x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Was ist eine Technische Analyse?

Durch die technische Analyse können Sie viele Erkenntnisse über die künftige Richtung des Marktes gewinnen und so Ihre Investitionen optimieren.

Technische Analyse ist ein weit gefasster Begriff, der viele verschiedene Techniken umfasst, die Händler zur Analyse und Interpretation von Marktdaten einsetzen. Diese Methoden basieren auf historischen Kursbewegungen, Volumen und anderen messbaren Indikatoren, die bei der Bestimmung der künftigen Kursrichtung helfen können.

Einige Techniken der technischen Analyse werden für kurzfristige Handelsstrategien eingesetzt, andere sind als langfristige Anlageinstrumente gedacht. technische Anlaysten glauben, dass sich der Markt in Zyklen von Hausse- und Baisse-Märkten bewegt, und durch das Studium der vergangenen Performance versuchen sie, diese Wendepunkte zu erkennen, bevor sie sich wiederholen.

Was ist die technische Analyse?

Die technische Analyse ist die Untersuchung der Finanzmärkte durch die Analyse von Statistiken wie Preis und Volumen. Mit anderen Worten, die technische Analyse untersucht die Leistung und das Verhalten des Aktienmarktes anhand spezifischer technischer Indikatoren. Diese Indikatoren werden verwendet, um Markttrends zu erkennen, künftige Kurse vorherzusagen und Handelsentscheidungen zu treffen. Die technische Analyse basiert auf der Vorstellung, dass sich alle relevanten Informationen über den Wert eines Wertpapiers in seinem Preis widerspiegeln.

Technische Analysten gehen davon aus, dass alle Informationen über Angebot und Nachfrage eines Wertpapiers bereits in seinem Preis enthalten sind. In der Konsequenz würde dies bedeuten, dass auch Daten, wie sie klassischerweise eine Fundamentalanalyse liefert, bereits bereits in den Preisfindungsprozess miteingeflossen sind und eine solche separate Analyse daher überflüssig ist. Genau darüber streiten diese beiden Analysten-Gruppen auch gerne und häufig. In der Praxis nutzen jedoch viele Technische Analysten fundamentale Daten zu einem Unternehmen, um ihre Entscheidungen abzusichern.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei PowerTap Hydrogen Capital?

Arten der technischen Analyse

Die beiden Hauptarten der technischen Analyse sind:

  • Chart-/Technische Analyse: Diese Art der Analyse basiert auf der visuellen Darstellung historischer Daten. Sie kann die Verwendung von Charts, Grafiken und Preistabellen beinhalten.
  • Candlestick/Japanische Analyse: Diese Form der Analyse basiert auf der visuellen Darstellung von Preisdaten in Form von japanischen Candlesticks.

Technische Indikatoren

Ein technischer Indikator ist eine mathematische Berechnung auf der Grundlage historischer Daten. Wie Kurscharts werden Indikatoren als visuelle Darstellung von Daten verwendet. Sie können helfen, künftige Kursbewegungen durch die Entfaltung von Trends, Unterstützungs- und Widerstandsniveaus, Ausbrüche und andere Faktoren vorherzusagen. Es gibt viele verschiedene Arten von technischen Indikatoren, die in der technischen Analyse verwendet werden. Einige der gängigsten sind:

  • Bollinger-Bänder: Bollinger-Bänder sind trendfolgende Indikatoren, die auf allen Märkten verwendet werden, ob es sich um Aktien, Devisen, Rohstoffe oder andere Finanzinstrumente handelt.
  • MACD: Der MACD-Indikator (Moving Average Convergence Divergence) ist ein beliebtes Trendfolgeinstrument, das bei Aktien, Futures und Devisen eingesetzt wird.
  • RSI: Der Relative Strength Index (RSI) ist ein Momentum-Indikator, der die Stärke der jüngsten Performance einer Aktie anzeigt.
  • Stochastik-Indikator: Der Stochastik-Indikator ist ein Momentum-Oszillator, der verwendet wird, um festzustellen, wann eine Aktie in den überkauften oder überverkauften Bereich gelangt ist.
  • Gleitender Durchschnitt: Ein gleitender Durchschnitt ist ein Trendfolge-Momentum-Indikator, der zur Glättung von Kursdaten und zur Ermittlung der Richtung der jüngsten Kursentwicklung verwendet wird.

Fundamentale Analyse

Unter Fundamentalanalyse versteht man die Untersuchung des inneren Wertes eines Wertpapiers mit dem Ziel, unter- oder überbewertete Aktien zu identifizieren. Zu den gängigsten Methoden der Fundamentalanalyse gehören:

Anzeige

Gratis PDF-Report zu PowerTap Hydrogen Capital sichern: Hier kostenlos herunterladen

  • Einnahmen und Gewinne: Bei dieser Methode werden die Einnahmen und Gewinne eines Unternehmens in den letzten Jahren analysiert, um das künftige Wachstum zu prognostizieren.
  • Verschuldung und Risiko: Bei dieser Analyse werden die Verschuldung und Risikofaktoren eines Unternehmens, wie z. B. Rechtsstreitigkeiten, untersucht, um die allgemeine finanzielle Gesundheit des Unternehmens zu ermitteln.
  • Wettbewerbsvorteil: Bei dieser Analyse werden die Kernkompetenzen, Stärken, Schwächen und Bedrohungen des Unternehmens untersucht, um das künftige Wachstum zu prognostizieren.
  • Innerer Wert: Bei dieser Methode wird der innere Wert eines Unternehmens mithilfe eines Discounted-Cashflow-Modells geschätzt, um unterbewertete Aktien zu ermitteln.

Kurzfristiger Handel mit TA

Viele Händler entscheiden sich für den Einsatz der technischen Analyse, wenn sie mit einem kürzeren Zeitrahmen handeln. Dazu gehören Daytrader und Swingtrader, die eine offene Position nur für einige Stunden oder Tage halten. Diese Händler können Aktien auf der Grundlage von technischen Indikatoren, Preistrends und anderen kurzfristigen Faktoren kaufen oder verkaufen.

Die technische Analyse kann für den kurzfristigen Handel effektiv sein, da viele Marktindikatoren, wie z. B. Momentum sowie Unterstützung und Widerstand, für jeden Zeitrahmen gelten. Solange ein Trend genügend Zeit hat, sich zu entwickeln, können Sie dieselben Indikatoren verwenden, um Einstiegs- und Ausstiegspunkte für Ihren Handel zu finden.

Langfristiges Investieren mit TA

Während der kurzfristige Handel oft auf technischen Indikatoren und Marktforschung basiert, konzentrieren sich langfristige Investitionen mehr auf die Fundamentaldaten eines Unternehmens. Langfristig orientierte Anleger untersuchen die Einnahmen, den Gewinn, den Cashflow und andere Fundamentaldaten eines Unternehmens, um festzustellen, ob ein Unternehmen eine gute Investition ist. Viele Anleger nutzen aber dennoch die technische Analyse, um diszipliniert zu bleiben und ihre Position langfristig zu halten.

Technische Indikatoren können Anlegern dabei helfen, zu erkennen, wann die Aktie eines Unternehmens über- oder unterbewertet ist. Zu den von Anlegern am häufigsten verwendeten Indikatoren gehören der Relative-Stärke-Index (RSI), gleitende Durchschnitte und das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV).

Zusammenfassung

Technische Analyse ist ein weit gefasster Begriff, der viele verschiedene Techniken umfasst, die Händler zur Analyse und Interpretation von Marktdaten einsetzen. Diese Methoden basieren auf historischen Kursbewegungen, Volumen und anderen messbaren Indikatoren, die helfen können, die zukünftige Kursrichtung zu bestimmen. Es gibt viele verschiedene Arten der technischen Analyse, darunter die charttechnische Analyse und die Candlestick-Analyse/Japanische Analyse.

Bei technischen Indikatoren handelt es sich um mathematische Berechnungen auf der Grundlage historischer Daten, während bei der Fundamentalanalyse der innere Wert eines Wertpapiers untersucht wird, um unter- oder überbewertete Aktien zu ermitteln. Die technische Analyse kann sowohl für den kurzfristigen Handel als auch für langfristige Investitionen geeignet sein, solange ein Trend genügend Zeit hat, sich zu entwickeln.

Neuste Artikel

So Nio-Aktie: Wochenrückblick KW48finanztrends.de
Nio beendet die Woche mit einem Plus von 20,30 % (Endpreis: 12,09 USD). Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Nachrichten der vergangenen Tage: Alexander Hirschler ? Freitag, 02.12. 07:38 NIO-Aktie: Hier lauern einige Gefahren! Die NIO-Aktie notiert seit Jahresbeginn mit fast 70 Prozent im Minus. Zuletzt haben Analysten ihre Kursziele nach unten korrigiert. NIO-Aktie seit Anfang 2021 im Abwärtstrend Seit Jahresbeginn…
So Amazon-Aktie: Wochenrückblick KW48finanztrends.de
Amazon beendet die Woche mit einem Plus von 1,67 % (Endpreis: 95,50 USD). Nachfolgend finden Sie die wichtigsten Nachrichten der vergangenen Tage: finanztrends.de ? Freitag, 02.12. 12:30 Amazon-Aktie: Etwas schlechter als zuvor! Bei der Amazon-Aktie hat sich der Stochastic Oscillator verschlechtert. Dadurch liegt das neue Rating bei 3 Punkten. Amazon-Aktie: Rating hat sich verschlechtert Stochastic Oscillator von 0 auf 49…
So Deutsche Bank-Aktie: Sewing geht auf Konfrontation mit der EZB!Marco Schnepf
Der Vorstandschef der Deutschen Bank äußert wieder einmal Kritik an der EZB. Auf einer Konferenz der Financial Times betonte Christian Sewing, dass die Bank keine Warnungen von der Bankenaufsicht benötige, um die Risiken in Sachen „Leveraged Loans“ zu reduzieren (via „Handelsblatt“). Leveraged Loans: Sewing weist Bedenken der Bankenaufsicht zurück Leveraged Loans bezeichnen im Prinzip Kredite, die an hoch verschuldete Unternehmen…
So RWE-Aktie: Das hat Potenzial!Andreas Göttling-Daxenbichler
Die Solarenergie ist eines der bestimmenden Themen mit Blick auf die (beschleunigte) Energiewende. Wie sich das Ganze sinnvoll nutzen lässt, will RWE derzeit im Tagebau Garzweiler unter Beweis stellen. Dort sollen fast 60.000 Solarmodule platziert werden, welche ab dem kommenden Frühjahr über 7.000 Haushalte mit Strom versorgen könnten. Damit das auch funktioniert, wenn die Sonne gerade mal nicht scheint, werden…
So Walt Disney-Aktie: Die Freude hielt nicht lange!Andreas Göttling-Daxenbichler
Die jüngsten Ergebnisse von Walt Disney enttäuschten auf ganzer Linie. Der Streaming-Dienst Disney+ entpuppt sich als teurer Spaß und auch sonst läuft es nicht rund. Erwartungen der Analysten wurden sowohl beim Umsatz als auch dem Gewinn je Aktie enttäuscht. Richten soll es nun Bob Iger. Der ehemalige Disney-Chef ist mit sofortiger Wirkung für zunächst zwei Jahre zurückgekehrt, um das Unternehmen…
So Porsche Automobil-Aktie: Kein gutes Jahr!Peter Wolf-Karnitschnig
Für die Porsche Automobil-Aktie war 2022 bislang kein gutes Börsenjahr. Seit Jahresbeginn hat die VW- und Porsche-Beteiligungsgesellschaft rund 30 Prozent an Wert eingebüßt. Warum entwickelt sich die Porsche Automobil-Aktie nur so schlecht? Die Zukunft von VW ist nicht mehr rosig Es hat in erster Linie mit der Kursentwicklung der Volkswagen-Aktie zu tun. Die Porsche Automobil Holding hält 53,3 Prozent der…
So SAP-Aktie: Damit war nicht zu rechnenBernd Wünsche
SAP ist derzeit in einem starken Aufwärtstrend unterwegs. Zuletzt schaffte die Aktie am Freitag zwar keinen weiteren Ausbruch, konnte jedoch an den Tagen zuvor deutliche Kursgewinne einfahren. Der Titel gewann am Donnerstag annähernd 2 % und konnte am Mittwoch nach einem vorhergehenden schwachen Dienstag einen Gewinn von 1,3 % verbuchen. Das Marktumfeld ist für SAP deutlich besser geworden. Dazu gesellt…
So PayPal-Aktie: Kommt ein Comeback?Peter Wolf-Karnitschnig
Der Abwärtstrend der PayPal-Aktie hält unvermindert ab. Am Freitag sackte der Kurs des Zahlungsdienstleisters um ganze fünf Prozent ab. Die Aktie notiert inzwischen nur noch hauchdünn über ihrem drei Jahrestief vom Juni. Warum meiden Anleger derzeit die PayPal-Aktie wie der Teufel das Weihwasser? Wie düster ist die Lage? Dafür gibt es wohl drei wesentliche Gründe. Grund 1: Das Wachstum hat…
So BP-Aktie: Das Öl-Wunder!Bernd Wünsche
Kurz vor dem Wochenende gab die Aktie von BP deutlich nach. Sie verlor am Freitag nach einem ohnehin schwachen Donnerstag noch einmal fast 2 %. Dies könnte als Umkehr interpretiert werden - diese Wahrnehmung jedoch entspricht der aktuellen Situation. BP ist eindeutig im Aufwärtstrend. BP Keine Preisabsprachen - gute Nachricht Die Ölpreis-Rallye durch den Schock des Kriegs in der Ukraine…
So Clear Sky Lithium-Aktie: Im Dunkeln ist gut munkeln!Andreas Göttling-Daxenbichler
Es liegt in der Natur der Sache, dass es von Rohstoffexplorern nicht täglich brandheiße Neuigkeiten zu hören gibt. Die Explorationstätigkeiten nehmen viel Zeit in Anspruch. Dadurch gibt es immer wieder Phasen, in denen schlicht nicht viel passiert. Eine solche scheint derzeit auch die Clear Sky Lithium-Aktie zu durchleben. Neuigkeiten gibt es hier schon seit einer Weile nicht mehr. Dennoch gibt…
So K+S-Aktie: Warum so kraftlos?Peter Wolf-Karnitschnig
Nach einem phänomenalen Jahresauftakt, in dessen Zuge sich der Kurs der K+S-Aktie mehr als verdoppelte, ging die Aktie des Düngemittelherstellers in eine anhaltende Schwächephase über. Bis Juli ging es mit dem Aktienkurs steil bergab. Seitdem befindet sich die K+S-Aktie in einem ausgeprägten Seitwärtstrend. Warum hat sie keine Kraft mehr für einen Aufschwung? Exzellente Zahlen An den Geschäftszahlen kann es kaum…
So Hensoldt-Aktie: Profiteur von Aufrüstungsplänen?Bernd Wünsche
Hensoldt ist in den vergangenen Tagen vergleichsweise schwach gewesen. Beobachter hätten vermuten können, dass die deutsche Aufrüstung dem Titel hilft. So wird Deutschland nun wohl verstärkt ein Augenmerk darauf legen, die Mängel in der Bundeswehr-Ausstattung rasch zu beheben. Die Aktie des Konkurrenten Rheinmetall konnte dabei massiv gewinnen. Hensoldt: Börse ist uneins Bei Hensoldt jedoch scheint der Zweifel größer zu sein,…
So HSBC Holdings - Aktie: Faktencheck!Die Aktien-Analyse
Die HSBC profitiert von dem steigenden Zinsniveau in Großbritannien. In den ersten 9 Monaten stieg der Zinsüberschuss um 17% auf 23 Mrd. Dollar. Zudem wurden die Prämieneinnahmen um 26% auf 10,3 Mrd. Dollar gesteigert. Dem stand ein hoher Buchverlust aus dem geplanten Verkauf des Frankreichgeschäfts gegenüber. Zudem mussten die Kapitalanlagen infolge des verschlechterten Kapitalmarktumfelds teilweise abgeschrieben werden. Solide Ergebnisse für…
So Credit Suisse - Aktie: Was ist hier nur passiert?Die Aktien-Analyse
Die zweitgrößte Schweizer Bank steckt tief in der Krise. In den vergangenen Jahren wurde viel Vertrauen verspielt. Allein im 3. Quartal zogen die Kunden 12,9 Mrd. Franken von der Bank ab. Anfang Oktober sorgten Gerüchte über die mangelnde finanzielle Stabilität der Credit Suisse für weitere Abflüsse. Neuer CEO und Konzernumbau soll Ausweg aus der Krise werden Die Bruttoeinnahmen brachen in…
So Sirona Biochem-Aktie: Vorfreude ist die schönste Freude!Andreas Göttling-Daxenbichler
Mit Zugewinnen von knapp 13 Prozent zählte die Sirona Biochem-Aktie am Freitag zu den großen Gewinnern an einem eigentlich eher unaufgeregten Börsentag. Auf den ersten Blick würde man bei solchen Kursausschlägen große Neuigkeiten vermuten. Solche gab es aber weder zu sehen noch zu hören. Stattdessen sind es wieder einmal Spekulationen, welche den Kurs antreiben. Es wird aktuell gemunkelt, dass das…

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)