Veganz Group AG-Aktie: Forschungspartnerschaft zwischen Veganz und Fraunhofer-Institut!

Das Berliner Unternehmen Veganz und die Aachener Forschungseinrichtung Fraunhofer IME arbeiten gemeinsam am Anbau von Erbsen in der vertikalen Landwirtschaft.

Beide Partner sind als Innovationstreiber in ihren jeweiligen Bereichen bekannt. Veganz wurde in einer Umfrage des Handelsblatts zur innovativsten Lebensmittelmarke 2021 gewählt und von der Zeitschrift Capital zu einer der innovativsten Marken Deutschlands 2022 gekürt. Das Fraunhofer IME ist Teil der Fraunhofer Gesellschaft, der größten Organisation für anwendungsorientierte Forschung in Europa, und Entwickler des OrbiLoop®-/ OrbiPlant®-Systems, einer neuartigen vertikalen Farming-Plattformtechnologie.

Ansatz für die lokale und nachhaltige Ernährung der Bevölkerung

Nach Angaben der Vereinten Nationen wird die Weltbevölkerung bis zum Ende des Jahrhunderts auf etwa 9 Milliarden Menschen anwachsen, von denen 85 Prozent in Städten leben werden, und die vertikale Landwirtschaft bietet einen Ansatz für die lokale und nachhaltige Ernährung der Bevölkerung. Das unter der Marke OrbiLoop®/ OrbiPlant® entwickelte Konzept der vertikalen Landwirtschaft ermöglicht den Anbau und die Verarbeitung von landwirtschaftlichen Erzeugnissen vor Ort und unter einem Dach oder an einem einzigen Standort. Im Rahmen dieser Partnerschaft werden Erbsen als Eiweißquelle angebaut und direkt zu Fleischalternativen verarbeitet. Dies ermöglicht eine Entkopplung und Unabhängigkeit von den Rohstoffmärkten, während gleichzeitig CO-Emissionen und Wasserverbrauch reduziert werden. Die Erbsen werden unter kontrollierten Bedingungen direkt auf einem Vertikalförderband wachsen, wo sie nur wenig Platz und Ressourcen benötigen.

‚Wir freuen uns, mit dem Fraunhofer IME den perfekten Partner für die Erprobung nachhaltiger Anbaumöglichkeiten gefunden zu haben‘, sagt Jan Bredack, Gründer und Vorstand der Veganz Group AG. ‚Damit können wir die Transformation der Landwirtschaft konsequent vorantreiben, um die stetig wachsende Weltbevölkerung in Zukunft nachhaltig und klimafreundlich zu ernähren.‘ Er erklärt, dass die im Rahmen der Partnerschaft angebauten Erbsen in Zukunft als Grundlage für nachhaltige Fleischalternativen in der Veganz Food Factory dienen könnten.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Veganz Group?

Über die Veganz Group AG

Veganz – Good for you, better for everyone – die Marke für pflanzliche Lebensmittel. Gegründet 2011 in Berlin, wurde Veganz als europäische vegane Supermarktkette bekannt. Mit einer bunten und lebensbejahenden Unternehmensphilosophie gelang es Veganz, in die vegane Nische vorzudringen und den Trend der pflanzlichen Ernährung auf dem Markt zu etablieren. Das aktuelle Produktportfolio umfasst Produkte für jede Mahlzeit des Tages und ist in mehr als der Hälfte aller europäischen Länder und mehr als 22.000 Verkaufspunkten (POS) weltweit erhältlich. Darüber hinaus wird das Veganz-Produktportfolio kontinuierlich durch hochwertige und innovative Artikel optimiert und die nachhaltige Wertschöpfungskette stetig verbessert. Für dieses Engagement wurde Veganz in einem exklusiven Ranking des Handelsblatts 2021 zu Deutschlands innovativster Lebensmittelmarke gewählt.

Über das Fraunhofer IME

Das Fraunhofer-Institut für Molekularbiologie und Angewandte Oekologie IME  umfasst die Bereiche „Molekulare Biotechnologie“, „Angewandte Oekologie“ und „Bioressourcen“ und beschäftigt mehr als 430 Mitarbeiter an den Standorten Schmallenberg, Aachen, Münster und Gießen. Das Fraunhofer IME ist ein starker Partner für die Vertragsforschung in den Bereichen Landwirtschaft, Bioökonomie, Chemie, Umwelt- und Verbraucherschutz. Das Forschungs- und Dienstleistungsangebot richtet sich an die Industrie, den Mittelstand und den öffentlichen Sektor.

Veganz Group kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Veganz Group jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Veganz Group-Analyse.

Trending Themen

Dogecoin und Terrorismus?

In einem kürzlich erschienenen Report des Blockchain-Analytik-Unterne...

BYD Company-Aktie: Rekordhoch - und das ist erst der Anfang!

Die Zinswende, der Krieg in der Ukraine, Lieferengpässe sowie anhalte...

Bitcoin: Kein Grund zur Sorge?

Bei einem Blick auf den Kurs des Bitcoin kann einem als Anleger derzei...

Bitcoin: Die Stärke der Altcoins!

Bitcoin und andere bedeutende Kryptowährungen wiesen vorige Woche ein...

Die besten interoperablen Kryptowährungen

Bei den meisten Blockchains handelt es sich um Silos, was bedeutet, da...

NEL ASA-Aktie: Jetzt ist es passiert!

Anleger dürften hier böse Vorahnungen entwickeln. Denn die Geschicht...

PayPal-Aktie: Können die Bullen endlich das Ruder herumreißen?

Anleger des US-Bezahldienstes PayPal hatten in den vergangenen Wochen ...

Dow Jones: Jetzt stehen ganz entscheidende Zeiten an!

Nach einem kräftigen Aufwärtsschub in der vergangenen Woche sind in ...

Ölpreis: Kommt bald der Crash? Was Sie jetzt wissen müssen!

Zwar war Rohöl am Freitag im Vergleich zum Jahresanfang immer noch de...
Veganz Group
DE000A3E5ED2
18,30 EUR
6,10 %

Mehr zum Thema

Veganz Group AG-Aktie: Zweiter Produktionsstandort eröffnet!
DPA | 14.06.2022

Veganz Group AG-Aktie: Zweiter Produktionsstandort eröffnet!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
31.05. Veganz Group AG-Aktie: Verhaltener Start ins Jahr 2022! DPA 153
Verhalten in das Geschäftsjahr 2022 gestartet Die Veganz Group AG ( veganz.de), der einzige Mehrkategorienanbieter für vegane Lebensmittel in Europa, ist verhalten in das Geschäftsjahr 2022 gestartet - vor allem aufgrund globaler Lieferkettenprobleme und der Auswirkungen des Ukraine-Krieges. Die verstärkte Fokussierung des Lebensmitteleinzelhandels und der Discounter auf die Sicherstellung der Grundversorgung machte es Veganz fast unmöglich, neue Produktlistungen zu erreichen…
31.05. Veganz Group AG-Aktie: Spannendes und ereignisreiches Jahr! DPA 113
* Umsatz wächst um 14 Prozent * Ausbau der weltweiten Verkaufspunkte (POS) auf 25.199 * Die Eigenkapitalquote steigt auf 53 Prozent * Zusätzlicher Vertriebskanal Food Service eingeführt * Nachhaltigkeit bleibt oberste Priorität Wachstumskurs fortgesetzt 2021 war ein weiteres spannendes und ereignisreiches Jahr für die Veganz Group AG ( veganz.de), dem einzigen Mehrkategorien-Anbieter für vegane Lebensmittel in Europa: Trotz der anhaltenden…
Anzeige Veganz Group: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 1150
Wie wird sich Veganz Group in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Veganz Group-Analyse...