TecDAX deutlich im Plus: So kann der Turnaround gelingen!

Die Märkte haben am Freitag deutlich fester geschlossen und profitierten von positiven Impulsen aus Asien und von der Wall Street. Der TecDAX feiert ein starkes Comeback.

Die laufende Woche fiel an den hiesigen Börsenplätzen sehr unterschiedlich aus. Während es für den deutschen Leitindex DAX, den Index der mittelgroßen Werte MDAX und den Kleinstwerteindex nach zwei verlustreichen Wochen abermals leicht nach unten ging, konnte der technologielastige TecDAX die Abwärtsphase durchbrechen. Allen vier Indizes ist jedoch gemein, dass es an diesem Freitag deutlich aufwärts geht.

Die höchsten Gewinne verbucht dabei der TecDAX, der kurz vor Handelsschluss mit fast 3 Prozent im Plus notiert. Auf Wochensicht stehen damit Kurszuwächse von 3,59 Prozent zu Buche. Aus charttechnischer Sicht steht das Börsenbarometer damit vor einer Rückeroberung der bei 2.900 Punkten verlaufenden Horizontalen, die letzte Woche nach unten durchbrochen wurde.

TecDAX: Diese Marken stehen im Fokus

Gelingt ein Wochenschlusskurs oberhalb dieser Marke, würde sich das Chartbild wieder etwas aufhellen. Anschlusskäufe bis zur 3.000-Punkte-Marke wären dann rasch möglich. Mit der 50-Tage-Linie (EMA50), die sich aktuell bei 3.051 Punkten befindet, stellt sich dem Index ein weiterer Widerstand in den Weg. Darüber könnte der Anstieg bis zu einem Niveau von 3.220/3.232 Punkten fortgesetzt werden.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Palantir?

Positive Signale kamen am Freitag auch von den asiatischen Börsen, wo der in Hongkong ansässige Hang Seng Index die Woche mit einem satten Gewinn von 2,09 Prozent beschloss. Auf 5-Tages-Sicht gelang dem Index damit ein Plus von 3,68 Prozent. Der Shanghai Composite und der japanische Nikkei 225-Index konnten am Freitag ebenfalls zulegen und landeten damit auch auf Wochensicht im Plus.

Positive Impulse kommen auch von der Wall Street

Bullische Impulse gab es auch von der Wall Street, wo die Futures auf die großen Aktienindizes Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq 100 am Freitagmorgen auf einen weiteren grünen Handelstag hindeuteten. Grund sind Anzeichen eines sich verlangsamenden Wirtschaftswachstums und fallende Rohstoffpreise.

Daten vom Donnerstag zeigten, dass sich die US-Geschäftstätigkeit im Juni deutlich verlangsamt hat. Auch an den Rohstoffmärkten gab es Zeichen der Entspannung. Die Kupferpreise steuerten am Freitag auf den höchsten wöchentlichen Verlust seit einem Jahr zu. Bei anderen Industriemetallen gaben die Preise ebenfalls deutlich nach, während Rohöl die zweite Woche in Folge mit Abgaben zu kämpfen hat.

Anleger skalieren ihre Zinsannahmen nach unten

Das veranlasst Anleger dazu, ihren Wetten darauf, wann und wo die Zinsen ihren Höhepunkt erreichen könnten, anzupassen. Die Geldmärkte prognostizieren, dass die Zinsen bis März mit 3,4 Prozent ihren Höchststand erreichen. Vor der letzten Fed-Sitzung am vergangenen Mittwoch sahen Anleger den Peak noch im Juni 2023 bei etwas über 4 Prozent erreicht.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Avalanche sichern: Hier kostenlos herunterladen

Unter der Woche hatte Fed-Chef auf der halbjährlichen Anhörung vor dem Kongress erklärt, dass das Vorgehen der Notenbank bedingungslos sei, um der hohen Inflation Herr zu werden. Dabei schloss er auch die Möglichkeit einer Rezession nicht komplett aus und sprach davon, dass ein „soft landing“ herausfordernd sei.

US-Wirtschaft kann weiteren Zinserhöhungen standhalten

Gleichwohl sei die US-Wirtschaft gut aufgestellt, um weiteren Zinserhöhungen standzuhalten. Steigende Zinsen bergen zwar das Risiko einer steigenden Arbeitslosigkeit. Da diese sich mit 3,6 Prozent aber aktuell auf einem historischen Tief befinde, würde ein leichter Anstieg auf 4,1 bis 4,3 Prozent immer noch einen starken Arbeitsmarkt bedeuten.

Powell geht davon aus, dass die US-Wirtschaft trotz steigender Zinsen, anhaltender Lieferkettenprobleme und der hohen Energiekosten nach einem schleppenden Start ins Jahr 2022 im zweiten Halbjahr auf den Wachstumspfad zurückkehren wird.

Verbio-Aktie erholt sich etwas vom Vortagescrash

Die starke Wall Street treibt auch den TecDAX im späten Handel weiter nach oben. Kurz vor Handelsschluss notieren die gesammelten Technologiewerte mehr als 3 Prozent höher. Besonders im Fokus steht dabei die Aktie des Bioenergieproduzenten Verbio, die mehr als 7 Prozent hinzugewinnt.

Hierbei handelt sich aber wohl nur um einen Rebound, nachdem es tags zuvor zu einem massiven Rücksetzer von fast 20 Prozent gekommen war. Die Papiere litten darunter, dass sich einem Bericht zufolge mehrere G7-Mitgliedsstaaten dafür stark machen, angesichts der Lebensmittelknappheit vorübergehend auf Biospritvorschriften zu verzichten.

TeamViewer-Aktie bricht um fast 8 Prozent ein

Gar nicht gut lief es dagegen für die Aktie des Softwareunternehmens TeamViewer, die fast 8 Prozent verlor und damit einen Großteil der in den vergangenen Tagen mühsam aufgebauten Gewinne wieder abgab. Dabei kommt es zum Rücklauf zur horizontalen Unterstützung von 10,715 Euro, die den Attacken der Bären nun standhalten muss.

Andernfalls drohen der Aktie wie schon Mitte Juni Rücksetzer bis zur 10,00-Euro-Marke. Am 15. Juni kam der Kurs im Tagesverlauf bis auf 9,905 Euro zurück und markierte an dieser Stelle ein neues All-Time-Low.

  • TecDAX setzt Erholungsschwung fort und gewinnt fast 3 Prozent hinzu
  • Nach zwei verlustreichen Wochen erzielt der Index wieder einen Wochengewinn
  • Dabei gelingt der Wiederanstieg über die Horizontale bei 2.900 Punkten
  • Positive Impulse aus Asien und von der Wall Street
  • Anleger passen Zinserwartungen nach unten an
  • Fed-Chef Jerome Powell schließt Rezession nicht kategorisch aus
  • Powell: US-Wirtschaft gut aufgestellt, um weiteren Zinserhöhungen standzuhalten
  • Verbio-Aktie erholt sich etwas vom Vortagescrash
  • TeamViewer-Aktie verliert fast 8 Prozent

Gazprom kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Gazprom jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Gazprom-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Risikomanagement für aktive Trader

Der Aktienhandel ist für jeden Anleger mit dem Risiko verbunden, fina...

Neuste Artikel

DatumAutor
16:18 Microsoft: Mit aller Gewalt! Andreas Göttling-Daxenbichler
In der Software-Welt dreht sich heute alles um Abos. Wer Adobe Premiere wie in den 90ern einzeln kaufen möchte, wird vom Hersteller lediglich auf Abos verwiesen und auch andere Hersteller haben diese Modell längst für sich entdeckt. Bei den Nutzern kommtt das nicht immer gut an. Auch Microsoft versucht seit einer kleinen Ewigkeit, seine Nutzer zu einem Abo zu überreden.…
16:09 Valneva: Besser als nichts? Andreas Göttling-Daxenbichler
Eine Zulassung hat Valneva für seinen Totimpfstoff gegen Corona mittlerweile in der EU. Das ist aber auch schon so ziemlich die einzige gute Nachricht für den Konzern. Ansonsten fehlt es an vielem, darunter eine offizielle Empfehlung der Stiko oder vergleichbarer Stellen aus anderen europäischen Staaten. Experten sehen in dem Valneva-Impfstoff keinerlei Vorteile im Vergleich zu mRNA-Vakzinen. Im Gegenteil, von der…
16:00 TUI: Auf Zukunftskurs! Lisa Feldmann
Liebe Leser, letzte Woche berichteten unsere Autoren wie es derzeit um TUI bestellt ist. Hier ihr Fazit: Der Stand! Endlich werden bei der TUI Aktie wieder Kursaufschläge sichtbar und das Unternehmen blickt insgesamt positiv in die Zukunft. TUI Rating vom 12.08.2022: 3 von 9 Punkten! Die Entwicklung! Nachdem es im Juli nicht gelang, den Kurs der TUI Aktie nachhaltig über…
15:45 ITM Power und Ballard Power: Nicht zu verachten! Andreas Göttling-Daxenbichler
In Sachen Wasserstoff drehte sich in den letzten Tagen und Wochen gefühlt alles um Nel ASA und Plug Power. Das dürfte zum einen daran liegen, dass beide Unternehmen neue Großaufträge vermelden konnten. Zum anderen handelt es sich aber schon seit jeher mit um die beliebtesten Titel im Sektor. Auch heuer gehen die Suchanfragen nach den beiden Wasserstoffkonzernen bei Google durch…
15:18 Uniper: Das klingt interessant! Andreas Göttling-Daxenbichler
Deutlich reduzierte Gaslieferungen aus Russland haben Uniper bekanntlich schwer in Schieflage gebracht. Wenngleich der Konzern mittlerweile als gerettet gilt, so bleiben die Sorgen um die hiesige Versorgung mit Gas bestehen, was auch an der Uniper-Aktie weiterhin nicht spurlos vorbeigeht. Zuletzt preschte der Versorger mit einer eigenen Idee nach vorne, wie die hiesige Versorgung selbst im schlimmsten Fall sichergestellt werden könnte.…
15:00 Halo Collective Aktie: Diese Nachricht ging offenbar unter! Lisa Feldmann
Liebe Leser, was es letzte Woche Neues bei Halo Collective gab, haben sich unsere Autoren in ihren Analysen einmal genauer angesehen. Die wichtigsten Vorkommnisse haben sie folgendermaßen zusammengefasst: Der Stand! Insgesamt haben Aktien aus dem Cannabis-Sektor derzeit keinen einfachen Stand, doch Halo Collective scheint treue Anleger zu haben. Die Entwicklung! Die in in der Kommunikation in Social Media zu beobachtende…
14:00 Nel ASA: Wie Überzeugt sind die Analysten? Lisa Feldmann
Liebe Leser, letzte Woche bewegte Nel ASA die Gemüter der Anleger und unsere Autoren haben sich in ihren Analysen einmal genauer angeschaut, was es derzeit bei dem Unternehmen und dessen Aktie so Neues gibt. Folgendes haben sie berichtet: Der Stand! Bei der Nel ASA Aktie ging es in dieser Woche leicht aufwärts, was die Meinung einiger Analysten unterstreicht. Die Entwicklung!…
14:00 Bill Gates nennt die Zustimmung des Kongresses zum Inflationsbekämpfungsgesetz "nichts weniger als außergew... Benzinga
Das US-Repräsentantenhaus hat am Freitag den Inflation Reduction Act of 2022 der Biden-Administration verabschiedet, der nun auf dem Schreibtisch von Präsident Joe Biden’ zur Unterzeichnung ansteht. Was geschah: Microsoft Corporation (NASDAQ:MSFT) Mitbegründer Bill Gates äußerte sich am Freitag auf Twitter zu dem Gesetzentwurf. “Der Inflation Reduction Act’s Passage durch den Kongress ist nichts weniger als außergewöhnlich,” sagte der Milliardär. Die…
13:55 Nvidia: Können die Käufer neuen Mut schöpfen? Andreas Göttling-Daxenbichler
Der Kryptocrash, prall gefüllte Lager, sinkende Nachfrage auf Seiten der Verbraucher und immer stärkerer Druck von der Konkurrenz: Nvidia hatte in den letzten Wochen wahrlich nicht viel zu lachen. Im Gegenteil, die Aussichten scheinen immer düsterer zu werden und der Aktienkurs ist von Rekordmarken weit entfernt. In den letzten Tagen gab es aber auch wieder optimistischere Stimmen zu hören. Zumindest…
13:30 ThysseKrupp und Deutsche Bank: Wenigstens einer freut sich! Andreas Göttling-Daxenbichler
Dank hoher Stahlpreise hat ThyssenKrupp geschafft, woran vor gar nicht langer Zeit viele nicht mehr geglaubt haben dürften. Im zurückliegenden Quartal freute der Konzern sich über hohe Gewinne und bestätigte gleichzeitig die Prognose für das Gesamtjahr. Die Anleger reagierten darauf allerdings sehr zurückhalten. Spontane Kurssprünge gab es bei der Aktie von ThyssenKrupp nicht zu sehen. Stattdessen blieb das Papier weiterhin…
13:00 BYD-Aktie: Sie sollten gewarnt sein! Achim Graf
Nein, ein wirklicher Erfolg war die vergangene Woche für BYD nicht gerade. Zumindest nicht an der Börse. 36,19 Euro lautete der Schlusskurs vor dem vergangenen Wochenende am Handelsplatz Frankfurt, an diesem Freitag standen bei dem chinesischen Batterie- und Fahrzeughersteller nur noch 35,60 Euro auf dem Kurszettel. Das war für die BYD-Aktie ein Wochenminus von knapp zwei Prozent. Und doch hat…
12:45 TUI und Lufthansa: Das wird nicht ohne Folgen bleiben! Andreas Göttling-Daxenbichler
Allein im Juli musste die Lufthansa rund 900 Flüge streichen. Dafür gab es zahlreiche Gründe, von fehlendem Personal über einen hohen Krankenstand bis hin zu Arbeitskämpfen. Noch immer scheint die Situation sich nur sehr langsam zu entspannen, was sowohl bei Reisenden als auch Anlegern zu großen Sorgen führt. Bei TUI sieht die Sache im Vergleich schon fast harmlos aus. Zwar…
12:26 Tesla und Nikola: Klappt es dieses Mal? Andreas Göttling-Daxenbichler
Bereits vor knapp fünf Jahren kündigte Elon Musk den ersten rein elektrischen Lkw von Tesla an, der ursprünglich im Jahr 2019 ausgeliefert werden sollte. Geworden ist daraus bekanntlich nichts. Stattdessen wurden vorhandene Kapazitäten voll und ganz in den Ausbau der Pkw-Produktion gesteckt. Damit überließ der Branchenprimus der Konkurrenz mehr oder weniger das Feld. Nikola galt hier lange als Aushängeschild, doch…
12:00 Amazon: Interessante Übernahme! Lisa Feldmann
Liebe Leser, in der letzten Woche haben sich unsere Autoren den Stand der Dinge bei Amazon einmal genauer angeschaut. Hier ihr Fazit zur Aktie: Der Stand! Mit dem Zukauf der Firma iRobot will Amazon seine Präsenz in Haushalten ausbauen. Kann das gelingen? Die Entwicklung! Amazon will offensichtlich im Bereich Staubsauger-Roboter wachsen und übernimmt daher für 1,7 Milliarden Dollar die Firma…
11:35 BioNTech: Wieder im Sinkflug? Andreas Göttling-Daxenbichler
Das Robert-Koch-Institut berichtete kürzlich darüber, dass die Corona-Infektionszahlen in Deutschland wieder merklich sinken würden. Auf Wochensicht hat sich die 7-Tage-Inzidenz um 27 Prozent reduziert. Zwar warnten die Experten gleichzeitig davor, die Pandemie auf die leichte Schulter zu nehmen und es gibt weiterhin Empfehlungen für Impfungen. Da haben viele Anleger aber anscheinend schon nicht mehr zugehört. Dieser Eindruck entsteht zumindest bei…