x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Was ist XinFin?

XinFin ist eine hybride Blockchain mit dem Ziel, viele der Skalierbarkeitsprobleme zu lösen, auf die andere Blockchain-Lösungen jüngst gestoßen sind.

Die hybride Natur von XinFin bedeutet, dass sie zwischen einer erlaubnisfreien (öffentlichen) und einer erlaubten (privaten) Blockchain wechseln kann. Bitcoin ist ein gutes Beispiel für eine erlaubnisfreie öffentliche Blockchain, da jeder mit dem Ledger interagieren kann. Private Blockchains mit Genehmigungen werden in der Regel für Unternehmen verwendet, die ihre Daten privat halten wollen. Ein Beispiel dafür ist Corda.

XinFin hat es sich zum Ziel gesetzt, ein Netzwerk zu entwickeln, das das Beste aus privaten und öffentlichen Blockchains nutzt, um es den Nutzern des Netzwerks zu ermöglichen, es an die Bedürfnisse ihrer Branche anzupassen. XinFin rühmt sich auch damit, eine schnelle Blockchain mit rund 2.000 Transaktionen pro Sekunde (TPS) zu sein, was dazu beiträgt, Skalierbarkeitsprobleme anderer Netzwerke zu lösen.

Überblick über den XinFin (XDC) Token

XDC ist der Token für die native Kryptowährung des XinFin-Netzwerks. Er wird für Transaktionsgebühren und als Finanzierungsmechanismus verwendet, damit das XinFin-Ökosystem ordnungsgemäß funktioniert. Der Token wird zur Erstellung von Apps und zur Interaktion mit Smart Contracts verwendet; er fungiert auch als Reservewährung des Netzwerks.

Der XDC-Token ist ein entscheidendes Element des XinFin-Ökosystem-Netzwerks für:

  • Finanzierung der weiteren Entwicklung des XinFin-Netzwerks und seines Ökosystems (XinFin-Scan, XinFin-Master, XinFin-Web-Wallet)
  • Anreize für den zukünftigen Aufbau des XinFin-Netzwerks/Ökosystems
  • Als dezentrales Governance-Tool für das XinFin-Netzwerk fungieren

Nach Angaben von CoinMarketCap.com beläuft sich der derzeitige Bestand des XDC-Tokens auf 12,31 Milliarden XDC-Token mit einem maximalen Bestand von 37,7 Milliarden XDC-Token. Der Preis des Tokens hat einen jüngsten Tiefststand von 0,029 $, nachdem er im August 2021 einen Höchststand von 0,17 $ erreicht hatte.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei SynBiotic?

Der delegierte Proof-of-Stake (DPoS) Konsens von XinFin wird von einem Konsortium von 108 Masternodes durchgeführt. Masternodes erstellen, verifizieren und validieren neue Blöcke auf der XinFin-Plattform auf demokratische Weise. Um einen Masternode im XinFin-Netzwerk zu betreiben, müssen Masternode-Kandidaten zunächst 10.000.000 XDC-Tokens einzahlen. Nachdem sie die Genehmigung erhalten haben, einen Masternode auf der XinFin-Blockchain zu betreiben, können sie ihren Node in Betrieb nehmen, so dass er in jeder Epoche Belohnungen für die Teilnahme am Konsens anhäufen wird.

Warum verwenden Menschen XDC?

Einige mögliche Anwendungsfälle für XDC sind:

  • Bankwesen
  • Globaler Handel und Lieferkette Handel
  • Digitale Zahlungen
  • Tokenisierte Vermögenswerte/Eigentum

Tokenisierte Vermögenswerte sind ein Hauptaugenmerk des XinFin-Teams, um die Akzeptanz voranzutreiben. Dies soll durch die Verwendung von nicht-fungiblen Token (NFTs) zur Tokenisierung von Handelsfinanzierungswerten erreicht werden. NFTs sind einzigartige digitale Vermögenswerte. Im Gegensatz zu einem fungiblen Vermögenswert wie dem US-Dollar oder einer einfachen Kryptowährung, die gegen einen anderen identischen Vermögenswert getauscht werden können, sind NFTs nicht gegenseitig austauschbar. Sie können nicht durch einen anderen identischen Gegenstand ersetzt werden.

NFTs sind digitale Vermögenswerte, die auf einer Blockchain gespeichert sind. Sie sind einmalig und können nicht repliziert werden. NFTs können verwendet werden, um etwas Einzigartiges darzustellen. NFTs werden häufig verwendet, um Sammlerstücke, Kunstwerke oder andere Gegenstände von Wert darzustellen, die nicht dupliziert werden können. XinFin hat diese Handelsfinanzierungswerte in Zusammenarbeit mit TradeTeq tokenisiert. Die Vermögenswerte wurden über die Blockchain von XinFin in NFTs umgewandelt, und nun können institutionelle Anleger Token kaufen und verkaufen, die den Wert eines physischen Vermögenswerts außerhalb der Blockchain darstellen. Diese Neuinterpretation des NFT-Anwendungsfalls bietet die Möglichkeit, das Eigentum an einem physischen Vermögenswert zu fraktionieren. Beispielsweise könnte ein Unternehmen mit einem Geschäftsgebäude flexibel Kapital auf neue Weise beschaffen und den Token-Inhabern einen Rechtsanspruch auf den Vermögenswert geben.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Compleo Charging Solutions AG sichern: Hier kostenlos herunterladen

Alles, was in der realen Welt einen Wert hat, kann über NFTs auf der Blockchain digitalisiert werden. Die Tokenisierung von Vermögenswerten ist ein Prozess, bei dem Vermögenswerte in digitale Token umgewandelt werden. Diese Token können dann von Anlegern gekauft und verkauft werden, wodurch sie einen Rechtsanspruch auf den Vermögenswert oder die Vermögenswerte erhalten, die durch die Token repräsentiert werden.

Proof of Stake (PoS) vs. Delegierter Proof of Stake (DPoS)

In Systemen, die den Proof-of-Stake (PoS) Konsensmechanismus wie Cardano verwenden, dient die netzwerkeigene Kryptowährung als knappe Ressource, die es schwierig macht, ein Transaktionsvalidierer zu werden. Daraus ergibt sich die Sicherheit von PoS-Blockchains. Ein Node sperrt (setzt) einen großen Teil des netzwerkeigenen Tokens als Sicherheit für seine Informationsaufzeichnung ein, wobei, wenn ein böser Akteur ungültige Informationen einfügt, seine gesperrten Vermögenswerte erheblich reduziert oder gekürzt werden.

Daher müsste ein böswilliger Node-Betreiber eine exorbitante Menge an Mitteln aufwenden, um das Netzwerk anzugreifen. Für die Validierung sind nur wenige Berechnungen erforderlich, so dass die Kosten für die Validierung von Transaktionen bei der PoS Distributed Ledger Technology (DLT) gering sind. Andererseits verwendet das Xinfin-Netzwerk einen delegierten Proof-of-Stake (DPoS), um einen Konsens zu erreichen, der sich deutlich von einem normalen PoS unterscheidet.

KYC-Bestimmungen müssen eingehalten werden

Die Betreiber des öffentlichen DPoS-Konsens-Algorithmus von XinFin (XDC) müssen sich an die KYC-Bestimmungen (Know Your Customer) für die Masternodes selbst halten. Diese Methode löst erhebliche Probleme mit traditionellen KYC-Anbietern und Unternehmen, die in den Blockchain-Bereich einsteigen wollen, aber zögern, gegen Regeln und Vorschriften zu verstoßen. Die KYC-Funktion des Konsens ermöglicht es Firmenkunden des XinFin-Netzwerks, ihre eigene Identität zu konstruieren und zu verwalten, indem sie alle notwendigen Details und Dokumente hochladen.

XinFin hofft, dass diese KYC-Funktion für Consensus einen Industriestandard schaffen wird, der sowohl für Unternehmen als auch für Regulierungsbehörden freundlich ist. Die 108 Masternodes im Netzwerk sind für den Konsens und die Blockerstellung verantwortlich. Die Masternodes erstellen Blöcke, die der Kette hinzugefügt werden, nach dem Rotationsprinzip. Wenn ein Block fertiggestellt ist, müssen 3/4 der Masternodes ihn abzeichnen, um ihn der Kette hinzuzufügen.

Wichtigste Erkenntnisse für XinFin

XinFin ist ein interoperables Blockchain-Netzwerk für den globalen Handel und das Finanzwesen, das die Digitalisierung, Tokenisierung und sofortige Abwicklung von Handelstransaktionen ermöglicht. Es steigert die Effizienz und verringert die Abhängigkeit von komplexen Deviseninfrastrukturen, was den Finanzinstituten eine größere Flexibilität beim Liquiditätsmanagement ermöglicht.

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Benzinga:

https://www.benzinga.com/money/what-is-xinfin

Neuste Artikel

So Halo Collective-Aktie: Weniger als ein Pennystock!Peter Wolf-Karnitschnig
Die Halo Collective-Aktie ist im vergangenen Jahr zum Pennystock verkommen. Und wer meinte, die Aktie könne kaum tiefer sinken, wurde in den ersten Handelswochen des neuen Börsenjahres eines Besseren belehrt. Seit Jahresbeginn hat die Aktie des integrierten Cannabis-Unternehmens abermals zwei Drittel ihres Wertes eingebüßt. Inzwischen notiert die Halo Collective-Aktie nur noch knapp über einem Cent. Gibt es überhaupt noch einen…
So K+S-Aktie: Ist der Seitwärtstrend zu Ende?Peter Wolf-Karnitschnig
In der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres steckte die K+S-Aktie in einem Seitwärtstrend fest und pendelte mehrfach in einem Kursband zwischen 19 und 24 Euro auf und ab. Doch der Start ins neue Jahr in dem Düngemittelhersteller geglückt. Seit Jahresbeginn legte die K+S-Aktie um über 20 Prozent zu. Kann sie aus dem Seitwärtstrend ausbrechen? Die Banker sind optimistisch Ja, so…
So E.ON-Aktie: Hat sie noch weiteres Potenzial?Peter Wolf-Karnitschnig
In den ersten drei Quartalen des Jahres 2022 lief es überhaupt nicht gut für die E.ON-Aktie. Innerhalb dieser neun Monaten büßte die Aktie des Energiekonzerns über ein Drittel ihres Wertes ein. Doch Anfang Oktober schaffte die E.ON-Aktie die Trendwende und legte bis heute um rund 30 Prozent zu. Hat die Aktie noch weiteres Potenzial? Die meisten Banken sehen keines mehr…
So Monument Mining-Aktie: Wird jetzt alles besser?Andreas Göttling-Daxenbichler
Es ist ruhig geworden um die Monument Mining-Aktie und die letzten nennenswerten Neuigkeiten gab es im November in Form von frischen Zahlen zu sehen. Jene konnten leider nicht auf ganzer Linie überzeugen. Zwar wurde die Goldproduktion sichtlich gesteigert, doch die Verkäufe waren rückläufig und wieder einmal hat es für einen Gewinn je Aktie nicht gereicht. Das Unternehmen arbeitet also weiterhin…
So Li-FT Power-Aktie: Als wäre nichts gewesen!Andreas Göttling-Daxenbichler
Gleich zu Beginn sei hier gesagt, dass die Li-FT Power-Aktie derzeit schon fast so etwas wie eine strahlende Ausnahme ist. Denn während die meisten Aktien im vergangenen Jahr herbe Verluste hinnehmen mussten, konnte Li-FT Power die eigenen Kurse zu seinen besten Zeiten vervierfachen. Allerdings hat die Rallye ordentlich an Schwung verloren. Zuletzt schossen die Kurse im November in die Höhe,…
So Infineon-Aktie: Das ist ja mal richtig „chip-tastisch“!Marco Schnepf
Infineon gibt Kooperation bekannt: Wie der deutsche Halbleiterkonzern kürzlich mitteilte, nutze die Firma Sentry Enterprises die neuste Generation der Infineon-Chipfamilie „SLC37x Secure Element“. Sentry Enterprises hat demnach die biometrische Plattform „SentryCard“ entwickelt, die einen datenschutzfreundlichen Identitätsnachweis ermöglicht. Die Plattform wird horizontal in sämtlichen Sicherheits-, Zahlungs- und Kryptosektoren sowie in anderen Marktsegmenten eingesetzt. Zudem will Sentry Enterprises alsbald die biometrische Kryptowährungsbörse…
So Lenovo-Aktie: Das sieht gar nicht gut aus!Andreas Göttling-Daxenbichler
Bei Wikipedia wird Lenovo als Hersteller von Smartphones und Computern vorgestellt. Umso mehr sollten Anleger darüber besorgt sein, dass es gerade in diesen Branchen zuletzt in einem atemberaubenden Tempo in die Tiefe ging. Die Marktforscher von IDC meldeten vor wenigen Tagen, dass der Smartphone-Markt so stark wie nie zuvor eingebrochen sei. Im vierten Quartal 2022 ging es mit den Absatzzahlen…
So Zalando-Aktie: Das ist ein Potenzial!Bernd Wünsche
Zalando verabschiedete sich am Freitag mit einem kleinen Kursgewinn von 1 % in das Wochenende. Der Titel hatte schon zuvor am Donnerstag gut 3,2 % gewonnen. Insgesamt scheint der Trend stabil nach oben zu zeigen. Dies ist durchaus überraschend - und auch lukrativ? Zalando: Wider die Online-Branche An sich sprechen Volkswirte und Beobachter durchaus von einer "Konsumflaute", gerade für die…
So Allianz-Aktie: Was für ein KurszielBernd Wünsche
Die Aktie der Allianz verabschiedete sich am Freitag nicht mehr mit weiteren Kurssteigerungen in das Wochenende. Schon am Donnerstag war der Kurs vergleichsweise moderat auf demselben Level verblieben. Dennoch mehren sich die Vorzeichen dafür, dass der Trend für den Versicherer enorm ist. Neue Rekordzahlen an den Aktienmärkten und höhere Prämien für den Versicherungskonzern selbst sind hier mögliche Treiber. Höhere Prämien…
So Deutsche Telekom-Aktie: Was für eine ZahlBernd Wünsche
Die Deutsche Telekom hat am Freitag nur noch einen kleinen Kurssprung nach oben machen können. Die Notierungen legten um 0,07 % zu. Das ist im Vergleich zum Donnerstag keine Änderung - auch da trat der Kurs mit -0,12 % fast auf der Stelle. Die Aktie hat dennoch zuletzt von sich Reden gemacht - und ein Tochter-Unternehmen gleichfalls. T-Mobile US will…
So Mercedes-Benz-Aktie: Jetzt wird es spannend!Bernd Wünsche
Mercedes-Benz hat zuletzt einen wahren Kurssprung geschafft. Nun ist der Kurs des Unternehmens am Freitag zwar nicht mehr durch die Decke gegangen, steht aber unmittelbar davor, die Marke von 70 Euro zu überwinden. Die Analysten aus den Bankhäusern sind sich weiterhin uneins. Mercedes-Benz: Was ist mit den Kurszielen? Die Ausgangslage ist recht eindeutig. Die meisten Analysten scheinen dem Unternehmen noch…
So ThyssenKrupp-Aktie: Das ist ganz erstaunlich!Bernd Wünsche
ThyssenKrupp hat in den vergangenen drei Tagen der vergangenen Handelswoche einen neuen Aufschlag geschafft. Der Titel legte gleich um 1,2 % am Freitag zu, nachdem am Donnerstag schon einmal 4,7 % Plus zu Buche standen. Am Mittwoch war ThyssenKrupp um 1,1 % nach oben marschiert. Dabei häufen sich durchaus skeptische Stimmen bezüglich der Aussichten der Stahlbranche. Rohstahlproduktion lässt kräftig nach…
So Modern Plant Based Foods-Aktie: Totaler HypeBernd Wünsche
Modern Plant Based Foods ist derzeit in den vergangenen Wochen seit Jahresbeginn wieder zu einem der großen Hype-Titel an den Aktienmärkten mutiert. der Titel gewann ausgehend von 5 Cent auf inzwischen mehr als 23 Cent. Dennoch gibt es durchaus Bedenken: Die Aktie ist zum einen ein klarer Pennystock. Zum anderen verlor der Titel - vielleicht auch deshalb - am Freitag…
So Linde-Aktie: Spannend!Bernd Wünsche
Linde hat sich zuletzt am Freitag eifrig darum bemüht, die Marke von 300 Euro wieder hinter sich zu lassen. Das Plus war letztlich mit 0,07 % zu gering. Die Börsen scheinen an einer Neubewertung kein Interesse zu haben. Das ist auch erstaunlich. Linde geht von der Frankfurter Börse Immerhin verabschiedet sich der Titel von der Frankfurter Börse und wird dort…
So GreenX Metals-Aktie: Nichts Neues von der Insel!Andreas Göttling-Daxenbichler
Der erste Monat des Jahres 2023 neigt sich dem Ende zu und bei der GreenX Metals-Aktie hat sich in den vergangenen vier Wochen erstaunlich wenig getan. Weder gab es irgendwelche Neuigkeiten zu hören, noch ergaben sich auf charttechnischer Seite irgendwelche neuen Impulse. Aktuell zeigen sich Verluste von knapp fünf Prozent seit Jahresbeginn, was aber im laufenden Seitwärtstrend noch bequem als…

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)