Nel ASA Aktie – Ökostrom als Wasserstoff-Gas speichern

Das norwegische Unternehmen Nel ASA ist auf Wasserstoff-Technologien spezialisiert. Lösungen für die Erzeugung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff-Gas sowie die Betankung von Brennstoffzellen-Fahrzeugen bestimmen das Geschäftsportfolio. NEL ASA besteht seit fast 100 Jahren. Knowhow und Stellung in der Wasserstoff-Branche hat das Unternehmen durch Zukäufe ausgebaut.

Nel ASA201820192020
Umsatz:489 Mio. NOK569,7 Mio. NOK651,9 Mio. NOK
EBITDA:-131,6 Mio. NOK-178,1 Mio. NOK-251,5 Mio. NOK
1 Norwegische Krone (NOK) = 0,10 Euro (Mai 2021)

Nel ASA beschäftigt an die 400 Mitarbeiter, mehr als 100 weitere Mitarbeiter sollen 2021 eingestellt werden. Etwas mehr als die Hälfte der Leute arbeitet in der Tankstellen-Sparte. Den höheren Umsatz erwirtschaftet Nel Stand 2020 jedoch mit dem Bau von Elektrolyseuren.

Gewinne nicht in Sicht

Allerdings ist die Nel-Aktie ein spekulatives Investment, Nel schreibt bislang Verluste im dreistelligen Millionenbereich, gerechnet in Norwegischen Kronen. Umgerechnet lag der Verlust vor Zinsen und Steuern im Jahr 2020 bei rund 25 Millionen Euro.

Laut dem Geschäftsbericht war der wichtigste Elektrolyser-Markt für Nel im Jahr 2020 die USA. Von den Gesamteinnahmen dieses Geschäftsbereiches in Höhe von 337,5 Mio. NOK stammen 114,4 Mio. NOK von dort. Als wichtige Märkte folgen Europa ohne Norwegen (58,8 Mio. NOK) und Asien (35,4 Mio. NOK). Für Norwegen stehen in der Sparte lediglich 2,8 Mio. NOK zu Buche.

Nel ASA 2020Elektrolyseur-SparteH2-Tankgeschäft
Umsatz:337,5 Mio. NOK314,3 Mio. NOK
EBITDA:-84,2 Mio. NOK-106,9 Mio. NOK
Mitarbeiter:179200
1 Norwegische Krone (NOK) = 0,10 Euro (Mai 2021)

Während Nel im Elektrolyseur-Geschäft für das Jahr 2020 immerhin in neun Regionen Umsätze vorweisen kann, sind es im H2-Tankgeschäft lediglich vier. Die bislang wichtigsten Gebiete sind die USA (116,9 Mio. NOK) und Asien (105,7 Mio. NOK). Deutlich geringere Einnahmen wurden in Europa ohne Norwegen (65,3 Mio. NOK) und im Heimatmarkt Norwegen (9,9 Mio. NOK) realisiert.

Nel ASA Fakten und in Zahlen:

– 400 Mitarbeiter

– Werke in Norwegen, Dänemark, USA

– 3.500 Elektrolyseure sei 1927

– 80 H2-Tankstellen in 9 Ländern

Anleger und Investoren hoffen auf einen Wasserstoffboom, nur so ist die Milliarden-Dollar-Bewertung des Wasserstoff-Pioniers Nel ASA zu deuten. Das Hauptargument dafür ist vor allem die Umweltverträglichkeit. Die Elektrolyse bietet eine saubere, klimaneutrale Möglichkeit um überschüssigen Strom aus erneuerbaren Energiequellen zu speichern und flexibel einzusetzen.

Nel setzt auf zwei H2-Technologien

Nel besetzt bei seinen Elektrolyseuren gleich zwei Technologien und unterscheidet sich so von Wettbewerbern. Traditionell fertigt Nel alkaline Elektrolyseure, seit einigen Jahren auch PEM-Elektrolyseure. In beiden Fällen wird mittels Strom wässrige Lösung beziehungsweise Wasser zu Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten. Jeweils an der Kathode bildet sich das H2-Gas. Die Wirkungsgrade beider Technologien nähern schrittweise 70 Prozent.

Nel Asa-H2-Elektrolyseure

Die Alkali-Elektrolyseure sind sehr robust, wartungsarm und langlebig. Außerdem sind keine Edelmetalle als Katalysatoren notwendig. Insgesamt sind sie billiger, auch weil sie sich für große Leistungen im dreistelligen Megawatt-Bereich konzipieren lassen. Nachteil ist, dass die alkalische Elektrolyse für schwankende Strommengen ungeeignet ist, da sie träge auf Laständerungen reagiert. Für unstetige Sonnennergie oder Windenergie sind diese Anlagen deshalb weniger geeignet.

PEM-Elektrolyse für erneuerbare Energien

In Sachen flexible Lastennutzung kann die zweite Technologie von Nel punkten, die so genannte PEM-Elektrolyse. Dabei wird mit Strom gewöhnliches Trinkwasser in Wasserstoff und Sauerstoff aufgespalten. Um diese Reaktion zu erreichen, wird Edelmetall als Katalysator eingesetzt. Die Wasserstoff-Protonen wandern durch eine Protonen-Austausch-Membran. PEM bezeichnet diese Membran, die Proton Exchange Membrane oder auch Polymer Electrolyte Membrane genannt wird. An der Kathode bilden die Protonen gasförmigen Wasserstoff.

Sauberes H2-Gas ist bislang teuer

Das Prinzip der elektrischen Elektrolyse ist lange bekannt, war aber wirtschaftlich uninteressant. Günstigere Verfahren zur Wasserstoffgas-Herstellung haben sich industriell durchgesetzt. Erst mit der Zielsetzung, überschüssigen Ökostrom einzusetzen, erhält die grüne Technologie eine Chance. PEM-Elektrolyseure sind zuverlässig und eignen sich für schwankende Lasten. Allerdings sind die Kosten bisher hoch. Nel arbeitet wie Konkurrenten konzentriert daran, diese zu senken.

Pennystock hat sich vervielfacht

Nel wagte 2014 in Oslo den Sprung ans Börsenparkettparkett. In den vergangenen Jahren verlief der Kurschart der Nel ASA-Aktie längere Zeit unspektakulär. Das Papier des Wasserstoff-Pioniers notierte im Jahr 2018 um die 30 Euro-Cent. Ende 2019 war die Aktie für 0,80 Euro zu haben.

Nel ASA Aktie abhängig von Nikola

Doch die Nel Aktie ist aus dem Dornröschenschlaf aufgeschreckt. Seit 2020 erreichte das norwegische Papier immer neue Höhen. Auch ein Rücksetzer, ausgelöst durch Vorwürfe gegen den Lkw-Entwickler und wichtigen Kunden Nikola, wurde überwunden. Mitte des selben Jahres wurden zwei Euro erreicht.

Anfang 2021 waren es dann in der Spitze um die 3,40 Euro, bevor die Aktie wieder ein Drittel verlor und für zwei Euro zu haben war. Aufschwung gab ein Auftrag von HTEC für eine H2-Tankstelle für Nutzfahrzeuge in Kanada. Außerdem verwies Nel auf einen Auftragsbestand zum Jahresende 2020 von 980 Millionen NOK. Das entspricht etwa 98 Millionen Euro.

Nel Asa: Käufe und Beteilungen

Ein wichtiger Zukauf war für Nel der Erwerb von H2 Logic. Das dänische Unternehmen entwickelt und baut Wasserstoff-Tankstellen. So will Nel vom erwarteten Boom von Brennstoffzellen-Autos profitieren. Nel finanzierte den Erwerb 2015 im Gesamtumfang von 300 Millionen NOK zu einem Drittel in Bargeld sowie mit neuen Aktien.

Zukauf in den USA

Im Juni 2017 gab Nel den Erwerb des Elektrolyse-Spezialisten Proton Energy Systems (Proton OnSite) bekannt. Das Unternehmen setzt auf die PEM-Technologie, um Wasserstoff zu erzeugen. Ziel war, der größte H2-Elektrolyseur-Hersteller der Welt zu werden. Das amerikanische Unternehmen verschaffte Nel schlagartig eine führende Position in den USA. Für die Finanzierung gab Nel neue Aktien aus.

Meilensteine von Nel

1927Erster Elektrolyseur in Norwegen
1988Asbestfreie Alkali-Nel-Elektrolyseure
2003Wasserstoff-Tankstelle in Island
2014Börsengang an Oslo Stock Exchange
2015Übernahme H2 Logic (Tankstellen)
2017Übernahme Proton OnSite (PEM-Elektrolyse)
2020Wasserstoff-Tankstelle in Korea

Außerdem ist Nel zahlreiche Partnerschaften und Kooperationen eingegangen. So gibt es Vereinbarungen über Technologietransfer mit Mitsubishi und über Wasserstofflieferungen mit Hyundai.

H2-Tankstellen für Nikola-Trucks

Zusammen mit dem zeitweise gehypten Brennstoffzellen-Lkw-Konstrukteur Nikola aus Arizona will Nel ein Wasserstoff-Tankstellen-Netz in den USA aufbauen. Nel hat sich außerdem vor dem Börsengang von Nikola an dem Lkw-Entwickler mit fünf Millionen US-Dollar beteiligt. Der Wert des Anteils hat sich vervielfacht. Auf der anderen Seite hat Nikola im Jahr 2020 für 280 Millionen NOK Elektrolyseure für H2-Tankstellen bei Nel bestellt.

Industriepartnerschaft mit Aibel

Industrielle Projekte will Nel mit dem norwegischen Industriekonzern Aibel zusammen abwickeln. Die Partnerschaft hat das Unternehmen im Frühjahr 2021 verkündet. Aibel ist als Dienstleister im Bereich Öl, Gas und Offshore-Windgeneratoren aktiv und beschäftigt in Norwegen und Südostasien rund 4.000 Mitarbeiter.

Konkurrenz aus Großbritannien

Zahlreiche Unternehmen konkurrieren um das Geschäft rund um Wasserstoff und bieten Chancen einzusteigen. Ähnlich aufgestellt wie Nel und börsennotiert ist ITM Power. Das britische Unternehmen hat gerade erst ein neues Elektrolyseur-Gigawatt-Werk in Betrieb genommen. ITM fertigt modulare PEM-Elektrolysere und ist eine Partnerschaft mit Linde eingegangen. Außerdem baut und betreibt das Unternehmen H2-Tankstellen.

McPhy setzt auch auf H2-Tankstellen

Ähnlich aufgestellt ist McPhy aus Frankreich, dass auch über Standorte in Deutschland und Italien verfügt. Elektrolyseure in verschiedenen Leistungsgrößen sowie Wasserstofftankstellen liefert das Börsenunternehmen. Dabei setzt McPhy auf alkalische Elektrolyseure. Große Versorger und Konzerne wie EDF und ENGIE sind mit an Bord.

Siemens, Toshiba und Thyssenkrupp

Weiterhin rüsten sich große Player wie Siemens Energy, Thyssenkrupp und Toshiba ebenfalls für eine Wasserstoffzukunft. Und schließlich setzt auch der etablierte Dieselmotorhersteller Cummins auf Wasserstoff. Das US-Unternehmen hat dafür Hydrogenics erworben. Der Industriegas-Spezialist Air Liquide unterstützt die Entwicklung als Gesellschafter und Kunde.

Plug Power und Ballard Power

Andere Unternehmen sind teilweise Konkurrenten. Dazu zählt der börsennotierte Brennstoffzellenhersteller Plug Power. Das US-Unternehmen erwirtschaftet mittlerweile mehr als 200 Millionen Euro Jahresumsatz. Etwa die Hälfte des Umsatzes kann Ballard Power aus Kanada in den Ring werfen. Mehr als 500 Mitarbeiter fertigen für das Unternehmen ebenfalls Brennstoffzellen.

Setzen sich Brennstoffzellen-Pkw durch?

Unbekannt ist bislang, in welchem Umfang sich Autos mit Wasserstoff-Brennstoffzellen durchsetzen werden. Das ist insbesondere für das H2-Tankstellengeschäft relevant, auf das unter anderem Nel ASA und ITM Power setzen. Hierbei gibt es unterschiedliche Signale.

Hyundai aus Korea und Toyota aus Japan arbeiten beispielsweise mit Nachdruck an Wasserstoff-Autos. Allerdings sind die Fahrzeuge vergleichsweise teuer und komplex. Europäische Autohersteller wenden sich Medienberichten dagegen von Plänen für Wasserstoff-Pkw ab. Genannt werden VW und Mercedes. Allenfalls Brennstoffzellen-Nutzfahrzeuge scheinen in größeren Stückzahlen denkbar.

Wasserstoff-Technologien konkurrieren

Es ist eine spannende Zeit, um als Anleger für einen möglichen Boom Wasserstoff-Aktien auszuwählen. Wie groß er wird, ist unklar. Und es muss sich zeigen, welche Elektrolyse-Technik, ob PEM, Alkali oder Festoxid, sich weithin durchsetzt und welche Unternehmen in welchem Umfang profitieren. Vielleicht landet eines ja irgendwann im Dow Jones Index. Das alles hängt zum großen Teil von den richtigen Partnern und Geldgebern im Hintergrund ab.

Avalanche kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Avalanche jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Avalanche-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...

Neuste Artikel

DatumAutor
15:00 Wasserstoff-Aktien: Nel ASA, Plug Power und Co - Das ändert alles! Claudia Wallendorf
Liebe Leserin, lieber Leser, Wasserstoff-Aktien elektrisieren derzeit regelmäßig die Märkte. Ebenso häufig strapazieren sie die Nerven der Anleger. Momentaufnahmen von Nel ASA, Plug Power und Co eigenen sich daher eher selten für eine Investitionsentscheidung. Deshalb lenken wir den Blick im heutigen Newsletter Wasserstoff Briefing noch einmal auf das wirklich entscheidende Ereignis der vergangenen Tage. „Es wird nicht einfach sein, in…
14:32 BP und Shell: Die Nachfragesorgen überwiegen! Andreas Göttling-Daxenbichler
Wie kürzlich bekannt wurde, transportiert Russland kein Öl mehr durch die Druschba-Pipeline über die Ukraine nach Osteuropa. Grund dafür sollen Probleme bei den Transitzahlungen sein, so zumindest die offizielle Version. Was auch immer für den plötzlichen Stopp verantwortlich sein mag, die europäische Versorgung mit Öl wird dadurch weiter verknappt. Es gab Zeiten, da hätte das für rasant steigende Ölpreise gesorgt.…
14:30 Nel Asa: Enorm! Bernd Wünsche
Die norwegische Aktie von Nel Asa konnte am Dienstag nach schwachem Start zunächst einen deutlichen Aufschlag für sich verbuchen. Die Kurse waren schon vormittags fast wieder an der 0%-Marke angekommen, womit sich die Chance auf ein nachhaltiges Comeback nach oben sofort wieder eröffnete. "Comeback" ist als Bewegung gemeint, die den Wert in Richtung von 2 Euro katapultieren könnte. Im Zuge…
14:12 12 zyklische Konsumgüteraktien, die sich am Mittwoch vorbörslich bewegen Benzinga
  Gewinner CarLotz (NASDAQ:LOTZ) Aktien stiegen am Mittwoch vorbörslich um 35,3% auf $0,77. Der Marktwert der ausstehenden Aktien liegt bei $87,4 Millionen. Wie in den Nachrichten zu lesen war, wurde gestern der Q2-Ergebnisbericht veröffentlicht. BARK (NYSE:BARK) Aktien stiegen um 13,55% auf $2,01. Der Marktwert der ausstehenden Aktien liegt bei 352,3 Mio. $. Wie aus der Pressemitteilung hervorgeht, wurden gestern die…
14:08 Das sagen 8 Analysten über Unity Software Benzinga
  In den letzten 3 Monaten haben 8 Analysten ihre Meinung zur Unity Software (NYSE:U) Aktie veröffentlicht. Diese Analysten sind in der Regel bei großen Wall Street Banken angestellt und haben die Aufgabe, das Geschäft eines Unternehmens zu verstehen, um vorherzusagen, wie eine Aktie im kommenden Jahr gehandelt werden wird.>   Bullish Einigermaßen optimistisch Gleichgültig Geradezu bärisch Bearish Gesamtbewertung 3…
14:08 12 Informationstechnologie-Aktien, die sich in der vorbörslichen Sitzung am Mittwoch bewegen Benzinga
  Gewinner Die Aktien von SilverSun Technologies (NASDAQ:SSNT) stiegen am Mittwoch vorbörslich um 29,1% auf $4,75. Der Marktwert der ausstehenden Aktien liegt bei $24,3 Millionen. Trade Desk (NASDAQ:TTD) Aktien stiegen um 16,14% auf $63,3. Die Marktkapitalisierung des Unternehmens liegt bei $30,7 Milliarden. Wie in den Nachrichten zu lesen war, wurde gestern der Q2-Ergebnisbericht veröffentlicht. Quanergy Systems (NYSE:QNGY) Aktien stiegen um…
13:45 Halo Collective: Nichts zu holen? Andreas Göttling-Daxenbichler
Es ist ruhig geworden um die Halo Collective-Aktie. Selbst die letzten Optimisten scheinen angesichts von Verlusten in Höhe von 99,84 Prozent auf Jahressicht, was einem absoluten Kahlschlag gleichkommt, endgültig die Segel gestrichen zu haben. Während sich an der Nachrichtenfront nicht mehr viel tut, scheint sich einzig noch die FRage zu stellen, ob es vom aktuellen Kurs bei 0,12 Euro noch…
13:44 CXW: Verzögerungen beim La Palma-Übergang und Umkehrung des Titels 42 verdecken die zugrunde liegende Stärk... Benzinga
Von M. Marin NYSE:CXW Lesen Sie den vollständigen CXW-Forschungsbericht Niedriger als erwarteter Bevölkerungswechsel in der Einrichtung auf La Palma schränkt die Auslastung ein CoreCivic (NYSE:CXW) meldete Ergebnisse für das zweite Quartal 22, die unserer Meinung nach die zugrunde liegende Stärke des Kerngeschäfts des Unternehmens widerspiegeln, obwohl zeitliche Verzögerungen in der Einrichtung in La Palma, die länger als ursprünglich erwartet braucht,…
13:37 Die Aktie des Tages: TUI – Kursziel 155 Euro! Erik Möbus
Liebe Leser, ja, Sie lesen richtig: Die TUI-Aktie ist nach den jüngsten Zahlen erneut in den Fokus einiger Analysten geraten. Dabei hat die Schweizer Großbank UBS das Kursziel bei 155 Euro „belassen“ und bei einigen Anlegern für Aufsehen gesorgt – doch freuen Sie sich nicht zu früh, dazu gleich mehr. Derzeit notiert die TUI-Aktie bei 1,67 Euro pro Anteilschein. TUI…
13:32 Dogecoin täglich: Preis stürzt stark vor Inflation Daten - aber Gemeinschaft schwelgt in "69 Meilenstein Benzinga
Dogecoin (CRYPTO: DOGE) fiel innerhalb von 24 Stunden bis zum frühen Mittwochmorgen um 7,4 % auf 0,07 $. Der Preis des Meme-Coins stürzte zusammen mit größeren Coins ab, während die globale Marktkapitalisierung der Kryptowährungen um 3,8 % auf 1,1 Billionen Dollar sank. Dogecoin Kursentwicklung Zeitrahmen % Veränderung (+/-) 24-Stunden -7,4% 24-Stunden gegen Bitcoin -3,1% 24-Stunden gegen Ethereum -1,6% 7-Tage 1,1%…
13:30 Was ist der Constellation Token (DAG)? Carsten Rockenfeller
Die dem Constellation Network zugrunde liegende Technologie, der Hypergraph, bietet ein skalierbares und sicheres verteiltes Netzwerk, das Daten für Unternehmen und Kunden des öffentlichen Sektors validiert. Das Netzwerk ist schnell und kann die hohen Anforderungen an den Datendurchsatz erfüllen, die Big Data mit sich bringt. Constellation hat sich zum Ziel gesetzt, die zentrale Anlaufstelle für Technologieunternehmen zu sein, die auf…
13:29 Triumph für Ballard Power! Bernd Wünsche
Die kanadische Wasserstoff-Aktie von Ballard Power hat zuletzt die Konkurrenten von Nel Asa und Plug Power teilweise in den Schatten gestellt. Immerhin schaffte es Ballard Power nunmehr, innerhalb einer Handelswoche einen Aufschlag in Höhe von 13,6 % einzufahren. Dieser Gewinn bestätigte sich am Dienstag noch einmal, in dem die Aktie in den ersten Handelsstunden gleich 0,6 % aufsattelte. Die Vorzeichen…
12:52 Insider kaufen VOXX International und 2 andere Aktien Benzinga
Obwohl die US-Aktien am Dienstag niedriger schlossen, gab es einige bemerkenswerte Insider-Trades. Wenn Insider Aktien kaufen, deutet dies auf ihr Vertrauen in die Aussichten des Unternehmens hin oder darauf, dass sie die Aktie für ein Schnäppchen halten. In jedem Fall ist dies eine Gelegenheit, auf die Aktie zu setzen. Insiderkäufe sollten nicht als einziger Indikator für eine Investitions- oder Handelsentscheidung…
12:50 Tesla und BYD: Klare Sache! Andreas Göttling-Daxenbichler
Der chinesische Autobauer BYD mausert sich und noch vor Jahresende sollen die E-Fahrzeuge aus Fernost auch in Deutschland durchstarten. Nicht wenige sehen darin eine echte Kampfansage an Tesla und gute Chancen, dass der bisherige Marktführer Marktanteile abgeben muss. An der Börse lässt Tesla aber weiterhin alle anderen Hersteller weit hinter sich. In den letzten Tagen geriet die Tesla-Aktie zwar schwer…
12:29 BioNTech: Droht jetzt der nächste Absturz? Andreas Göttling-Daxenbichler
Die Pandemie ist längst nicht vorbei und bisherige Impfstoffe geraten dank Omikron und davon ausgehenden Subtypen immer mehr an ihre Grenzen. Das sind eigentlich beste Voraussetzungen für die Aktie von BioNTech. Immerhin hat der Konzern derzeit ein Omikron-Vakzin in Entwicklung, für das bereits im Oktober die Zulassung in der EU erwartet wird. Offenbar scheint das allein aber nicht auszureichen, um…