Varta: Die unglaubliche Rallye

2458

Liebe Leser,

am Montag ist die Aktie von Varta fast schon erstaunlich wieder deutlich gestiegen. Es ging um fast 3 % nach oben. Das ist fast erleichternd. Denn derzeit überwiegen die guten Nachrichten vor allem aus der Wasserstoff- und Brennstoffzellen-Welt. Dort werden Höchstkurse erzielt, ohne dass dies immer durch fundamentale, also wirtschaftliche Gründe hinreichend abgedeckt wäre.

Varta als Rallye gefällt mir dagegen deutlich besser. Die Aktie ist vor etwa zehn Tagen schon einmal deutlich weiter gewesen und erreichte 181,30 Euro. Dies ist bis heute der höchste Kurs aller Zeiten. Also ein Alarmsignal, dass die Aktie seither etwas gerutscht ist? Meiner Meinung nach nicht.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Varta?

Leerverkäufer hatten gezockt

Der ursprüngliche Kursanstieg war das Ergebnis der Aktivitäten von Leerverkäufern Die haben schon 2020 deutlich gekauft, also Aktien geliehen und verkauft. Dann hofften sie, den Wert durch niedrigere Kurse gewinnbringend wieder zu kaufen.

Leerverkäufer also verdienen am Verlust solcher Aktien – und waren dennoch hier die Triebfeder. Denn es gab massiven Widerstand gegen diese Art der Zockerei. Zudem hat offenbar der Hedgefonds Melvin Capital im Zuge des Gamestop-Desasters auch Positionen in und mit Varta geschlossen, heißt es.

Der Hedgefonds also müsste trotz hoher Kurse noch einmal gekauft haben, um das Schlimmste zu vermeiden. Auf der anderen Seite sind nun einige Konkurrenten sichtbar, da Samsuns oder LG ebenfalls Batterien dieser Größenordnung produzieren.

Gratis PDF-Report zu Varta sichern: Hier kostenlos herunterladen

Dies wiederum soll die Stimmung nach dem Auftrieb der Aktie durch die Short-Positions-Schließung wieder massiv gedrückt haben. Das mag sein. Dennoch ist der Umsatz 2020 insgesamt offenbar um mehr als 100 % gestiegen. Dies wiederum soll sich nun 2021 nicht mehr ganz so prächtig darstellen. Die Umsätze sollen auf nur gut 25 % steigen.

Aber: Die Umsätze steigen offenbar – und ebenso die Nettomargen. Wirtschaftlich gibt es mehr Grund, Varta auf Höhe von 150 Euro als attraktiv zu erachten als vor einem Jahr 100 Euro zu zahlen. Deshalb ist es zumindest mittelfristig interessant, dass auch Varta wieder zu den Highflyern gehört.

Am 18. Februar werden wir nach der Bekanntgabe der Zahlen mehr wissen. Wenn sich die Situation schlechter darstellt als erwartet, können Investoren immer noch die Reißleine ziehen. Allerdings gilt bis dahin, dass die Dynamik nach oben im Kurs ungebrochen stark ist.

Die Trends sind nach oben gerichtet. Dies betrifft sowohl den GD200 wie auch die kurzfristigen GD20 oder GD38. Das Momentum ist gleichfalls wie auch die relative Stärke imposant. Die Rallye ist also noch immer unglaublich – und wenn die Zahlen am 18. Februar stimmen, dann kann sie sich noch schnell fortsetzen. In den kommenden Tagen wird es für diese Aktie und seine Aktionäre spannend.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Varta-Analyse vom 04.03. liefert die Antwort:

Wie wird sich Varta jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Varta Aktie.



Varta Forum

0 Beiträge
Insgesamt sollen rund 100 Mio. EUR an die Aktionäre ausgeschüttet werden. Hiervon entfällt der üb
0 Beiträge
die Bewertung rational erklären fällt zur Zeit schwer. Und Varta hält sich ja im Vergleich zu andere
0 Beiträge
was interessiert die Bewertung heute? Geduld Leute. Die wird sich in diesem Falle auszahlen. Faktor
2425 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Varta per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)