TeamViewer-Aktie: Nicht hinschauen!

1322

Es stand an der Börse bereits deutlich besser um den Göppinger Softwarekonzern TeamViewer. Allein im Februar notierte der Kurs noch um ganze 27% höher als zum jetzigen Zeitpunkt. Inzwischen wurde sogar der temporäre Tiefststand unterschritten. Die Aktie notiert am Dienstagnachmittag bei knapp 35€ je Anteil. Im Verhältnis zur 40€-Marke der letzten Woche ein besorgniserregender Sog nach unten, der schnellstmöglich beendet werden sollte. Genau danach sieht es derzeit aber nicht aus.

Der Blick auf die Chart des letzten Monats offenbart einen deutlichen Knick des Kurses, der seinen Anfang erst gestern nahm. Die Aktie rauschte innerhalb von Stunden um mehr als 5€ nach unten. Obwohl es zuvor bereits Schwierigkeiten bei der Performance gab, stellt dieses Ereignis sicherlich einen weiteren Negativrekord dar. Aufgrund der Heftigkeit des Ausmaßes ist zudem nicht auszuschließen, dass mancher Anleger aus Unsicherheit seine Position abgestoßen hat.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei TeamViewer?

Besonders schlimm wurde es aber mit dem heutigen Tag. Zurzeit zeigt die Chart einen zweistelligen Verlust von mehr als 12% an. Eine baldige Besserung erscheint ziemlich unwahrscheinlich. Den Investoren stehen womöglich unruhige Zeiten bevor.

Nicht nachzuvollziehende Reaktion!

Auch TeamViewer gab seine Quartalszahlen bekannt. Wie erwartet, fielen diese mehrheitlich positiv aus. Besonders überrascht haben dürfte das um Sondereffekte bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen. Es legte um starke 22% auf nunmehr 90 Millionen Euro zu. Zum Nettogewinn wurden bislang keine Angaben gemacht.

Der Umsatz blieb mit einem Plus von knapp 15% etwas hinter den Erwartungen der Analysten zurück. CFO Stefan Gaiser zeigte sich insgesamt dennoch zufrieden und spricht unter anderem von einem exzellenten Start in das neue Geschäftsjahr. Hervorgehoben wurde auch die vorangetriebene ESG-Agenda.

Gratis PDF-Report zu TeamViewer sichern: Hier kostenlos herunterladen

Einstiegschance?

Die Veröffentlichung der Zahlen gibt eigentlich keinen Anlass zum Jammern. Trotzdem wurde die Aktie von TeamViewer an der Börse zuletzt von Pessimisten heimgesucht. Langfristig orientierte Anleger könnten die Situation zu ihren Gunsten ausnutzen.

 

 

Sollten TeamViewer Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich TeamViewer jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur TeamViewer Aktie.



TeamViewer Forum

0 Beiträge
Börsenfreund ( ist bekannt wer da dahinter ist) , überall mit den Sprüchen vorne dran, dazu kommt de
0 Beiträge
Wer verkauft denn die Aktie auf dem Niveau?! Selber schuld! Bin jetzt neu bei TeamViewer dabei. Viel
510 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu TeamViewer per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)