S&P 500 Langzeit: Bis 2022, 4.000 im Visier!

In meiner jüngsten Langzeitanalyse, vom Mai vergangenen Jahres, hatte ich für den S&P 500 den Anstieg bis zur 1.62-Linie (2.846 Punkte) und eine sich daran anschließende größere Korrektur prognostiziert. Die zwischenzeitliche Performance konnte diesem Anspruch weitestgehend gerecht werden, wie die Charts es zeigen. Die derzeit noch währende Korrektur hat tatsächlich ein sehr großes temporäres Ausmaß angenommen; ist deren Abschluss noch nicht einmal ansatzweise erkennbar, wie Sie es im Anschluß lesen werden. Mehr als das Ablaufen einer größeren Korrektur, z. B. einen Crash, sollte man aus dieser Entwicklung indes nicht herauslesen.

Langzeitchart, 17.05.2018

Ausblick:
Seit ´09 befindet sich der S&P in einem stabilen Aufwärtstrend, welcher sich hier als große Welle (V) der in zeitlicher Dimension schon fast astronomischen Welle (III) darstellt. Diese zwingend fünfteilige (12345) Welle (V) formt derzeit Welle (4) aus, in deren Verlauf sich bereits größere Punktverluste eingestellt haben. Auf der folgenden Seite werde ich wie üblich näher auf die mittelfristigen Aussichten, und damit auf die Struktur von Welle (4) eingehen. Wie der Blick auf das Zeitlineal (1.00 Retracement; Jun 26) es zeigt, wird sich die Korrektur noch über das gesamte Jahr und aller Voraussicht nach noch bis tief ins kommende Jahr hinziehen.

Weitere signifikante Verluste sind dementgegen nicht mehr zu erwarten. Denn wie für eine Welle „4“ üblich wird sich diese Korrektur als Triangle ausformen und somit eine seitliche Performance aufweisen. Dabei ist das Anlaufen an die 0.24-Unterstützung bei 2.277 Punkte nicht vollends auszuschließen; wesentlich tiefer verläuft die Korrektur allerdings nicht. Nach abgeschlossener Welle (4) wird die sich anschließende finale (5) den Index wieder sehr dynamisch steigen lassen.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei S&P 500?

Solange die Korrektur noch nicht abgeschlossen ist, dient das sehr große 0.62 Retracement (3.937 Punkte) als Ziellinie. Denn erst nach Abschluß von (4) kann ich ein genaueres Ziel projizieren. Abgesehen von einem leichten Überschießen, ist kein signifikant stärkeres Ansteigen zu erwarten. Das Erreichen dieses massiven Widerstandes ist erst für 2022/23 zu erwarten, wie das schwarze Zeitlineal es aufzeigt.

Die mittelfristigen Avancen weisen, gegenüber den langfristigen, durchaus nutzbare Bewegungen innerhalb von Welle (4) auf. Durch das Erreichen der 0.38-Unterstützung (2.408 Punkte) konnte die erste Unterwelle (a) des Triangles (abcde) nahezu idealtypisch ausgebildet werden. Der Abschluß dieser Welle ist indes noch nicht erfolgt, sodaß erneute Kursverluste, zumindest regeltechnisch, noch möglich wären. Als Ziel würde, gesetzt den Fall dass die aktuelle Unterstützung gebrochen wird, das größere 0.24 Retracement (2.277 Punkte) dienen.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu S&P 500 sichern: Hier kostenlos herunterladen

Größere Chancen auf Realisierung räume ich diesem Szenario indes nicht ein. In meinen wöchentlichen Ausgaben beleuchte ich die kurzfristigen Aussichten näher, weshalb ich an dieser Stelle nicht darauf eingehe. Der bereits erfolgte relativ deutliche Sprung über das in der Hierarchie hoch angesiedelte 1.62 Retracement bei 2.846 Punkten ist bezogen auf die künftige Performance sowie dem von mir beschriebenen Szenario, ein sehr positives Indiz. Allein dieser Schritt ist als Bestätigung dafür anzusehen, daß dem S&P der Willen weiter steigen zu wollen innewohnt.

Aktueller Chart

An den folgenden Wochen und Monate wird sich im S&P 500 ein kleinerer Aufwärtstrend einstellen, in dessen Verlauf der Index durchaus wieder bis zur 1.62-Linie steigen kann. Ein eventueller Sprung über diesen massiven Widerstand ist nicht automatisch als Kaufsignal anzusehen. Größere Gefahren für das dargestellte Szenario erwarte ich nicht. Erst ein deutlicher Bruch des 0.24 Retracements (2.277 Punkte) würde diesem Anspruch gerecht werden. Wie zuvor schon erwähnt, sehe ich diesen Schritt nicht.

Fazit:
Der seit 2009 laufende Aufwärtstrend im S&P 500 ist, ungeachtet der momentan noch laufenden Korrektur, auch weiterhin die bestimmende Formation. Die Wiederaufnahme der Aufwärtsbewegung wird noch längere Zeit auf sich warten lassen. Die Gefahr eines sprichwörtlichen Crashs nimmt sich dagegen äußerst gering aus. Dennoch sollten Sie die Unterseite nicht aus den Augen verlieren und Ihre Positionen auf folgenden Retracements absichern: langfristige sollten bei 1.973 (0.38 Retr.; Seite 1), mittelfristige bei 2.277 (0.24 Retr.) und kurze bei 2.408 (0.38 Retr.) aus dem Rennen gehen.

S&P 500 kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich S&P 500 jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen S&P 500-Analyse.

Trending Themen

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den Ausbruch der Affenpoc...

Ist Magic Empire Global eine gute Anlage?

Vor seinen Vorbereitungen auf die Börsennotierung erbrachte Magic Empire Finanzberatungs-...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger über den Aktienmarkt ...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszahlen könne...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben des Aktienmarktes bess...

6 REITs im Aufwärtstrend von Januar bis jetzt

Der Benchmark-ETF für Immobilieninvestmentfonds (REITs) - der Real Estate Select Sector S...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen w...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verstehen muss. Für viel...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der bei der Beobachtung vo...

Warum Dividenden für Anleger wichtig sind

Dividenden können eine wichtige Einkommensquelle für Anleger sein, wenn der Aktienkurs f...

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

S&P 500
US78378X1072

Mehr zum Thema

S&P 500: Das sieht richtig gut aus!
Andreas Göttling-Daxenbichler | 21.07.2022

S&P 500: Das sieht richtig gut aus!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
16.07. S&P 500: Die große Erleichterung! Andreas Göttling-Daxenbichler 88
Es war eine mehr als bewegte Woche für US-Aktien und damit auch für den breit gefassten Index S&P 500. Der startete am Montag verhalten und erlebte zur Wochenmitte seine jüngste Talfahrt. Wieder einmal waren es Sorgen um die weitere Zinspolitik der US-Notenbank Fed, welche die Märkte in Atem hielten. Am Mittwoch gab es frische Inflationsdaten, die deutlich höher ausfielen, als…
11.07. S&P 500: Der Blick in den Abgrund! Andreas Göttling-Daxenbichler 504
Die anhaltenden Sorgen vor einer Rezession beherrschen die US-Märkte auch in dieser Woche mal wieder. Dabei ist es nicht so, als würde ansonsten nichts passieren. Andere Themen geraten allerdings zuverlässig in den Hintergrund, während die Marktakteure sich schon mal auf den schlimmsten Fall vorbereiten. Goldman Sachs hat dazu kürzlich eine geradezu deprimierende Prognose veröffentlich, sollte die Konjunktur in den Vereinigten…
Anzeige S&P 500: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 9876
Wie wird sich S&P 500 in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle S&P 500-Analyse...
06.07. S&P 500: Ein gutes Zeichen? Andreas Göttling-Daxenbichler 46
Nach dem Feiertag am Montag startete der S&P 500 zunächst mit deutlichen Abschlägen in den Handel und zog damit auch so manchen ausländischen Index mit in die Tiefe. Bis zum Vormittag ging es zunächst um rund zwei Prozent in die Tiefe, was Experten auf erneut aufflammende Sorgen rund um eine mögliche Rezession zurückführten. Die schienen die Märkte erneut fest im…
04.07. S&P 500: Düstere Aussichten! Andreas Göttling-Daxenbichler 49
Die US-Börsen gönnen sich zum Independence Day am Montag eine kleine Auszeit, was die Laune bei den Anlegern aber wohl nicht im Geringsten anheben dürfte. Stattdessen werden die Märkte weiterhin von den gewohnten Sorgen beherrscht, die sich von Inflationssorgen über den Krieg in der Ukraine bis zu den Energiepreisen erstrecken. Eben diese Faktoren belasten auch den S&P 500 seit Monaten…