Strabag Aktie: Ist die Aktie derzeit ein Schnäppchen?

Fundamentalanalyse spricht für Strabag

Der wichtigste Indikator für die fundamentale Analyse ist das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV). Auf dessen Basis ist Strabag mit einem Wert von 7,75 deutlich günstiger als das Mittel in der Branche „Bauwesen“ und daher unterbewertet. Das Branchen-KGV liegt bei 41,52 , womit sich ein Abstand von 81 Prozent errechnet. Daher stufen wir den Titel als „Buy“-Empfehlung ein.

Wie entwickelt sich der RSI?

Der Relative Strength Index, abgekürzt als RSI, indiziert die Bewegungen von Aktienkursen innerhalb von 7 Tagen, indem die Aufwärtsbewegungen auf die Anzahl der Bewegungen in Bezug gesetzt werden. Die Normspanne reicht von 0 bis 100, Der RSI der Strabag liegt bei 33,78, womit die Situation als weder überkauft noch -verkauft betrachtet wird. Daraus resultiert eine Bewertung als „Hold“. Der RSI25 dehnt den Berechnungszeitraum auf 25 Tage aus. Der RSI für die Strabag bewegt sich bei 53,36. Dies gilt als Indikator für eine weder überkaufte noch -verkaufte Situation, der ein „Hold“ zugeodnert wird. Insgesamt vergeben wir daher für diese Kategorie die Einstufung „Hold“.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Strabag?

Chartanalyse vermeldet Kaufsignale

Die 200-Tage-Linie (GD200) der Strabag verläuft aktuell bei 35,55 EUR. Damit erhält die Aktie die Einstufung „Buy“, insofern der Aktienkurs selbst bei 38,3 EUR aus dem Handel ging und damit einen Abstand von +7,74 Prozent aufgebaut hat. Anders ist das Verhältnis gegenüber dem gleitenden Durchschnittskurs der zurückliegenden 50 Tage. Der GD50 hat derzeit ein Niveau von 38,86 EUR angenommen. Dies wiederum entspricht für die Strabag-Aktie der aktuellen Differenz von -1,44 Prozent und damit einem „Hold“-Signal. Der Gesamtbefund auf Basis der beiden Zeiträume lautet demnach „Buy“.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Strabag-Analyse vom 13.08. liefert die Antwort:

Wie wird sich Strabag jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Strabag-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Risikomanagement für aktive Trader

Der Aktienhandel ist für jeden Anleger mit dem Risiko verbunden, fina...
Strabag
AT000000STR1
40,85 EUR
0,74 %

Mehr zum Thema

STRABAG SE-Aktie: Zweistelliges Wachstum bei Leistung und Auftragsbestand!
DPA | 31.05.2022

STRABAG SE-Aktie: Zweistelliges Wachstum bei Leistung und Auftragsbestand!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
15.05. Strabag-Aktie: Lohnt sich die Aufruhr?Die Aktien-Analyse 52
Dank guter Geschäfte in Österreich, Deutschland, der Tschechischen Republik und Großbritannien stiegen die Bauleistung um 4,4% auf 16,1 Mrd € und der Auftragsbestand um 22,5% auf 22,5 Mrd €. Zur Ergebnisentwicklung hat sich das Management noch nicht geäußert, rechnet aber mit einer operativen Marge von knapp 6%. In allen Sparten gab es zweistellige Auftragszuwächse. In der Sparte International + Sondersparten…
06.05. STRABAG SE-Aktie: Neuer CEO!DPA 25
* Klemens Haselsteiner (41) wird zum 1. Januar 2023 Chef des internationalen Baukonzerns STRABAG * Thomas Birtel (68) gibt sein Amt nach zehn Jahren als CEO ab * Neuer Leiter für das Segment Nord + West: Jörg Rösler STRABAG bekommt zum 1. Januar 2023 einen neuen Vorstandsvorsitzenden Klemens Haselsteiner folgt auf Thomas Birtel, der nach zehn Jahren an der Spitze…
Anzeige Strabag: Kaufen, halten oder verkaufen?Finanztrends 7510
Wie wird sich Strabag in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Strabag-Analyse...
14.04. STRABAG-Aktie: Ärger um dem Aufsichtsrat?DPA 66
Der Vorstand der STRABAG SE hat beschlossen, dem Verlangen der Aktionärin Haselsteiner-Familien-Privatstiftung gemäß § 105 Abs 3 AktG zu entsprechen und eine außerordentliche Hauptversammlung für den 5. Mai 2022 einzuberufen. Einziger Tagesordnungspunkt ist die Beschlussfassung über die Abberufung des von der Hauptversammlung gewählten Aufsichtsratsmitglieds Dr. Hermann Melnikov und des vom Inhaber der Namensaktie Nr. 2 entsandten Aufsichtsratsmitglieds Thomas Bull. Beide…
13.04. Strabag Aktie: Da kann die Konkurrenz nicht mithalten!Aktien-Broker 13
Die Konkurrenten können nicht mithalten Die Aktie hat im vergangenen Jahr eine Rendite von 34,17 Prozent erzielt. Im Vergleich zu Aktien aus dem gleichen Sektor ("Industrie") liegt Strabag damit 25,36 Prozent über dem Durchschnitt (8,81 Prozent). Die mittlere jährliche Rendite für Wertpapiere aus der gleichen Branche "Bauwesen" beträgt 7,96 Prozent. Strabag liegt aktuell 26,21 Prozent über diesem Wert. Aufgrund der…