x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Vicki Owen (Schroders): Warum Geschlechterfragen für Anleger von Bedeutung sind

14.03.2022 –

Der Internationale Frauentag 2022 forderte erneut die Geschlechtergleichheit. Seit über einem Jahrhundert setzen sich jedes Jahr am 8. März Gruppen aus der ganzen Welt für die sozialen, wirtschaftlichen, kulturellen und politischen Errungenschaften von Frauen ein.

Die Veranstaltung wird kollektives Handeln fördern, angefangen bei der Unterstützung von Frauen am Arbeitsplatz bis hin zur weltweiten Stärkung der Rolle der Frau.

Hier sind drei Gründe, warum Geschlechterfragen für Anleger von Bedeutung sind.

Diversity ist mit besserer Entscheidungsfindung und Leistung verbunden

Untersuchungen des Beratungsunternehmens McKinsey & Company haben ergeben, dass eine größere Diversität zwischen Geschlecht und ethnischer Zugehörigkeit stark mit höherer Rentabilität und Wertschöpfung korreliert.

Der Bericht des Jahres 2021 (Diversity Wins) ist seine dritte Untersuchung von Diversität als Geschäftsargument. Die Ergebnisse legen nahe, dass „die Beziehung zwischen Diversität in Führungsteams und finanzieller Outperformance im Laufe der Zeit stärker geworden ist“.

Kate Rogers, Leiterin Sustainability der Vermögenssparte von Schroders, wozu auch Cazenove Capital gehört, sagt: „Diversity ist mit einer besseren Entscheidungsfindung verbunden. Inzwischen gibt es zahlreiche wissenschaftliche Studien, die belegen, dass dies der Fall ist.“

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Palantir?

„Untersuchungen der Knight Foundation und McKinsey & Company zeigen, dass vielfältige Teams mit 35 % höherer Wahrscheinlichkeit überdurchschnittliche Renditen erzielen. Dennoch werden 98,7 % aller Vermögenswerte in den USA von weißen Männern verwaltet. Das ist sowohl für die Finanzwelt als auch für die Unternehmen, in die wir investiert sind, relevant. Ich glaube, es liegt in unserer Verantwortung, weiterhin Barrieren abzubauen.“

Laut McKinsey & Company verfolgen „Diversity Gewinner“ systematische, unternehmensgeführte Ansätze für Inklusion und Vielfalt.

Frankreich gehört zu den europäischen Ländern, die Quoten eingeführt haben, aber Kimberley Lewis, Leiterin Active Ownership bei Schroders, sagt: „Unsere Aufgabe ist es, Unternehmen dazu aufzufordern, freiwillig ihre Geschlechtervielfalt ohne regulatorische Auflagen zu erhöhen – einfach weil sie erkennen, dass dies das Beste für ihr Geschäft ist.“

Maßnahmen zur Erhöhung der Gender Diversity funktionieren (und weiterhin erforderlich)

Vermögensverwalter wie Schroders können ihren Einfluss nutzen, um durch ihre Interaktionen und ihr Stimmrecht bei Unternehmenshauptversammlungen Veränderungen in Unternehmen voranzutreiben.

Diversity und Inklusion sind eine der Prioritäten des Active Ownership Teams für 2022, die erstmals im Dezember vergangenen Jahres festgelegt wurden. Dies geht über die Geschlechterdiversität auf Vorstandsebene hinaus.

Kimberley Lewis sagt: „Wir fordern die Unternehmen dringend auf, zu verstehen, dass dies die Zukunft ist und dass sie Pläne und Ziele festlegen müssen.“

Um ein Beispiel dafür zu geben, wie sehr es sich um ein aktuelles Thema handelt, wurde im vergangenen Monat der erste britische Bericht der FTSE Women Leaders Review veröffentlicht. Der Bericht kündigte vier neue Empfehlungen an und hob die Fortschritte im gesamten FTSE 350 hervor.

Kate Rogers erklärt: „In Großbritannien haben wir in letzter Zeit gute Fortschritte beobachtet. Mittlerweile sind fast 40 % der Vorstandsmitglieder von FTSE-100-Unternehmen, unseren größten börsennotierten Unternehmen, Frauen. Vor zehn Jahren betrug der Anteil noch 12,5 %. Das zeigt, dass bewusstes Handeln das Ungleichgewicht bekämpfen kann und muss.“

Anzeige

Gratis PDF-Report zu FREYR Battery sichern: Hier kostenlos herunterladen

„In Zukunft werden die Ziele noch ehrgeiziger gesteckt, mehr kleinere Unternehmen werden in den Geltungsbereich kommen und die Rollen außerhalb des Vorstands werden stärker unter die Lupe genommen werden. Die Bedeutung der Intersektionalität wird zunehmend anerkannt.

„Zum Beispiel haben schwarze, Transgender- und behinderte Frauen und Frauen aus weniger privilegierten sozioökonomischen Verhältnissen noch weniger Stimmen und Repräsentation auf Führungsebene. Wir müssen auch allgemein mehr Frauen in Führungspositionen sehen. Das hat Auswirkungen auf Talentmanagement, flexibles Arbeiten und Wiedereinsteigerprogramme, die dazu beitragen, weibliche Talente zu halten und zu fördern.“

Katie Frame, Active Ownership Managerin bei Schroders, die sich auf Diversität spezialisiert hat, stimmt zu.

Sie äußerst sich wie folgt dazu: „Bei der Geschlechterdiversität gibt es noch so viel zu tun. Selbst in einem Markt wie Großbritannien, wo diese Ziele für Geschlechterdiversität auf Vorstandsebene gesetzt wurden, haben wir eine 50:50-Aufteilung der Geschlechter immer noch nicht erreicht. Und in einem Markt wie Japan ist der Weg noch viel länger. Und was beispielsweise schwarze Frauen betrifft, müssen wir noch wesentlich mehr leisten. Es geht auch nicht nur um die Zahlen. Wir müssen natürlich die Kultur und Inklusivität berücksichtigen.“

Gender Lens und Social Impact Investing können zu Lösungen beitragen

Wie Maria Teresa Zappia, Chief Impact Officer und stellvertretende CEO von BlueOrchard, dem zur Schroders-Gruppe gehörenden Impact-Investment-Manager, im vergangenen Sommer schrieb: „Inmitten der globalen Krise sind geschlechtsspezifische Investitionen von entscheidender Bedeutung für weitere Fortschritte bei der Stärkung der Rolle der Frau und der Verbesserung ihres Beitrags zur Gesellschaft.“

Impact Investing, bei dem Geld eingesetzt wird, um einen spezifischen, messbaren und positiven Nutzen für die Gesellschaft oder die Umwelt zu haben, verwendet häufig die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen (Sustainable Development Goals, SDGs) als Rahmen.

Unterdessen ist geschlechtsspezifisches Investieren („Gender Lens Investing“) ein Ansatz, der geschlechtsspezifische Faktoren berücksichtigt, um sowohl die Gleichstellung der Geschlechter voranzutreiben als auch fundierte Entscheidungen zu treffen.

Laut Untersuchungen der Vereinten Nationen zu den Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf Frauen sind 70 % der Arbeitnehmerinnen in Entwicklungsländern in der informellen Wirtschaft tätig. Das bedeutet, dass sie keinen Zugang zu lebenswichtigen Leistungen wie Krankenversicherung und Arbeitslosenunterstützung haben und eher als Männer in Armut geraten.

Laut einer Studie von McKinsey & Company übernehmen Frauen außerdem weltweit 75 % der unbezahlten Pflegearbeit, was ihre Chancen auf den Zugang zu höherwertigen, hochbezahlten Jobs erheblich verringert.

Maria Teresa Zappia argumentiert, dass die Pandemie bereits die Erreichung der UN-Nachhaltigkeitsziele der Gleichstellung der Geschlechter und der Stärkung der Rolle der Frau bis 2030 in Frage gestellt hat.

Mikrofinanzinvestitionen können Unternehmerinnen stärken und dazu beitragen, die Kreditlücke zu schließen. Mikrofinanzierung wird manchmal auch als Mikrokredit bezeichnet und ist eine Art von Bankdienstleistung für Personen mit niedrigem Einkommen oder Personen, die sonst keinen Zugang hätten.

Sie äußerst sich wie folgt dazu: „Effektive geschlechtsspezifische Investitionen sind unerlässlich, um die Frauen zu unterstützen, die als Rückgrat einer Gesellschaft im Einklang mit den SDG-Zielen der UN fungieren. Finanzielle Eingliederung kann eines der Elemente sein, die dazu beitragen, den notwendigen Wandel herbeizuführen.“

Rechtliche Hinweise:

Die hierin enthaltenen Ansichten und Meinungen sind die der Autoren dieser Seite und repräsentieren nicht notwendigerweise die Ansichten, die in anderen Mitteilungen, Strategien oder Fonds von Schroders zum Ausdruck gebracht oder reflektiert werden. Dieser Artikel dient nur zu Informationszwecken und ist in keiner Weise als Werbematerial gedacht. Das Material ist nicht als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten gedacht. Das Material ist nicht als Buchhaltungs-, Rechts- oder Steuerberatung oder als Anlageempfehlung gedacht und sollte auch nicht als solche angesehen werden. Schroders geht davon aus, dass die hierin enthaltenen Informationen zuverlässig sind, übernimmt jedoch keine Gewähr für deren Vollständigkeit oder Richtigkeit. Für Irrtümer in Bezug auf Fakten oder Meinungen kann keine Verantwortung übernommen werden. Bei individuellen Investitions- und/oder strategischen Entscheidungen sollte man sich nicht auf die Ansichten und Informationen in diesem Dokument verlassen. Die Wertentwicklung in der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für künftige Ergebnisse, die Kurse von Aktien und die daraus erzielten Erträge können sowohl fallen als auch steigen, und Investierende erhalten möglicherweise nicht den ursprünglich investierten Betrag zurück.

Neuste Artikel

Mo SMA Solar-Aktie: Auf der Welle des Booms!Peter Wolf-Karnitschnig
Die SMA Solar-Aktie gehört zu den Outperformern des Jahres 2022. Seit Jahresbeginn ist die Aktie des Solartechnikkonzerns mit über 50 Prozent im Plus. Damit ist das Fünfjahreshoch von Anfang 2021 in greifbare Nähe gerückt. Was treibt die SMA Solar-Aktie derzeit so unaufhaltsam nach oben? Ein rosiges Marktumfeld Man darf mit Fug und Recht von einem Industrieboom sprechen. Die weltweite Energiewende…
Mo Zalando-Aktie: Zu lange unterschätzt?Peter Wolf-Karnitschnig
Für die Zalando-Aktie war 2022 bislang kein schönes Börsenjahr – und das ist noch schön ausgedrückt. Seit Jahresbeginn ist das Papier des E-Commerce-Konzerns um 60 Prozent abgesackt. Es war jedoch bereits deutlich schlimmer, denn seit Ende September ist der Kurs der Zalando-Aktie wieder stark im Kommen und legte um fast 50 Prozent zu. Wurde der Online-Händler zu lange unterschätzt? Ein…
Mo Deutsche Lufthansa-Aktie: Wieder im Höhenflug!Peter Wolf-Karnitschnig
Die Deutsche Lufthansa-Aktie befindet sich seit zwei Monaten wieder in einem veritablen Höhenflug. Seit Anfang Oktober konnte die Aktie der Airline um über 30 Prozent zulegen. Das Jahreshoch von Mitte Februar ist nur noch einen Katzensprung entfernt. Was verschafft der Deutschen Lufthansa derzeit so viel Aufwind? Klappt diesmal die Übernahme? Es ist eine Kombination mehrerer Effekte. Zum Ersten wurden die…
Mo Apple-Aktie: Jetzt rächt sich die Abhängigkeit von China!Marco Schnepf
Die Probleme bei Apples Auftragsfertiger Foxconn reißen einfach nicht ab: Wie die Nachrichtenagentur Reuters kürzlich berichtete, kam es in dem größten iPhone-Werk der Welt im chinesischen Zhengzhou offenbar zu erheblichen Unruhen. Hintergrund: Die chinesischen Behörden hatten das Werk wegen Corona-Infektionen unter Quarantäne gestellt. Da zuvor viele Mitarbeiter das gigantische Gelände fluchtartig verlassen hatten, versuchte der Apple-Partner Foxconn mit einer Einstellungsprämie…
Mo Nikkei 225: Darum bietet ein Japan-Investment große Chancen!Alexander Hirschler
Die Proteste in China gegen die strenge Corona-Politik und die Staatsführung unter Präsident Xi Jinping haben am Montag an den Märkten für große Unsicherheit gesorgt. Es gibt Befürchtungen, dass der wirtschaftliche Schaden für die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt größer sein wird als vermutet. „Der Markt mag keine Unsicherheiten, die schwer einzuschätzen sind, und die Proteste in China fallen eindeutig in…
Mo Microsoft-Aktie: Warum jetzt auch Google Angst hat!Marco Schnepf
Die geplante Übernahme von Activision Blizzard durch Microsoft stößt bei den Kartellwächtern in Europa und den USA auf Kritik. Die Befürchtung: Microsoft könnte die Spiele von Activision Blizzard exklusiv auf seinen eigenen Plattformen und Diensten (Xbox) anbieten und damit den Konkurrenten Sony (Playstation) ausbooten. Medienbericht: Auch Google schaut sorgenvoll auf den Deal Entsprechend hatte Sony erhebliche Kritik an dem geplanten…
Mo Volkswagen-Aktie: Bundesverfassungsgericht gibt VW recht!Marco Schnepf
Juristischer Erfolg für Volkswagen: Wie aus Medienberichten hervorgeht, hat das Bundesverfassungsgericht zwei Verfassungsbeschwerden des Autobauers entsprochen. Demnach kamen die Karlsruher Richter zu dem Schluss, dass das Oberlandesgericht (OLG) Celle mit der Anordnung einer Sonderprüfung das Gebot rechtlichen Gehörs verletzt habe. Das Bundesverfassungsgericht hat die Beschlüsse aus den Jahren 2017 und 2020 aufgehoben. Das Oberlandesgericht Celle muss nun über die Sonderprüfung…
Mo TECO 2030-Aktie: Weiter im Plus!Andreas Göttling-Daxenbichler
Über mangelnde gute Neuigkeiten konnten die Anleger von TECO sich in letzter Zeit wahrlich nicht beschweren. Gleich in mehrfacher Hinsicht punktete das Unternehmen, beispielsweise durch frische Deals mit anderen Wasserstoffplayern oder Investitionen durch die EU. Die Laune der Anleger steigerte sich dadurch in immer neue Höhen. Die TECO 2030-Aktie steigerte sich allein in den letzten fünf Tagen um 33 Prozent;…
Mo BYD-Aktie: Buffett bringt Kummer und Sorgen!Alexander Hirschler
Für chinesische Aktien bleibt das Marktumfeld sehr ungemütlich. Der Handelskonflikt mit den USA (Stichwort: Chipkrieg), potenzielle Delistings chinesischer Unternehmen von der New Yorker Börse, die Wirtschaftsflaute im Heimatland und nicht zuletzt die weiterhin rigorose Zero-Covid-Politik sorgen für mächtig Gegenwind. Nach einem Brand in einem Wohnhaus in der chinesischen Stadt Xinjiang mit mehreren Toten sind am Wochenende viele Menschen aus Protest…
Mo Tesla-Aktie: Was für eine ReichweiteBernd Wünsche
Tesla zeigt sich derzeit an den Aktienmärkten vergleichsweise schwach. Der Titel verlor auch zum Beginn der neuen Woche erneut und gab -0,8 % nach. Dies fügt sich ein in das Bild der vergangenen Wochen. Die Aktie ist derzeit in einem schweren Geläuf unterwegs. Dabei gibt es durchaus interessante Nachrichten rund um einen Elektro-Sattelschlepper. Sattelschleppe: Lange unterwegs Der "Tesla Semi" fährt…
Mo BYD-Aktie: Endlich – Die Börse reagiertBernd Wünsche
BYD hat am Montag in den ersten Handelsstunden ein kleines Plus realisiert. Dies ist an sich nicht spektakulär, unter der Oberfläche indes schon. Die Notierungen müssen aus der Sicht von Charttechnikern nun die Marke von 20 Euro verteidigen. Diese Linie wird aus Sorge vor der Entwicklung in China allerdings avisiert. Vorsicht vor China China lebt derzeit wieder in Sorge vor…
Mo Wasserstoff-Aktien: Nel ASA, Plug Power und Co – Gewinner-Aktien dank Doppel-Wumms!Claudia Wallendorf
Liebe Leserin, lieber Leser, Wasserstoff-Aktien lohnen sich. Dafür sorgt die Energiewende. Dabei steht die Dekarbonisierung der Wirtschaft im Fokus. Wasserstoff dürfte hier demnach eine Schlüsselrolle zukommen. Zugleich ermöglicht es die Politik Nel ASA, Plug Power und Co, sich geschickt zu positionieren. Um die Chancen im Geschäft mit Wasserstoff geht es u.a. im heutigen Newsletter Wasserstoff Briefing. Die Argumentation liest sich…
Mo TUI-Aktie: Kleine Hoffnung ist sichtbarBernd Wünsche
TUI hat am Montag mit einem deutlichen Abschlag eine neue Börsenenttäuschung gestartet. Es ging in den ersten Handelsstunden immerhin gleich um -1,3 % nach unten. Dies ist eine kleine Schwächephase, die der Titel derzeit nicht gut verarbeiten kann. Die Anzahl der Optimisten lässt aktuell deutlich nach. Der Vorstand ist optimistisch Einzig der Vorstand zeigte sich zuletzt noch verhalten optimistisch. So…
Mo AMC Entertainment-Aktie: Auf die Inhalte kommt es an!Andreas Göttling-Daxenbichler
Auf seinen Status als Meme-Stock kann die AMC Entertainment-Aktie sich als Kurstreiber schon längst nicht mehr verlassen. Um die Kurse wieder in die Höhe zu bewegen, kommt es verstärkt auf Fundamentalindikatoren an, und die sehen leider eher wenig erfreulich aus. In den letzten Quartalen musste der Kinobetreiber immer wieder hohe Verluste vermelden und das Interesse der Menschen am Kino ließ…
Mo Plug Power-Aktie: Das hätte man wissen sollen!Bernd Wünsche
Plug Power ist am Montag mit einem ernüchternden Zwischenstart in die neue Woche gezogen. Die Notierungen fielen gleich um -1,6 %. Dies wiederum senkte die Vorstellung, analog zu Nel Asa könnten die US-Amerikaner rasch in den Aufwärtstrend wechseln. Derzeit ist die Aktie ohne weitere Nachrichten bei schwachem News Flow kaum in der Lage, neue Euphorie zu erzeugen. Plug Power. Das…

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)