ThyssenKrupp: Weiteres Abwärtspotenzial vorhanden?

Die ThyssenKrupp-Aktie unterschritt Mitte November ihren 50-Tagedurchschnitt. Seitdem kämpfen die Bullen darum, den gleitenden Durchschnitt wieder nachhaltig zu überwinden. Im späten Dezember und in der ersten Januarhälfte war ein Erfolg zum Greifen nahe, denn die Aktie pendelte wochenlang um den EMA50.

Es gelang den Käufern aber zu keiner Zeit, einen signifikanten Anstieg über diesen Widerstand zu vollziehen. Der bislang letzte Versuch, die 50-Tagelinie zu überwinden, scheiterte in der Vorwoche. Die Folge waren starke Abgaben. Sie haben den Wert am Montag im Tief bis auf 10,52 Euro zurückfallen lassen. Seitdem läuft eine kleine Erholung.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Thyssenkrupp?

Sie kommt aber über den Status einer bärischen Flagge bislang noch nicht hinaus. Das deutet darauf hin, dass die Abwärtsbewegung mit hoher Wahrscheinlichkeit noch nicht abgeschlossen ist. Mit weiteren Abgaben sollte deshalb in den kommenden Tagen gerechnet werden. Mögliche Ziele für die Bären könnten die Unterstützungen bei 10,34 und 10,21 Euro sein.

Gelingt es den Käufern jedoch, mehr als nur eine technische Gegenbewegung zustande zu bringen und den Widerstand bei 11,02 Euro nachhaltig zu überwinden, könnte der Anstieg in den nächsten Tagen in Richtung auf die Marke von 11,50 Euro und das Hoch vom 9. Dezember bei 11,67 Euro fortgesetzt werden.

Thyssenkrupp kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Thyssenkrupp jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Thyssenkrupp-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Thyssenkrupp-Analyse vom 10.08.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Thyssenkrupp. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Thyssenkrupp Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Thyssenkrupp
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Thyssenkrupp-Analyse an

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...
Thyssenkrupp
DE0007500001
5,91 EUR
-2,44 %

Mehr zum Thema

Thyssenkrupp: Grünes Licht aus dem Betriebsrat!
Marco Schnepf | Mo

Thyssenkrupp: Grünes Licht aus dem Betriebsrat!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
02.08. Thyssenkrupp: Neuer Wasserstoff-Boost zündet! Marco Schnepf 130
Thyssenkrupp setzt seine Offensive im Bereich Wasserstoff fort: Wie der Stahlgigant kürzlich mitteilte, werde das brasilianische Chemieunternehmen Unigel mithilfe der Deutschen eine erste Produktionsstätte im Industriemaßstab für „grünen“ Wasserstoff bauen. Thyssenkrupp-Tochter Nucera liefert für Unigel Elektrolyseure Die dafür nötige Technologie soll von der Thyssenkrupp-Tochter Nucera stammen. Demnach wird Nucera für Unigel in einer ersten Phase drei 20-Megawatt-Standardelektrolyseure zur Verfügung stellen.…
02.08. ThyssenKrupp: Der wirtschaftliche Druck bleibt immens! Alexander Hirschler 141
Im Juni ist die ThyssenKrupp-Aktie wieder massiv unter Druck geraten. Das soll nicht heißen, dass sich die Aktie zuvor in besonders guter Verfassung präsentiert hat, befindet sie sich doch bereits seit dem Frühjahr 2021 in einem Abschwung. Doch immerhin konnte sich der Wert von einem Verlaufstief bei 6,672 Euro Anfang April bis Anfang Juni wieder bis auf 9,204 Euro nach…
Anzeige Thyssenkrupp: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 1453
Wie wird sich Thyssenkrupp in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Thyssenkrupp-Analyse...
31.07. Thyssenkrupp Aktie: Unfassbar! Sensationelle Entwicklung! Aktien-Broker 151
Thyssenkrupp und die Kursrendite – der Vergleich Die Aktie hat im vergangenen Jahr eine Rendite von -33,06 Prozent erzielt. Im Vergleich zu Aktien aus dem gleichen Sektor ("Materialien") liegt Thyssenkrupp damit 92,42 Prozent unter dem Durchschnitt (59,36 Prozent). Die mittlere jährliche Rendite für Wertpapiere aus der gleichen Branche "Metalle und Bergbau" beträgt 59,36 Prozent. Thyssenkrupp liegt aktuell 92,42 Prozent unter…
29.07. Thyssenkrupp Aktie: Der Knaller! Aktien-Broker 209
Die Dividendenrendite von Thyssenkrupp im Vergleich Das Verhältnis zwischen der Dividende und dem aktuellen Aktienkurs wird üblicherweise als Dividendenrendite angegeben. Der Wert kann börsentäglichen Schwankungen unterliegen und ist somit eine sich dynamische verändernde Kennzahl. Thyssenkrupp liegt mit einer Dividendenrendite von 6,12 Prozent aktuell über dem Branchendurchschnitt. Die "Metalle und Bergbau"-Branche hat einen Wert von 2,76, wodurch sich eine Differenz von…

Thyssenkrupp Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Thyssenkrupp-Analyse vom 10.08.2022 liefert die Antwort