Wird 2019 ein gutes Jahr für Silber?

Liebe Leser,

die Analysten von Capital Economics sind davon überzeugt, dass die Leidenszeit der Silberinvestoren im kommenden Jahr ein Ende haben und der Silberpreis bis Ende 2019 auf 17 US-Dollar je Feinunze steigen wird. Als Grund für ihren Optimismus geben sie eine steigende Nachfrage aus dem Investmentbereich und eine überraschende Wendung in der Geldpolitik der US-Notenbank an.

Eine schwache Nachfrage der Investoren und eine höhere Minenproduktion hat 2018 dazu geführt, dass am Silbermarkt das Angebot die Nachfrage um rund 35 Millionen Unzen überstiegen hat. Damit war erstmals seit 2010 ein signifikantes Überangebot zu verzeichnen. Dauerhaft soll der Überschuss jedoch nicht sein. Der  Überschuss soll wieder zurück gehen, was für das Silber bedeuten sollte, dass der Preis steigt.

Beflügeln könnte den Preis der Edelmetalle auch eine veränderte Geldpolitik der US-Notenbank. Die Analysten von Capital Economics gehen davon aus, dass die Federal Reserve Bank im neuen Jahr zur Überraschung des Marktes wieder zu einer lockereren Geldpolitik übergehen wird. Das sollte die Edelmetalle beflügeln und weil in Boomphasen das Silber deutlich schneller steigt als das Gold, sollte der Preiszuwachs hier am größten sein.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Silber?

Ich wünsche Ihnen einen erfolgreichen Tag und grüße Sie herzlich

Ihr

Bernd Heim

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Silber-Analyse vom 28.07. liefert die Antwort:

Wie wird sich Silber jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Silber Aktie.



3866 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Silber per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)