Wahrnehmungslücken, Gazprom und wie man schnelle 50% verdient

Von Wahrnehmungslücken spricht man, wenn zwischen der Realität und dem, was das Publikum wahrnimmt, eine gehörige Differenz besteht. An der Börse kann man sich solche Differenzen zu Nutze machen. Sie müssen Unternehmen finden, dessen Aktien vom Publikum gerade verpönt werden, dessen operative Realität aber bereits viel besser aussieht als gemeinhin angenommen. Wenn sich diese Lücke dann später schließt, verdienen Sie gutes Geld.

So geschehen mit Gazprom, dem russischen Energieversorger, bei dem zur Jahreswende eine geradezu einmalig günstig Wahrnehmungslücke bestand.

Vor einem halben Jahr war bereits absehbar, dass Gazprom vor einer Neubewertung stehen würde:

  • Ein zehn Jahre währender Investmentzyklus, innerhalb dessen das Unternehmen rund USD 150 Mrd. an Kapital aufbringen musste, neigte sich gerade dem Ende zu.
  • Alle Rechenmodelle über den weiteren Unternehmensverlauf deuteten auf einen stark steigenden freien Cash Flow hin.
  • Die Gesellschaft war sogar gesetzlich dazu verpflichtet, von ihrem Gewinn einen relativ hohen Prozentsatz auszuschütten, wenn es die Liquiditätslage erlaubt.

Als ich diese Situation auf meiner Webseite www.undervalued-shares.com ausführlich beschrieb, herrschte an der Börse noch eine gedämpfte Einschätzung, was die Aktien des russischen Energieriesen anbelangte. „Klaut Putin da nicht das ganze Geld?“ war regelmäßig als Einwand zu hören.

Tatsächlich war die Sachlage bereits ziemlich klar. Die russische Regierung hatte eine neue Strategie in die Wege geleitet, die eine Maximierung des Börsenwertes von Gazprom vorsah. Deshalb schrieb ich auch auf der Titelseite meiner damaligen Studie, dass eine Veränderung der Dividendenpolitik und dadurch ausgelöst eine Neubewertung des Unternehmens zu erwarten sei.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Gazprom?

Keine sechs Monate später verkündete Gazprom, die Dividende zu verdoppeln. Wer seinerseits auf meine Studie hin einstieg, kassiert jetzt eine Dividendenrendite von sage und schreibe 13% pro Jahr – wobei die nächsten Jahre weitere Dividendenerhöhungen bringen dürften. Der Kurs liegt bereits jetzt rund 50% im Plus. Die Aktie rentiert sich weiterhin mit 8% Dividendenrendite, wenn Sie heute einsteigen.

Die Lektion des Ganzen?

  • Tiefgehende Unternehmensanalysen zahlen sich einfach immer wieder aus. Denn fast immer gibt es relativ klare Hinweise darauf, was bei einem Unternehmen als Nächstes passieren wird. Wenn die Differenz zwischen der Wahrnehmung der Börse und der absehbaren Entwicklung groß genug ist, sollte man zuschlagen und einsteigen!
  • Scheinbar festsitzende Überzeugungen des breiten Börsenpublikums können sich buchstäblich über Nacht ändern. Gazprom haftete bis vor wenigen Wochen noch die Befürchtung an, primär einer Clique von Kleptokraten zu dienen. Doch schon eine einzige Meldung über eine Dividendenverdopplung reichte aus, um eine Neueinschätzung herbeizuführen. Goldman Sachs stufte die Aktie mittlerweile als Kauf mit einem Kursziel für die ADRs von USD 8 ein. So schnell geht’s!
  • Das Gute kann so nah liegen. Gazprom ist ein weltweit bekannter, liquider Wert. Nicht nur im Sektor der Nebenwerte und Exoten, sondern auch bei großen Werten gibt es regelmäßig beachtliche Wahrnehmungslücken.

Auch nach dem bereits erfolgten Kursanstieg gibt es bei Gazprom wohl weiterhin eine Wahrnehmungslücke, wenn auch in neuen Bereichen.

Fast niemand hat bislang die kurze Meldung der russischen Nachrichtenagentur Interfax gesehen, wonach die Explorationstochter derzeit über eine eigene Börsennotiz nachdenkt. Gazprom Geologorazvedka hat eine offizielle Ausschreibung für dieses potenzielle IPO gemacht und denkt dabei auch über eine Notiz an asiatischen Börsen nach.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Gazprom sichern: Hier kostenlos herunterladen

Ein derartiger Spin-Off würde die Transparenz von Gazprom erhöhen, frisches Anlegerkapital ins Unternehmen bringen und weltweit für Medieninteresse sorgen. Für die Gazprom-Aktie kann das nur gut sein.

Für Überraschungen könnte auch die jüngst erfolgte Berufung eines neuen Finanzvorstands sein. Der neue Mann an der Spitze der Finanzabteilung von Gazprom wird am 20. Juni eine Präsentation geben. Gut informierten Kreisen zufolge hat er bereits Teile seiner Abteilung ausgetauscht, um eine neue Strategie für Finanzierungen und Investments aufzubauen.

Die jüngsten Veränderungen im Management von Gazprom sind die weitreichendsten ihrer Art seit der Jahrtausendwende. Es wäre überraschend, wenn dies nicht noch zu weiteren überraschenden Entwicklungen führen würde.

So gibt es für fast alles Vorwarnungen, wenn man sich denn die Mühe macht, die Unternehmensmitteilungen und andere Quellen im Detail zu studieren.

Wenn Sie sich für eine derartige Tiefenanalyse von Gazprom interessieren, finden Sie im Mitgliederbereich meiner englischsprachigen Webseite zwei recht umfangreiche Dokumente. Neben der 91-seitigen Studie vom Dezember 2018 ist dies auch eine jüngst erschienene 31-seitige Bonusstudie, die sich intensiv mit einigen potenziellen Überraschungen beim medienbekannten Thema Nord Stream 2 befasst.

Gazprom-Aktionäre können jedenfalls mit Spannung auf die nächsten Monate blicken. Nachdem die Russland-Skeptiker bereits die ersten 50% Gewinn verpasst haben, könnte es bald weiter aufwärts gehen, wenn denn noch weitere Wahrnehmungslücken durch „überraschende, aber absehbare“ Entwicklungen schließen.

Beste Grüße,

Swen Lorenz
Undervalued-Shares.com

Sollten Gazprom Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Gazprom jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Gazprom-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Gazprom-Analyse vom 19.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Gazprom. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Gazprom Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Gazprom
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Gazprom-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Gazprom
US3682872078

Mehr zum Thema

Gazprom-Aktie: Die Lage spitzt sich zu!
Hannah Rotenberg | Mi

Gazprom-Aktie: Die Lage spitzt sich zu!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Mi Gazprom-Aktie: Starke Aufwärtsbewegung Stefan Salomon 296
Die Gazprom-Aktie ist weiterhin nur in Moskau handelbar. Der Kurs wird dabei lediglich von russischen Aktionären bestimmt. Der Kurs der Gazprom-Aktie ist somit nicht unbedingt aussagekräftig. Auch Stützungskäufe russischer Institutionen sollen beobachtet worden sein. Fakt ist allerdings, dass die Gazprom-Aktie an der Moskauer Börse seit den jüngsten Tiefs eine klare Erholung durchläuft. Deutsche Anleger hingegen müssen sich in Geduld üben.…
Di Gazprom-Aktie: Aufstieg und Fall des Gas-Giganten! Maximilian Weber 332
Zu Jahresbeginn war eine Investition in den russischen Öl- und Gasriesen Gazprom nicht abwegig. Mit der Fertigstellung der Pipeline Nord Stream 2 hätte Gazprom sein Geschäft in Europa weiter ausbauen und für Deutschland beinahe unverzichtbar werden können. Gazprom-Umsätze könnten einbrechen Nur wenige Monate später hat sich das Blatt gewendet. Nord Stream 2 wird aus jetziger Sicht, mit der aktuellen russischen…
Anzeige Gazprom: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 1248
Wie wird sich Gazprom in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Gazprom-Analyse...
11.05. Gazprom-Aktie: Sind die Sorgen weg? Peter Wolf-Karnitschnig 759
Der Kurs der Gazprom-Aktie hat sich in den beiden letzten Wochen wieder deutlich erholt. Das Papier des russischen Gaskonzerns ist in diesem Zeitraum um rund 15 Prozent an der Moskauer Börse gestiegen. Verdrängen Anleger inzwischen die Gefahr eines europäischen Gasembargos gegen Russland? Ist ein Gasembargo wirklich realistisch? Wahrscheinlich nicht, doch vor der Tür steht es aber auch nicht. Die Abhängigkeit…
10.05. Gazprom-Aktie: Kein Grund zur Sorge? Andreas Göttling-Daxenbichler 492
Die Möglichkeit über ein Ausbleiben russischer Gaslieferungen nach Europa wird dieser Tage immer intensiver diskutiert. Getan hat sich in der Praxis aber offenbar eher wenig in diese Richtung. Zwar erhalten Bulgarien und Polen bekanntlich kein Gas mehr vom russischen Staatsunternehmen Gazprom. Grundsätzlich fließt Erdgas aber weiterhin großen Mengen in hiesige Gefilde. Der „Deutschlandfunk“ berichtete kürzlich darüber, dass am Sonntag 92…

Gazprom Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Gazprom-Analyse vom 19.05.2022 liefert die Antwort

Gazprom Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz