x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Was denkt der Markt über Netflix?

Netflix’s (NASDAQ:NFLX) Leerverkaufsquote ist seit dem letzten Bericht um 8,82% gefallen. Das Unternehmen meldete kürzlich, dass es 9,49 Millionen leerverkaufte Aktien hat, was 2,17% aller regulären Aktien entspricht, die für den Handel verfügbar sind. Auf der Grundlage des Handelsvolumens würden Händler durchschnittlich 1,0 Tage benötigen, um ihre Short-Positionen zu decken.

Warum Short-Interest wichtig ist

Das Leerverkaufsinteresse ist die Anzahl der Aktien, die leerverkauft, aber noch nicht eingedeckt oder glattgestellt wurden. Bei Leerverkäufen verkauft ein Händler Aktien eines Unternehmens, das er nicht besitzt, in der Hoffnung, dass der Kurs fallen wird. Händler verdienen mit Leerverkäufen Geld, wenn der Kurs der Aktie fällt, und verlieren, wenn er steigt.

Das Interesse an Leerverkäufen ist wichtig, weil es als Indikator für die Marktstimmung gegenüber einer bestimmten Aktie dienen kann. Ein Anstieg der Leerverkäufe kann ein Zeichen dafür sein, dass die Anleger pessimistischer geworden sind, während ein Rückgang der Leerverkäufe ein Zeichen dafür sein kann, dass sie optimistischer geworden sind.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Netflix?

Siehe auch: Liste der am meisten geshorteten Aktien

Netflix Short Interest Graph (3 Monate)

short_fig

Wie Sie der obigen Grafik entnehmen können, ist der Prozentsatz der leerverkauften Aktien von Netflix seit dem letzten Bericht zurückgegangen. Dies bedeutet nicht, dass die Aktie in naher Zukunft steigen wird, aber Händler sollten sich bewusst sein, dass weniger Aktien leerverkauft werden.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Netflix sichern: Hier kostenlos herunterladen

Vergleich der Leerverkäufe von Netflix mit denen seiner Konkurrenten

Der Peer-Vergleich ist bei Analysten und Anlegern eine beliebte Methode, um die Leistung eines Unternehmens zu beurteilen. Die Vergleichsgruppe eines Unternehmens ist ein anderes Unternehmen, das ähnliche Merkmale wie das Unternehmen aufweist, z. B. Branche, Größe, Alter und Finanzstruktur. Sie können die Vergleichsgruppe eines Unternehmens finden, indem Sie dessen 10-K oder Proxy-Filing lesen oder Ihre eigene Ähnlichkeitsanalyse durchführen.

Laut Benzinga Pro liegt der Durchschnitt der Netflix-Vergleichsgruppe für den Anteil der Leerverkäufe am Streubesitz bei 9,31 %, was bedeutet, dass das Unternehmen weniger Leerverkäufe hat als die meisten seiner Vergleichsunternehmen.

Wussten Sie, dass steigende Leerverkäufe sogar bullisch für eine Aktie sein können? Dieser Beitrag von Benzinga Money erklärt, wie Sie davon profitieren können..

Dieser Artikel wurde von Benzinga’s automatischer Content-Engine generiert und von einem Redakteur überprüft.

Sollten Netflix Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Netflix jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Netflix-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Netflix-Analyse vom 06.10.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Netflix. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Netflix Analyse
check icon
Konkrete Handlungsempfehlung zu Netflix
check icon
Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
check icon
Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Netflix-Analyse an

Trending Themen

Diese 3 ETFs bieten attraktive Dividenden!

Investoren, die sich nicht sicher sind, welche Aktien sie kaufen sollen, oder die ihr Portfolio mit einem zusätzlichen Sicherheitskonzept au...

Diese 4 Aktien sollten Sie auf dem Schirm haben!

Der S&P 500 begann das Jahr 2022 mit einem Paukenschlag und erreichte am 4. Januar mit 4.818,62 Punkten ein neues Allzeithoch. Dieses Da...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszahlen können!

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben des Aktienmarktes besser verstehen als Warren Buffett. Der milliardensch...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger über den Aktienmarkt denken, und diese emotionale Reaktion kann zu einig...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den Ausbruch der Affenpocken zu einem globalen Notfall erklärt und damit di...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen wie geplant. Vielleicht hat Ihr Portfolio im letzte...

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Netflix
US64110L1061
240,50 EUR
-0,15 %

Mehr zum Thema

Netflix-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?
Andreas Opitz | Di

Netflix-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Fr Netflix-Aktie: Gaming-Offensive als Hoffnungsschimmer – die Hintergründe! Marco Schnepf 59
Liebe Leser, wussten Sie, dass man auf Netflix auch Videospiele zocken kann? Den meisten Menschen jedenfalls dürfte das nicht bekannt sein. Das zeigen die Daten der Analysefirma Apptopia. Demnach nutzen nur 1,7 Millionen Netflix-Kunden regelmäßig die auf der Plattform angebotenen Games. Das ist im Vergleich zur gesamten Abonnentenzahl (221 Mio.) verschwindend gering. Doch das soll sich nun ändern. Netflix will…
28.09. Netflix fügt neue Funktion zu mobilen Spielen hinzu DPA 15
WASHINGTON (dpa-AFX) - Netflix, Inc. hat angekündigt, eine neue Funktion einzuführen, um ein personalisierteres mobiles Spielerlebnis auf der Plattform zu bieten. In einer Erklärung sagte Sophia Yang, Product Manager, Mobile Games, dass das Unternehmen die Möglichkeit einführt, Spiel-Handles zu erstellen, mit denen die Mitglieder einen einzigartigen öffentlichen Benutzernamen erstellen können. Dieser kann für alle Netflix-Spiele verwendet werden. Netflix wies darauf…
Anzeige Netflix: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 2191
Wie wird sich Netflix in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Netflix-Analyse...
27.09. Netflix-Aktie: Wieder in der Erfolgsspur? Peter Wolf-Karnitschnig 31
Vor rund drei Monaten fiel die Netflix-Aktie auf ein Dreijahrestief bei knapp 170 Euro. Zur Erinnerung: Ende 2021 notierte die Aktie des Streaming-Giganten noch bei über 600 Euro. Im Sommer überschlugen sich die Untergangspropheten noch in düsteren Prognosen hinsichtlich der Zukunft des Unternehmens. Inzwischen zeigt sich der Himmel über Netflix wieder deutlich sonniger. Seit dem Jahrestief hat die Netflix-Aktie um…
26.09. Tun Sie es einfach nicht! Wenn der Dollar stärker wird, werden die Gewinne von Nike schwächer Benzinga 34
Der U.S. Dollar Index (DXY), der die Stärke des Dollars gegenüber einer Reihe von Hauptwährungen misst, erreicht 20-Jahres-Hochs und das sind schlechte Nachrichten für Unternehmen wie Nike Inc (NYSE:NKE), die am Donnerstag ihre Gewinne veröffentlichen. Zunächst ein kleiner Einblick. Die US-Notenbank schuf den DXY 1973 ursprünglich, um einen externen bilateralen handelsgewichteten Durchschnittswert des Dollars gegenüber anderen Weltwährungen zu bieten. Wenn…

Netflix Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Netflix-Analyse vom 06.10.2022 liefert die Antwort