TUI-Aktie: Wirklich gute Nachrichten!

Die Aktie von TUI hat auf ihrem Erholungskurs am Donnerstag eine Pause eingelegt. Die Nachrichtenlage allerdings bleibt gut. Aller Unkenrufe zum Trotz.

Die Aktie von TUI taumelte seit Wochen, die Abgesänge waren geschrieben. Doch tatsächlich haben sich die Papiere des Reisekonzerns nach ihrem Absturz auf 1,42 Euro am vergangenen Freitag wieder auf den Weg gemacht. Bereits am Abend hatte die TUI-Aktie wieder die Marke von 1,50 Euro überschritten, die Marke von 1,60 Euro knackte sie am Dienstag. Nach einem stabilen Mittwoch mussten die Papiere am Donnerstagvormittag erstmals wieder Federn lassen, doch die ausgemalten Horrorszenarien blieben aus. Und in der Tat gibt es um TUI doch wirklich gute Nachricht.

TUI-Aktie deutlich über Jahrestief

Sicherlich, 1 ,42 Euro, so tief notierte die Aktie von TUI zuletzt im Jahr 2020, als die Corona-Pandemie die Tourismusbranche in voller Härte traf. 1,25 Euro waren die Papiere damals zeitweilig nur noch wert. Und diese Marke komme nun in den Fokus, orakelte man auf der Anlegerseite Der Aktionär am vergangenen Donnerstag. Die aktuelle Marktlage verspreche zudem kurzfristig nichts Gutes, hieß es. Vielmehr drohe „ein weiterer Abverkauf“.

Wie dies so ist mit Prognosen: „Diese sind schwierig, vor allem, wenn sie in die Zukunft gerichtet sind“, wie es so schön heißt. Denn in der Tat: Statt des befürchteten Abverkaufs hat sich die TUI-Aktie seit ihrem jüngsten Tief wieder ordentlich berappelt, 1,58 Euro standen am Donnerstagvormittag auf dem Kurszettel. Das sind gut elf Prozent mehr als noch vor einer knappen Woche.

TUI sieht Krise als beendet an

Völlig überraschend kommt das nicht, bei TUI selbst ist man seit längerer Zeit wieder guter Dinge. Die existenzbedrohende Krise ist laut des TUI-Aufsichtsratschef Dieter Zetsche vorbei. „Wir starten jetzt in die nächste Phase“, sagte er Ende Juni. Diese wird der Konzern ab Oktober mit Sebastian Ebel antreten, bislang Finanzvorstand. Er wird den derzeitigen Vorstandsvorsitzenden Fritz Joussen beerben, der auf eigenen Wunsch zum 30. September sein Amt niederlegen wird. Für den Neustart nach der Corona-Krise sei Ebel „eine exzellente Besetzung“, so Dieter Zetsche.

Zum 1. Juli gab TUI dann bekannt, dass man erneut Staatshilfen aus den Corona-Programmen zurückgezahlt und auch Kreditlinien weiter reduziert habe. Am 30. Juni 2022 wurde demnach die Stille Einlage II über 671 Millionen Euro vollständig und zuzüglich fälliger Zinsen an den Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) zurückgezahlt. Allerdings: Die Rückzahlung erfolgte neben Barmitteln auch mittels Erlös aus einer weiteren Kapitalerhöhung Mitte Mai, was Anleger nicht gerade erfreute. Einschließlich Zinsen zahlte TUI 725 Millionen Euro an den WSF zurück.

TUI Group auf dem Weg zur Normalität

„Aufgrund des weiterhin sehr guten operativen Geschäfts wurden auch die bestehenden und aktuell nicht gezogenen KfW-Kreditlinien wie zuvor angekündigt von 2,4 auf 2,1 Milliarden Euro reduziert“, hieß es.  TUI gehe „den Weg der Entschuldung wie geplant weiter, um die Bilanz zu stärken und TUI auf die Zeit nach der Corona-Pandemie auszurichten“, erklärten Fritz Joussen und Sebastian Ebel, gemeinschaftlich. „Die TUI ist damit auf dem Weg zurück zu einem normalen Unternehmen.“

Nach der Rückzahlung der Stillen Einlage II und der Verringerung der KfW-Kreditlinien bestehen laut TUI noch folgende staatliche Hilfen:

  • WSF Stille Einlage I: 420 Millionen Euro, wandelbar in 420 Millionen Aktien
  • WSF Optionsanleihe: 59 Millionen Euro, wandelbar in 59 Millionen Aktien
  • KfW-Kreditlinien: 2,1 Milliarden Euro, derzeit nicht in Anspruch genommen

Lange Zeit aber trauten die Anleger dem Frieden bei TUI nicht so recht: Von 2,85 Euro noch Anfang Mai schickten sie die Anteilsscheine auf eine lange und heftige Talfahrt. Bis zum Tiefpunkt in der vergangenen Woche bei 1,42 Euro hatte die TUI Group somit glatt die Hälfte ihres Börsenwerts eingebüßt, und das innerhalb von wenigen Wochen. Damit hatten selbst die skeptischsten Analysten nicht gerechnet.

Analysten mit hohen Kurszielen

So hatte etwa die britische Investmentbank Barclays die Einstufung für TUI am 11. Mai nach Zahlen auf „Underweight“ mit einem Kursziel von 200 Pence belassen, umgerechnet 2,34 Euro. Die Buchungszahlen holten weiter auf und die Preisentwicklung in der Tourismusbranche sei robust, schrieb Analyst James Rowland Clark damals. Außerdem seien die im zweiten Quartal generierten Barmittel höher gewesen als von ihm gedacht. Sein negatives Votum begründete er mit der angespannten Bilanz und einem drohenden Verwässerungseffekt.

Dies sollte sich durch die Kapitalerhöhung als richtig erweisen, sein aufgerufenes Kursziel allerdings verfehlte TUI deutlich. Zur Einordnung: Am Tag der Analyse notierte die Aktie bei 2,67 Euro, wodurch sich auch das „Underweight“-Voting erklärt. Doch Barclays war zu jener Zeit noch ausgesprochen konservativ unterwegs. Die Deutsche Bank hatte das Kursziel für TUI nur einen Tag später sogar von 3,10 auf 3,30 Euro angehoben, die Einstufung auf „Hold“ belassen – und diese Einschätzung bis heute nicht revidiert.

Bernstein sieht TUI bei 2,50 Euro

Doch auch im Juli gab es noch positive Einschätzungen: Das US-Analysehaus Bernstein Research hatte zum Monatsanfang TUI auf „Market-Perform“ eingestuft, das Kursziel bei 2,50 Euro belassen. Insgesamt rechnen die Experten mit einer weiteren Erholung, wie folgende Auflistung zeigt.

Kursziel Kurspotenzial
Bernstein Research 2,50 € +58,2%
Jefferies & Company Inc. 2,10 € +32,9%
Barclays 2,34 € +48,1%
Deutsche Bank 3,30 € +108,8%

TUI erwartet starkes Sommergeschäft

Und in der Tat: Insbesondere in den letzten Wochen sei die Nachfrage extrem stark und liege durchgängig über dem Niveau von 2019, meldete TUI Ende Juni. Es gebe kaum ein Segment, das nicht nachgefragt wird. „Wir holen rasant auf und sind mehr als zuversichtlich, dass wir in diesem Jahr ein Sommergeschäft sehen, das an 2019 herankommt“, sagte TUI Deutschland-Chef Stefan Baumert im Rahmen der Touristik Lounge in der World of TUI in Berlin. Am Markt kam diese Nachricht wohl erst mit Verspätung an.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre TUI-Analyse vom 17.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich TUI jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen TUI-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre TUI-Analyse vom 17.08.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu TUI. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

TUI Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu TUI
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose TUI-Analyse an

Trending Themen

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den Ausbruch der Affenpoc...

Ist Magic Empire Global eine gute Anlage?

Vor seinen Vorbereitungen auf die Börsennotierung erbrachte Magic Empire Finanzberatungs-...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger über den Aktienmarkt ...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszahlen könne...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben des Aktienmarktes bess...

6 REITs im Aufwärtstrend von Januar bis jetzt

Der Benchmark-ETF für Immobilieninvestmentfonds (REITs) - der Real Estate Select Sector S...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen w...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verstehen muss. Für viel...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der bei der Beobachtung vo...

Warum Dividenden für Anleger wichtig sind

Dividenden können eine wichtige Einkommensquelle für Anleger sein, wenn der Aktienkurs f...

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

TUI
DE000TUAG000
1,75 EUR
-5,30 %

Mehr zum Thema

TUI-Aktie: Schadenersatz von Flughäfen?
Andreas Göttling-Daxenbichler | 14:00

TUI-Aktie: Schadenersatz von Flughäfen?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
05:00 Nebenwerte aktuell: TUI – weiter rote Zahlen! Michael Vaupel 113
Der Aktienkurs liegt bei weniger als der Hälfte des Niveaus vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie. Aber es sollen hier auch nicht Äpfel mit Birnen verglichen werden – denn es gibt inzwischen auch signifikant mehr TUI Aktien. Es gab schließlich mehrere Kapitalerhöhungen, Anfang 2021 und im Herbst 2021 und auch vorigen Mai, wenn ich mich richtig erinnere. Das waren keine Kleinigkeiten,…
Di TUI-Aktie: Die Reiselust ist zurück, Zweifel bleiben dennoch! Alexander Hirschler 308
Der Touristikkonzern TUI hat in der vergangenen Woche seine Bücher geöffnet und Bericht über das abgelaufene Juni-Quartal erstattet. Für TUI war es das dritte Quartal im bis Ende September laufenden Geschäftsjahr 2021/22. Und um ein Haar wäre dem während der Pandemie vom Staat geretteten Reiseveranstalter sogar der Sprung zurück in die Gewinnzone auf EBIT-Basis gelungen. Zunichte machten dies Sonderkosten v.a.…
Anzeige TUI: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 2753
Wie wird sich TUI in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle TUI-Analyse...
So TUI: Gute Aussichten? Lisa Feldmann 296
Liebe Leser, letzte Woche berichteten unsere Autoren wie es derzeit um TUI bestellt ist. Hier ihr Fazit: Der Stand! Bei TUI besteht nach wie vor die Hoffnung auf einen insgesamt guten Reisesommer und insgesamt macht sich endlich Aufbruchsstimmung breit. TUI Rating vom 12.08.2022: 3 von 9 Punkten! Die Entwicklung! Die Hoffnung auf hohe Buchungszahlen für das wichtige Sommergeschäft wurde nicht…
Sa TUI: Auf Zukunftskurs! Lisa Feldmann 193
Liebe Leser, letzte Woche berichteten unsere Autoren wie es derzeit um TUI bestellt ist. Hier ihr Fazit: Der Stand! Endlich werden bei der TUI Aktie wieder Kursaufschläge sichtbar und das Unternehmen blickt insgesamt positiv in die Zukunft. TUI Rating vom 12.08.2022: 3 von 9 Punkten! Die Entwicklung! Nachdem es im Juli nicht gelang, den Kurs der TUI Aktie nachhaltig über…

TUI Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre TUI-Analyse vom 17.08.2022 liefert die Antwort