x
Finanztrends App Icon
Finanztrends App Kostenlos herunterladen! Jetzt bei Google Play

Varta-Aktie: Der große Bang!

Die Varta-Aktie erlebt die Fortsetzung ihres Kursdebakels. An der Konzernspitze kam es jetzt zum großen Bang, an den Märkten aber kam das gar nicht gut an.

Auf einen Blick:
  • Die Varta-Aktie erlebte einen weiteren schwarzen Tag an der Börse
  • Es war die Reaktion auf den Rücktritt von Konzernchef Herbert Schein
  • Dieser soll künftig die Segmente E-Mobility und Batterypacks vorantreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

man mag es kaum glauben, aber es ist gerade einmal eine gute Woche her, da notierte die Varta-Aktie bei mehr als 60 Euro. Es wirkt wie aus einer anderen Welt. Nach der kassierten Jahresprognose waren die Papiere des deutschen Batterieherstellers am vergangenen Freitag bereits rund 35 Prozent auf 38,61 Euro abgestürzt – und doch war das nur der Anfang. Nach weiteren Kursverlusten im Laufe der Woche sackte die Varta-Aktie am Donnerstag im Xetra-Handel um weitere knapp elf Prozent ab auf nur noch 29,23 Euro. Es war der große Bang im doppelten Sinne: in der Chefetage und in der Folge am Markt.

Varta-Chef tritt mit sofortiger Wirkung zurück

Denn wie Varta am Donnerstag mitteilte, legt der Varta-Vorstandsvorsitzende Herbert Schein sein Amt mit sofortiger Wirkung nieder. Der Konzern aber versuchte das Positive herauszustellen: Schein werde sich neuen Aufgaben widmen, hieß es in der Mitteilung ganz am Anfang: Der bisherige Varta-Chef soll künftig das Geschäft „für die attraktiven Märkte des Geschäftsbereichs der E-Mobility und Batterypacks in einer eigenen Varta-Gesellschaft vorantreiben“, wie es heißt. Daher werde Schein zum Jahresende aus dem Vorstand der AG ausscheiden. Markus Hackstein wird demnach ab sofort Sprecher des Vorstandes, der künftig aus drei Personen bestehen wird. Armin Hessenberger bleibt CFO, Rainer Hald CTO.

Herbert Schein sei ein international renommierter Technologieexperte und habe in seinen knapp drei Jahrzehnten bei Varta „mehrfach bewiesen, dass er neue Geschäftsbereiche erschließen und bis zur Marktführerschaft entwickeln kann“, versuchte sich Michael Tojner, Aufsichtsratsvorsitzender der Varta AG, in Zuversicht. Schein besitze langjährige Erfahrung als Top-Manager in vielen Positionen auf nationaler und internationaler Ebene und habe die Reputation als Kenner des Batteriemarkts und der -Industrie. „Das alles macht ihn zur idealen Besetzung für ein Unternehmen, das die Zukunft der Lithium-Ionen-Technologie in vielen Bereichen entscheidend prägen wird“, so Tojner.

Varta-Aktie 80 Prozent unter Jahreshoch

Die Anleger allerdings glauben das offenbar nicht: Sie schickten Varta nach Bekanntgabe der Nachricht zeitweilig bis auf 28,66 Euro nach unten, bevor sich die Papiere wieder etwas fingen. Am Freitagvormittag schob sich Varta vorsichtig wieder in Richtung der 30 Euro, was aber noch immer bedeutet, dass Varta binnen einer Woche mehr als die Hälfte an Börsenwert eingebüßt hat. Seit Ende Oktober 2021, als 135,60 Euro zu Buche standen, beträgt der Abschlag nun annähernd 80 Prozent.

Varta Aktie Chart
1T
1W
3M
6M.
1J
5J
max