Unschlagbare Rendite-Renner für nach der Pandemie

1514

Anlegertipps sind häufig Vergangensheitsbewältigung. Wer ärgert sich nicht, Anfang 2020 nach dem kurzzeitigen Crash nicht in den NASDAQ oder Einzelwerte aus dem Silicon Valley investiert zu haben. Wie häufig hört man Wehleidsbekundungen, dass man vergessen hat, Geld in den Bitcoin zu stecken.

André Kostolany sagte hierzu, dass man einer abgefahrenen Straßenbahn nicht hinterherlaufen sollte. Doch selten hört man Vorhersagen, denen man traut. Deshalb seien Ihnen in Folge Beispiele für Renditegranaten genannt.

Reise- und Tourismusbranche

Die Welt wird wieder reisen. Punkt.

Konsumstau, Urlaubssehnsucht und die häufigen Lockdowns werden die Leute ins Warme ziehen, sobald sie wieder dahin dürfen. Es ist nicht nachvollziehbar, heute nicht in Reiseaktien zu investieren.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Airbus?

Vielleicht muss man ein Jahr warten, vielleicht zwei. Dann ist eine Steigerung um mindestens 100% aber mehr als wahrscheinlich. IAG (mit British Airways und Iberia), Easyjet, Airbus, und TUI sind hier Beispielwerte, die jetzt in jedes Portfolio gehören. Auch die Flughäfen selbst sind ein Investment wert:

Der Züricher Flughafen und die französische Vinci gehören hier zu möglichen Gewinnern. Sie stehen genauso wie der Flughafen-Shop-Betreiber WH Smith auf der Goldman Sachs „Reopening List“[1].

Finanzsektor

Goldman Sachs und andere Großbanken fahren in der Pandemie Gewinne wie selten zuvor. Dennoch sind zahlreiche Bankenwerte an der Börse immer noch im Keller.

Die ausgesetzte Insolvenzpflicht und die gefürchtete Pleitewelle lassen die Risikovorsorge der Banken anschwellen und die Anleger zweifeln. Gehen die staatlichen Rettungsprogramme jedoch so weiter, ist strukturell in der Wirtschaft weniger zu befürchten als heute geunkt wird.

ABN Amro und HSBC notieren weit unter ihren Vor-Pandemie-Kursen. Auch die UniCredit erscheint ein gutes Investment. Erholt sich die Konjunktur in den kommenden ein bis zwei Jahren, ist diesen Aktien mindestens ihr Vorkrisenpreis sicher.

FMCG

BAT und Imperial Brands schütten ihren Anlegern 8-10 % Rendite aus, notieren aber bis zu 30% unter Vorkrisenniveau an der Börse. Ist die Pandemie überstanden, werden sie mindestens auf ihr Vorkrisenniveau steigen – und derweil Renditen zahlen, wie man sie sonst nur von Nachrangdarlehen im Retailmarkt kennt.

Anheuser-Busch Inbev verzeichnet keine Umsatzrückgänge, aber dafür Kursrückgänge. Eine Marktineffizienz, die über kurz oder lang behoben sein wird. Danone, Kellogg und Tesco sind ebenfalls unverständlich gefallen, und das, obwohl der Lebensmittelhandel sogar Zuwächse verteilt.

Ich empfehle Ihnen:

Gratis PDF-Report zu Airbus sichern: Hier kostenlos herunterladen

Investieren Sie heute in die Werte, die noch unterbewertet sind. Während die Pandemie wütet, lehnen Sie sich zurück. Ist der Kampf überstanden, werden Sie mit einem Lächeln in Ihr Portfolio schauen.

[1] https://www.businessinsider.com/stocks-to-buy-cheap-picks-reopening-trade-upside-goldman-sachs-2021-2?r=DE&IR=T

Sollten Airbus Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Airbus jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Airbus Aktie.



Airbus Forum

0 Beiträge
Und usa sehr grün geschlossen... Hoffe morgen sk über 100
0 Beiträge
und @kbvler dann kaufe bitte deine Telekom Aktien. Kann durchaus sein, dass kurzfristig die Zahle
0 Beiträge
Und boeing gleich im plus in usa
3782 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Airbus per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)