Start

Finanznachrichten

Was Sie unbedingt über Warren Buffett wissen sollten

Nach zwei Jahren Corona-bedingter Pause starte ich in diesen Tagen meine traditionelle USA-Reise. Hier im Schlussgong werde ich Sie über die Höhepunkte informieren. Am Samstag dieser Woche findet in Omaha, im US-amerikanischen Bundesstaat Nebraska, die Hauptversammlung von Berkshire Hathaway statt. Dabei handelt es sich nicht um irgendeine Hauptversammlung. Denn: Berkshire Hathaway ist nicht irgendein Unternehmen. Berkshire ist die Beteiligungs-Holding der US-amerikanischen Börsenlegende Warren Buffett. Ich besuche diese Hauptversammlung schon seit rund 20 Jahren und werde es auch dieses Jahr wieder tun. Anlässlich meines Besuchs der Berkshire-Hauptversammlung möchte ich mich in den nächsten Tagen hier im Schlussgong ganz den Themen Buffett und Berkshire sowie dem Value-Investing, der Strategie, die Buffett zu einem der reichsten Menschen dieses Planeten machte, widmen. Mein Ziel ist es, auch auf dieser USA-Reise wieder ein Value-Schnäppchen für meine Leser zu finden. Dazu aber später ..

DAX40 – Deutsche Bank Aktie im freien Fall!

Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte. Morgens folgt der Blick auf die amerikanische Wall Street und am Abend betrachten wir dann die Kursentwicklung des Deutschen Aktienindex und schauen, wo sich spannende Trading-Ideen ergeben! Index bleibt angeschlagenDie gestrigen Kursabgaben setzten sich heute zunächst fort und der Leitindex fiel im Tief bis auf fast 13.550 Punkte zurück. Deshalb können sich die Anleger mit einem Schlussstand von knapp 13.800 Punkten durchaus zufriedengeben, wenn auch das Kursplus nur mickrige 0,27 % betrifft. Ob die Abwärtsbewegung aber damit gestoppt, ist noch immer unklar. Charttechnisch ist der Index technisch zumindest bis 13.200 Punkten offen und selbst bei einer Erholung gibt es durchaus markante Widerstände für den Deutschen Aktienindex. Dt. Bank Aktie unter DruckIch bin und bleibt kein Freund der Bankaktien, zumindest nicht die der D..

DAX40: Deutsche Bank Aktie im freien Fall

Die gestrigen Kursabgaben setzten sich heute zunächst fort und der Leitindex fiel im Tief bis auf fast 13.550 Punkte zurück. Deshalb können sich die Anleger mit einem Schlussstand von knapp 13.800 Punkten durchaus zufriedengeben, wenn auch das Kursplus nur mickrige 0,27 % betrifft. Ob die Abwärtsbewegung aber damit gestoppt, ist noch immer unklar. Charttechnisch ist der Index technisch zumindest bis 13.200 Punkten offen und selbst bei einer Erholung gibt es durchaus markante Widerstände für den Deutschen Aktienindex. Dt. Bank Aktie unter DruckIch bin und bleibt kein Freund der Bankaktien, zumindest nicht die der Deutschen. Deshalb hatte ich auch zuletzt in meinem Börsendienst auf einen fallenden Kurs der Dt. Bank gesetzt, nachdem die Aktie an einem entscheidenden Kurswiderstand in Form eines 62er Retracements gescheitert war. Mehr dazu natürlich in meinem Video! Charts hergestellt mit freundlicher Unterstützung von: TradingView.com

Volkswagen: Und wieder grüßt der Dieselskandal

Bald 7 Jahre ist es her, dass mit den systematisch manipulierten Abgaswerten von Dieselfahrzeugen bei Volkswagen einer der größten Wirtschaftsskandale der deutschen Nachkriegsgeschichte aufgeflogen ist. Mit Hilfe einer speziellen Software hatten die Dieselfahrzeuge auf dem Prüfstand zwar strenge Vorgaben hinsichtlich der Abgaswerte erfüllt, im tatsächlichen Gebrauch im Straßenverkehr lag der Ausstoß giftiger Abgase jedoch deutlich höher. Aufarbeitung kostete bereits mehr als 30 Milliarden EuroDas Thema lässt den Konzern auch im Jahr 2022 nicht los: Noch immer wird prozessiert, noch immer gerät das Thema in die Schlagzeilen, auch wenn man die Sache in Wolfsburg gerne längst abgehakt hätte. Immerhin hat der Skandal das Image der Marke Volkswagen immens beschädigt, der Aktienkurs ist abgestürzt und hat Jahre gebraucht, sich annähernd auf das Niveau von 2015 zurück zu kämpfen. Nicht nur hinsichtlich der Reputation, sondern auch wirtschaftlich hat der Dieselskandal den Konzern schwer belast..

Bitcoin vor dem nächsten Crash: Ziel 19.000 US-Dollar?

„Schon wieder ein Crash? Wir stehen doch schon unter 40.000 US-Dollar!“ werden Sie vielleicht sagen. Es gibt allerdings auch genug Stimmen, die noch einmal einen deutlichen Abverkauf sehen (wollen). Natürlich geht es danach auf zu neuen Allzeithochs. So der Plan. Momentan strotzt Bitcoin wahrlich nicht vor Stärke. Wir haben jedoch einen schönen Aufwärtstrendkanal gebastelt. In dem klettert BTC zwar in erster Linie seitwärts, aber ein bisschen höher geht es doch. Stück für Stück. Und jetzt kommt das große ABER: Das sieht nicht nur nach einem Aufwärtstrendkanal aus, sondern nach einer Bärenflagge. Aus diesem Kanal könnten die Kurse nach unten ausbrechen. Dann machen wir laut Charttechnik in der Regel noch einmal die Strecke, die wir bereits als Mast der Bärenflagge nach unten gelaufen sind. Bitcoin im TageschartDer Trendkanal ist extrem breit, wie Sie sehen. Wir können unter 40.000 US-Dollar fallen. Wir können auch über 50.000 US-Dollar steigen. Und immer noch befänden wir uns im Kanal. ..

BMW: Produktionsstopp kurz vor Präsentation von Quartalsbericht

Bei BMW stehen die Bänder still – mal wieder. Für mindestens eine Woche ist die Produktion am Standort Regensburg lahmgelegt, etwa ein Drittel der dort beschäftigten 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist davon betroffen. Konkret ruht nach Angaben des Unternehmens die Arbeit im Presswerk, in der Lackiererei, beim Karosseriebau und in der Montage. Fehlende Bauteile zwingen BMW erneut zu ProduktionsstoppHintergrund sind – wie so oft – fehlende Bauteile. Der weltweite Halbleitermangel setzt die Autobranche schon seit etwa einem Jahr massiv unter Druck. Moderne Fahrzeuge brauchen immer mehr der Hightech-Chips, längst läuft ein Großteil der Prozesse im Auto nicht mehr mechanisch, sondern digital ab, vom Fensterheber bis zum Touchscreen sind etliche Bereiche betroffen. Hinzu kommen nun auch noch neue Probleme in den globalen Lieferketten. Die Situation ist ebenfalls bereits seit Monaten angespannt, doch mit dem Krieg in der Ukraine fehlen auch wichtige Komponenten, die normalerweise dort..

Insidertrades der Woche: Was Vorstände und Firmeninsider jetzt kaufen

Heute möchte ich Ihnen wieder über auffällige Aktientransaktionen von Vorständen oder renommierten Hedgefonds berichten. Denn wer sollte die zukünftige Entwicklung in den Firmen besser beurteilen können als die Vorstände oder Großaktionäre, die ganz nah am Puls der Zeit sind? Aktientransaktionen dieser Personen können Ihnen wichtige Informationen liefern. Besonderen Informationsgehalt haben dabei die Aktienkäufe. Das hat einen einfachen Grund: Während es für Verkäufe vielfältige Gründe gibt, dürfte ­hinter massiven Aktienkäufen vor allem eins stecken: Die Intention Geld zu verdienen. Anbei finden Sie drei Firmen, die in der vergangenen Woche durch interessante Insidertransaktionen aufgefallen sind: XeroxDie Aktie des US-Fotokopierer- und Drucker-Herstellers Xerox stand zuletzt deutlich unter Druck. Nach den Quartalszahlen rauschten die Papiere beinahe 20% in den Keller und erzielten damit den größten Tagesverlust seit mehr als 21 Jahren zu. Grund war die Geschäftsentwicklung im ersten ..

Quartalsbericht von Mercedes-Benz: Starker Auftakt in schwierigem Jahr

Mercedes-Benz ist gut gestartet in ein absehbar schwieriges Jahr. Das belegen die nun vorgelegten Zahlen zum Auftaktquartal – dem ersten, das Mercedes-Benz eigenständig ausweist, nachdem im Schlussquartal 2021 die Aufspaltung des Daimler-Konzerns die Pkw- und Van-Sparte einerseits und das Geschäft mit Lkw und Bussen andererseits in ihre jeweilige Eigenständigkeit entlassen wurden. Durch die Trennung der beiden sehr unterschiedlichen Geschäftsbereiche sollen die daraus hervorgegangenen Daimler Truck AG und die Mercedes-Benz Group flexibler auf die Bedürfnisse ihrer jeweiligen Zielgruppen eingehen können. Die Bilanz der Stuttgarter zum zurückliegenden Vierteljahr weist darauf hin, dass die Rechnung offenbar aufgeht. Erneut mehr Gewinn bei weniger AbsatzSo musste Mercedes-Benz im Zeitraum von Januar bis Ende März zwar erneut einen Rückgang bei den Verkaufszahlen verbuchen, Umsatz und Gewinn konnten aber trotzdem zulegen. Konkret brach der Absatz bei den Pkw um 10 Prozent ein auf rund 487...

Welche Aktie ist besser – Coke oder Pepsi?

Äußerungen von Jerome Powell, Chef der US-Notenbank Fed, der für Mai eine Zinserhöhung um einen halben Prozentpunkt signalisierte, haben die Zinssorgen unter den Anlegern zuletzt nochmals kräftig befeuert. Die Markterwartung für den Leitzins für Ende des Jahres ist innerhalb weniger Tage von 2,55 auf 3,01% gestiegen. Ob es so kommt, sei dahingestellt. Fakt ist, dass der Verkaufsdruck wieder deutlich zugenommen hat. Unter der Zinsangst leiden insbesondere Technologiewerte. Eindrucksvolle Stärke beweisen dagegen Aktien von Konsumgüterherstellern, die teilweise nahe ihren Hochs notieren. Wie die Papiere der Softdrink-Hersteller Coca-Cola und PepsiCo. Die Aktien sorgen in jedem Depot für Stabilität. Ob nun Coke oder Pepsi das bessere Getränk ist, ist genauso schwierig zu beantworten wie die Frage, welche der beiden Aktien das bessere Investment ist. Auf jeden Fall haben beide Unternehmen sehr solide Zahlen vorgelegt. Coca-Cola übertrifft erneut die ErwartungenAm Montag öffnete Coca-Cola se..

Tesla startet mit neuen Rekorden ins Jahr

Unerwartet stark ist der Elektroautobauer Tesla ins Jahr gestartet. Obwohl Chipkrise und Lieferengpässe auch vor Tesla nicht Halt machen, schaffte es das Unternehmen, im Auftaktquartal 2022 neue Rekorde einzufahren. So legte der Umsatz von Januar bis Ende März im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um satte 81 Prozent zu auf 18,8 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn schoss noch deutlicher in die Höhe: Mit 3,3 Milliarden Dollar verdiente Tesla unterm Strich rund 658 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Tesla verkauft mehr Autos als je zuvorAuch bei den Absatzzahlen verbuchte Tesla einen neuen Rekordwert. Im ersten Quartal lieferte das Unternehmen mehr als 310.000 Fahrzeuge an seine Kunden aus – im Vergleich zu Q1 des Vorjahres eine Steigerung um 68 Prozent. Tesla bleibt auf Expansionskurs: Im März wurde im brandenburgischen Grünheide nahe Berlin die erste sogenannte Gigafactory auf europäischem Boden eröffnet. Die Produktion am deutschen Standort läuft inzwischen an, die Kapazi..

Wall Street – Brisante Lage an den Märkten

Der zunächst schwache Wochenstart sorgte vermutlich bei vielen Anlegern zur Sorge. Ich hatte mich gestern Morgen von meiner Short Trading-Idee auf den Nasdaq 100 mit einem positiven Ertrag getrennt und den Wechsel auf die Long Seite vollzogen. Warum? Nachfolgend auch nochmals meine Worte aus der gestrigen Ausgabe: „In großen Schritten nähert sich der Index nun seiner zentralen Unterstützung bei rund 13.000 Punkten. Angesichts der bereits sehr stark erfolgten Kursabgaben der vergangenen Wochen, halte ich eine Gegenbewegung für sehr wahrscheinlich bzw. das Potenzial zur Unterseite sollte zunehmend kleiner werden. Selbst schlechte Zahlen könnten bereits größtenteils „verdaut“ sein und Käufer eher anlocken.“ Die Lage der Märkte ist und bleibt angespannt und damit herrscht in Summe eine brisante Situation. Natürlich sind auf der einen Seite die vielen Quartalszahlen von Bedeutung, selbstverständlich ist und bleibt aber die Lage in der Ukraine entscheidend. Erst gestern rollte über die Ticke..

Intuitive Surgical: Weltmarktführer für Operationsroboter weiter auf dem Wachstumspfad

Wenn Anleger von Roboter-Aktien sprechen, dann fällt schnell der Name des US-Konzerns Intuitive Surgical – und das vollkommen zu Recht. Denn der Hersteller von Operations-Robotern ist nicht nur ein sogenannter Pure Play, d. h. die Firma erzielt 100% ihrer Einnahmen aus dem Wachstumsmarkt „Robotik“, sondern auch der unangefochtene Marktführer auf dem Gebiet der Roboterchirurgie. Die gerade vorgelegten Zahlen waren stark und konnten die Analystenschätzungen übertreffen. Dem Aktienkurs half es dennoch nicht auf die Beine. Getreu nach dem Motto „Das Glas ist halb leer“ sorgten sich die Anleger um Lieferkettenschwierigkeiten und mögliche Auswirkungen der Corona-Pandemie in China, die auf die zukünftigen Geschäfte drücken könnten. Intuitive Surgical – der Platzhirsch unter den OperationsroboterherstellernIntuitive Surgical stellt Medizinroboter her, mit deren Hilfe Chirurgen komplexe Operationen minimalinvasiv durchführen. Demnach wird für die Operationen der Körper nicht mehr aufgeschnitten..

Trading mit Kryptowährungen: So gelingt der Einstieg in 2022

13 Jahre ist es bereits her, dass Bitcoin der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Für knapp 1 Dollar konnte man die digitale Münze damals erwerben, die heute über 40.000 Dollar wert ist und damit sogar deutlich unter dem Allzeithoch liegt.Einen Euro in Bitcoin zu investieren und auf eine solche Wertsteigerung zu hoffen, ist mittlerweile eher unrealistisch. Zwar gehen einige Experten davon aus, dass die Kryptowährung noch mal gut Fahrt...

Grüner Wasserstoff wird immer attraktiver

Der schreckliche Krieg in der Ukraine hat zum Teil sehr überraschende Auswirkungen auf den globalen Energiemarkt. So galt noch vor wenigen Monaten „grüner“ Wasserstoff als zu teuer. Experten rechneten damit, dass erst in 5 oder 10 Jahren grüner Strom günstig genug sein würde, um damit auch wirtschaftlich sinnvoll grünen Wasserstoff herstellen zu können. Doch nach Kriegsausbruch ist der Gaspreis förmlich explodiert. Das bedeutet, dass andere Energieformen preislich aufholen konnten. In Ländern, die günstig Wasserkraft, Sonnenenergie oder Windkraft produzieren können, wird plötzlich die Umwandlung in grünen Wasserstoff viel schnell rentabel als ursprünglich erwartet. Eine Folge des Krieges kann daher sein, dass grüner Wasserstoff viel schneller Marktanteile gewinnt und nicht erst in einigen Jahren den Durchbruch schafft. Hier jetzt noch kurz für Sie die „Wasserstoff-Farbenlehre“: Grüner WasserstoffGrüner Wasserstoff wird durch den chemischen Prozess der Elektrolyse von Wasser hergestellt..

Tech-Sektor im Sinkflug: Sind das schon Kaufkurse?

Wie angekündigt, wird diese Woche holprig. Besonders die Tech-Giganten lassen Federn. Der NASDAQ-Technologiesektor gibt fast 3 Prozent ab. Und wie sollte es anders sein, wenn die neusten Technologien heute verkauft werden – der DAX steigt. Kein Witz! Während NASDAQ 100 um 2,5 Prozent sinkt, steigt der DAX immerhin um ein halbes Prozent. In seltenen Fällen ist es sogar gut, dass der DAX fast nur aus Auto und Chemie besteht und in puncto Tech nichts vorweisen kann. Unsere Speerspitze in Sachen Technologie ist Delivery Hero. Essen liefern ist für den Deutschen offenbar so neu, dass das Unternehmen gleich in den DAX musste. Ohne Corona wären deren Zahlen aber nie derart gestiegen. Die Quittung bekommen wir nun: Der DAX-Abstieg droht. Was wir Delivery Hero aber zu Gute halten müssen: Sie konnten nach der Aufnahme in den DAX noch weiter steigen. Als es in den DAX ging, waren die Kurse bei etwa 100 Euro. Das Allzeithoch liegt jedoch bei rund 145 Euro! So schwach ist der DAXDass wir heute wied..

April 2022: Auf diese Aktien setzt Top-Investor David Tepper

Mit einem geschätzten Privatvermögen von knapp 11,4 Milliarden US-Dollar (lt. Forbes) und einem Jahresverdienst von bis zu 3,5 Milliarden Dollar (2009) zählt Tepper zu den bestbezahltesten Fondsmanagern an der Wallstreet. Dabei begann die Karriere des mittlerweile 59 jährigen, aus gutbürgerlichen Verhältnissen in Pittsburgh stammenden Managers, recht unspektakulär. Er studierte Volkswirtschaft an der Universität seiner Heimatstadt und begann seine berufliche Laufbahn 1980 als Kreditanalyst in einer Bank. Er fühlte sich aber dort nicht wohl und bildete sich an der Carnegie Mellon Universität weiter, wo er seinen Master-Abschluss erwarb. Doch nach ersten Branchenerfahrungen begann Tepper im Jahr 1985 bei der New Yorker Investmentbank Goldman Sachs, wo er geradezu einen bilderbuchmäßigen Karriereaufstieg hinlegte. Bereits ein halbes Jahr nach dem Eintritt als Kreditanalyst leitete Tepper den Handelstisch für hochverzinsliche Wertpapiere. Nach dem sich Tepper acht Jahre lang mit notleidend..

Deutsche Börse mit starken Zahlen

Nach einer zwischenzeitlichen Erholung hat der Verkaufsdruck an den Aktienmärkten zuletzt wieder zugenommen. Der DAX fiel zum Wochenauftakt zeitweise sogar wieder unter die runde 14.000er-Marke zurück. Die neuerlichen Zinsängste bleiben der Hauptbelastungsfaktor. Die Renditen 10-jähriger US-Staatsanleihen näherten sich in der vergangenen Woche der Marke von 3%. Über dieser Schwelle hatten sie zuletzt Ende 2018 notiert. In den nächsten Tagen nimmt die Berichtssaison Fahrt auf. Allein im Laufe dieser Woche öffnen elf DAX-Konzerne ihre Bücher. Den Anfang machte gestern Abend die Deutsche Börse. Die Quartalsergebnisse zeigen: Deutschlands größter Börsenbetreiber profitiert sogar von den anhaltenden Börsenturbulenzen. Starkes erstes QuartalDie Aktie der Deutschen Börse zählt im laufenden Börsenjahr zu den wenigen Gewinnern im DAX. Während der Index über 11% im Minus liegt, hat die Notierung des Börsenbetreibers immerhin um 14% zugelegt. Die hohe Inflation und die damit verbundenen Zinsängst..

Nasdaq 100: So geht es weiter

Der zunächst schwache Wochenstart sorgte vermutlich bei vielen Anlegern zur Sorge. Ich hatte mich gestern Morgen von meiner Short Trading-Idee auf den Nasdaq 100 mit einem positiven Ertrag getrennt und den Wechsel auf die Long Seite vollzogen. Warum? Nachfolgend auch nochmals meine Worte aus der gestrigen Ausgabe: „In großen Schritten nähert sich der Index nun seiner zentralen Unterstützung bei rund 13.000 Punkten. Angesichts der bereits sehr stark erfolgten Kursabgaben der vergangenen Wochen, halte ich eine Gegenbewegung für sehr wahrscheinlich bzw. das Potenzial zur Unterseite sollte zunehmend kleiner werden. Selbst schlechte Zahlen könnten bereits größtenteils „verdaut“ sein und Käufer eher anlocken.“ Ein erstes UpdateAus dem Minus in die Pluszone – das war schon einmal ein wichtiges Signal. Die laufende Woche wird dennoch sehr spannend, denn unverändert stehen eine Vielzahl von wichtigen Quartalszahlen für die Entwicklung des Nasdaq 100 und somit auch für meine Trading-Idee im Vord..

Twitter-Aktie: Tesla-Chef Elon Musk will Übernahme

Eine Technologieaktie, die unter den anhaltenden Lieferschwierigkeiten von Halbleitern etc. nicht zu leiden hat und sich dann auch noch im Übernahmefieber befindet – im Grunde genommen ist das genau das Fundament, nach dem sich jeder Anleger sehnt. Und genau das trifft – zumindest auf dem ersten Blick – alles beim Nachrichtendienst Twitter derzeit zu. UnternehmensportraitTwitter ist eine globale Plattform für öffentliche Selbstdarstellung und Konversation in Echtzeit. Es bietet ein Netzwerk, das die Nutzer mit Menschen, Informationen, Ideen, Meinungen und Nachrichten verbindet. Zu den Diensten des Unternehmens gehören Live-Kommentare, Live-Verbindungen und Live-Unterhaltungen. Das Unternehmen kann auch als Marketinginstrument für Unternehmen genutzt werden. Twitter wurde am 21. März 2006 gegründet und hat seinen Hauptsitz in San Francisco. Musk will ÜbernahmeUnd in den vergangenen Wochen gab es Nachrichten über Twitter, die aufhorchen ließen: Medienberichten zufolge steht der Nachricht..

Hoffnung im Energie-Sektor

Energie ist kostbar – gerade in der heutigen Zeit. Unternehmen, die rund um Energie Lösungen anbieten, stehen gut im Kurs. Wir haben für Sie die Aktie von Siemens Energy unter die Lupe genommen und klopfen das Geschäftsmodell ab. Was das für den Kurs bedeuten könnte, lesen Sie in unserer Analyse. Vorab aber einige Worte zum Unternehmen an sich. Siemens Energy ist ein weltweit tätiger Industriekonzern auf dem Energiesektor. Die Gesellschaft spaltete sich im September 2020 als eigenständiges Unternehmen von der Siemens AG ab. Der Konzern ist nahezu entlang der gesamten Energie-Wertschöpfungskette tätig und bietet Lösungen zur Energieübertragung und Stromerzeugung an. Zu den wichtigsten Produkten zählen Gas- und Dampfturbinen, Generatoren, Transformatoren und Kompressoren. Dieser Turnaround wird schwierigWährend GP im 1. Quartal eine solide operati[1]ve Leistung zeigte, war SGRE stärker durch die Beschaffungsmärkte beeinträchtigt und sah sich zudem projektbezogenen und techni[1]schen Her..

Die Woche der Entscheidung: turbulente Berichtssaison erwartet!

Quartalszahlen stehen an. Das hatten wir letztens bei Netflix schon erlebt, wie es da die Kurse durcheinanderwirbeln kann. 30 Prozent ging es nach den Berichten nach unten. Der Streaming-Anbieter muss sein Konzept überdenken, wenn er wieder Wachstum sehen will. Schlechtere Qualität der Serien bei gleichzeitiger Preiserhöhung für die Abonnenten war nicht die Lösung. Komisch… Schauen wir uns die einzelnen Tage dieser Woche an, wird es eine Woche der Entscheidung. Große Namen öffnen von Montag bis Freitag die Bücher und sagen uns, was Sache ist. Der Markt wirkt sowieso schon angezählt. Wer jetzt enttäuscht, muss mit deutlichen Rückgängen rechnen. Quartalszahlen am MontagCoca-Cola und Activision sind heute unter anderem an der Reihe. Activision hatte ein turbulentes Jahr 2021. 2022 läuft dagegen unglaublich langweilig für die Aktie. Zumindest, wenn wir uns die Kurse ab Ende Januar anschauen. In das Jahr ging es fulminant: Die Kurse notierten Anfang des Jahres zwischen 62 und 68 US-Dollar. ..

Die Woche der Entscheidung: turbulente Berichtssaison erwartet

Quartalszahlen stehen an. Das hatten wir letztens bei Netflix schon erlebt, wie es da die Kurse durcheinanderwirbeln kann. 30 Prozent ging es nach den Berichten nach unten. Der Streaming-Anbieter muss sein Konzept überdenken, wenn er wieder Wachstum sehen will. Schlechtere Qualität der Serien bei gleichzeitiger Preiserhöhung für die Abonnenten war nicht die Lösung. Komisch… Schauen wir uns die einzelnen Tage dieser Woche an, wird es eine Woche der Entscheidung. Große Namen öffnen von Montag bis Freitag die Bücher und sagen uns, was Sache ist. Der Markt wirkt sowieso schon angezählt. Wer jetzt enttäuscht, muss mit deutlichen Rückgängen rechnen. Quartalszahlen am MontagCoca-Cola und Activision sind heute unter anderem an der Reihe. Activision hatte ein turbulentes Jahr 2021. 2022 läuft dagegen unglaublich langweilig für die Aktie. Zumindest, wenn wir uns die Kurse ab Ende Januar anschauen. In das Jahr ging es fulminant: Die Kurse notierten Anfang des Jahres zwischen 62 und 68 US-Dollar. ..

Übernahme im australischen Gesundheitswesen

Heute möchte ich Sie über eine mögliche Übernahme in Down Under informieren. So waren es zunächst nur Gerüchte, die jedoch am vergangenen Donnerstag bestätigt wurden: Ein Konsortium um die renommierte US-Beteiligungsgesellschaft KKR will den größten privaten Krankenhausbetreiber Australiens, Ramsay Health Care Limited, übernehmen. Bereits am Mittwoch berichtete „The Australian Financial Review“ über die Übernahmegerüchte, die am Tag darauf von Ramsay Health Care in einer kurzen Pressemitteilung bestätigt wurden. Darin teilte der Krankenhauskonzern mit, dass er ein unverbindliches Angebot von einem Konsortium unter der Leitung von KKR erhalten hat. Die beteiligten Parteien im ÜberblickDamit Sie wissen, welche Dimension die unverbindliche Offerte hat, möchte ich Ihnen das Bieterkonsortium und Ramsay Health Care kurz vorstellen. Das Bieterkonsortium wird von der in New York ansässigen Beteiligungsgesellschaft KKR angeführt. KKR ist weltweit aktiv und hat auch in Deutschland durch Beteilig..

Dax40 – Schwacher Wochenstart!

Herzlich willkommen zu einer neuen Ausgabe des Video-Newsletters John Gossens Daily Dax. Täglich analysiere ich zwei Mal für Sie die internationalen Aktienmärkte. Morgens folgt der Blick auf die amerikanische Wall Street und am Abend betrachten wir dann die Kursentwicklung des Deutschen Aktienindex und schauen, wo sich spannende Trading-Ideen ergeben! Index kann Marke von 14.000 Punkten nicht verteidigenKeine gute Stimmung zum Wochenauftakt. Der Deutschen Aktienindex verlor mehr als 200 Punkte oder umgerechnet 1,5 Prozent und rutschte damit wieder unter die Marke von 14.000 Punkten. Bei circa 13.900 Punkten findet sich nun ein Konsolidierungstief, welches als wichtige Unterstützung fungiert. Fällt der Leitindex nun auch unter dieses Tiefs, dann könnte sich die gestartete Korrektur des Deutschen Aktienindex weiter ausdehnen und zu deutlich tieferen Kursen noch führen. Mercedes Benz – Solides ChartbildAnders ist die Lage bei der Aktie von Mercedes Benz. Die Aktie präsentiert sich recht s..

April 2022: Die 3 größten Investments von Top-Investor Leon Cooperman

Heute möchte ich Ihnen die derzeit drei größten Aktien-Positionen aus dem Portfolio des US-amerikanischen Top-Investors Leon Cooperman vorstellen. Cooperman ist einer der erfolgreichsten Hedge-Fonds-Manager – und einer der bestbezahltesten. Er wurde in den vergangenen Jahren mehrfach zum einflussreichsten Großinvestor in den USA gewählt. Seine Karriere in der Finanzbranche startete Cooperman in den 60er Jahren bei der US-Investmentbank Goldman Sachs, für die er 25 Jahre tätig war. Zuletzt leitete er dort die Vermögensveraltungssparte, bevor er 1991 seinen eigenen Hedge-Fonds Omega Advisors gründete, der heute knapp 2 Milliarden US-Dollar verwaltet. Einem einzigen Top-Investor blind zu folgen, ohne die genauen Hintergründe zu seinen Investments zu kennen, ist sicherlich nicht ratsam. Doch wenn Sie nach aussichtsreichen US-Aktien suchen, können die Aktien-Investments von Leon Cooperman wertvolle Anregungen liefern. Das sind aktuell die drei größten Aktien-Positionen aus Coopermans Hedge-..