Tilray-Aktie: Bald Cannabis Top-Pick?

Die Tilray-Aktie ist ein heißes Eisen. Nun hat das Unternehmen bekannt gegeben, dass in den Cannabis-Händler MedMen investiert wurde.

Der kanadische Marihuana-Hersteller Tilray gab am Freitag bekannt, dass seine Aktionäre auf einer außerordentlichen Versammlung mit knapper Mehrheit einem Vorschlag zugestimmt haben, der es dem Unternehmen erlaubt, mehr Aktien auszugeben. Dadurch soll das Unternehmen bei Übernahmen unterstützt werden.

Das sind die Hintergründe!

Tilray teilte am Freitag mit, dass die Aktionäre, die die Mehrheit der ausgegebenen Stammaktien halten, einer Erhöhung der Anzahl der Aktien zugestimmt hat.

Die Abstimmung, so das Unternehmen, würde dazu beitragen, das Ziel von 4 Milliarden Dollar Umsatz bis zum Ende des Geschäftsjahres 2024 zu erreichen. Seit der Ankündigung ist die Aktie jedoch nach unten korrigiert.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Tilray?

Die Expansionsbestrebungen von Tilray, insbesondere in den USA, haben auch die Frage aufgeworfen, ob das Unternehmen in der Lage ist, zu konkurrieren, wenn das Land THC-Produkte legalisiert. Im August gab Tilray bekannt, dass es in den kämpfenden US-Cannabis-Händler MedMen investiert hat.

Tilray ist nun in MedMen investiert!

Durch die Transaktion erhält Tilray einen Teil der Schulden von MedMen, die zuvor von Gotham Green Partners, einem langjährigen Private-Equity-Unterstützer von MedMen, gehalten wurden. Diese Schulden können in Aktien umgewandelt werden. Durch diese Umwandlung würde Tilray eine Minderheitsbeteiligung an den Aktien von MedMen erhalten, sobald Gras in den USA bundesweit legal ist.

Der Deal verschafft MedMen, dessen Weg zur Rentabilität holpriger war als dessen der konkurrierenden US-Betreiber in mehreren Bundesstaaten, auch mehr finanzielle Flexibilität. Die offenen Apotheken von MedMen, die mit Tischdisplays und Touchscreen-Tablets ausgestattet sind, erregten zunächst die Aufmerksamkeit der Finanzmedien. Doch das Unternehmen litt unter übermäßiger Expansion, Rechtsstreitigkeiten und Vorwürfen, die Geschäftsführung sei überfordert.

Gratis PDF-Report zu Tilray sichern: Hier kostenlos herunterladen

Fundamentale Analyse der Tilray-Aktie!

Tilray meldete im Juli gemischte Ergebnisse für das vierte Quartal. Die Aktien stiegen trotzdem um 24 Prozent. Seitdem haben sie jedoch an Wert verloren.

Die Fusion von Tilray mit Aphria in diesem Jahr verleiht dem fusionierten Unternehmen einen Marktwert, der es näher an Canopy Growth heranbringt, die derzeit größte kanadische Pot-Aktie. Nach der Fusion hatte Tilray laut Marketsmith eine Marktkapitalisierung von rund 5,5 Milliarden Dollar. Der Marktwert von Canopy liegt bei etwa 5,9 Milliarden Dollar.

Die Analysten gehen davon aus, dass Tilray in diesem Geschäftsjahr, das im Juni begonnen hat, gemessen am Gewinn pro Aktie Geld verlieren wird. Für das darauffolgende Geschäftsjahr erwarten sie ein ausgeglichenes Ergebnis.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Tilray-Analyse vom 18.09. liefert die Antwort:

Wie wird sich Tilray jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Tilray Aktie.



Tilray Forum

0 Beiträge
In den USA wird in immer mehr Bundesstaaten legalisiert. In Deutschland sprechen sich ebenfalls zune
0 Beiträge
dieser Aktie ist unterirdisch. Was ist hier los? Aphria lief wie am Schnürchen und seit der Fusion g
0 Beiträge
https://www.presseportal.de/pm/127381/4951221 Weis jemand ob es hierzu schon neue Infos gibt?
506 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu Tilray per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)