Xiaomi-Aktie: Revolutionäres im Anmarsch!

7312

Die Aktie von Xiaomi präsentierte sich zum Wochenstart recht unspektakulär. Zwar ging es mit den Papieren des chinesischen Smartphone-Herstellers zunächst um drei Prozent nach oben. Bis Handelsschluss auf Tradegate blieben am Ende 2,82 Euro übrig. Ein Aufschlag von rund einem Prozent, immerhin. Seit ihrem jüngsten Tief bei 2,65 Euro vor einer Woche hat sich die Xiaomi-Aktie damit sogar um gut sechs Prozent verbessert. Mehr Aufsehen dagegen erregte am Montag aber sicher eine andere Meldung.

Es wäre das Ende der gehassten Notch

Denn nach Informationen eines gewöhnlich gut unterrichteten Insiders, arbeiten Xiaomi und andere Hersteller am Ende der von vielen gehassten Notch – dem Loch im Bildschirm. Eon solches  wurde in vielen Fällen notwendig, um möglichst große Displays zu realisieren, und dennoch eine Frontkamera unterzubringen. Das könnte sich noch in diesem Jahr ändern, wie das Fachportal Giga zum Wochenbeginn berichtet. So berichte Ice Universe demnach auf Twitter von gleich fünf Herstellern, die im zweiten Halbjahr Smartphones mit Unter-Display-Kamera auf den Markt bringen sollen.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Xiaomi?

Xiaomi will laut des Insiders die zukunftsweisende Technik im Mi Mix 4 verbauen. Oppo soll ebenfalls ein faltbares Smartphone mit Unter-Display-Knipse planen, Samsung habe ebenfalls ein Falt-Handy mit dieser Technik in petto, wobei es sich hier um das Galaxy Z Fold 3 handeln könnte. „Vivo und ZTE hingegen, die beide bereits Handys mit diesem Feature gezeigt haben, sollen an ‚stark verbesserten Versionen‘ arbeiten, wie es heißt.

Xiaomi und Co arbeiten an Verbesserungen

Laut Giga ist das auch nötig: Zwar wurden vereinzelt Selfie-Kameras bereits unter dem Bildschirm verbaut, die nur dann zum Vorschein kommen, wenn sie gebraucht werden. Vielfach sei aber die Schärfe der Selfies bemängelt worden, auch habe sich ein Milchschleier über die Aufnahmen gelegt. Wie Xiaomi und die anderen Hersteller dieses Problem lösen wollen, ist bislang nicht bekannt.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Xiaomi-Analyse vom 06.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Xiaomi jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Xiaomi Aktie.



Xiaomi Forum

0 Beiträge
Dann siehst Du schon rot.
0 Beiträge
wird alles wieder abverkauft. Und wenn die Heulsusen in USA aufwachen gehts weiter runter.
0 Beiträge
Ich denke der SK wird wie immer rot sein
1586 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Xiaomi per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)