x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Wasserstoff-Aktien: Dieser Treibstoff sorgt für Ärger! – Unruhige Zeiten für Nel ASA, Plug Power und Co!

Wasserstoff-Aktien wecken Erwartungen. Davon profitieren Nel ASA, Plug Power und Co. Doch es gibt Stolpersteine für die globale Wasserstoffwirtschaft.

Auf einen Blick:
  • Wohl keine Zinserhöhung: Wasserstoff-Aktien wie Nel ASA und Plug Power profitieren von der aufgehellten Stimmung am Markt
  • Bloom Energy hat das Zeug zum "Top-Performer der Wasserstoff-Branche"
  • Am Inflation Reduction Act scheiden sich die Geister – einigen sich die USA und die EU?

Liebe Leserin, lieber Leser,

Wasserstoff-Aktien haben in jüngster Zeit reichlich Phantasie an der Börse entfacht. Aufgrund vieler Prognosen hinsichtlich eines hochlaufenden Weltmarkts für Wasserstoff ist das verständlich. Zumal der Hype um Wasserstoff neben Nel ASA und Plug Power auch andere Wasserstoff-Player ins Rampenlicht gerückt hat. Auch darum geht es im heutigen Newsletter Wasserstoff Briefing.

Dass Börse und Aktien-Kurse viel mit Psychologie zu tun haben, lässt sich in diesen Tagen an den Wasserstoff-Aktien ablesen, Stichwort Zinserhöhungen: Die Ankündigungen der Fed in den zurückliegenden Wochen, die Zinsen aufgrund der steigenden Inflation zu erhöhen, schwebte stets wie ein Damoklesschwert über den Wasserstoff-Playern und dabei vor allem über den Pure Playern.

Wasserstoff-Aktien: Neuer Optimismus

Denn als klassische Wachstumsunternehmen müssen etwa Nel ASA und Plug Power investieren. Außerdemmüssen sie Investoren davon überzeugen, dass sich ihre Geschäftsmodelle rechnen. Und zwar möglichst bald rechnen. Da die US-Zentralbank Fed aber nun wohl bei ihrer nächsten Sitzung Mitte Dezember moderater erhöhen dürfte als zuletzt, macht sich neuer Optimus breit.

Daran haben die Kollegen kaum Zweifel. Zudem sorge bereits die Erwartung von niedrigeren Zinsen für bessere Stimmung am Markt. Davon würden Wasserstoff-Aktien wie Nel ASA und Plug Power profitieren. Denn trotz Nachrichten-Flaute bei den Wasserstoff-Flaggschiffen präsentierten sich diese stark. Doch auch andere Wasserstoff-Player machen von sich reden, z. B. Bloom Energy.

Bloom Energy Aktie Chart
1T
1W
3M
6M.
1J
5J
max

Darauf hat jetzt „Hzwei – das Magazin für Wasserstoff und Brennstoffzellen“ aufmerksam gemacht. Regelmäßigen Leserinnen und Lesern des Newsletters Wasserstoff Briefing dürfte das US-amerikanische Unternehmen Bloom Energy durchaus ein Begriff sein. Denn der Brennstoffzellen- und Wasserstoffhersteller gilt vor allem auf dem Markt für Elektrolyseure als starker Player.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Nel ASA?

Denn neben soliden Zahlen im dritten Quartal des Jahres 2023 – einschließlich steigenden Umsatzes – profiliert sich Bloom Energy in Sachen Technologie. Salopp ausgedrückt: Bloom Energy – das sind die mit den Hochtemperatur-Elektrolyseuren. Laut Bloom Energy hat die Hochtemperatur-Variante der Wasserstoff-Herstellung Effektivitätsvorteile gegenüber anderen Methoden.

Bloom Energy: Punkten mit Technologie

Denn der Bedarf an benötigtem Strom sei angeblich rund 15 Prozent niedriger als bei den anderen. Wobei mit „anderen Methoden“ die alkalischen und PEM-basierten Elektrolyseure gemeint sind. Mit diesen gehen übrigens Nel ASA und Plug Power ins Rennen um die Kunden. Ohnehin sind die Zahlenangaben hinsichtlich der besseren Effektivität von Elektrolyseuren mit Vorsicht zu genießen.

Bloom Energybezieht sich auf die Stromkosten als größten Einfluss-Faktor auf die Wirtschaftlichkeit von sauberem Wasserstoff und schreibt dazu auf seiner Website Folgendes: „Die Pilotergebnisse zeigen, dass der Bloom Electrolyzer bei hohen Temperaturen und hoher Verfügbarkeit Wasserstoff mit 37,7 Kilowattstunde (kWh) pro Kilogramm Wasserstoff produziert.“

Performance

Tag
-7,69 %
25,29 $

Woche
2,93 %
22,68 $

Monat
32,34 %
17,64 $

3M
26,60 %
18,44 $

6M
42,00 %
16,44 $

1J
61,11 %
14,49 $

3J
181,94 %
8,28 $

Die Kursperformance der Bloom Energy-Aktie

Und weiter heißt es: Bei alternativen Elektrolyseur-Technologien wie PEM oder Alkaline liege der Verbrauch hingegen bei bis zu 52 – 54 kWh pro Kilogramm produziertem Wasserstoff. Wahrscheinlich kommen die Autoren des Magazins „Ecoreporter“ daher auf rund 15 Prozent weniger Strombedarf.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Plug Power sichern: Hier kostenlos herunterladen

Überprüfen lassen sich diese Angaben von hieraus ohnehin nicht. Doch allein solche Vergleiche der Stromkosten zeigen, wie heiß umkämpft der Markt für Elektolyseure ist. Und es zeigt außerdem, dass das letzte Wort in Sachen Technologieführerschaft in der Wasserstoff-Branche noch nicht gesprochen ist.

Bloom Energy: Überflieger der Wasserstoff-Branche?

Es sind jedoch nicht nur die Hochtemperatur-Elektrolyseure, die das Magazin „Hzwei“ dazu veranlassen, in Bloom Energy den möglichen neuen „Top-Performer der Wasserstoff-Branche“ zu sehen, wie es im Bericht heißt. Es ist auch die Erschließung neuer Märkte, die für Bloom Energy spreche. So setze Bloom Energy auf den Einsatz der Brennstoffzellentechnologie in der Schifffahrt.

Man habe sich mit starken Partnern wie der südkoreanischen SK-ecoplant/SK Group verbündet. Das garantiere die Beteiligung an dessen Großaufträgen. Aktionärsstruktur und Kennzahlen sprächen ebenfalls für Bloom Energy. Hinzu komme der vielzitierte Inflation Reduction Act (IRA). Dessen viele Förderprogramme dürften sich für Bloom Energy vielfach positiv auswirken.

Zoff wegen der Steuergutschriften für grünen Wasserstoff

Davon gehen Beobachter aus: Denn der Inflation Reduction Act sei der Treibstoff schlechthin für ein erhöhtes Wachstums, wie es heißt. Gerade daran hat sich aber nun ein Streit – um nicht zu sagen „Zoff“ – zwischen den USA und dem Rest der westlichen Welt entzündet. Darüber haben wir bereits mehrfach berichtet, jüngst erst vor zwei Tagen.

Denn die EU und Norwegen werfen den USA demnach nun vor, dass es sich dabei um „marktverzerrende“ Subventionen und um einen Verstoß gegen internationale Handelsregeln handelt, wie es heißt. Knackpunkt sind dabei die geplanten Steuergutschriften von bis zu 3 Dollar für jedes produzierte Kilogramm sauberen Wasserstoff.

USA und EU: Gemeinsame Task Force

Diese Steuergutschriften sollen jedoch nur dem in den USA hergestellten Wasserstoff zugute kommen. Das führe zu einer eklatanten Benachteiligung von importiertem Wasserstoff. Im Hintergrund ist man nun wohl bestrebt, die Wogen zwischen den USA und der EU zu glätten.

Wie das Portal „HydrogenInsight“ berichtete, habe man eine gemeinsame Task Force eingerichtet, um die europäischen Bedenken auszuräumen und zu entkräften. Demnach hätten Industrieakteure und Staaten bis zum 3. Dezember Zeit, der US-Regierung ihre Kommentare zu den H2-Steuergutschriften mitzuteilen. Was dann passiert, bleibt abzuwarten.

Grünen Wasserstoff rentabel machen

Aktuell werben sowohl US-amerikanische Wasserstoff-Unternehmen wie Plug Power als auch Analysten von Goldman Sachs für den IRA. Das geht etwa aus einem Interview von Goldman Sachs-Analyst Michele DellaVigna mit CNBC hervor. Dort bezeichnet DellaVigna den Inflation Reduction Act als „eine großartige Vorlage“ und einen „Wendepunkt“.

Denn dank dieses Gesetzes „mit wirklich großzügigen Anreizen“ mache man grünen Wasserstoff in großem Maßstab rentabel. Mit dieser Annahme steht DellaVigna nicht allein. Mittlerweile gehen viele Experten davon aus, dass sich die USA dadurch als ein Mekka für Wasserstoffwirtschaft positioniert. Wasserstoff-Player mit Präsenz in den USA dürften sich darüber freuen.

Der „Green-Tech-Kampf“

Es ist jetzt die Frage, ob es bei diesem für Wasserstoff-Unternehmen wichtigen Thema zum Showdown oder zu einem Kompromiss kommt. In der „Financial Times“ spricht man bereits von einem „Green-Tech-Kampf“, bei dem Amerika das Geld habe und Europa die Regeln. Für Wasserstoff-Aktien bleibt es daher weiterhin spannend.

Sollten Bloom Energy Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Bloom Energy jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Bloom Energy-Analyse.

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Bloom Energy
US0937121079
23,17 EUR
1,68 %

Mehr zum Thema

Wasserstoff-Aktien: Nel ASA, Plug Power und Co – Bittere Prognosen für einen brutalen Markt!
Claudia Wallendorf | 10.11.2022

Wasserstoff-Aktien: Nel ASA, Plug Power und Co – Bittere Prognosen für einen brutalen Markt!

Weitere Artikel

17.10.2022 Bloom Energy-Aktie: Wie gewonnen, so zerronnen!Andreas Göttling-Daxenbichler 44
Bekanntlich werden die USA im Rahmen des Inflation Reduction Act in den nächsten Jahren erneuerbare Energien mit Subventionen im Milliardenbereich unterstützen. An den Börsen führte das im Sommer zu heller Aufruhr und einer der großen Profiteure war die Bloom Energy-Aktie. Jene sprang zeitweise innerhalb von nur zwei Wochen von knapp 17 Euro bis auf über 30 Euro in die Höhe.…
29.08.2022 Was 16 Analystenbewertungen über Bloom Energy zu sagen habenBenzinga 150
Diese Analysten sind in der Regel von großen Wall Street Banken angestellt und damit beauftragt, das Geschäft eines Unternehmens zu verstehen, um vorherzusagen, wie eine Aktie im kommenden Jahr gehandelt wird. Bullish Einigermaßen optimistisch Gleichgültig Geradezu bärisch Bearish Gesamtbewertung 3 8 5 0 0 Letzte 30D 1 0 0 0 0 Vor 1M 1 6 3 0 0 Vor 2M…
Anzeige Bloom Energy: Kaufen, halten oder verkaufen?Finanztrends 3304
Wie wird sich Bloom Energy in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Bloom Energy-Analyse...
27.05.2021 Tilray Aktie: Cannabis Aktiengewinner und -verlierer vom 26. Mai 2021!Benzinga 725
Gewinner ReneSola (NYSE:SOL)-Aktien schlossen um 16,29% höher bei $8,85 CV Sciences (OTC:CVSI) Aktien schlossen um 13,57% höher bei $0,41 Invictus MD Strategies (OTC:IVITF) Aktien schlossen um 13,21% höher bei $0,06 Sundial Growers (NASDAQ:SNDL) Aktien schlossen um 13,07% höher bei $0,09 48North Cannabis (OTC:NCNNF) Aktien schlossen um 11,11% höher bei $0,14 GrowGeneration (NASDAQ:GRWG) Aktien schlossen um 9,16% höher bei $42,56 MariMed…
07.01.2021 Plug Power Aktie: Diese alternativen Brennstoffaktien müssen Sie sich anschauen!Benzinga 1144
Tech-Aktien zusammen mit Banken, Luft- und Raumfahrt, Einzelhandel und vielen anderen Sektoren haben alle "ihren Tag in der Sonne" gehabt und jetzt ist es an der Zeit, dass Investoren einem "Traummarkt" von alternativen Kraftstoffunternehmen mehr Aufmerksamkeit schenken, so Jim Cramer. Wasserstoffenergie Ganz oben auf der Liste stehen potenzielle Energieriesen der Zukunft wie Plug Power Inc (NASDAQ:PLUG), sagte Cramer am Dienstag…