TeamViewer-Aktie: Wie lange hält die Unterstützung?

Ganz offensichtlich scheint die Kurszone von etwa 13,00 EUR eine Unterstützung für die TeamViewer-Aktie darzustellen.

Denn bereits seit dem 12. Oktober handelt TeamViewer immer wieder in diesem Bereich. Dies ändert allerdings alles nichts an dem Umstand, dass sich das Wertpapier in einem absoluten Bärenmarkt befindet. Der Blick auf die Oszillatoren Rsi und Stochastik zeigt bereits eine extrem überverkaufte Situation auf. Auch der beliebte Macd Indikator ist gerade dabei ein Kaufsignal zu erzeugen.

Der 9. November wir interessant

Aus dieser Sicht heraus könnte die TeamViewer-Aktie tatsächlich im Bereich von 13,00 EUR einen Boden finden und eine Erholungsbewegung Richtung Norden einsetzen. Der 9. November wird noch einmal interessant, da dort die Ergebnisveröffentlichung stattfindet. Es wird spannend sein, ob sich die fundamentale Lage verbessern kann.

Der Heikin-Ashi-Chart (D1) in EUR

TeamViewer-Aktie Prognose
TeamViewer-Aktie | Quelle: TradingView

Was sagt die Trendanalyse (D1) für die TeamViewer-Aktie?

HighLow Indikator: Hierbei wird untersucht, ob höhere Tiefs und neue Hochpunkte entstehen. Ein Aufwärtstrend wird durch höhere Hochs und steigende Tiefpunkte gekennzeichnet. Von insgesamt 10 HighLows ist nicht ein einziger steigend. Das ist mega bärisch, hier drohen weitere Verluste.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei TeamViewer?

Gleitende Durchschnitte: Jetzt wird geschaut, ob bei der TeamViewer-Aktie die GDs steigend sind. Denn steigende GDs kennzeichnen einen Aufwärtstrend. Von insgesamt 10 gleitenden Durchschnitten ist nur einer steigend. Insofern ist das als sehr bärisch zu bezeichnen. Das muss sich definitiv ändern!

Macd Indikator: Als Letztes muss bei dem wichtigen Oszillator geprüft werden, ob die Trigger-Linie unter der Signal-Linie ist. Außerdem auch, ob sich der Macd über null befindet. Von insgesamt 10 Macd Analysen sind nur zwei positiv. Hier muss man davon sprechen, dass dies bärisch ist.

Die Auswertung der Trendanalyse

27.10.2021: Wie fällt der Blick auf die Gesamtauswertung aus? Von 30 gemessenen Kriterien sind 3 als positiv zu bezeichnen. Das sind lediglich 10 %. Deswegen wird der Status hier auf “sehr bärisch” gesetzt. Aus diesem Blickwinkel ist es klug, mit dem Einstieg in die TeamViewer-Aktie zu warten, bis die Analyse ein besseres Ergebnis bringt.

Sollten TeamViewer Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich TeamViewer jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur TeamViewer Aktie.