Thyssenkrupp: Neuer Wasserstoff-Boost zündet!

Thyssenkrupp will mit seiner Tochter Nucera zu einem führenden Wasserstoff-Player werden. Jetzt hat der Konzern in Brasilien einen Großauftrag ergattert.

Thyssenkrupp setzt seine Offensive im Bereich Wasserstoff fort: Wie der Stahlgigant kürzlich mitteilte, werde das brasilianische Chemieunternehmen Unigel mithilfe der Deutschen eine erste Produktionsstätte im Industriemaßstab für „grünen“ Wasserstoff bauen.

Thyssenkrupp-Tochter Nucera liefert für Unigel Elektrolyseure

Die dafür nötige Technologie soll von der Thyssenkrupp-Tochter Nucera stammen. Demnach wird Nucera für Unigel in einer ersten Phase drei 20-Megawatt-Standardelektrolyseure zur Verfügung stellen. Der dort produzierte Wasserstoff soll dann für die Herstellung von „grünem“ Ammoniak verwendet werden.

Unigel jedenfalls will in den nächsten Jahren seine Wasserstoffproduktion vervierfachen. Insgesamt sollen die Elektrolyseur-Kapazitäten auf mehr als 100 Megawatt gesteigert werden. Damit ließen sich rund 40.000 Tonnen an „grünem“ Wasserstoff pro Jahr produzieren.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Thyssenkrupp?

„Dieses Projekt ist das erste seiner Art in Brasilien und unterstreicht den Pioniergeist von Unigel, grüne Moleküle in industriellem Maßstab zu produzieren. Brasilien ist eines der weltweit führenden Länder mit Blick auf die genutzten erneuerbaren Energien. Wir freuen uns, diese Partnerschaft einzugehen, um grünen Wasserstoff schon heute zu einem erschwinglichen Energieträger zu machen“, betonte Nucera-Chef Werner Ponikwar.

„Grüner“ Wasserstoff und „grüner“ Ammoniak

Zur Einordnung: „Grüner“ Wasserstoff wird per Elektrolyse mithilfe von nachhaltigem Strom erzeugt. Der Wasserstoff kann dann entweder direkt zum Beispiel in der Stahlherstellung verwendet werden oder zunächst in Ammoniak umgewandelt werden, das im Prinzip als effizienter Wasserstoffspeicher dient. Dieser lässt sich im Vergleich zu reinem Wasserstoff nämlich einfacher transportieren.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Thyssenkrupp-Analyse vom 17.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Thyssenkrupp jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Thyssenkrupp-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Thyssenkrupp-Analyse vom 17.08.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Thyssenkrupp. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Thyssenkrupp Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Thyssenkrupp
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Thyssenkrupp-Analyse an

Trending Themen

Ist Magic Empire Global eine gute Anlage?

Vor seinen Vorbereitungen auf die Börsennotierung erbrachte Magic Empire Finanzberatungs-...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den Ausbruch der Affenpoc...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger über den Aktienmarkt ...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszahlen könne...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben des Aktienmarktes bess...

6 REITs im Aufwärtstrend von Januar bis jetzt

Der Benchmark-ETF für Immobilieninvestmentfonds (REITs) - der Real Estate Select Sector S...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen w...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verstehen muss. Für viel...

Warum Dividenden für Anleger wichtig sind

Dividenden können eine wichtige Einkommensquelle für Anleger sein, wenn der Aktienkurs f...

Forza X1: Jetzt kaufen?

Obwohl die persönliche Mobilität einer der grundlegenden Katalysatoren für die moderne ...

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

Thyssenkrupp
DE0007500001
6,14 EUR
4,69 %

Mehr zum Thema

ThysseKrupp und Deutsche Bank: Wenigstens einer freut sich!
Andreas Göttling-Daxenbichler | Sa

ThysseKrupp und Deutsche Bank: Wenigstens einer freut sich!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Do Thyssenkrupp: Nur nicht den Mut verlieren! Marco Schnepf 17
Thyssenkrupp gibt sich zuversichtlich – trotz der äußeren Störfaktoren. Wie der Stahlkonzern am Donnerstag im Rahmen der Neunmonatszahlen bekannt gab, rechne man nicht mit großen Problemen wegen des aktuell niedrigen Rheinpegels. Finanzchef Klaus Keysberg sagte demnach, dass die Rohstoffversorgung deshalb nicht gefährdet sei. So habe Thyssenkrupp dazugelernt und könne inzwischen auf mehr Schiffe und auch die Bahn zurückgreifen, um wichtige…
10.08. Thyssenkrupp: Er soll den Wasserstoff-Boost zünden! Marco Schnepf 51
Der Stahlkonzern Thyssenkrupp will in den nächsten Jahren beim Thema Wasserstoff groß durchstarten. Kein Wunder, muss die Stahlherstellung doch deutlich klimaschonender werden. Am Mittwoch hat der Konzern nun eine interessante Personalie angekündigt. Demnach wird Dr. Stefan Kaufmann Thyssenkrupp künftig bei sämtlichen Wasserstoff-Aktivitäten beratend zur Seite stehen und das Unternehmen in diesem Bereich auch nach außen hin repräsentieren. Kaufmann ist Jurist…
Anzeige Thyssenkrupp: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 5544
Wie wird sich Thyssenkrupp in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Thyssenkrupp-Analyse...
08.08. Thyssenkrupp: Grünes Licht aus dem Betriebsrat! Marco Schnepf 266
Anfang der letzten Woche hatte die Vorsitzende der Krupp-Stiftung, Ursula Gather, einen Einstieg des Landes Nordrhein-Westfalen (NRW) bei der Stahlsparte von Thyssenkrupp als „denkbare Option“ ins Spiel gebracht. Nun bekommt Gather Rückenwind – aus dem Betriebsrat. Wie die „Rheinische Post“ (RP) berichtet, ist der Gesamtbetriebsratsvorsitzende der Thyssenkrupp-Stahlsparte, Tekin Nasikkol, nun näher auf das Thema eingegangen. „Die Position von Frau Gather…
02.08. ThyssenKrupp: Der wirtschaftliche Druck bleibt immens! Alexander Hirschler 141
Im Juni ist die ThyssenKrupp-Aktie wieder massiv unter Druck geraten. Das soll nicht heißen, dass sich die Aktie zuvor in besonders guter Verfassung präsentiert hat, befindet sie sich doch bereits seit dem Frühjahr 2021 in einem Abschwung. Doch immerhin konnte sich der Wert von einem Verlaufstief bei 6,672 Euro Anfang April bis Anfang Juni wieder bis auf 9,204 Euro nach…

Thyssenkrupp Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Thyssenkrupp-Analyse vom 17.08.2022 liefert die Antwort