Swiss Steel Group-Aktie: Solide Performance!

Swiss Steel Group erreicht solide Profitabilität in Q1 2022.

Starke Ergebnisse

* Der Umsatz stieg im 1. Quartal 2022 gegenüber dem Vorjahresquartal stark um 37 % von 751,6 Mio. EUR auf 1.028,8 Mio. EUR trotz eines leichten Rückgangs der Absatzmenge um – 6 % von 510 auf 480 Kilotonnen

* Deutlich höhere Preise, der durchschnittliche Verkaufspreis stieg von 1.476 EUR/t auf 2.145 EUR/t

* Das bereinigte EBITDA für Q1 2022 erreichte 75,0 Mio. EUR, verglichen mit 44,5 Mio. EUR in Q1 2021

* Die Nettoverschuldung stieg im Quartal von 720,5 Mio. EUR zum Jahresende 2021 auf 849,6 Mio. EUR aufgrund der laufenden Finanzierung des Betriebskapitals aufgrund der hohen Rohstoff- und Energiepreise

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Schmolz + Bickenbach?

Bestätigte Prognose

Die Swiss Steel Group bestätigt ihre Prognose eines bereinigten EBITDA zwischen 160 und 200 Mio. EUR für das Gesamtjahr. Dabei wird von unwesentlichen Störungen aufgrund der aktuellen geopolitischen Instabilität ausgegangen

CEO Frank Koch kommentiert: ‚Wir sehen weiterhin eine gute Nachfrage aus den Endmärkten und eine starke Profitabilität. Dies führte zu einem bereinigten EBITDA von 75 Mio. EUR. Es beweist, dass wir mit unserer Transformation auf dem richtigen Weg sind und unsere Position auf dem Weg zu einem der ökologischsten und effizientesten Spezialstahlhersteller weiter stärken.

In Bezug auf die Profitabilität war das erste Quartal trotz eines leicht rückläufigen Absatzes besonders stark bei den Anwendungen unseres Edelbaustahls, gestützt durch sehr starke Beiträge aus unserem Bereich Sales & Services. Leider werden unsere Ergebnisse derzeit durch die Ausfälle in unserem Werk in Ugine nach dem schweren Unfall Anfang Januar negativ beeinflusst. Wir freuen uns darauf, das Schmelzwerk in diesem Sommer wieder in Betrieb zu nehmen, und es ist erfreulich zu sehen, wie stark die Zusammenarbeit innerhalb der Gruppe ist, die die laufenden nachgelagerten Aktivitäten von Ugitech aus internen Quellen versorgt.

Mit tiefer Bestürzung beobachten wir die Situation in der Ukraine und das menschliche Leid, das sie verursacht. Bis heute sind die möglichen Auswirkungen des Konflikts auf unser Geschäft nicht vollständig abschätzbar. Die Unsicherheiten haben aufgrund der geopolitischen Lage noch einmal zugenommen. Über die Auswirkungen auf die Lieferketten, die Verfügbarkeit von Rohstoffen und eine nachhaltige und kostengünstige Energieversorgung kann derzeit keine verlässliche Aussage getroffen werden. Wir werden weiterhin die notwendigen Maßnahmen ergreifen, wie es die Situation erfordert.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Schmolz + Bickenbach sichern: Hier kostenlos herunterladen

Q1 Ergebnisse

Die Swiss Steel Group, ein weltweit führender Anbieter von Speziallangstahl, meldete heute für das erste Quartal 2022 einen Umsatz von 1.028,8 Millionen Euro gegenüber 751,6 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Dies entspricht einer Steigerung von 37 %. Die Absatzmenge ging um – 6 % auf 480 Kilotonnen zurück, von 510 Kilotonnen im ersten Quartal 2021. Das bereinigte EBITDA belief sich auf 75,0 Mio. EUR, gegenüber 44,5 Mio. EUR im Vorjahresquartal. Die Nettoverschuldung belief sich auf 849,6 Mio. EUR, ein Anstieg um 129,1 Mio. EUR gegenüber 720,5 Mio. EUR Ende 2021.

Geschäftsverlauf im ersten Quartal 2022

Im ersten Quartal 2022 wurden mit 480 Kilotonnen – 5,9 % weniger Stahl abgesetzt als im Vorjahresquartal (Q1 2021: 510 Kilotonnen). Dies ist auf einen Rückgang des Absatzes von Qualitäts- und Edelbaustahl um – 4,1 % und einen Rückgang des Absatzes von Edelstahl um – 17,9 % zurückzuführen, während der Absatz von Werkzeugstahl gegenüber dem Vorquartal um 2,9 % zunahm.

Der durchschnittliche Verkaufspreis pro Tonne Stahl lag im ersten Quartal 2022 bei 2.145 Euro und damit deutlich höher als im Vorjahresquartal, als er bei 1.476 Euro pro Tonne lag. Die Weitergabe der höheren Rohstoffpreise an unsere Märkte führte zu höheren Verkaufspreisen. Zudem wurden die Basispreise angehoben. Zudem wurde damit begonnen, die angekündigten Energiezuschläge bis Ende 2021 umzusetzen – und damit die volatilen Energiepreise und die allgemeine Inflation weiterzugeben.

Aufgrund der höheren durchschnittlichen Verkaufspreise stieg der Umsatz im ersten Quartal 2022 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 36,9 % auf 1.028,8 Mio EUR. Der Umsatzanstieg verteilte sich auf alle Produktgruppen. Nach Regionen betrachtet, stieg der Umsatz in allen Absatzmärkten, wobei der stärkste Anstieg auf dem amerikanischen Markt (+ 43,4 %) zu verzeichnen war, unterstützt durch eine höhere Aktivität in der Öl- und Gasindustrie.

Das bereinigte EBITDA lag im ersten Quartal 2022 bei 75,0 Mio. EUR und damit deutlich höher als im Vorjahresquartal (Q1 2021: 44,5 Mio. EUR). Der freie Cashflow (Cashflow aus betrieblicher Tätigkeit abzüglich Cashflow aus Investitionstätigkeit) lag im ersten Quartal 2022 bei – 108,1 Mio. EUR (Q1 2021: – 85,1 Mio. EUR), da die Preise für Rohstoffe und Energie weiter gestiegen sind, was zu vorübergehenden Investitionen in das Nettoumlaufvermögen führte.

Ausblick auf das Geschäftsjahr 2022

Auf Basis der berichteten Ergebnisse für Q1 2022 und unseres Auftragsbestandes erwarten wir eine weiterhin stabile Entwicklung. Die möglichen Auswirkungen des Konflikts in der Ukraine auf unser Geschäft sind jedoch noch nicht vollständig abschätzbar. Vorübergehende Probleme in der Lieferkette werden wahrscheinlich bis mindestens in die zweite Jahreshälfte 2022 anhalten. Darüber hinaus haben die extremen Preisturbulenzen bei Rohstoffen, der Anstieg der Energiepreise und das allgemeine Risiko von Lieferengpässen bei Gas in letzter Zeit wieder zugenommen. Unter der Annahme nur unwesentlicher Störungen erwarten wir weiterhin ein bereinigtes EBITDA in einer Bandbreite von 160 bis 200 Mio. EUR.

Über die Swiss Steel Group

Die Swiss Steel Group ist heute einer der weltweit führenden Anbieter von individuellen Lösungen im Bereich der Speziallangstahlprodukte. Die Gruppe ist einer der führenden Hersteller von Werkzeugstahl und nichtrostendem Langstahl auf dem Weltmarkt und eines der beiden größten Unternehmen in Europa für legierte und hochlegierte Qualitäts- und Edelstähle. Mit fast 10.000 Mitarbeitern und eigenen Produktions- und Vertriebsgesellschaften in 30 Ländern auf 5 Kontinenten garantiert das Unternehmen seinen Kunden eine globale Betreuung und Versorgung und bietet ihnen ein komplettes Portfolio an Produktions-, Vertriebs- und Serviceleistungen rund um den Globus. Die Kunden profitieren von der technologischen Kompetenz des Unternehmens, der weltweit gleichbleibend hohen Produktqualität sowie der detaillierten Kenntnis der lokalen Märkte.

Schmolz + Bickenbach kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Schmolz + Bickenbach jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Schmolz + Bickenbach-Analyse.

Trending Themen

Kein Krypto? Wie Sie mit Bitcoin Zinsen verdienen können!

Microsoft Gründer Bill Gates hat erklärt, dass er keine Kr...

Silber: Ultra-Potenzial dank Energiewende – so können Sie profitieren!

Hand aufs Herz: Wenn Sie an Silber denken, was kommt Ihnen d...

Wasserstoff-Aktien: Treibt der Nasdaq 100 auch Nel Asa und Co.?

An den Aktienmärkten ging es am Freitagmorgen wieder etwas ...

Investitionen in Immobilien

Großanleger haben den Markt für gewerbliche Immobilien fas...

Bitcoin: Folgt ein massiver Aufschwung?!

Kryptowährungen, angeführt von Bitcoin, haben ein regelrec...

S&P 500-Aktien: Schreck bei Alphabet, Apple und co.

Der S&P 500 ist derzeit vergleichsweise stabil. Die Tech...

Dividenden-Aktien aus dem MSCI World: Altria und Philip Morris marschieren

Altria Group ist eines der spektakuläreren Dividendenwerte ...

Rheinmetall-Aktie: Mega-Potenzial abseits der Waffen – ein Überblick!

Es war ein Kursrausch, der seinesgleichen sucht: Zwischen En...

Wie man in Start-ups investiert

Sie würden auf einer Goldmine stehen, wenn Sie nur 1.000 Do...
Schmolz + Bickenbach
CH0005795668
0,28 EUR
2,07 %

Mehr zum Thema

Schmolz + Bickenbach Aktie: Eine Gewinnchance?
Aktien-Broker | 23.04.2022

Schmolz + Bickenbach Aktie: Eine Gewinnchance?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
07.04. Schmolz + Bickenbach Aktie: Das wars mit den guten Zeiten! Aktien-Broker 236
Schmolz + Bickenbach: Aktuelle Kursrendite ein Schwachpunkt Swiss Steel erzielte in den vergangenen 12 Monaten eine Performance von 7,74 Prozent. Ähnliche Aktien aus der "Metalle und Bergbau"-Branche sind im Durchschnitt um 13,46 Prozent gestiegen, was eine Underperformance von -5,72 Prozent im Branchenvergleich für Swiss Steel bedeutet. Der "Materialien"-Sektor hatte eine mittlere Rendite von 13,46 Prozent im letzten Jahr. Swiss Steel…
24.03. Schmolz + Bickenbach Aktie: Anleger dürfen gespannt sein! Aktien-Broker 224
Chartanalyse sieht Verkaufssignal Auf Basis des gleitenden Durchschnittskurses ist die Swiss Steel derzeit ein "Sell". Denn der GD200 des Wertes verläuft in Höhe von 0,37 CHF, womit der Kurs der Aktie (0.2845 CHF) um -23,11 Prozent über diesem Trendsignal verläuft. Dies entspricht der Einstufung als "Sell". Auf Basis der vergangenen 50 Tage ergibt sich ein gleitender Durchschnittskurs (GD50) von 0,3…
Anzeige Schmolz + Bickenbach: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 3963
Wie wird sich Schmolz + Bickenbach in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Schmolz + Bickenbach-Analyse...
10.03. Schmolz + Bickenbach Aktie: Die Anleger sind bestens gelaunt! Aktien-Broker 164
Schmolz + Bickenbach: Stimmung unter Anlegern ist top Aktienkurse lassen sich neben den harten Faktoren wie Bilanzdaten auch durch weiche Faktoren wie die Stimmung einschätzen. Unsere Analysten haben Swiss Steel auf sozialen Plattformen betrachtet und gemessen, dass die Kommentare bzw. Befunde überwiegend positiv gewesen sind. Zudem haben die Nutzer der sozialen Medien rund um Swiss Steel in den vergangenen ein…
24.02. Schmolz + Bickenbach Aktie: Reine Nervensache! Aktien-Broker 164
Schmolz + Bickenbach: Wie ist die die Stimmung der Anleger? Wesentliche Veränderungen bei der Stimmungslage oder der Kommunikationsfrequenz lassen präzise Rückschlüsse über das aktuelle Bild einer Aktie in den sozialen Medien zu. Bei Swiss Steel konnten in den vergangenen vier Wochen keine wesentlichen Veränderungen des Stimmungsbildes ausgemacht werden. Daher bewerten wir die Aktie herfür mit einem "Hold". Bei der Kommunikationsfrequenz…