TeamViewer-Aktie: Hart bestraft!

1448

Die TeamViewer-Aktie führte gestern mit großem Abstand die Verliererliste im TECDAX an. Fast um 10,5 Prozent ging es mit der Aktie des Softwarehauses bergab – einer der größten Tagesverluste der Firmengeschichte. Die TeamViewer-Aktie hat sich in den letzten zwölf Monaten nicht positiv entwickelt. Während der Kurs vor einem Jahr noch bei ca. 41 Euro lag, notierte die Aktie gestern nach Handelsschluss bei knapp 36 Euro – ein Jahresverlust von rund 12 Prozent. Warum läuft es nicht mehr so rund mit der Aktie?

Zu geringes Wachstum?

Die Quartalszahlen von TeamViewer geben eigentlich Anlass zur Freude. Die abgerechneten Umsätze legten im ersten Quartal 2021 um 26 Prozent auf ca. 147 Millionen Euro zu. Auch das EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) konnte um 22 Prozent auf 90 Millionen Euro gesteigert werden.

Was Investoren offenbar weniger gefiel, war die Tatsache, dass sich das Wachstumstempo der Softwarefirma verlangsamt hat. Im vergangenen Jahr lag das Wachstum der abgerechneten Umsätze noch bei 44 Prozent. Der Gesamtjahresumsatz soll in einem Bereich von 585 bis 605 Millionen Euro liegen, was ein Plus von ca. 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeuten würde. Das Wachstum kommt sowohl durch die Gewinnung von Neukunden als auch durch das Angebot eines breiteren Softwarespektrums zustande. Zudem hat TeamViewer in den vergangenen Monaten drei kleinere Übernahmen vollzogen und vor allem seine Anwendungen im Bereich virtuelle Realitäten ausgebaut.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei TeamViewer?

Schlagzeilen hat die Softwarefirma zuletzt aber vor allem mit zwei Sportsponsoring-Verträgen gemacht. Zum einen wird TeamViewer zukünftig auf den Trikots des englischen Fußballrekordmeisters Manchester United zu sehen sein. Zum anderen wird das Firmenlogo die Formel1-Bolliden von Mercedes zieren.

Ein Underperformer

TeamViewer wird in den kommenden Monaten wieder Vertrauen bei Investoren gutmachen müssen. In den letzten zwölf Monaten hat das Unternehmen gegenüber dem TECDAX deutlich underperformed. Sollte das weiterhin der Fall bleiben, könnten die Investoren ungeduldig werden.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre TeamViewer-Analyse vom 06.05. liefert die Antwort:

Wie wird sich TeamViewer jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur TeamViewer Aktie.



TeamViewer Forum

0 Beiträge
gleiche Geschwätz wie bei W damals auch , da gab es dann noch Morddrohungen dazu per BM. Entschuldig
0 Beiträge
das alles schmeißen dann heißt es eh gute Nacht, da würde ich einem CEO aber Geschäftsschädigung vo
0 Beiträge
Die Unterstütung bei 31,60 Euro warte ich noch ab. Wenn die auch nicht hält, dann wird wohl was dran
510 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu TeamViewer per E-Mail

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)