Wahnsinn aus Frankreich – Valneva

Die Impfstoff-Branche boomt nun doch – ganz besonders ein Unternehmen aus Frankreich: Valneva.

Liebe Leser,

der Wahnsinn aus Frankreich setzt sich fort. Die Aktie von Valneva hat am Mittwoch einen unglaublichen Aufschlag in Höhe von über 10 % realisiert. Damit ist die Aktie auf dem Weg zu einem weiteren Ausbruch, der bis dato bei 22,76 stehen geblieben war. Hier findet sich ein Allzeithoch, das Valneva nun knacken könnte. Es wird interessant, so die Meinung von Analysten und Investoren.

Valneva: Klasse Image

Das Unternehmen profitiert unverändert davon, dass der Tot-Impfstoff, den Valneva gegen das Corona-Virus produzieren möchte, die Impfskeptiker überzeugen soll. Dieser Impfstoff ist bei der EU mittlerweile auch beliebt. Sollte der Impfstoff zugelassen werden, wird die EU bis zu 60 Millionen Impfstoffdosen übernehmen.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Valneva?

Dies wäre ein Start, wie in Valneva kaum besser ausmalen könnte. Wenn die EU – dann – tatsächlich kauft, wird dies als Vorbild für andere Regionen dienen können. Tot-Impfstoffe sind vor allem im Osten schon bekannt und verteilt, etwa durch die chinesischen Impfstoffe. Dennoch könnte hier eine höhere Wirksamkeit gleichfalls noch einen Markt schaffen.

Schließlich hat Valneva auf Basis eigener Daten bereits mitgeteilt, die Wirksamkeit wäre höher als die von AstraZeneca. A) ob dies stimmt und b) ob sich dies sowohl bei der Zulassung wie auch in der späteren Praxis bestätigen lässt, steht auf einem anderen Blatt.

Dennoch sind die Aussichten für das Unternehmen gut, auch am Impfstoff-Kuchen beteiligt zu werden. Ungeimpft sind innerhalb der EU zwischen ca. 10 % und bis zu gut 30 % der Menschen. Nicht alle Menschen werden sich impfen lassen. Dennoch lässt die konventionelle Methode der Impfung vermuten, dass der Markt hier vergleichsweise groß ist.

Gratis PDF-Report zu Valneva sichern: Hier kostenlos herunterladen

Dies hat zuletzt auch die Börsen angetrieben. Immerhin konnte die Aktie in drei Monaten einen Aufschlag in Höhe von über 59 % für sich verbuchen. Zuletzt war es ruhiger geworden. Nur: Der immense Aufschlag am Mittwoch zeigt, dass die Aktie nun direkt zum Allzeithoch drängt. Der Titel kann dann nicht nur den aktuellen charttechnischen Aufwärtstrend ausbauen, sondern auch den technischen Impuls nutzen.

Schließlich konnte Valneva alle technischen Indikatoren wie den GD200, den GD100 oder den GD38 hinter sich lassen. Der Vorsprung ist teils mit mehr als 40 % immens. Die Aktie hat damit einen unschätzbaren Vorteil: Sie ist bei weitem nicht so umstritten – am Markt – wie etwa Moderna oder BioNTech. Jene Aktien haben mit den GDs weitaus größere Schwierigkeiten.

Dennoch bleibt die Investition in Valneva eine reine Hoffnung – der Impfstoff ist schlicht wie beschrieben bis dato noch nicht zugelassen. Darauf aber müssen die Börsen beim Angriff auf das Allzeithoch noch hoffen.

Valneva kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Valneva jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Valneva Aktie.