Varta
VAR1-GY
96,78 EUR
-1,80 %

Varta-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?

Verkaufssignale! Wie soll das bloß weitergehen und bietet es sich jetzt überhaupt an, die Varta-Aktie zu kaufen?

Mit dem Unterschreiten der Marke von etwa 100,00 EUR ist den Bären ein kräftiger Schlag zur Unterseite gelungen. Damit wurde ein charttechnisches Verkaufssignal ausgelöst und die Möglichkeit auf weiter fallende Kurse wird erhöht. Doch wie ist der Gesamtausblick? In diesem Artikel soll nun geklärt werden, ob es sich lohnt, die Varta-Aktie jetzt zu kaufen.

Um zu überprüfen, ob ein Kauf angebracht sein könnte, werden diverse Kriterien untersucht. Beispielsweise wird die fundamentale, aber auch charttechnische Situation betrachtet. Des Weiteren sollen Analystenschätzungen sowie die Aktionärsstruktur zurate gezogen werden. Aber fangen wir vorne an, was ist Varta überhaupt?

Varta – deutscher Batteriekonzern

Bei der Varta AG handelt es sich um einen deutschen Batteriekonzern. Der Sitz ist im baden-württembergische Ellwangen zu finden. Besonders im Fokus steht die Herstellung und der Verkauf von Varta-Batterien. Der Ursprung ist in der Accumulatoren-Fabrik Tudor’schen Systems Büsche & Müller zu finden. Anfang des 20. Jahrhunderts wuchs das Varta sehr schnell und hatte bereits 1912 etwa 4000 Beschäftigte.

1962 wurde das Unternehmen in Varta Aktiengesellschaft umbenannt. Zum Ende des Jahres 2000 wurden 92 % der Aktien von einer Tochtergesellschaft der Deutschen Bank übernommen. Diese wurden dann an die Gopla GmbH weitergereicht. 2011 kam es zu einem Neuanfang sowie einer Neueingliederung. So kam es dann im November 2016 zu der Ankündigung bezüglich eines Börsengangs. Allerdings wurde er kurzfristig abgesagt. Erst im Oktober 2017 erfolgt dann schließlich der Börsengang.

Aktuell verfügt Varta über ein breites Angebot verschiedenster Batterien wie etwa Akkumulatoren, Lithium-Ionen-Akkumulatoren, Zink-Kohle-Batterien oder die Varta Li-Mn-Knopfbatterie. Aber auch Mikrobatterien für Hörgeräte werden unter der Marke “Power One” sowie als White Label-Produkte für führende Hörgerätehersteller und Batteriemarken produziert, verkauft und vermarktet. Des Weiteren ist die VARTA AG damit beschäftigt Vermögen aus früheren Geschäftsaktivitäten zu verwalten.

Wertpapier: Varta-Aktie
Branche: Elektrotechnik
Webseite: www.varta.de
WKN: A0TGJ5 | ISIN: DE000A0TGJ55

Varta-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen?
Quelle: www.varta-ag.com/de | Varta-Aktie: jetzt kaufen?

Das gibt es Neues

15. November 2021 | Varta: Gute Nachricht für Investoren – Die Zahlen von Varta sind schwach ausgefallen, es gibt Verzögerungen bei den Kunden. Daher nimmt der Batteriehersteller auch die Prognose für das Gesamtjahr zurück. So wird mit einem Umsatz von 900 Millionen Euro (alt: 940 Millionen Euro) gerechnet. Die EBITDA-Marge wird aber weiter bei 30 Prozent gesehen. In den kommenden zwei Jahren will Varta deutlich wachsen. Dabei setzt man auch auf neue Batterien. Ferner soll es dank der E-Mobilität viele neue Impulse geben. Hier dürfte es vor allem ab 2024 neue Umsätze geben.
Quelle: 4investors.de

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Varta?

22. Dezember 2021 | Varta stellt neues Vorstandsmitglied vor – Rainer Hald, Chief Technology Officer (CTO) der Varta AG, ist künftig das dritte Mitglied des Gremiums neben Armin Hessenberger (CFO) und dem Vorsitzenden des Vorstands, Herbert Schein (CEO). Der Aufsichtsrat hat den Schritt zum 1. Januar 2022 beschlossen. Das gab der Konzern mit Sitz im baden-württembergerischen Ellwangen am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt.
Quelle: b4bschwaben.de

21. Januar 2022 | Varta‑Aktie: Ruhe bewahren! – Die Varta-Aktie hat ein technisches Verkaufssignal generiert. Die nächste charttechnische Unterstützung wartet im Bereich des Verlaufstiefs aus dem Juni 2020 um 90 Euro. Danach wäre aus technischer Sicht Luft bis zum Corona- Crash-Tief bei 50,30 Euro. Doch soweit sollte es unter normalen Umständen nicht kommen.
Quelle: deraktionaer.de

So steht es fundamental um Varta

Aus kurzfristiger Sicht heraus weist das Unternehmen eine schwächere Konfiguration auf, so marketscreener.com. Zudem ist der Refinitiv ESG-Score, ein Nachhaltigkeits-Ranking, um Unternehmen innerhalb einer Branche zu vergleichen, ist negativ.

Weiterhin haben die Analysten während der vergangenen zwölf Monate ihre Erwartungen bezüglich der Umsatzzahlen nach unten korrigiert. Demnach werden niedrigere Verkaufszahlen prognostiziert. Weiterhin ist als Schwäche aufzuzeigen, dass die Tendenz der Ergebnisrevisionen während der letzten 12 Monate negativ ist.

Auflistung der Aktionäre

Unter den Aktionären der Varta-Aktie lassen sich große Namen wie The Vanguard Group, BlackRock oder auch BNP Paribas finden. Aus dieser Sicht heraus könnte man es den großen Vermögensverwaltungen gleichtun und die Varta-Aktie jetzt kaufen.

NameAktien%
Michael Tojner22 587 13955,9%
Capital Research & Management Co. (World Investors)684 6981,69%
Swedbank Robur Fonder AB536 7311,33%
Global X Management Co. LLC428 6341,06%
The Vanguard Group, Inc.358 3740,89%
Norges Bank Investment Management339 2240,84%
BNP Paribas Asset Management France SAS336 3310,83%
BlackRock Asset Management Deutschland AG331 6080,82%
Keskinäinen Työeläkevakuutusyhtiö Varma268 4550,66%
Groupama Asset Management SA267 8380,66%
Varta-Aktie: Sollten Sie jetzt kaufen? Stand: 17. Januar 2022

Das zeigt die Charttechnik über Varta auf

Oft stellen sich Anleger die Frage – soll ich jetzt kaufen? Um diese Frage für Varta zu beantworten, müssen verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Als ein Aspekt ist ganz gewiss die Charttechnik anzusehen.

Das Wertpapier konnte zum Ende 2019 ein Hochpunkt von 128 EUR ausbilden. Von dort an setzte eine scharfe Korrektur um etwa 60 % auf 50,09 EUR ein. Dieser Tiefpunkt stellt das 2020er-Jahrestief dar. Seither ist eine Aufwärtsbewegung bis genau in den Januar dieses Jahres zu erkennen.

Gratis PDF-Report zu Varta sichern: Hier kostenlos herunterladen

Die Bullen der Varta-Aktie schafften es, einen Kursanstieg von etwa 250 % zu bewerkstelligen. Seither bewegt sich der Anteilschein lediglich in einer Seitwärtsphase hin und her. Diese ist aufgrund der Handelsspanne recht breit gefächert. Die Unterkante darf mit ca. 100 EUR angegeben werden, während die Oberkante beim Kursniveau von etwa 170 EUR zu finden ist.

Derzeit wird die Unterkante durchstoßen und damit entsprechende Verkaufssignale generiert. Aus dieser Sicht heraus ist man auf der Long-Seite aktuell nicht gut aufgehoben. Um die Lage aufzuhellen, muss erst eine Rückeroberung der 100er-Marke stattfinden. Unterhalb besteht jetzt vorerst Abwärtsdruck.

Der Tageschart der Varta-Aktie in EUR

Wie ist die Umsatzentwicklung?

Um abschätzen zu können, ob es sich aus Sicht der Umsätze und Nettoergebnisse lohnt, die Varta-Aktie jetzt zu kaufen, werfen wir einen Blick auf die Entwicklung. Im Jahre 2020 hatte das Unternehmen eine Marktkapitalisierung von 4778 Millionen EUR, mit einem KGV von etwa 50. Der Umsatz betrug 870 Millionen EUR bei einem Nettoergebnis von 95 Millionen EUR.

Für 2021 wird ein Umsatz von 910 Millionen Euro angenommen. Auch das Nettoergebnis soll auf 123 Millionen Euro steigen. Die Schätzungen belaufen sich für 2022 und 2023 jeweils auf noch höhere Beträge bis 1121 Millionen Euro. Beim Nettoergebnis wird sogar ein Anstieg bis auf 151 Millionen Euro angenommen. Aus dieser Sicht heraus wird ein Umsatzwachstum erwartet. Die positiven Erwartungen könnte man nutzen, um die Varta Aktie jetzt zu kaufen.

Wie ist die Stimmung in den Foren?

In den Foren findet eine Diskussion statt. Dies ist schonmal positiv, denn manche Werte finden einfach keine Beachtung. Aktuell wird diskutiert, ob der Lockdown größere Schäden verursachen wird. Zudem ob es möglich ist die Kapazitäten schnell zu erhöhen. Einige Diskutierende sehen wie so oft, dass es nichts wird und die Aktie fallen müsste. Andere hingegen wollen die Varta-Aktie jetzt kaufen.

Der Blick auf die Analystenschätzungen für Varta

Die Analystenschätzungen gestalten sich durchwachsen. In der Summe wird ein “Halten” ausgegeben. Derzeit liegen 8 Analystenmeinungen vor. Eine empfiehlt, die Varta-Aktie jetzt zu kaufen, eine hält aufzustocken für das Richtige und vier Analysten meinen, man sollte den Anteilschein halten. Sogar zwei sprechen sich für einen Verkauf der Aktie aus.

Das mittlere Kursziel ist mit etwa 106 EUR angegeben. Interessanterweise ist das oberste Kursziel sogar bei 140 EUR zu finden. Die letzte vorliegende Analyse ist aus dem Hause JPMorgan. In dieser wird das Kursziel auf 140 EUR gesetzt. Die Empfehlung ist “Overweight”.

Das sind die Konkurrenten

Als erster Konkurrent für Varta ist Samsung zu nennen. Hierbei handelt es sich um eine Aktiengesellschaft mit Sitz in Seoul Südkorea. So ähnelt sich die neue Batterie Generation der Samsung-Batterien, der von Varta stark. Samsung verfügt ebenso über eine breite Palette an Batterie-Produkten. Zudem zählt Samsung insgesamt zu einem der größten Technikkonzerne.

Des Weiteren darf LG Electronics genannt werden. LG ist ebenso ein Unternehmen aus dem asiatischen Raum mit Sitz in Seoul. Es wurde bereits 1958 gegründet und produziert zudem Unterhaltungselektronik wie Rundfunkempfänger und Fernsehgeräte, Haushaltsgeräte, beispielsweise Kühlschränke, Waschmaschinen und Staubsauger sowie Klimaanlagen. LG Electronics ist also breit aufgestellt und als bedeutender Konkurrent für Varta anzusehen.

Was sagt die Trendanalyse (D1) für die PowerCell Sweden-Aktie?

Macd Oszillator: Bei dem wichtigen Indikator muss geprüft werden, ob die Trigger-Linie unter der Signal-Linie ist. Außerdem auch, ob sich der Macd über null befindet. Von insgesamt 10 Macd Analysen ist nicht eine positiv. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen und muss sich ändern.

Gleitende Durchschnitte: Jetzt wird geschaut, ob bei der PowerCell Sweden-Aktie die GDs steigend sind. Denn steigende GDs kennzeichnen einen Aufwärtstrend. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten ist nicht ein einziger steigend. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen. So geht es nicht weiter!

Parabolic SAR Indikator: Es wird als Letztes noch analysiert, ob sich der Schlusskurs oberhalb vom Indikator befindet. Falls ja, so ist ein valider Aufwärtstrend gegeben. Von insgesamt 10 Parabolic SAR Auswertungen ist nicht eine einzig positiv. Das ist mega bärisch, hier drohen weitere Verluste.

Die Auswertung der Trendanalyse

21.01.2022: Nun zur Gesamtauswertung. Alles zusammen sind es 30 Kriterien, davon ist kein einziger als positiv zu bezeichnen. Das sind lediglich 0.00 %. Deswegen wird der Status hier auf „Sehr Bärisch“ gesetzt. Aus diesem Blickwinkel ist es klug, mit dem Einstieg in die PowerCell Sweden-Aktie zu warten, bis die Analyse ein besseres Ergebnis bringt.

Jetzt die Varta-Aktie kaufen?

Fazit – zieht man alle Komponenten in Betracht und damit sind die abgehandelten Bereiche von der fundamentalen Einschätzung, über die Chartanalyse bis hin zur Konkurrenz gemeint, kann dieser Stelle ein “Halten” ausgeben werden.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Varta-Analyse vom 23.01. liefert die Antwort:

Wie wird sich Varta jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Varta Aktie.