Wirecard Aktie: Die große Wende!

Der Streit um die Interpretation des Sonderprüfungsberichtes der KPMG setzt sich fort. Wirecard möchte die Prüfberichte der KPMG nicht so werten, wie es die Börsen mit einem Abschlag von mittlerweile mehr als 30 % getan haben. Wirecard meint gar, das Unternehmen sei durch den Bericht “entlastet”. Analysten gehen mittlerweile von einer großen Wende aus – nur ist dies in beide Richtung möglich…

Wirecard: Bericht im Detail

Im Detail wehrt sich Wirecard gegen die Berichterstattung über den Prüfbericht der KPMG etwas deutlicher, als dies in den ersten Meldungen ersichtlich wurde. Das Unternehmen gab an, die “Existenz” wie auch die Umsätze aus “TPA-Geschäftsbeziehungen” von 2016 bis 2018 richtig angegeben zu haben. Auch sei für 97% der Kunden nachgewiesen worden, dass diese existieren.

Wirecard weist darauf hin, dass (auch, d. Red.) die Bilanzierung “unseres Drittpartnergeschäfts (…) durch externe Rechtsgutachten sowie durch eine gutachterliche Stellungnahme zur Anwendung von IFRS im Falle von Treuhandkonten untermauert” worden sei. Die Feststellungen zu den Bilanzvorgängen in Singapur gingen zudem nicht über das hinaus, was schon in der Bilanz für das Jahr 2018 berücksichtigt worden war.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Wirecard?

Die KPMG wiederum hatte darauf verwiesen, dass zahlreiche vorgelegte Dokumente lediglich elektronische Kopien gewesen seien, womit sich die Authentizität nicht prüfen lasse.

Dementsprechend nüchtern fiel die Beurteilung durch die KPMG aus. Nur: Wenn es Wirecard gelingen sollte, seine Sicht der Dinge am Markt durchzusetzen, sei es beispielsweise auch mit anderen Gutachten, dürfte der Aktienkurs sich erholen können, so Beobachter. Denn es sei daran erinnert, dass das Unternehmen einige Short-Attacken überstehen musste, also offenbar Short-Investoren regelrecht anzieht. Diese können in einer solchen Situation technisch den Kurs massiv drücken, wie dies hier geschehen ist. Spontane Gegenbewegungen sind dann jeweils recht schnell möglich – dies wäre nicht überraschend und eine große Wende.

Formal allerdings sind die Ziele derzeit ausgesprochen skeptisch zu beurteilen. Charttechnisch und technisch betrachtet befindet sich Wirecard im Abwärtstrend.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Wirecard-Analyse vom 21.01. liefert die Antwort:

Wie wird sich Wirecard jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Wirecard Aktie.