UniRak Fonds: Zeichen der Schwäche?

Wie auch die Märkte an sich schwächelte der UniRak Fonds zuletzt etwas. Ernsthafte Sorgen müssen Anleger sich deshalb aber noch nicht machen.

Die langfristige Entwicklung des UniRak Fonds kann sich zwar noch immer mehr als sehen lassen. In der jüngsten Zeit schwächelt das Finanzprodukt aber etwas. Im laufenden Jahr entwickelte der Wert des Fonds sich bisher um 6,7 Prozent ins Negative, was die aktuelle Entwicklung an den Aktienmärkten recht gut widerspiegelt.

Zu den größten Titeln im Portfolio zählen Tech-Werte wie Microsoft, Alphabet, Apple oder die deutsche SAP-Aktie. Eben diese Werte sind zuletzt etwas in Bedrängnis geraten. Der über viele Jahre als Gewinngarant geltende Tech-Sektor kühlt sich ab, was sich unweigerlich auch auf Fonds auswirkt, welche auf eben diesen setzen.

Der Markt kühlt sich ab

Vielleicht war es ein Stück weit abzusehen, dass der Höhenflug sich nicht ewig fortsetzten könnte. Gerade in der Corona-Zeit liefen die Bewertungen der Tech-Giganten teilweise völlig aus dem Ruder. Der iPhone-Hersteller Apple erreicht auf seinem Höhenpunkt eine Marktkapitalisierung von schwindelerregenden 3 Billionen US-Dollar, andere waren von dieser Marke auch nicht allzu weit entfernt.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei UniRak Fonds?

Mit dem Abflauen der Pandemie und neuen dominierenden Themen scheint sich das Ganze nun abzukühlen, manch einer spricht schon von einer Zeitenwende an der Börse. Spätestens nach Kriegsausbruch in der Ukraine sind sogenannte Value-Aktien wieder gefragter, während die Risikobereitschaft deutlich nachgelassen hat.

Alles in Butter beim UniRak Fonds?

Um den UniRak Fonds müssen Anleger sich allerdings noch keine allzu großen Sorgen machen, trotz der etwas enttäuschenden Performance der letzten Monate. Grundsätzlich freuen sich Anleger sich hier über den Vorteil der Diversifizierung. Verluste auf der einen Seite werden in der Regel von Gewinnen an anderer Stelle zuverlässig aufgefangen.

Im Laufe der Jahre erlebte UniRak schon so manche andere Krise und man ist geneigt, auch in der aktuellen Situation keine existenzbedrohende Gefahr für den Fonds zu erkennen. Ein Investment lohnt sich ohnehin nur mit genügend Geduld, die Ausstellerin selbst empfiehlt einen Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren.

UniRak Fonds kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich UniRak Fonds jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen UniRak Fonds-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
UniRak Fonds
DE0008491044
135,53 EUR
-1,46 %

Mehr zum Thema

Unirak Fonds-Aktie: Fair bewertet?
Aktien-Barometer | 08.04.2022

Unirak Fonds-Aktie: Fair bewertet?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
28.03. UniRak Fonds: Kommt es nun zum Durchbruch? Fond-Analyst 158
Die technische Analyse vermittelt Anlegern oft ein gutes Bild, um das noch unausgeschöpfte Potenzial eines Fonds zu erkennen. Heute werfen wir ein Blick auf einen alt bekannten Indikator: den gleitenden Durchschnitt der letzten 100 Tage. Der GD-100 beträgt zum heutigen Tage 149,83 Euro: -4,80 Prozent beträgt hierbei der Abstand zum aktuellen Kurspreis. In absoluten Zahlen sind dies -7,19 Euro.
09.03. UniRak Fonds: Schnelle Kurs-Erholung unwahrscheinlich? Maximilian Weber 336
Bereits zu Beginn des Jahres begann der Kurs des Mischfonds mit seinem Abwärtstrend. Seitdem hat der Kurs rund 12 % eingebüßt. Eine Reaktion der Bullen in diesem Zeitraum ließ bis zum heutigen Morgen auf sich warten. Das könnte auf UniRak-Anleger zukommen Der Mischfonds besteht zu zwei Dritteln aus Aktien, vorwiegend aus Deutschland und den USA, sowie zu einem Drittel aus…
Anzeige UniRak Fonds: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 4409
Wie wird sich UniRak Fonds in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle UniRak Fonds-Analyse...
25.02. UniRak Fonds: Ein richtig starker Trend! Fond-Analyst 224
UniRak Fonds schnitt vergangenes Jahr performancetechnisch überdurchschnittlich ab. 136,59 Euro verzeichnete der Kurs von UniRak Fonds noch vor einem Jahr. Heute liegt dieser bei 142,64 Euro. Innerhalb des vergangenen Jahrs erlebten die Kapitalanleger von UniRak Fonds einen Kursgewinn von 6,05 Euro. Umgerechnet in Prozent entspricht dies 4,43 Prozent. Es bleibt abzuwarten, ob sich die Performance wiederholt. Klar ist jedoch, dass…
08.02. UniRak Fonds: In welche Richtung geht es jetzt? Fond-Analyst 290
Häufig verwenden Investoren Mittel der technischen Analyse, um die aktuelle Kursperformance besser einschätzen zu können. Der gleitende Durchschnitt (GD) stellt den Verlauf eines Anlagetitels über einen ausgewählten Zeitraum hinweg dar. Diesen Wert verwenden die Anteilseigner oftmals für ein technische Analyse. Der GD-100 beträgt zum heutigen Tage 153,40 Euro: -6,26 Euro beträgt die Abweichung zum GD-100. In Prozent umgerechnet sind dies…