Tesla-Aktie: Einer geht noch!

Kaum ein anderer Unternehmer hat ein solches Marketingtalent wie Tesla-Chef Elon Musk. Nun hat der Milliardär in Deutschland ein weiteres Produkt angekündigt – zum Wohl.

Elon Musk ist ein Unternehmer durch und durch. Alles was der Tesla-Chef anfasst, wird zu Gold, so zumindest die Meinung seiner Unterstützer. Klar: Allein seine große Fangemeinde sorgt für eine Reichweite, die optimal ist, um neue Produkte zu platzieren.

Und es geht längst nicht mehr nur um Elektroautos. Kürzlich war Musk zu Besuch in seiner neuen Gigafactory in Deutschland. Dabei ließ er es sich nicht nehmen, ein Volksfest auf dem Werksgelände abzuhalten.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Tesla?

Mit allem was dazugehört: Riesenrad, Luftballons, Zelte, deftiges Essen und natürlich, wie es das Klischee verlangt, reichlich Bier. Das Kalkül ist klar: Musk wollte mit dem zünftigen Volksfest um die Gunst der Anwohner werben, die bisher nicht nur begeistert waren von der gigantischen Fabrik im brandenburgischen Grünheide.

Tesla-Aktie: „Giga Beer“ – Konzernboss kündigt eigenen Gerstensaft an

Doch Musk wäre nicht Musk, wenn er die Gelegenheit nicht genutzt hätte, um ein neues Produkt anzupreisen. Im Mittelpunkt: ein Tesla-Bier. Man werde schon bald einen eigenen Gerstensaft auf den Markt bringen, rief Musk der feiernden Menge zu.

Doch wer nun denkt, der Milliardär hat hier einen Scherz gemacht, dürfte sich geirrt haben. Wie das Online-Portal „Golem“ berichtet, hat sich Tesla inzwischen in den USA die Rechte an den Begriffen „Giga Beer“ und  „Giga Bier“ gesichert. Und auch in Deutschland habe man sich den Begriff „Giga Bier“ schützen lassen, so der Medienbericht.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Tesla sichern: Hier kostenlos herunterladen

Musk schon länger hochprozentig unterwegs

Für Musk könnte das hauseigene Bier der zweite Vorstoß ins Alkoholgeschäft sein. Bereits 2018 hatte der Milliardär sein erstes alkoholisches Getränk angepriesen: einen Tequila, der auf den Namen „Teslaquila“ hören sollte.

Allerdings stellte sich wenig später heraus, dass jener Begriff schon patentiert ist. Musk entschied sich deshalb dazu, seine Spirituose stattdessen einfach nur „Tesla Tequila“ zu nennen.

Zu den Absatzzahlen des Getränks gibt es allerdings keine stichhaltigen Informationen. Dennoch ist davon auszugehen, dass Musks prominenter Status sich durchaus als Verkaufstreiber erweist – womöglich also auch bald im Biergeschäft.

Tesla kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Tesla jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Tesla-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Tesla-Analyse vom 17.05.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu Tesla. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

Tesla Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu Tesla
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose Tesla-Analyse an

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz

Trending Themen

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...

Tiny Home & Co: Ist DIES die Zukunft?

Eine der probatesten Methoden zum Vermögensaufbau ist die I...

Die Pixel-Watch: Ist das etwas für Sie?

Der Tech-Riese Google hat bestätigt, dass der Konzern diese...

Bitcoin: Man sieht das Potenzial!

Townsquare Media hat verkündet, dass es 5 Millionen US-Doll...
Tesla
US88160R1014
694,10 EUR
-6,12 %

Mehr zum Thema

Dogecoin: Preis bleibt gedämpft!
Benzinga | 05:50

Dogecoin: Preis bleibt gedämpft!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Mo Bitcoin: Keine Zukunft? Benzinga 104
Proof-of-Stake-Blockchains erforderlich In einem Interview mit der Financial Times am Montag sagte Bankman-Fried, dass energieeffizientere Proof-of-Stake-Blockchains erforderlich wären, um Krypto als Transaktionsschicht weiterzuentwickeln. "Das Bitcoin-Netzwerk ist kein Zahlungsnetzwerk und es ist kein skalierendes Netzwerk," sagte er. Bitcoin läuft auf einem Proof-of-Work-Konsensmodell, was bedeutet, dass es eine beträchtliche Menge an Rechenleistung benötigt, um Kryptowährungstransaktionen zu verifizieren. Die Menge an Energie, die…
Mo Tesla-Aktie: Lohnt sich ein Einstieg für Sie? Andreas Opitz 56822
Zuletzt musste Tesla 129.960 Einheiten bestimmter Modelle zurückrufen. Hintergrund ist, dass es wegen einer CPU-Überhitzung zu Problemen führen kann. Der Elektroautobauer will dies allerdings per Software-Update beheben. Das ist kein Kaufgrund, gibt es andere Gründe zu investieren? In diesem Artikel soll nun geklärt werden, ob es sich lohnt, die Tesla-Aktie jetzt zu kaufen. Um zu überprüfen, ob ein Kauf angebracht…
Anzeige Tesla: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 6423
Wie wird sich Tesla in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Tesla-Analyse...
Do Geduld der Tesla-Anleger hat sich nicht ausgezahlt! Aktien-Broker 194
Überkaufter RSI sorgt für Verdruss Wer die Dynamik eines Aktienkurses bewerten will, kann auf den prominenten Relative Strength-Index zurückgreifen, den RSI. Hiernach wird für einen Zeitraum von 7 Tagen (oder für 25 Tage als RSI25) das Verhältnis von Auf- und Abwärtsbewegungen auf einen Abstand von 0 bis 100 normiert. Der Tesla-RSI ist mit einer Ausprägung von 78,72 Grundlage für die…
Do Tesla-Aktie: Produktion in Shanghai ausgesetzt! DPA 194
Lieferengpässe Die Produktion im Werk des Unternehmens in Shanghai war stark beeinträchtigt, nachdem die Stadtverwaltung im März nach dem Ausbruch des Coronavirus in China strenge Covid-19-Beschränkungen wieder eingeführt hatte. Tesla musste das Werk auf Anweisung der Regierung stilllegen. Das Werk wurde im April wiedereröffnet, wobei die Arbeiter in einem "geschlossenen Kreislaufsystem" in der Fabrik blieben, was von den städtischen Behörden…

Tesla Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Tesla-Analyse vom 17.05.2022 liefert die Antwort

Tesla Analyse

Mit der Anmeldung erhalten Sie kostenlosen Newsletter der
Finanztrends GmbH & Co. KG, MSM GmbH & Co. KG oder Gurupress GmbH.
Hinweis zum Datenschutz