Wasserstoff-Aktien: Fallende Kurse als Chance!

Liebe Leserin, lieber Leser, erneut geht es im heutigen Wasserstoff Briefing um Nel ASA und Plug Power.

Liebe Leserin, lieber Leser,

erneut geht es im heutigen Wasserstoff Briefing um Nel ASA und Plug Power. Sie erfahren außerdem, wie sich die deutschen Autobauer die Zukunft der Mobilität vorstellen und ob dabei Wasserstoff eine Rolle spielt. Produziert man vielleicht schon ein Wasserstoffauto?

Noch in der vergangenen Woche haben wir darüber berichtet, dass der norwegische Wasserstoff-Pionier Nel ASA dringend neue Großaufträge bräuchte. Denn diese könnten das Vertrauen der Anleger in die Nel ASA-Aktie maßgeblich befördern. Vergangene Woche war es dann soweit: Laut übereinstimmender Medienberichte hat Nel ASA einen Auftrag aus Großbritannien bekommen.

Das erste reine Wasserstoffnetz der Welt

Es handelt sich dabei um eine Bestellung aus Schottland. Nel ASA soll demnach dem britischen Gasversorger SGN einen alkalischen Elektrolyseur mit einer Leistung von fünf Megawatt liefern. Der Elektrolyseur ist notwendig, um das angestrebte erste reine Wasserstoffnetz der Welt zu realisieren.

Das ambitionierte Vorhaben soll in Levenmouth (Schottland) zunächst bis zu 300 Haushalte mit Wärme und Energie versorgen. Eine Aufstockung der Abnehmer um weitere 600 Kunden ist geplant. Ziel des „H100-Fife-Projects“ an der Ostküste Schottlands: Zu demonstrieren, welche Rolle Wasserstoff als Alternative zu Erdgas bei der Energieversorgung spielen kann.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nel ASA?

Frische Impulse für die Nel ASA-Aktie

Kaum war die Nachricht darüber publik hat dies laut Börsenmagazin „deraktionaer.de“ der Nel ASA-Aktie frische Impulse verliehen. Zumal die Lieferung eines Elektrolyseurs ja durchaus der Beginn einer weiteren Zusammenarbeit zwischen SGN und Nel ASA sein kann. Mit anderen Worten: Das könnte sich demnach in zukünftigen Aufträgen für Nel ASA niederschlagen.

Wichtig für Anleger dürfte dabei allerdings auch die jüngste Analyse des Wasserstoff-Marktes durch die US-Investmentbank Morgan Stanley sein. Dabei geht es laut Finanzmedien um eine Studie vom 15. September, über die zunächst CNBC berichtet hat. Demnach hat Morgan Stanley mehr als 20 Analysten nach ihrer Meinung zu den möglichen Top-Aktien des Wasserstoff-Sektor befragt.

Der „5-Billionen-Dollar-Wasserstoff-Markt“

Ergebnis: In Europa favorisieren die Experten demzufolge neben dem französischen Unternehmen Alstom, das sich auf mit Wasserstoff betriebene Züge spezialisiert hat, auch das deutsche DAX-Unternehmen Linde und den norwegischen Wasserstoffspezialisten Nel ASA. Übrigens: Im Zusammenhang mit dieser Studie spricht CNBC vom „5-Billionen-Dollar-Wasserstoff-Markt“.

Auch der andere prominente Pure Player Plug Power durfte sich jüngst über eine positive Analysten-Einschätzung freuen: Demnach hat der Aktienanalyst Pearce Hammond von der Investmentbank Piper Sandler die Plug Power-Aktie hochgestuft. Interessant ist dabei die Begründung, denn gerade die gefallenen Kurse betrachte der Analyst als Chance.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Nel ASA sichern: Hier kostenlos herunterladen

Wasserstoff-Aktien: Attraktiver Einstiegszeitpunkt

Diese Sichtweise hat das Aktienportal „The Motley Fool“ hinsichtlich der Plug Power-Aktie im besonderen und hinsichtlich der Wasserstoff-Aktien im allgemeinen genauer beschrieben. Demzufolge sähen manche Investoren gerade jetzt einen attraktiven Einstiegszeitpunkt, um günstig Aktien mit Potenzial zu erwerben.

Tatsächlich verfestigt sich derzeit der Eindruck, dass Meinungsartikel zum Thema Wasserstoff und auch zu Wasserstoffaktien gerade wieder zunehmen. Diese beschönigen das Abkühlen des Wasserstoff-Sektors und die damit verbundenen fallenden Kurse der Wasserstoff-Aktien keineswegs. Es lasse sich darin jedoch eine logische und gar nicht so seltene Entwicklung erkennen:

Wer baut das erste Wasserstoffauto?

So handelt es sich demnach um eine notwendige Korrektur einer anfangs aufgebauten Überbewertung der Wasserstoff-Aktien. Dass diese nun eine Konsolidierungsphase durchliefen, sei deshalb völlig normal. Von einem großen Potenzial der Wasserstoff-Aktien sei dennoch auszugehen. Denn den Wasserstoff-Technologien gehöre nun einmal die Zukunft, so das Fazit.

Auch die deutschen Autobauer kommen an dem Thema Wasserstoff nicht vorbei. Oder doch? „The Motley Fool“ hat sich kürzlich angesehen, wie sich BMW, Daimler und VW hinsichtlich des Wachstumsmarktes Wasserstoff positionieren. Und ob man bei den Wertpapieren der drei Konzerne womöglich gar von Wasserstoff-Aktien sprechen könne.

Für einen ausgewählten Kundenkreis

Ergebnis: Im Hinblick auf BMW funktioniert diese etwas kühne Herleitung noch am besten. Und das auch nur mit viel Fantasie. Begründung: BMW fokussiere sich nicht ausschließlich auf das batteriebetriebene Elektroauto, sondern verfolge hinsichtlich der Mobilität der Zukunft verschiedene Ansätze. Stichwort: Technologieoffenheit.

BMW habe auf Basis des SUV X5 ein Kleinserien-Wasserstofffahrzeug namens „iX5 Hydrogen“ entwickelt, hieß es. Ende 2022 wolle man die ersten Modelle an „einen ausgewählten Kundenkreis“ liefern. Wasserstofftechnologie als geeignete Antriebsform sehe man eher auf Langstrecken im Schwerlastverkehr. Ab 2025 seien entsprechende Großserienfahrzeuge geplant.

Noch sind die Kosten zu hoch

Bei Daimler könne man derzeit von folgender Entscheidung ausgehen: Bei den Pkw setze der Konzern auf die Batterie, beim Schwerlastverkehr hingegen auf Wasserstoff. Daher lasse sich die Daimler-Aktie auch kaum als Wasserstoff-Aktie bezeichnen.

Auch bei VW ist wohl in nächster Zeit nicht mit einem Wasserstoffauto zu rechnen. Zwar beschäftige VW ein Team von 100 Ingenieuren, die für den Konzern die Wasserstofftechnologie erforschen würden. Doch der Wasserstoffantrieb stehe bekanntlich weder bei den VW-Managern noch bei VW-CEO Herbert Diess sonderlich hoch im Kurs.

Das Wasserstoffauto für den Massenmarkt dürfte also noch auf sich warten lassen. Die Kosten dafür sind einfach noch zu hoch. Dafür gibt es jedoch andere Anwendungen, Prozesse und Verfahren etwa in der Stahlproduktion, für die (grüner) Wasserstoff eine attraktive Alternative ist. Wasserstoff-Aktien habe daher durchaus noch viel Potenzial.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Nel ASA-Analyse vom 14.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Nel ASA jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Nel ASA-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Nel ASA-Analyse vom 14.08.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Nel ASA. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Nel ASA Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Nel ASA
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Nel ASA-Analyse an

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...
Nel ASA
NO0010081235
1,58 EUR
-3,25 %

Mehr zum Thema

Nel ASA: Wie Überzeugt sind die Analysten?
Lisa Feldmann | Sa

Nel ASA: Wie Überzeugt sind die Analysten?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Fr Hot Stock: Plug Power und Nel Asa wie erwartet Bernd Wünsche 255
Liebe Leser, Plug Power marschiert heute, während Nel Asa einen langsamen Abwärtsmarsch eingeleitet hat. Wenn man ehrlich ist: So hatten es die Börsen wohl auch erwarten dürfen. Die Wende wird schon bald wieder eintreten, so die Meinung von Beobachtern, die auf den Trend vertrauen. Hintergrund der jüngsten Kursentwicklung sind jeweils Zahlen. Quartalsberichte: Das ist los bei Nel Asa und Plug…
Fr Nel ASA und Plug Power: Der Mut verfliegt! Andreas Göttling-Daxenbichler 54
Kurz vor dem Wochenende stehen die Märkte mal wieder ganz im Zeichen von Zinsdiskussionen. Die dezent nachlassende Inflation in den USA sorgte jüngst dafür, dass Ängste vor weiteren steilen Zinserhöhungen seitens der Fed wieder etwas schrumpften. So ganz scheint aber noch nicht jeder davon überzeugt zu sein, dass die Krise bereits durchgestanden wäre. Die Anleger verhalten sich derzeit eher abwartend…
Anzeige Nel ASA: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 1482
Wie wird sich Nel ASA in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Nel ASA-Analyse...
Do Wasserstoff-Aktien: Goldman Sachs setzt auf Nel ASA, andere auf Ballard Power Claudia Wallendorf 418
Liebe Leserin, lieber Leser, Wasserstoff-Aktien sorgen für Schlagzeilen. Denn in der Wasserstoff-Branche geht es Schlag auf Schlag. Nach Plug Power und Bloom Energy haben nun auch Nel ASA und Ballard Power ihre Zahlen veröffentlicht. Während die Märkte darauf reagieren, diskutiert man in den USA weiter über das Klima- und Steuerpaket. Mehr darüber lesen Sie im heutigen Newsletter Wasserstoff Briefing. Im…
Do Die Aktie des Tages: Nel Asa – ein neuer Rekord! Erik Möbus 335
Liebe Leser, Nel Asa hat einen neuen Rekord aufgestellt: Der Konzern vermeldete in der vergangenen Handelswoche, dass man einen weiteren Meilenstein erreicht habe. Anleger reagierten auf diese Meldung euphorisch und stürzten sich erneut auf das Papier. Wären da nicht die neusten Quartalsergebnisse - denn hier wurde erneut der Analystenkonsens verfehlt und ebenso ein Verlust ausgewiesen, wodurch die Aktie wieder um…

Nel ASA Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Nel ASA-Analyse vom 14.08.2022 liefert die Antwort