Wirecard: Die Situation spitzt sich zu!

Was für eine Woche für Wirecard und seine Aktionäre: Zwar blieben weitere Details zu möglichen Bilanztricksereien von Mitarbeitern des Bezahldienstleisters in Asien aus, auch der Aktienkurs stabilisierte sich bei rund 100 Euro, wenngleich mit mehreren Ausschlägen nach oben und unten. Und doch entwickelt sich das Drama um Wirecard immer mehr zum Kriminalfall. Weniger wegen der Tatsache, dass in den USA Anwälte bereits Sammelklagen im Namen von betroffenen Anlegern gegen Wirecard vorbereiten sollen. An der Zuspitzung der Situation haben vor allem zwei renommierte Zeitungen ihren Anteil.

Aussage gegen Aussage

So bleibt die angesehene Financial Times (FT) bei ihrer Darstellung, dass es nach ihren Informationen zu Kontomanipulationen und Dokumentfälschungen bei der Wirecard AG in Singapur gekommen sei. Mindestens zwei Führungskräfte in Deutschland hätten von der Praxis zumindest „etwas Kenntnis“, so die FT. Wirecard hatte diese Darstellung bereits mehrfach als „diffamierend und falsch“ zurückgewiesen. Dass es vor gut einer Woche zu einem Besuch der Polizei am Standort Singapur kam, hinderte Wirecard deshalb nicht daran, selbst Anzeige gegen Unbekannt wegen möglicher Kursmanipulationen zu stellen. Doch genau in diesem Punkt könnte es nun für die Financial Times selbst eng werden.

Wussten Shortseller Bescheid?

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Wirecard?

Am Donnerstag wartete die in der Regel gut informierte Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) mit einer brisanten Meldung auf: Der Staatsanwaltschaft München I liege die Aussage eines Leerverkäufers vor, der zugegeben habe, „vorab darüber informiert worden zu sein, wann die Financial Times in ihrer Onlineausgabe über Wirecard berichten würde“. Ein klarer Fall von Marktmanipulation steht also im Raum. So wie Wirecard zuvor alle gegen sich gerichtete Anschuldigungen prompt zurückwies, konterte auch die Financial Times sofort: Ihr Personal habe keinerlei Informationen an Shortseller weitergegeben, ließ FT wissen.

Nicht das erste Mal

Welche der beiden renommierten Blätter nun die Wahrheit kennt, ist für Außenstehende völlig offen. Tatsache allerdings ist, dass Wirecard in der Vergangenheit bereits mehrfach von Shortsellern, die auf fallende Kurse setzen, attackiert worden war. Etwa 2016 durch die bis dahin völlig unbekannten Herausgeber, die unter dem Namen Zatarra einen kritischen  Report zu Wirecard veröffentlichten. Beweise für ihre Vorwürfe konnten die Verfasser nie erbringen, dennoch kam es zu einem drastischen Kurssturz der Wirecard-Aktie.  Die Staatsanwaltschaft München hat gegen die Herausgeber im Dezember 2018 einen Strafbefehl wegen möglicher Kursmanipulation beantragt. Fakt am Rande: Es war die Financial Times, die den Zatarra-Report damals öffentlich machte.

Wirecard kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Wirecard jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Wirecard-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Wirecard-Analyse vom 22.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Wirecard. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Wirecard Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Wirecard
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Wirecard-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Wirecard
DE0007472060

Mehr zum Thema

Wirecard: Skandal-Aktie nicht mehr im regulierten Handel
Rolf Morrien | 17.11.2021

Wirecard: Skandal-Aktie nicht mehr im regulierten Handel

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
17.11.2021 Aus und Vorbei: Top-Aktie ist weg! Tim Nienaber 1482
Liebe Leser, Aus und Vorbei heißt es für einen wohl vertrauten Wert: Wirecard. Das Unternehmen ist an den Börsen nun verschwunden. Vorgestern ist der Titel entfernt worden. Kaum jemand weint der Aktie eine Träne nach. Es gibt allerdings Investoren, die auf die Schutzwirkung einer Klage hoffen. Dies ist vergeblich – so die naive Einschätzung für Sie. Zocken – nicht mehr…
14.11.2021 Wirecard-Aktie: Das Ende naht! Andreas Göttling-Daxenbichler 654
Die Wirecard-Aktie bewegt sich dieser Tage mit immer größeren Schritten ihrem Ende entgegen. Wie die Deutsche Börse unlängst mitteilte, wird das Papier am morgigen Montag zum letzten Mal offiziell gehandelt werden. Mit Handelsschluss werden die Anteile aus dem regulierten Handel dann gestrichen werden. Noch mehr als ohnehin schon wird die Wirecard-Aktie dann ein Schattendasein führen und nur noch im unregulierten…
Anzeige Wirecard: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 7762
Wie wird sich Wirecard in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Wirecard-Analyse...
23.10.2021 Wirecard-Aktie: Die letzten Wochen! Tim Krupka 2278
Einen sehr viel größeren Wirtschaftsskandal als den der Wirecard AG gab es in der deutschen Geschichte wohl bislang nicht. Im Juni des vergangenen Jahres platze die Bombe, mit der bis dato kaum jemand gerechnet hatte. Der Finanzdienstleister mit Sitz in Aschheim bei München hat betrogen – und zwar um ganze 1,9 Milliarden Euro. Weder die vermeintlich besten Wirtschaftsprüfer noch die…
27.06.2021 Wirecard-Aktie: Kein Ende in Sicht! Andreas Göttling-Daxenbichler 2142
Rund ein Jahr ist nun vergangen, seit Wirecard per Ad-hoc-Mitteilung seine Insolvenz verkündigte und damit ein Erdbeben an den Börsen auslöste. Das Thema wurde noch längst nicht zu den Akten gelegt und erhitzt weiterhin die Gemüter. Viel Kritik müssen sich nicht nur die Verantwortlichen des Zahlungsdienstleisters anhören. Auch einige Politiker mussten sich in den letzten Monaten unangenehmen Fragen stellen, allem…

Wirecard Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Wirecard-Analyse vom 22.05.2022 liefert die Antwort

Wirecard Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz