Wasserstoff-Aktien: Globaler Boost für Wasserstoff – Nel ASA und Plug Power müssen liefern

Wasserstoff-Aktien mischen den Markt auf. Dabei treten jetzt Player auf, mit denen niemand gerechnet hat. Der Ball liegt nun bei Nel ASA und Plug Power.

Liebe Leserin, lieber Leser,

Wasserstoff-Aktien sind kein Geheimtipp mehr. Auch wenn manche Reports das behaupten und Anlegern spektakuläre Versprechungen machen. Es ist nur so, dass die Wasserstoff-Branche immer unübersichtlicher wird. Deshalb müssen sich nun auch Wasserstoff-Unternehmen wie Nel ASA und Plug Power behaupten. Mehr darüber lesen Sie im heutigen Newsletter Wasserstoff Briefing.

Hand auf’s Herz: Die Marke Rolls-Royce hätten Sie nicht in einer Meldung zu Wasserstoff-Aktien vermutet, oder? Ist aber so. Denn Rolls-Royce hat nun die Mehrheit des Wismarer Entwicklersvon Elektrolyse-Systemen, Hoeller Electrolyzer, übernommen. Darüber berichtete am heutigen Mittwoch das Börsenmagazin „Der Aktionär“.

Rolls-Royce macht Nel ASA und Plug Power Konkurrenz

Rolls-Royce hat demnach 54 Prozent des Unternehmens übernommen. Damit sei der Einstieg in den Markt für Elektrolyseure vollzogen, heißt es. Ein Markt, der als höchst lukrativ gilt und Milliarden-Geschäfte verspricht, zumal der Bedarf an Wasserstoff-Elektrolyseuren exorbitant steigen dürfte. Davon gehen mittlerweile viele renommierte Analyse-Häuser aus.

Das Börsenmagazin erinnert in diesem Zusammenhang an die Prognose der Investmentbank Jefferies: Dabei schätzen die Analysten, dass die weltweite Nachfrage nach Wasserstoff-Elektrolyseuren im Jahr 2030 das verfügbare Angebot um das Sechsfache übersteigen könnte. Die Nachricht von Rolls-Royce passt daher zur anhaltenden Dynamik in der Wasserstoff-Branche.

Täglich ambitionierte Wasserstoff-Projekte

Denn die Konkurrenz für Nel ASA und Plug Power, große etablierte Namen in der Wasserstoff-Branche und Vertreter der Pure Player, nimmt zu. Das können wir bestätigen. Denn vergleichbar mit der globalen Sportart Fußball, in der wohl an jedem Tag des Jahres irgendwo auf der Welt ein Spiel stattfindet, startet mittlerweile an jedem Tag irgendwo ein ambitioniertes Wasserstoff-Projekt.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nel ASA?

Und allein unter den Elektrolyseur-Herstellern finden sich zunehmend sogenannte Blended Player. Dafür lieferten etwa jüngst Siemens Energy und Air Liquide ein gutes Beispiel. Denn beide untermauerten ihre Absicht, gemeinsam Elektrolyseure für Wasserstoff aus erneuerbaren Energien zu bauen. Dafür hat man in der vergangenen Woche ein Joint Venture aus der Taufe gehoben.

Grüner Wasserstoff: Kosten sinken schneller

Es solle die Basis schaffen „für den notwendigen schnellen Hochlauf der Elektrolysekapazitäten“, hieß es in der betreffenden Unternehmensmitteilung. Übergeordnetes Ziel: Grüner Wasserstoff soll wettbewerbsfähiger und schneller verfügbar sein. Und das ist in der Tat ein wichtiges Etappenziel für die gerade in Schwung kommende Wasserstoffwirtschaft.

Prognosen hinsichtlich des schnelleren Sinkens der Produktions- und Transportkosten für grünen Wasserstoff befeuern den Markt zusätzlich. Denn dank dieser Entwicklung, den die Wasserstoff-Unternehmen vor allem den steigenden Rohstoffpreisen – Stichwort: Öl – zu verdanken haben, fällt ein wichtiges Argument gegen grünen Wasserstoff weg.

Wasserstoff-Aktien: Steigende Attraktivität

Damit wiederum steigt die Attraktivität des Investments in Wasserstoff-Aktien. Schwierig ist es nur, angesichts der wachsenden Zahl ambitionierter Wasserstoff-Projekte den Überblick zu behalten. Sicherlich ist es nicht verkehrt, auf Wasserstoff-Expertise zu setzen. Der norwegische Wasserstoff-Spezialist und -Pionier Nel ASA etwa dürfte in dieser Hinsicht gute Karten haben.

Eine weltweite Vernetzung und ein breit aufgestelltes Unternehmen wie Plug Power hat ebenfalls gute Argumente auf seiner Seite. Es kommt schließlich nicht von ungefähr, dass beide Unternehmen bei Anlegern und Analysten beliebt sind. Auch wenn ihr Ausverkauf an der Börse derzeit noch anhält, wie die Kollegen am heutigen Mittwochmorgen schreiben.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Nel ASA sichern: Hier kostenlos herunterladen

News-Flaute bei Nel ASA und Plug Power

Und natürlich fehlt auch bei der börsentechnischen Betrachtung der Nel ASA-Aktie und der Plug Power-Aktie nicht der Hinweis auf die bestehende Nachrichten-Flaute. Das ist vor allem angesichts des Power-Plays der Konkurrenz um so brenzliger. Und eigentlich können sich das Nel ASA und Plug Power wohl auch nicht mehr lange leisten.

Denn immer mehr „Big Player positionieren sich“ (Börsenmagazin). Daher wäre es an der Zeit für Nel ASA und Plug Power, mal wieder einen Großauftrag zu melden. Zumal EU als auch die US-Regierung mittlerweile Programme aufgelegt haben, die Wasserstoff-Projekte dezidiert befürworten und fördern wollen. Davon sollten Nel ASA und Plug Power in absehbarer Zeit profitieren.

Saudi-Arabien setzt auf grünen Wasserstoff

Zumal sich nicht nur die Big Player positionieren, sondern auch einzelne Länder und Regionen. Saudi-Arabien zum Beispiel ist seinem ehrgeizigen Ziel, eine Wasserstoff-Macht zu werden, wohl wieder einen Schritt näher gekommen. Das geht jedenfalls aus einem Bericht auf dem Portal „Hydrogen-Central“ hervor.

Laut Alicia Eastman, Mitbegründerin und Geschäftsführerin von Intercontinental Energy, wird die Wasserstoffanlage in NEOM, Saudi-Arabiens 500-Milliarden-Dollar-Zukunftsstadt, die erste ihrer Art sein, die grünen Wasserstoff in kommerziellen Menge produziert. So der Tenor der Meldung, wobei „Kommerzialisierung“ in der Tat ein wichtiges Stichwort bei Wasserstoff-Projekten ist.

SFC Energy liefert

Natürlich lässt sich von hier aus nicht überprüfen, inwieweit diese Aussage zutrifft und welche Auswirkungen sie auf ähnlich gelagerte Wasserstoff-Projekte hat. Aber eines sollte aufgrund dieser Nachricht klar sein: Der Bau von Elektrolyseuren boomt nicht nur in Europa und den USA, sondern auch in Ländern, die man vielleicht nicht auf Anhieb mit Wasserstoff in Verbindung bringt.

Apropos Nachricht: Keine Woche ohne Unternehmensnews von SFC Energy, denn auf diesen Pure Player ist Verlass. So hat der Brennstoffzellen-Spezialist aus Brunnthal bei München am heutigen Mittwoch den Erhalt eines Folgeauftrags meldet. Dieser betreffe Lösung für die „stationäre und mobile Hybrid-Stromversorgung“.

SFC Energy: Auftrag in Millionenhöhe

Gemeint ist damit demnach die erneute Lieferung von EFOY ProTRailer Hybrid-Energielösungen. Weitere Details zum Verfahren und Funktion des Ganzen schenken wir uns an dieser Stelle. Interessant sind viel mehr ein paar Eckpunkte des Deals: So liege das Auftragsvolumen bei mehr als 1,8 Millionen Kanadischen Dollar, hieß es. Die Summe gehe komplett ins Geschäftsjahr 2022 ein.

Auftraggeber ist demnach ein bedeutender weltweiter Öl- und Gasproduzent mit Unternehmenssitz in Kanada, schreibt SFC Energy. Einen Namen nennt man nicht. Stattdessen beschreibt man den Auftraggeber als einen Kunden, „der einen innovativen Ansatz gewählt habe, um Emissionen zu reduzieren“.

Wasserstoff-Sektor: Markt der Möglichkeiten

Wichtig sei ihm überdies „sicherzustellen, dass seine kritischen Kommunikationsnetzwerke immer Zugang zu sauberer, zuverlässiger Energie haben“. Aha. So weit, so nebulös. Uns jedoch fallen zu dem Stichwort Kanada als Erstes Wasserstoff-Konferenzen ein, die in diesem Frühjahr in den USA und in Kanada stattgefunden haben sowie Kanadas Anspruch „Wasserstoff-Supermacht“ zu werden.

Der Wasserstoff-Sektor bleibt also weiterhin unübersichtlich. Allerdings kann man das auch sportlich sehen: Denn da es noch keine Monopolstellung gibt und die Technologie-Führerschaft noch umkämpft ist, haben auch Newcomer und vermeintlich kleinere Player eine echte Chance, sich zu positionieren. Online-Buchhändler Amazon wurde schließlich auch nicht an einem Tag „erbaut“.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Nel ASA-Analyse vom 05.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nel ASA jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Nel ASA-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Nel ASA-Analyse vom 05.08.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Nel ASA. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Nel ASA Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Nel ASA
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Nel ASA-Analyse an

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...
Nel ASA
NO0010081235
1,65 EUR
1,14 %

Mehr zum Thema

Nel ASA: Das sieht gut aus!
Andreas Göttling-Daxenbichler | 10:50

Nel ASA: Das sieht gut aus!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
10:33 Hot Stock: Nel Asa erneut wahnsinnig stark! Bernd Wünsche 23
Liebe Leser, woher kommt aktuell die Kraft bei den Wasserstoff-Aktien? Diese Frage ist durchaus erlaubt, da solche Unternehmen wie Plug Power und auch Nel Asa aus Norwegen auch am Freitag zum Auftakt der neuen Woche erneut zulegen. Die Notierungen der Aktien sind jeweils um etwa 2 % nach oben geklettert. Die Aktien von Nel Asa haben dabei in Oslo einen…
Do Nel ASA: Gesunde Konsolidierung - kommt es nun zum Ausbruch? Alexander Hirschler 384
Die Aktie des norwegischen Elektrolyse-Spezialisten Nel ASA hat sich im vergangenen Monat wieder deutlich nach oben arbeiten können. So stiegen die Notierungen im Juli unter dem Strich um gut 38 Prozent. Dabei handelte es sich um den höchsten Monatsgewinn seit mehr als fünf Jahren. Im Februar 2017 war der Kurs zuletzt in einem Monat stärker gestiegen. Seinerzeit beliefen sich die…
Anzeige Nel ASA: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 8249
Wie wird sich Nel ASA in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Nel ASA-Analyse...
Do Nel Asa: Erstaunlich! Mirko Hennecke 94
Nel Asa ist am Donnerstag nach einem starken Start wieder etwas in Rücklage gekommen. Das norwegische Wasserstoff-Unternehmen musste mit einem kleinen Plus zum Mittagstisch gehen und hat dennoch gute Nachrichten für alle Investoren parat. Der Trend bleibt aufrecht. Nel Asa: Das ist neu! Die Aktie hat sich in den vergangenen Tagen recht gut gehalten – inzwischen auch ohne neue Nachrichten.…
Do Hot Stock-Aktien: Power für Nel Asa und PowerCell! Bernd Wünsche 237
Liebe Leser, die Aktien aus dem Segment Wasserstoff marschieren weiterhin. Am Donnerstag ging es vor allem für das schwedische Unternehmen PowerCell Sweden nach oben. Die Schweden schafften ein Plus von annähernd 4 %. Damit sind die Notierungen wieder auf dem Weg, einen sehr starken Aufwärtstrend zu schaffen. Der große Konkurrent aus Norwegen, Nel Asa, setzt seinen Aufwärtsmarsch ohnehin fort. Die…

Nel ASA Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Nel ASA-Analyse vom 05.08.2022 liefert die Antwort