Wirecard: Miese Stimmung!

2718

Es war bislang zweifellos nicht die Woche für Wirecard an der Börse. Nach bösem Start am Montag und einer nachfolgenden Erholung bis in den Bereich von 122 Euro ging es mit der Aktie am Donnerstag wieder hinunter auf 117,85 Euro zum Xetra-Handelsschluss. Fast 15 Prozent steht die Aktie damit auf Monatssicht im Minus. Es ist wohl insbesondere die Strafanzeige einer Wiener Anlegerschutzorganisation  gegen den Bezahldienstleister, die aktuell für miese Stimmung sorgt. Eine Neuerung, die Wirecard am Donnerstag vorstellte, konnte diese offenbar nicht aufhellen.

An Betrug beteiligt?

Bei den Vorwürfen, über die das Handelsblatt berichtete, geht es demnach um „Finanztransfers in Zusammenhang mit mutmaßlich betrügerischen Online-Trading-Webseiten sowie für illegale Online-Gambling-Webseiten in beträchtlichem Ausmaß“. Solche Geschäfte sollen dem Bericht zufolge seit Jahren ungehindert über Wirecard gelaufen sein. Die Organisation „European Funds Recovery Initiative“ (EFRI) vertritt dem Vernehmen nach 780 Opfer von betrügerischen Online-Trading-Webseiten, denen Wirecard mit seinen Diensten „den mutmaßlichen Betrug an Tausenden europäischen Kleinanlegern“ ermöglicht haben soll. Dort wies man die Vorwürfe sogleich „scharf zurück“.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Wirecard?

„Versuch geprellter Investoren“

Wirecard unterstütze in keiner Weise unlizenzierte Online-Trading- oder Gambling-Seiten, heißt es in einer Erklärung. Man lasse in diesen Bereichen ausschließlich Unternehmen mit gültiger, staatlicher Lizenz auf seiner Plattform zu. „Zudem führt die Wirecard Bank AG vor Annahme solcher Kunden eine Hintergrundrecherche durch mit dem Ziel, unseriöse Trading-Plattformen zu identifizieren und von der Annahme auszuschließen“, versichert der Zahlungsdienstleister. Wirecard sehe in der Anzeige vielmehr „den Versuch geprellter Investoren, sich an Dritten schadlos zu halten“. Der Prototyp eines interaktiven Bildschirms mit integrierter Zahlungstechnologie für den Einzelhandel, die das Dax-Unternehmen am Donnerstag ebenfalls vorstellte, interessierte an der Böse offensichtlich weniger.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Wirecard-Analyse vom 16.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Wirecard jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Wirecard Aktie.



Wirecard Forum

0 Beiträge
der dem aktionär dienen sollte...., war schon bekannt, schön das -van laak-laschet direkt gratuliert
0 Beiträge
das vod ,also video on demand ist eigentlich im vgl zur videokasette. das was digitale zahlung im v
0 Beiträge
es waren eher kleine käufe , so um 7000 bis 14000 euro . es gab schon viele käufe zw 200000 und 5000
4588 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Wirecard per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)