x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Zerfällt die EU? Wir müssen jetzt mit allem rechnen….

Lieber Leser,

die Welt scheint immer turbulenter zu werden. Gerade sitzt Donald Trump mit dem Nordkorea-Diktator zusammen, um für das ferne Asien die Welt zu ordnen. Sehr zum Ärger der Russen, so darf gemutmaßt werden und vor allem sehr zum Ärger Chinas. Während die USA anfangen, sich in Asien in Stellung zu bringen oder den Einfluss dort halbwegs zu sichern, zerfällt vor unseren Augen die EU.

Sie lesen auf verschiedensten Seiten zu Recht, dass wir innerhalb der EU hohe Schulden haben. Das ist ein Problem, das sicherlich früher oder später die EU von innen zerreißen wird. Der Euro ist nicht haltbar. Kurzfristig aber zeigt der Brexit in Großbritannien ein enormes Problem.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Modern Plant Based Foods?

Zwei Seiten ziehen kräftig an der EU…..

Die EU ist nachweislich unter anderem von der CIA aus den USA entworfen worden, auf dem Papier jedenfalls. Verantwortlich zeichneten u.a. die Dulles-Brüder, von denen einer heute noch Namensgeber des Flughafens von Washington ist. Das Interesse der USA nach dem zweiten Weltkrieg richtete sich schlicht und ergreifend darauf, die Kontrolle über das große Produktions- und vor allem Absatzgebiet Europas zu bekommen.

Helfer war damals Großbritannien unter Winston Churchill, der an sich nicht als großer Europa-Freund galt. Großbritannien sollte zum Brückenkopf innerhalb der – späteren – Vereinigten Staaten von Europa worden und hat diese Rolle exakt wie ausgedacht auch gespielt. Selbst als der Euro eingeführt wurde, schaffte es Margret Thatcher noch, die Briten zwar in der EU zu halten, aber außerhalb des Währungssystems.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Nel ASA sichern: Hier kostenlos herunterladen

Der „Brexit“ dürfte jene Kräfte in den USA und auch Großbritannien entsetzt haben, die das recht stabile Gebilde mit dem Aufpasser GB in Gefahr sahen und sicherlich noch sehen. Es ist kein Zufall, dass der Austritt sich seit Jahren hinzieht und noch immer keine Einigung über einen sauberen Exit getroffen wurde. Es ist kein Zufall, dass Kräfte wie George Soros mit viel Geld und Vehemenz für einen Verbleib Großbritanniens in der EU kämpfen. Europa oder die EU lassen sich auf diese Weise besser kontrollieren und/oder zähmen. Das ist nicht schlimm oder moralisch verwerflich. Es ist allerdings nur eine Seite der Medaille.

Die Exiteers wiederum suchen einen ganz anderen, viel näheren Schulterschluss zu den USA. Oder umgekehrt: Sie wollen schlicht die Freiheit, die sie über mehr als 150 Jahre genossen (in der „Moderne“). Schon gibt es Stimmen, die das alte „British Empire“ zurückhaben wollen. Die eine starke Militärpräsenz wünschen. Die auch keine Angst vor dem „harten“ Brexit haben.

Es war schon vor zwei Jahren deutlich, dass diese beiden Kräfte in Großbritannien wirken und dass dort vor allem auch die Interessen der USA ausgespielt werden. Nun sieht es so aus, als käme es zum Finale: Eine neue Wahl? Dies wäre wohl der Sieg der eigentlichen US-Interessen mit Großbritannien als Brückenkopf. So könnte es trotz allem kommen. Oder eine Verschiebung des „Brexit“ wegen neuer Verhandlungen mit der EU? Auch dies wäre noch die „bessere“ Lösung aus dieser Sicht. Wahrscheinlich eine dauerhafte Zollunion und reichlich gemeinsamen weiteren Regelungen.

Oder sehen wir den harten Brexit? Dann allerdings hätte die Ursprungsidee, von der oben die Rede ist, keinen Bestand mehr. Die „europäische Idee“ vom friedlichen Europa ist eine im Nachhinein erfundene Geschichte. Neudeutsch: Ein Narrativ. Ohne Großbritannien als Brückenkopf verlieren die USA die Lust und vor allem auch die Freundlichkeit der EU gegenüber. Die EU könnte – ohne Grundidee – schneller zerfallen als gedacht. Dies lehrt die Geschichte.

Wenn dies so kommt, ist der Euro ebenfalls schnell weg. Sehr schnell. Sie sollten darüber nachdenken, dass dies nicht mehr so weit entfernt ist. Wer zu viele Euro und zu wenig Sachvermögen hat, geht derzeit ein sehr hohes Risiko ein. Sachvermögen schlägt Geldvermögen – jetzt mehr als je zuvor in den vergangenen 20 Jahren.

Neuste Artikel

Mo Novo Nordisk-Aktie: Ein ewiger Outperformer!Peter Wolf-Karnitschnig
Die Novo Nordisk-Aktie gehört inzwischen seit einigen Jahren zum Club der Outperformer. Jahr für Jahr schafft es der weltweit führende Diabetes-Spezialist, den Markt zu schlagen. In den letzten fünf Jahren hat sich der Kurs der Novo Nordisk-Aktie mehr als verdreifacht. Kann es auch 2023 so weitergehen? Starke Zahlen und starke Perspektiven Die Chancen auf weitere Kurssteigerungen stehen auf jeden Fall…
Mo Mercedes-Benz-Aktie: Der neue Stern am Autohimmel!Peter Wolf-Karnitschnig
Die Mercedes-Benz-Aktie ist hervorragend ins neue Jahr gestartet. Seit Jahresbeginn liegt die Aktie mit dem Stern um gut 17 Prozent im Plus. Noch besser für die Aktionäre: Ein neues Zehnjahreshoch scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein. Warum entwickelt sich die Mercedes-Benz-Aktie derzeit so bärenstark? Es läuft in allen Bereichen Es ist wohl eine Kombination mehrerer Faktoren. Die…
Mo Deutsche Lufthansa-Aktie: Wann ist dieser Höhenflug zu Ende?Peter Wolf-Karnitschnig
Seit Anfang Oktober kennt die Deutsche Lufthansa-Aktie kein Halten mehr. In den letzten vier Monaten ist das Papier der Fluggesellschaft um über 70 Prozent nach oben geklettert. Ein Rallye dieses Ausmaßes gab es zuletzt im Jahr 2017. Längst hat die Deutsche Lufthansa-Aktie ein neues Zwölfmonatshoch erklommen und auch ein neues Dreijahreshoch ist nicht mehr allzu weit entfernt. Hört dieser Höhenflug…
Mo Die Aktie des Tages: Apple – Erholung setzt ein!Erik Möbus
Liebe Leser, die neusten Quartalszahlen von Apple wurden mit gemischten Gefühlen aufgenommen. Einerseits ist erkennbar, dass Apple sich mehr auf margenstarke Segmente konzentriert. Andererseits liegen die Ergebnisse unter den Markterwartungen. Dennoch konnte die Aktie in den vergangenen 4 Tagen fast 7 Prozent gewinnen. Gemeinsam beleuchten wir in der heutigen Ausgabe der Aktie des Tages alle relevanten Hintergründe. Dabei richten wir…
Mo Dogecoin: Anzeichen einer soliden Erholung!Benzinga
'Smart Contractor' sagte seinen 220.000 Followern auf Twitter, dass der vierstündige DOGE/ Bitcoin (CRYPTO: BTC) Chart begonnen hat, eine schöne Basis zu bilden, die möglicherweise weitere Aufwärtsbewegungen signalisiert. Der vom Analysten erstellte Chart zeigt, dass DOGE bei 0,00000401 BTC liegt, was 0,094 Dollar entspricht. Der Analyst ist jedoch der Meinung, dass “diese Akkumulation nicht ewig anhalten wird.” Eine schöne Basis…
Mo Apple-Aktie: iPhone-Ultra-Plan!Benzinga
Es war kein Wochenende mit wenig Nachrichten, da die USA einige Zwangsmaßnahmen gegen den chinesischen Spionageballon ergriffen, der in ihrem Luftraum schwebte, und die Türkei und Syrien litten unter einem schrecklichen Erdbeben, das Hunderte von Menschenleben forderte. Auf der wirtschaftlichen Seite der Dinge, Apple Inc. (NASDAQ:AAPL) scheint im nächsten Jahr ein größeres und besseres iPhone vorzustellen und Larry Summers äußerte…
Mo Uniper-Aktie: Endlich mal ein starkes grünes Signal!Marco Schnepf
Uniper war im letzten Jahr wegen dessen Rolle als Gasimporteur und der engen Verzahnung mit Russland schwer in Schieflage geraten. Doch der Konzern will – mit staatlicher Hilfe – weitermachen und auch einen Beitrag zur Zukunft leisten. Das hat Uniper vor wenigen Tagen nun abermals bestätigt. Demnach hat das Unternehmen die Dresdner Wasserstofffirma Sunfire damit beauftragt, einen 30-Megawatt-Elektrolyseur in Schweden…
Mo Tesla-Aktie: Was ist heute mit Tesla los?Benzinga
Die Aktien von Tesla Inc (NASDAQ:TSLA) werden am Montag höher gehandelt, nachdem ein US-Geschworenengericht am Freitag entschieden hat, dass CEO Elon Musk nicht für die Irreführung von Investoren in einem Tweet aus dem Jahr 2018 haftbar gemacht werden kann. Schadensersatz in Milliardenhöhe gefordert Ein US-Geschworenengericht hat entschieden, dass Musk nicht für einen Tweet aus dem Jahr 2018 haftbar gemacht werden kann, in dem…
Mo Linde-Aktie: Wasserstoff – erst mal „Blau“ machen!Marco Schnepf
Linde gelingt ein neuer Wasserstoff-Schachzug: Wie der Gasekonzern am Montag bekannt gab, habe man einen langfristigen Vertrag zur Lieferung von „sauberem“ Wasserstoff und anderen Industriegasen an die neue World-Scale-Anlage für blaues Ammoniak von OCI im US-Bundesstaat Texas unterzeichnet. Wasserstoff + Stickstoff: Linde liefert Rohstoffe für Ammoniak-Produktion nach Texas Der Gasekonzern will vor Ort einen Anlagenkomplex aufbauen und später auch betreiben.…
Mo Bitcoin: Bitcoin fällt unter diese Schlüsselmarke!Benzinga
Ethereum (CRYPTO: ETH) verzeichnete ebenfalls Verluste, blieb aber heute Morgen über der Marke von 1.600 Dollar. MAGIC (CRYPTO: MAGIC) war der Top-Gewinner der letzten 24 Stunden, während GateToken (CRYPTO: GT) der größte Verlierer war. Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels sank die globale Krypto-Marktkapitalisierung auf 1,06 Billionen Dollar, was einem 24-Stunden-Rückgang von 0,7 % entspricht. BTC wurde um 1,2 %…
Mo Shiba Inu: Zoomie im Anmarsch?Benzinga
Ein pseudonymer Kryptoanalyst, der das Ende des Bitcoin's (CRYPTO: BTC) Bullenmarktes im Jahr 2021 korrekt vorausgesagt hat, glaubt, dass Shiba Inu (CRYPTO: SHIB) in den kommenden Wochen an der Schwelle zu einer starken Hausse stehen könnte. ‘Pentoshi’ Er erzählt seinen 673.700 Twitter-Followern, dass er bullish auf SHIB ist, nachdem es seinen Widerstand bei $0,000013 durchbrochen hat. $SHIB Dies ist eine…
Mo Amazon-Aktie: US-Behörde hat offenbar die Faxen dicke!Marco Schnepf
Die neuen Geschäftszahlen von Amazon sind ein Desaster. Auch wegen der hohen Abfindungen, die der Konzern für seine Massenentlassungen bezahlen muss, krachte der Gewinn im Schlussquartal 2022 in sich zusammen. Hinzu kommt, dass der Ausblick alles andere als rosig ist – und das nicht nur operativ. Denn Amazon droht erneut Ungemacht an der juristischen Front. Wie das „Wall Street Journal“…
Mo Nvidia-Aktie: Das ist die Wahrheit!Bernd Wünsche
Nvidia hat zuletzt in den vergangenen Stunden zum Auftakt der neuen Woche deutliche Rücksetzer erlitten. So wird der Kurs um etwa -3 % niedriger taxiert als zuvor. Damit verlor die Aktie auch die charttechnisch nicht unbedeutende zu erobernde Unterstützung bei 200 Euro deutlicher aus den Augen. Diese war am 2. Februar sichtbar geworden, als die Notierungen um 6 % kletterten,…
Mo Wasserstoff-Aktien: Nel ASA, Plug Power und Co - Jetzt oder nie!Claudia Wallendorf
Liebe Leserin, lieber Leser, Wasserstoff-Aktien profitieren derzeit von der Aufbruchstimmung rund um Wasserstoff und erneuerbare Energien. Ganz allmählich konkretisiert sich das in Auftragsmeldungen bei Nel ASA, Plug Power und Co. Hinzu kommt der weltweite Subventionswettlauf in Sachen Wasserstoff. Warum da mehr Tempo gefragt ist, erfahren Sie im heutigen Newsletter Wasserstoff Briefing. „Na endlich“, möchte man sagen: Der norwegische Wasserstoff-Spezialist Nel…
Mo TUI-Aktie: Nur noch wenige Tage!Bernd Wünsche
Die Aktie des Reisekonzerns TUI befindet sich durchaus in einem positiven Flow. Am Montag ging es in den ersten Handelsstunden zwar minimal um 0,2 % bis 0,3 % abwärts. Dennoch ist die Stimmung aktuell recht gut. Erst am 2. Februar hatte der Titel an einem aufsehenerregenden Handelstag ein Plus von 6,2 % geschafft. Schon bald kommen nun Unternehmenszahlen bei der…

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)