Vita 34-Aktie: Neuer Finanzvorstand vorgestellt!

Dirk Plaga als neuer Finanzvorstand des Konzerns mit Wirkung zum 1. August vorgestellt, hohe Zustimmung zu allen Tagesordnungspunkten.

Die Vita 34 AG (ISIN: DE000A0BL849; WKN: A0BL84), die führende Zellbank in Europa und die drittgrößte der Welt, hat heute ihre Hauptversammlung 2022 im virtuellen Format in Berlin abgehalten. Zum Zeitpunkt der Abstimmung waren 73,2 Prozent des stimmberechtigten Kapitals auf der diesjährigen Versammlung vertreten, deutlich mehr als in den Vorjahren. Auf der Tagesordnung standen neben den üblichen Beschlussfassungen über die Verwendung des Bilanzgewinns, die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat sowie die Wahl des Abschlussprüfers auch Beschlüsse über die Wahl des Aufsichtsrats, die Umfirmierung der Gesellschaft in FamiCord AG sowie die Schaffung eines neuen Genehmigten Kapitals 2022 und eine Ermächtigung zum Erwerb eigener Aktien.

Wechsel im Vorstand der Gesellschaft

Nach der Begrüßung der Aktionäre und der Vorstellung des Versammlungsverlaufs kündigte der Aufsichtsratsvorsitzende Andreas Granderath einen bevorstehenden Wechsel im Vorstand der Gesellschaft an. Demnach wird Herr Dirk Plaga (57) ab dem 1. August dieses Jahres die Position des Finanzvorstands der Gesellschaft übernehmen. Dirk Plaga verfügt über umfangreiche Erfahrungen in den Bereichen M&A, Corporate Finance und Post-Merger-Integration, unter anderem in der Pharma- und Biotech-Industrie.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Vita?

Zuletzt war er als Executive Vice President und Global Head of Finance für die Evotec SE tätig, die ebenfalls im Prime Standard notiert ist. Vorstand und Aufsichtsrat der Vita 34 AG freuen sich sehr, mit Herrn Plaga einen sehr erfahrenen und ideal zum Unternehmen passenden Manager als Finanzvorstand für den neuen Konzern gewinnen zu können“, erklärt Andreas Granderath. Andreas Schafhirt, der die Position seit letztem Jahr interimistisch besetzt hat, gebührt unser ausdrücklicher Dank für seinen engagierten Einsatz in den vergangenen Monaten. Er wird dem Unternehmen weiterhin beratend zur Seite stehen und für einen reibungslosen Übergang im Tagesgeschäft und den laufenden Projekten sorgen.

Fusion von Vita 34 und PBKM FamiCord

Der Vorstandsvorsitzende Jakub Baran ging in seiner Unternehmenspräsentation ausführlich auf die Neuausrichtung des Konzerns nach der Fusion von Vita 34 und PBKM FamiCord ein und hob das enorme Potenzial hervor, das in den neu entstehenden Geschäftsbereichen Zell- und Gentherapien und CDMO liegt. In diesen neuen, sich rasant entwickelnden Geschäftsfeldern wird Vita 34 künftig einerseits als Dienstleister für andere Pharmaunternehmen agieren und andererseits eigene Medikamente und Therapien entwickeln“, erklärte Geschäftsführer Jakub Baran. Bereits heute erwirtschaften wir fünf Prozent unseres Konzernumsatzes mit diesen Bereichen.

Die für die Entwicklung der Therapien erforderlichen klinischen Studien sind bereits weit fortgeschritten und bieten daher schon jetzt ein erhebliches Potenzial für eine grundlegende Neubewertung des Konzerns. Gleichzeitig schwor der CEO die Aktionäre auf ein Jahr des Übergangs ein. Zunächst müssen wir in unserem Kerngeschäft damit zurechtkommen, dass das von COVID-19, Kriegswirren und Inflation geprägte Umfeld zahlreiche Unwägbarkeiten für Vita 34 bereithält und bereithalten wird, sodass wir mit einer spürbaren Verlangsamung unseres Tagesgeschäfts konfrontiert sind.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Vita sichern: Hier kostenlos herunterladen

Darüber hinaus haben wir nur einen Teil der erforderlichen Investitionen in die neuen, expandierenden Geschäftsfelder getätigt, weshalb auch im laufenden Geschäftsjahr 2022 weitere umfangreiche Investitionen notwendig sein werden, die aus unserem insgesamt dennoch stabilen Kerngeschäft finanziert werden“, so Jakub Baran. ‚Wir sind zuversichtlich, dass sich unsere Anstrengungen im Jetzt und heute für die Zukunft unseres Konzerns maximal auszahlen werden. ‚

Im Einzelnen wurde über die Tagesordnungspunkte mit folgender prozentualer Zustimmung der Stimmanteile abgestimmt:

Tagesordnungspunkt 2: 99,0 % Tagesordnungspunkt 3 a: 95,2 % Tagesordnungspunkt 3 b: 98,8 % Tagesordnungspunkt 3 c: 99,0 % Tagesordnungspunkt 3 d: 95,2 % Tagesordnungspunkt 3 e: 98,8 % Tagesordnungspunkt 4: 94,4 % Tagesordnungspunkt 5: 96,3 % Tagesordnungspunkt 6: 100,0 % Tagesordnungspunkt 7 a: 99,0 % Tagesordnungspunkt 7 b: 99,4 % Tagesordnungspunkt 8: 99,2 % Tagesordnungspunkt 9: 99,3 % Tagesordnungspunkt 10: 82,1 % Tagesordnungspunkt 11: 99,6 % Tagesordnungspunkt 12: 96,3 % Tagesordnungspunkt 13: 99,8 %

Firmenprofil

Vita 34 wurde 1997 in Leipzig gegründet und ist heute die mit Abstand führende Zellbank in Europa und die drittgrößte weltweit. Als erste private Nabelschnurblutbank Europas und Pionier im Zellbanking bietet das Unternehmen seitdem als Full-Service-Anbieter für die Kryokonservierung die Entnahmelogistik, Aufbereitung und Einlagerung von Stammzellen aus Nabelschnurblut, Nabelschnurgewebe und anderen postnatalen Geweben an. Kunden aus rund 50 Ländern haben bereits mit mehr als 850.000 Einheiten eingelagerten biologischen Materials bei Vita 34 für die Gesundheit ihrer Familie gesorgt.

Vita kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Vita jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Vita-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Risikomanagement für aktive Trader

Der Aktienhandel ist für jeden Anleger mit dem Risiko verbunden, fina...
Vita
DE000A0BL849
10,15 EUR
-1,46 %

Mehr zum Thema

Vita 34-Aktie: Das macht Hoffnung!
DPA | 01.06.2022

Vita 34-Aktie: Das macht Hoffnung!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
19.03. Vita 34-Aktie: Veränderungen im Vorstand! DPA 107
- PBKM-CEO Jakub Baran löst Dr. Wolfgang Knirsch als Vorstandsvorsitzenden ab - Tomasz Baran, Mitglied des Vorstands der PBKM, wird in die neu geschaffene Position des Chief Commercial Officer (CCO) in den Vorstand der Vita 34 AG berufen Leipzig, 18. März 2022 - Die Vita 34 AG (ISIN: DE000A0BL849; WKN: A0BL84), die führende Zellbank in Europa, stellt mit umfassenden Veränderungen…
19.03. Vita 34 AG-Aktie: Vorstandswechsel! DPA 24
Leipzig, 18. März 2022 - Der Aufsichtsrat der Vita 34 AG hat Herrn Jakub Baran mit Wirkung zum 22. März 2022 zum neuen Mitglied sowie zum Vorsitzenden des Vorstands der Gesellschaft bestellt. Jakub Baran ist derzeit Vorstandsvorsitzender der PBKM, einer Tochtergesellschaft von Vita 34, und wird diese Position auch weiterhin ausüben. Er folgt auf Dr. Wolfgang Knirsch, der sein Amt…
Anzeige Vita: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 4700
Wie wird sich Vita in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Vita-Analyse...
15.01.2021 Vita Aktie: Diese Kennziffer sollten Anleger kennen! Aktien-Broker 25
Wo liegt das KGV für Vita? Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) in Höhe von 26,06 ist die Aktie von Vita auf Basis der heutigen Notierungen 70 Prozent niedriger als vergleichbare Unternehmen aus der Branche "Gesundheitsdienstleister" (87,95) bewertet werden. Diese Kennzahl wiederum signalisiert eine Unterbewertung. Damit entsteht aus der Perspektive der fundamentalen Analyse die Einstufung "Buy". Kann die Aktie es mit dem…
09.09.2020 Vita: Was könnte noch schöner sein? Aktien-Broker 33
Wie ist die Kursentwicklung zu bewerten? Vita erzielte in den vergangenen 12 Monaten eine Performance von 11,79 Prozent. Ähnliche Aktien aus der "Gesundheitsdienstleister"-Branche sind im Durchschnitt um 9,16 Prozent gestiegen, was eine Outperformance von +2,63 Prozent im Branchenvergleich für Vita bedeutet. Der "Gesundheitspflege"-Sektor hatte eine mittlere Rendite von 2,99 Prozent im letzten Jahr. Vita lag 8,8 Prozent über diesem Durchschnittswert.…