Tesla: Weniger Produktion?

Nach einem Bericht fährt Tesla seine Produktion in Shanghai wegen Teilemangels runter.

Die Schwierigkeiten in den Lieferketten, die durch die jüngsten Schließungen von Covid-19 in China entstanden sind, wollen einfach nicht abnehmen. Am späten Montag berichtete Reuters, dass Tesla sein Werk in Shanghai erneut schließen musste, weil es nicht über alle notwendigen Teile verfügt. Dies sind keine guten Neuigkeiten für die bereits angespannten Anleger der Tesla-Aktie. Zu Beginn des Dienstagshandels hatte das Wertpapier von Tesla im vergangenen Monat knapp 23 Prozent an Wert einbüßen müssen. Der S&P 500 und der NASDAQ Composite verloren im gleichen Zeitraum rund 15 beziehungsweise 11 Prozent.

Auch NIO leidet

Die Tesla-Aktie reagierte am Dienstagmorgen jedoch nicht auf die Produktionsnachrichten. Im vorbörslichen Handel stiegen die Anteile um etwa 1,3 Prozent, während die Futures auf den S&P 500 um knapp 0,6 Prozent zugelegt hatten. Beide erholten sich von einem brutalen Montag, an dem die Tesla-Aktien um 9,1 Prozent und der S&P 500 um 3,2 Prozent fielen. Die Reaktion vom gestrigen Dienstag macht durchaus Sinn. Die Anleger wissen, dass Corona ein Problem für Tesla in China ist. Der Konzern war gezwungen, sein Werk Ende März zu schließen, und konnte es erst Ende April in einem geschlossenen Kreislauf wieder öffnen, wobei die Mitarbeiter im Werk wohnen.

Das Corona-Virus hat auch die Produktion von Teslas chinesischen Konkurrenten NIO stark beeinträchtigt. NIO lieferte im April etwa 5.100 Fahrzeuge aus, weniger als die Hälfte der fast 11.000 Vehikel, die der Konzern im November 2021 ausgeliefert hatte. NIO stellt seine Fahrzeuge nicht in Shanghai her, aber seine Lieferkette wurde durch die Abriegelung der Stadt unterbrochen. Nach Angaben der China Passenger Car Association lieferte Tesla im April lediglich 1.512 Fahrzeuge aus seinem Werk in Shanghai aus. Das ist ein Rückgang gegenüber fast 66.000 Fahrzeugen im März und einem Monatsrekord von knapp 71.000 im Dezember vergangenen Jahres.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Tesla?

Wie viele Einheiten könnten hergestellt werden?

Es wird erwartet, dass Tesla im zweiten Quartal etwa 300.000 Vehikel ausliefern wird, aber die Schätzungen an der Wall Street reichen von etwa 250.000 bis 350.000 Einheiten. Nur wenige Analysten haben ihre Prognosen in den zurückliegenden Tagen aktualisiert. Noch bevor Shanghai in den Lockdown musste, lag die Konsensschätzung für das zweite Quartal bei 350.000 Fahrzeugen. Dennoch scheinen 300.000 möglich zu sein.

Sollte sich die Produktion im Mai und Juni wieder erholen, könnte Shanghai etwa 135.000 Einheiten produzieren, zusammen mit 150.000 Einheiten in Teslas Fabrik in Fremont, Kalifornien, und eventuell 5.000 bis 10.000 Einheiten in jeder der neuen Tesla-Anlagen in Deutschland und Texas. Produktion und Auslieferungen sind für Tesla-Investoren immer wichtig, aber im Moment scheinen sie sich mehr auf den Ausverkauf des Marktes zu konzentrieren. Am vorigen Montag schloss der NASDAQ Composite zum 23. Mal in diesem Jahr mit einem Verlust von mehr als 2 Prozent.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Tesla-Analyse vom 19.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich Tesla jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Tesla-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Tesla-Analyse vom 19.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Tesla. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Tesla Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Tesla
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Tesla-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Tesla
US88160R1014
678,40 EUR
-6,22 %

Mehr zum Thema

Tesla-Aktie: Lohnt sich ein Einstieg für Sie?
Andreas Opitz | Mi

Tesla-Aktie: Lohnt sich ein Einstieg für Sie?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Di Dogecoin: Alles im grünen Bereich? Benzinga 164
Dogecoin (CRYPTO: DOGE) wurde innerhalb von 24 Stunden bis zum frühen Dienstagmorgen um 3,2 % höher bei 0,09 $ gehandelt. DOGE wurde zusammen mit anderen wichtigen Münzen höher gehandelt, während die globale Kryptowährungsmarktkapitalisierung innerhalb von 24 Stunden um 3,25 % auf 1,3 Billionen Dollar anstieg. Dogecoin Kursentwicklung Zeitrahmen % Veränderung (+/-) 24-Stunden 3,2% 24-Stunden gegen Bitcoin -0,4% 24-Stunden gegen Ethereum…
Di Tesla-Aktie: Licht und Schatten! Andreas Göttling-Daxenbichler 158
Allen Unkenrufen zum Trotz legte die Tesla-Aktie in den vergangenen Jahren eine beispiellose Performance aufs Parkett. Zeitweise schwoll der Börsenwert auf mehr als eine Billion US-Dollar an und ließ damit sämtliche Konkurrenten alt aussehen. Ganz so hoch ist die Bewertung mittlerweile allerdings nicht mehr. In der jüngeren Vergangenheit geriet die Tesla-Aktie vermehrt unter Druck. Das ist zum einen auf anhaltende…
Anzeige Tesla: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 6427
Wie wird sich Tesla in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Tesla-Analyse...
Mo Bitcoin: Keine Zukunft? Benzinga 128
Proof-of-Stake-Blockchains erforderlich In einem Interview mit der Financial Times am Montag sagte Bankman-Fried, dass energieeffizientere Proof-of-Stake-Blockchains erforderlich wären, um Krypto als Transaktionsschicht weiterzuentwickeln. "Das Bitcoin-Netzwerk ist kein Zahlungsnetzwerk und es ist kein skalierendes Netzwerk," sagte er. Bitcoin läuft auf einem Proof-of-Work-Konsensmodell, was bedeutet, dass es eine beträchtliche Menge an Rechenleistung benötigt, um Kryptowährungstransaktionen zu verifizieren. Die Menge an Energie, die…
Fr Studie E-Mobilität: Tesla, Varta und Co. – das ist nicht möglich! Bernd Wünsche 436
Varta ist bei den Unternehmen der Branche der E-Mobilität derzeit einer der großen Verlierer. Der Titel musste am Donnerstag einen Abschlag in Höhe von über -12 % hinnehmen. Wie sieht es mit Unternehmen wie Tesla und Co. aus? Tesla, Varta und Co.: Das Warten auf die Trendwende Generell ist die Branche einer der Profiteure der Diskussion um höhere Benzinpreise. E-Mobilität…

Tesla Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Tesla-Analyse vom 19.05.2022 liefert die Antwort

Tesla Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz