Standard Lithium-Aktie: Was ist dort passiert?

In der zurückliegenden Woche lief es sehr schlecht für die Aktie des Unternehmens Standard Lithium.

Die Lage hat sich nun schon wieder etwas beruhigt, die Narben sind allerdings noch im Chartbild vorhanden. Nach einer monatelangen Aufwärtsrallye fiel das Wertpapier von Standard Lithium abrupt. Zwischenzeitlich war ein Kursverlust von über 48 % erkennbar. Der Kurs konnte sich seitdem wieder stabilisieren.

Short-Seller-Angriff

Die Standard Lithium-Aktie litt im Laufe der letzten Woche unter einer massiven Anzahl von Leerverkäufen durch die Kapitalgesellschaft Blue Orca Capital. Der Hedgefonds hatte behauptet, die tatsächlichen Gewinnungsraten einer neuen Technologie zur Lithiumgewinnung seien bedeutend geringer, als Standard Lithium prognostiziere. Das Unternehmen hat die Vorwürfe zurückgewiesen.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Standard Lithium?

Technische Analyse

Der Keltner Oszillator zeigt ein Überverkauftsignal an. Des Weiteren scheint der Abwärtstrend nun wieder an Stärke verloren zu haben, was vor allem mithilfe des ATR gemessen werden kann. Das Momentum (10) kann dieses Zeichen ebenfalls unterstützen.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre Standard Lithium-Analyse vom 27.11. liefert die Antwort:

Wie wird sich Standard Lithium jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur Standard Lithium Aktie.



Die 4vestor GmbH tätigt keine Eigengeschäfte in Wertpapiere jeglicher Art. Damit wird ein Interessenskonflikt in Bezug auf die publizistische Tätigkeit vermieden. Das Unternehmen berät im Umfang der vorliegenden Erlaubnis nach §34h Absatz 1 GewO. Diese sieht eine gewerbsmäßige Anlageberatung zu Anteilen oder Aktien an inländischen offenen Investmentvermögen, offenen EU-Investmentvermögen oder ausländischen offenen Investmentvermögen vor, die nach dem Kapitalanlagegesetzbuch vertrieben werden dürfen.