Tilray-Aktie: Das geht auf Dauer nicht gut!

Vor 2 Wochen ließ die US-Cannabis-Rallye die Tilray-Aktie abheben. Jetzt kommen noch überraschend gute Quartalszahlen hinzu. Es gibt jedoch ein generelles Problem.

Zwei Wochen nach dem Beginn einer Cannabis-Hausse in den USA hat Tilray in seinem dritten Quartal (per Ende Februar) unerwartet einen Überschuss erwirtschaftet. So meldete das kanadische Unternehmen einen Nettogewinn von 43 Millionen US$ oder 0,09 US$ je Aktie. Im Vorjahresquartal schlug noch ein Nettoverlust von -273 Millionen US$ zu buche oder -1,03 US$ je Aktie. Die von Capital IQ erfassten Analysten hatten im Konsens mit einem Verlust von -0,08 US$ je Aktie gerechnet.

Der Nettoumsatz stieg um fast ein Viertel auf 152 Millionen US$, blieb damit jedoch knapp unter den Analystenschätzungen. Die Erlöse durch den Cannabisverkauf kletterten gegenüber dem Vorjahresquartal um ein Drittel auf 55 Millionen US$, die Getränkeeinnahmen wuchsen um knapp zwei Drittel auf 20 Millionen US$ und auch die Ausbeute aus der Handel mit Wellness-Produkten steigerte sich auf 15 Millionen US$. Einzig die Einnahmen aus dem Vertrieb reduzierten sich gegenüber den Vergleichszeitraum um -11% auf 62 Millionen US$.

Cannabis-Gesetzesinitiativen in den USA

Vor zwei Wochen schoss die Tilray-Aktie innerhalb von zwei Tagen um +45% aufwärts. Der US-Kongress hatte zuvor ein Gesetz zur Unterstützung der Cannabisforschung verabschiedet und die Marihuana-Hausse damit ausgelöst. Die neuen Regelungen sollen dazu beitragen, die Bürokratie rund um den Forschungsprozess abzubauen, sagte die Gesetzes-Initiatorin Senatorin Dianne Feinstein.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Tilray?

Ein weiteres Gesetz, das Cannabis auf Bundesebene legalisieren könnte, hatte es zuvor bereits durch das US-Repräsentantenhaus geschafft. Marihuana könnte damit von der Liste der staatlich kontrollierten Substanzen gestrichen werden, strafrechtliche Konsequenzen würden somit abgeschafft. Nur ein einigen Bundesstaaten wie Kalifornien ist die Substanz schon legalisiert.

Die Absegnung des Gesetzes durch den Senat steht noch aus. Medienberichten zufolge sind die Aussichten auf eine Verabschiedung jedoch gering. Die Tilray-Aktie hat den Großteil seiner Gewinne aus der Rallye wieder abgegeben und notiert aktuell bei 7,23 US$.

Freizeit-Marihuana rentiert sich nicht

Nach dem ersten Cannabis-Hype vor einigen Jahren sind Titel wie Tilray nach einer kurzer Börseneuphorie ebenso schnell wieder gefallen. Der Grund für den Sell-off war die nicht vorhandene Rentabilität des Unternehmens: Der Umsatz hatte sich in vier Jahren zwar von 20 auf 500 Millionen US$ vervielfacht; die operativen Verluste stiegen in dem Zeitraum jedoch noch rasanter: von -8 auf -345 Millionen US$.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Tilray sichern: Hier kostenlos herunterladen

Nachhaltige Kurszuwächse werden bei Tilray erst dann möglich sein, wenn es dem Unternehmen gelingt, seine Verluste zu reduzieren und regelmäßig Gewinne auszuweisen. Den ersten Schritt in diese Richtung hat Tilray im abgelaufenen Quartal zwar getan; die Kanadier haben auf dem Freizeit-Cannabis-Markt jedoch ein grundsätzliches Problem:

Marihuana ist ein Agrarprodukt, bei dem das Angebot theoretisch beliebig erweiterbar ist. Der Preis wird somit eher gering bleiben, weshalb das Unternehmen mit der Grundsubstanz zu wenig Geld verdient.

Wesentlich aussichtsreicher sind pharmazeutische Cannabis-Produkte – ein Bereich, in dem Tilray noch sehr ausbaufähig ist. Medikamente und Therapien können Unternehmen mit Patenten schützen lassen. Daher sind die Gewinnspannen bei reinen Medical-Marihuana-Titeln wie Canopy Growth, Jazz Pharmaceuticals oder Trulieve Cannabis deutlich höher. Das neue Forschungsgesetz dürfte nun eine Reihe von Regeln und Vorschriften abschaffen, die den Unternehmen die Untersuchung von aus Marihuana gewonnenen Medikamenten zuvor erschwert haben.

Sollten Tilray Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Tilray jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Tilray-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Tilray-Analyse vom 29.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Tilray. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Tilray Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Tilray
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Tilray-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Hanover Bancorp IPO

Angesichts der wirtschaftlichen und geldpolitischen Bedingun...

Kein Krypto? Wie Sie mit Bitcoin Zinsen verdienen können!

Microsoft Gründer Bill Gates hat erklärt, dass er keine Kr...

Silber: Ultra-Potenzial dank Energiewende – so können Sie profitieren!

Hand aufs Herz: Wenn Sie an Silber denken, was kommt Ihnen d...

Wasserstoff-Aktien: Treibt der Nasdaq 100 auch Nel Asa und Co.?

An den Aktienmärkten ging es am Freitagmorgen wieder etwas ...

Investitionen in Immobilien

Großanleger haben den Markt für gewerbliche Immobilien fas...

Bitcoin: Folgt ein massiver Aufschwung?!

Kryptowährungen, angeführt von Bitcoin, haben ein regelrec...

S&P 500-Aktien: Schreck bei Alphabet, Apple und co.

Der S&P 500 ist derzeit vergleichsweise stabil. Die Tech...

Dividenden-Aktien aus dem MSCI World: Altria und Philip Morris marschieren

Altria Group ist eines der spektakuläreren Dividendenwerte ...

Rheinmetall-Aktie: Mega-Potenzial abseits der Waffen – ein Überblick!

Es war ein Kursrausch, der seinesgleichen sucht: Zwischen En...
Tilray
US88688T1007
4,23 EUR
-3,88 %

Mehr zum Thema

Tilray-Aktie: Tilray im freien Fall!
Benzinga | 06.05.2022

Tilray-Aktie: Tilray im freien Fall!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
25.04. Tilray Aktie: Das darf nicht passieren! Aktien-Broker 480
Was besagt die Stimmung der Anleger? Die Anleger-Stimmung bei Tilray Brands in den Diskussionsforen und Meinungsspalten der sozialen Medien ist insgesamt eher neutral. Dies zeigt sich in den Äußerungen und Meinungen der vergangenen beiden Wochen, die wir für Sie ausgewertet haben, um einen weiteren Bewertungsfaktor für die Aktie zu gewinnen. Dabei zeigte sich, dass in den vergangenen Tagen insbesondere negative…
21.04. Tilray-Aktie: Keiner weis, wohin! Aktien-Barometer 400
2022 war bislang kein erfolgreiches Jahr für die Tilray-Aktie: Seit Januar machte das Papier ein Minus von 23,04 Prozent. In der vergangenen Woche hat das Unternehmens wieder negative Zahlen verbucht: Das Papier verbuchte in den letzten fünf Handelstagen ein Minus von satten 15,73 Prozent. Um 14:13 Uhr MEZ machte das Papier ein Plus von 2,13 Prozent und notierte somit bei…
Anzeige Tilray: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 2801
Wie wird sich Tilray in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Tilray-Analyse...
19.04. Tilray Aktie: Keine Angst! Aktien-Broker 513
Welches Kurspotenzial hat Tilray? Geht es nach der langfristigen Meinung von Analysten, dann wird die Tilray Brands-Aktie die Einschätzung "Hold" erhalten. Insgesamt liegen folgende Bewertungen vor0 Buy, 5 Hold, 0 Sell. Der Blick auf den zurückliegenden Monat verrät. 0 Buy, 3 Hold- und 0 Sell-Empfehlungen liegen aus der jüngsten Zeit vor. Damit gilt die Aktie kurzfristig aus institutioneller Sicht als…
19.04. Tilray-Aktie: Da gehört sie hin! Aktien-Barometer 428
2022 war bislang kein erfolgreiches Jahr für die Tilray-Aktie: Seit Januar machte das Papier ein Minus von 18,35 Prozent. In der vergangenen Woche hat das Unternehmens wieder negative Zahlen verbucht: Das Papier verbuchte in den letzten fünf Handelstagen ein Minus von 9,89 Prozent. Um 15:34 Uhr MEZ machte das Papier ein Minus von 2 Prozent und notierte somit bei 5,625…

Tilray Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Tilray-Analyse vom 29.05.2022 liefert die Antwort

Tilray Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz