Wichtige Informationen über GBR Steuern – Rechte und Pflichten der Gesellschafter

Die Gesellschaft bürgerlichen Rechts, deren Abkürzung GbR lautet, hat sich als beliebte Gründerform bei Personengesellschaften bewährt. Das liegt an ihrer schnellen und günstigen Gründungsmöglichkeit. Eine GbR benötigt lediglich zwei Gesellschafter, die ein gemeinsames Ziel verfolgen. In der Praxis sind jedoch zahlreiche Unklarheiten im Hinblick auf die GbR Steuern vorhanden.

GbR Steuern, die Gesellschafter entrichten müssen

Die Steuerpflichten der Gesellschafter einer GbR hängen davon ab, ob diese ihr Unternehmen als Gewerbebetrieb oder Freiberufler betreiben. Die Art der Arbeitenden ergibt sich aus ihrer Tätigkeit. Freiberufler einer GbR sind unter anderem Angestellte der Gesundheitsbranche, Technik, Kultur, Rechts- und Steuerberatung, Wissenschaft, Bildung und Erziehung.

Eine GbR ist jedoch eindeutig ein Gewerbebetrieb, wenn sie Produkte herstellt, einen Handel betreibt und somit Einkünfte erzielt. Darüber hinaus muss eine gewerbliche GbR beim zuständigen Gewerbeamt angemeldet werden, um darauf eine Gewerbegenehmigung zu erhalten. Allerdings sollten dafür sämtliche Gesellschafter präsent sein. Darüber hinaus kooperieren das Gewerbe- und Finanzamt eng miteinander.

Der Gewerbeertrag stellt die Bemessungsgrundlage für die Ermittlung der Gewerbesteuer dar. Dabei handelt es sich um den nach den Vorschriften des Einkommenssteuergesetzes zu ermittelndem Gewinn eines Gewerbebetriebs. Ferner wird dieser um gesetzlich festgelegte Kürzungen sowie Hinzurechnungen ergänzt. Bei der Ermittlung der Gewerbesteuer wird ein Steuermessbetrag hinzugezogen. Allerdings existiert bei einer GbR ein Freibetrag in Höhe von 24.500 Euro. Darüber hinaus variiert der Hebesatz der Steuer von Gemeinde zu Gemeinde. In Hamburg liegt dieser momentan bei 470 Punkten. Gesellschafter können diesen dem Formular namens „Gewerbesteuerhebesätze in der Metropolregion Hamburg“ entnehmen. Sämtliche Gesellschafter, die ein Gewerbe ausüben, können die Hebesätze ihrer Gemeinde bei ihrer zuständigen Stadt- und Gemeindeverwaltung erfragen. Hamburg war in diesem Kontext lediglich ein Beispiel.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Amazon?

Gesellschafter können jedoch auch die Gewerbesteuer kompensieren, indem sie im Zuge einer Einkommenssteuerveranlagung diese anteilig auf die Einkommenssteuer anrechnen. Der momentane Anrechnungsfaktor liegt laut § 35 Abs. 1 EstG bei 3,8. Allerdings müssen die Gesellschafter für diese anteilige Anrechnung natürliche Personen sein. Nach dieser Kompensation erfolgt eine tarifliche Ermäßigung der Einkommenssteuer bei Einnahmen aus einem Gewerbebetrieb als Mitunternehmer im Zuge des § 15 Abs. 1 EstG um das 3,8-fache des für den dem jeweiligen Veranlagungszeitraum entsprechenden Erhebungszeitraum festgelegten anteiligen Gewerbesteuer-Messbetrag.

Pflichten, welchen die Gesellschafter einer GbR nachkommen müssen

Gesellschafter, die eine GbR als Gewerbebetrieb führen, zahlen eine Einkommens-, Umsatz- und Gewerbesteuer. Darüber hinaus unterzeichnen sie eine Bilanzpflicht, wenn ihre GbR einen Gewinn, der die 60.000 Euro-Grenze übertrifft, erzielt. Liegen die Einnahmen drunter, genügt eine Einnahmeüberschussrechnung.

Die Pflichten der einzelnen Gesellschafter einer freiberuflichen GbR

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Norwegian Air Shuttle sichern: Hier kostenlos herunterladen

Bei einer GbR, die sich lediglich durch eine freiberufliche Tätigkeit auszeichnet, bestehen die steuerlichen Pflichten aus der Einkommens- und Umsatzsteuer. Die Gesellschafter müssen weder eine Gewerbesteuer entrichten noch sind sie zu einer Bilanzierung verpflichtet. Allerdings spielt die Größe der Gesellschaft bürgerlichen Rechts eine wichtige Rolle im Hinblick auf die Bilanzierung. Deshalb kann das Führen einer Bilanz sinnvoll sein. Dadurch können die Gesellschafter die ihnen zustehenden Anteile besser berechnen.

Die Funktionsweise der Umsatzsteuer in einer GbR

Im Hinblick auf die Umsatzsteuer spielt es keine Rolle, ob die Gesellschaft bürgerlichen Rechts freiberuflich oder gewerblich unterwegs ist. Entscheidend ist, ob es sich bei der GbR um ein klassisches Unternehmen, welches Leistungen und Lieferungen erbringt, handelt. In diesem Zusammenhang greift die Umsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent. Für Lebensmittel und Bücher liegt der Prozentsatz jedoch bei 7 Prozent. Genussmittel fallen hingegen nicht in diese Kategorie. Die erwähnte Steuer kommt bei jeder Transaktion zum Einsatz. Darüber hinaus ist sie in sämtlichen Rechnungen der GbR wiederzufinden. Dort heißt sie Vorsteuer. Allerdings kann das Finanzamt diese Umsatzsteuer im Rahmen einer Monats- oder Jahreserklärung erstatten.

Versteuerung und Gewinnverteilung in einer GbR

Wenn eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts einen Gewinn erwirtschaftet, wird dieser mittels eines Feststellungbescheids vom zuständigen Finanzamt den jeweiligen Gesellschaftern zugeordnet. In Abhängigkeit von der GbR können die Gesellschafter dabei selbst die Gewinnverteilung festlegen. Dieser Aufwand lohnt sich dann, wenn in der Gesellschaft bürgerlichen Rechts Differenzen im Hinblick auf die Aufgaben oder Kompetenzen präsent sind. Dabei handelt es sich um plausible Gründe, weshalb gewisse Gesellschafter einen höheren Gewinn einfordern können als die anderen Beteiligten.

Grunderwerbssteuer einer GbR

Gesellschafter, die eine GbR gründen und dabei ein Grundstück erwerben, müssen der Verpflichtung zur Entrichtung einer Grunderwerbsteuer nachkommen. Dies gilt auch dann, wenn ein Grundstück der Gesellschaft bürgerlichen Rechts in das alleinige Eigentum eines Gesellschafters übergeht. Allerdings sollten die §§ 5 und 6 des Grunderwerbssteuergesetzes GrEStG, die eine anteilige Befreiung vorsehen, berücksichtigt werden.

Die Steuererklärung einer GbR

Gesellschafter, die sich über einen Gewinnanteil freuen können, sind dazu verpflichtet diesen auch in ihrer Steuererklärung zu nennen. Aus diesem Grund sollte jeder einzelne Gesellschafter eine eigene Einkommenssteuererklärung machen. Bei den anderen Steuerarten wie der Umsatzsteuer oder im Falle einer gewerblichen Gesellschaft bürgerlichen Rechts, der Gewerbesteuer kommt die GbR selbst als Steuerobjekt zum Tragen. Die Verantwortlichen sind dazu verpflichtet mindestens einmal pro Jahr eine sogenannte Jahressteuererklärung für ihre GbR beim zuständigen Finanzamt abzugeben. Diese hat bis Ende Mai zu erfolgen. Allerdings können die Gesellschafter auch auf das Online-Formular ihres Formularcenters des Bundesministeriums für Finanzen zurückgreifen.

Sollten Plug Power Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Plug Power jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Plug Power-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Neuste Artikel

DatumAutor
14:25 Flossbach von Storch - Multiple Opportunities R Fonds: Wenn Diversifikation zur Herkulesaufgabe wird! Maximilian Weber
Nicht nur die Kursschwankungen haben in den letzten Monaten zugenommen, zugleich hat auch die Kursperformance stark gelitten. Auf Jahressicht steht ein Minus von 1,3 % zu Buche. Auch die nächsten Monate dürften für den Fonds nicht einfach werden. Die Unsicherheiten drücken auf die Aktienkurse. Die Strategie des Fonds Eine alte Börsenweisheit lautet, nicht alle Eier in einen Korb zulegen und…
14:00 DJE - Zins & Dividende PA Fonds: Robust in turbulenten Zeiten? Maximilian Weber
Trotz eines Kursverlustes von rund 8 % in den letzten sieben Monaten konnte der DJE - Zins & Dividende PA Fonds sein Anlageversprechen erreichen: Die Performance des Fonds liegt leicht über der weltweiten Marktperformance. Der Fonds Der Fonds erzielt seine Rendite aus Investments in Staats- und Unternehmensanleihen sowie aus dividendenstarken Aktientitel. Dabei dürfen weder Aktien noch Anleihen mehr als 50…
13:45 Dogecoin: Es geht weiter abwärts! Benzinga
Dogecoin (CRYPTO: DOGE) fiel innerhalb von 24 Stunden bis zum frühen Donnerstagmorgen um 4,5 % auf 0,085 $. DOGE verfolgte die Verluste der wichtigsten Coins, während die globale Marktkapitalisierung der Kryptowährungen um 3,8 % auf 1,2 Billionen Dollar zum Zeitpunkt der Veröffentlichung sank. Dogecoin Kursentwicklung Zeitrahmen % Veränderung (+/-) 24-Stunden -4,5% 24-Stunden gegen Bitcoin -2,2% 24-Stunden gegen Ethereum -0,6% 7-Tage…
13:31 Nio-Aktie: Angriff auf Europa! Andreas Göttling-Daxenbichler
Im Heimatland China konnte der hierzulande noch weitgehend unbekannte Elektroautobauer Nio bereits für viel Aufsehen sorgen. In diesem Jahr steht nun auch der Start in vielen europäischen Ländern an, wo die Chinesen mit einigen Alleinstellungsmerkmalen punkten möchten. Dazu gehören ausgeprägte Reichweiten bei den eigenen Fahrzeugen als auch der schnelle Ausbau eines passenden Ladenetzes. Letzteres unterscheidet sich grundlegend von der Konkurrenz.…
13:29 Varta-Aktie: Warum so unter Druck? Peter Wolf-Karnitschnig
Die Varta-Aktie hat sich im bisherigen Börsenjahr gar nicht gut entwickelt. Seit Jahresbeginn hat das Papier des deutschen Batteriespezialisten rund ein Drittel an Wert eingebüßt. Erst letzte Woche wurde ein neues Jahrestief erreicht. Warum ist die Varta-Aktie derzeit so unter Druck? Die Lage wird schwieriger Bauchschmerzen bereitet Anlegern wie Analysten derzeit die Nachfrageschwäche im Kerngeschäftsfeld mit Lithium-Ionen-Knopfzellen. Die Wachstumsaussichten für…
13:24 Die Aktie des Tages: Vonovia – attraktiv bewertet? Erik Möbus
Liebe Leser, die Vonovia-Aktie blickt auf einen schwierigen Jahresstart zurück. Durch die angestoßene Zinswende kämpft die Aktie weiterhin mit Abschlägen. Im vergangenen Handelsmonat haben sich die Verluste mit einer negativen Performance von 13,3 Prozent ausgeweitet. Doch im gleichen Zuge reagiert das Management mit einem Strategiewechsel – doch dazu gleich mehr. Gemeinsam blicken wir in der heutigen Ausgabe auf alle wichtigen…
13:00 2G Energy AG-Aktie: Beispiellos! DPA
- Umsatzerlöse mit 48,7 Mio. EUR um 12,7% höher als im Vorjahr (43,2 Mio. EUR) - EBIT mit -0,8 EUR auf saisonalem Planniveau (Vorjahr: +0,3 Mio. EUR) - Auftragseingang im April mit 23,1 Mio. EUR weiterhin sehr lebhaft (Vorjahr: 16,3 Mio. EUR; +42%) - 2G soll bereits 2024 Zugang zu leitungsgebundenem Wasserstoff erhalten Starkes erstes Quartal Die 2G Energy AG…
13:00 Wasserstoff-Aktien: Ablösung für Nel ASA und Plug Power? Claudia Wallendorf
Liebe Leserin, lieber Leser, Wasserstoff-Aktien machen es Anlegern derzeit nicht leicht. Einerseits feierten einige Finanzmedien den gestrigen Mittwoch als „Tag der Wasserstoff-Aktien“. Andererseits sehen internationale Beobachter wahlweise den europäischen Markt und / oder den Technologie-Sektor enorm unter Druck. Das könnte demnach noch eine Weile anhalten und Wasserstoff-Aktien beeinträchtigen. Unter den Wasserstoff-Aktien stehen dabei vor allem die Nel ASA-Aktie und die…
12:40 Formycon-Aktie: Wer ist der neue CEO? DPA
- Langjähriger Chief Operating Officer (COO) Dr. Stefan Glombitza übernimmt die Position des Chief Executive Officer (CEO) - Bisheriger CEO Dr. Carsten Brockmeyer scheidet nach 9 Jahren mit dem regulären Vertragsende aus dem Vorstand aus und bleibt dem Unternehmen als wissenschaftlicher Berater erhalten - Nicola Mikulcik und Dr. Andreas Seidl verstärken den Vorstand als Chief Business Officer (CBO) und Chief…
12:35 Formycon-Aktie: Es wird Veränderungen geben! DPA
Der Aufsichtsrat der Formycon AG (ISIN: DE000A1EWVY8 / WKN: A1EWVY) ("Formycon") hat heute und mit Wirkung zum 1. Juli 2022 Dr. Stefan Glombitza, der seit 2016 als Chief Operating Officer (COO) die operativen Entwicklungsaktivitäten von Formycon leitet, zum Chief Executive Officer (CEO) bestellt. Dr. Glombitza übernimmt damit die Position von Dr. Carsten Brockmeyer, der planmäßig zum 30. Juni 2022 aus…
11:59 BASF-Aktie: Die Angst geht um! Andreas Göttling-Daxenbichler
Die meisten Experten sind sich einig darüber, dass die BASF-Aktie derzeit klar unterbewertet ist. Selbst die Pessimisten unter den Analysten sprechen maximal eine Halteempfehlung aus und sämtliche Kursziele befinden sich über dem Stand vom Donnerstagmorgen bei rund 48,50 Euro. Besonders zuversichtlich zeigt sich die Citigroup, wo der BASF-Aktie mit einem Kursziel von 97 Euro fast eine Kursverdopplung zugetraut wird. Die…
11:54 Mullen Automotive-Aktie: Überzeugt sie endlich? Peter Wolf-Karnitschnig
Nach dem starken Kursverfall von Mitte März bis Mitte April, in deren Zuge der Kurs der Mullen Automotive-Aktie um mehr als die Hälfte gefallen ist, hat sich die Aktie des E-Auto-Startups in den letzten Wochen wieder etwas stabilisiert. Gelingt bald die Trendwende? Gute Financials, aber viele offene Fragen Eine sehr schwere Frage, denn bei Mullen Automotive gehen die Einschätzungen der…
11:39 TUI-Aktie: Schon wieder frisches Geld! Peter Wolf-Karnitschnig
Die TUI-Aktie hat in den beiden letzten Handelstagen rund zehn Prozent an Wert eingebüßt. Auch heute Morgen ist das Papier des Touristik-Riesen mit über zwei Prozent im Minus. Was steckt hinter dem starken Kursrückgang der letzten Tage? Die nächste Kapitalerhöhung Eine erneute Kapitalerhöhung. TUI hat ein weiteres Mal neue Aktien ausgegeben, um damit während der Corona-Pandemie gewährte Staatskredite teilweise zu…
11:30 Dogecoin: Folgt die nächste Rally? Carsten Rockenfeller
Am Mittwoch wurde der Dogecoin mehr als 5 Prozent niedriger gehandelt, parallel zu Bitcoin und Ethereum, die um über 4 beziehungsweise fast 6 Prozent nachgaben. Das Ganze inmitten eines bärischen Tages an den Märkten allgemein. Das Handelsvolumen von Dogecoin ist in den vergangenen vier 24-Stunden-Handelssitzungen gewachsen, was darauf hinweist, dass das Interesse an der Kryptowährung zurückkehren könnte, obwohl die Bären…
11:01 Lufthansa-Aktie: Chancen und Risiken! Peter Wolf-Karnitschnig
Beim Kurs der Lufthansa-Aktie gab es in den letzten Tagen so gut wie gar keine Bewegung mehr. Die Aktie der Kranich-Airline verharrt derzeit in einem sehr schmalen Kursband zwischen 6,7 und 6,9 Euro. Ist die Stimmung zu schlecht für einen Kursaufschwung? Privatreisen top, Geschäftsreisen flop Eigentlich nicht, denn die Lufthansa hat viele Gründe, hoffnungsvoll in die Zukunft zu blicken. Im…