Wirecard-Aktie: Auf dem Weg zum Totalausfall?

218

Rund um Wirecard gibt es nahezu täglich neue Meldungen zu hören. Eine kleine Auswahl aus den letzten Tagen: Die Wirecard Bank soll wenig vertrauensvollen Geschäftspartnern auf Geheiß von Jan Marsalek Millionenkredite bewilligt haben, ein Manager soll bei der Übernahme des Waffenherstellers Heckler & Koch ausgeholfen haben und der FC Bayern war wohl kurz vor dem Abschluss eines Sponsoring-Vertrags.

All das hat für die Anleger im Detail kaum noch eine Bedeutung. Sonnenklar ist mittlerweile, dass die Bilanzfälschungen bei Wirecard nur die Spitze des Eisbergs waren. Über Jahre hat der Zahlungsdienstleister nicht nur die eigenen Aktionäre an der Nase herumgeführt.

Die Wirecard-Aktie ist so gut wie wertlos

Eine der wohl interessantesten Fragen lautet weiterhin hin, wie es dazu kommen konnte, dass der Schwindel über einen so langen Zeitraum nicht aufgefallen ist. Die Antwort darauf wird wohl noch einige Zeit auf sich warten lassen. Bisher schieben die Beschuldigten den schwarzen Peter lediglich hin und her.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Wirecard?

Die Wirecard-Aktie nähert sich derweil immer mehr der Bedeutungslosigkeit an. Anfang des Jahres kam es noch mal zu einem spontanen Ausbruch in die Höhe, durch den die Kurse kurzzeitig bei über einem Euro landeten. Erwartungsgemäß war dieser Höhenflug aber nur von kurzer Dauer.

Nichts zu machen

Mittlerweile ist die Wirecard-Aktie wieder auf 0,19 Euro gefallen und am Dienstag zeigten sich erneut rote Vorzeichen. Das Papier ist und bleibt allenfalls für Spekulanten interessant, welche einem Totalverlust nicht weiter hinterhertrauern. Eben dieser wird mit jedem Tag wahrscheinlicher.

Wer sich an der Wirecard-Aktie die Finger verbrannt hat, hat keine großen Aussichten auf eine nennenswerte Kompensation. In jedem Fall dürfte der einstige Börsen-Shooting-Star vielen Anlegern eine Lehre sein. Nämlich die, dass es auch an der Börse Geschichten geben kann, die schlicht zu gut sind, um wahr zu sein.

Wirecard kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Wirecard jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Wirecard Aktie.



Wirecard Forum

0 Beiträge
Und das auch den Ausschussmitglieder gegenüber deutlich machen und es ihnen schreiben. Wenn der S
0 Beiträge
wenn nun leute wie quadir festellten , dass wdi über buchungen tonnen von geld aus raub ,missbrauch,
0 Beiträge
Lieber Kleinanleger ruinieren und Wirecards begraben, als die Fakten an die Öffentlichkeit bringen
4588 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Wirecard per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)