S&P 500: Als wäre nichts gewesen!

Für eine kurze Zeit konnten S&P 500 und Co. wieder in Richtung Norden streben. Doch die bekannten Probleme schlagen nun wieder zu.

Sorgen und Nöte der Aktionäre schienen in den letzten Tagen wieder etwas in den Hintergrund zu rücken und manch einer spekulierte schon darauf, dass mittlerweile jeder nur erdenkliche Worst-Case-Szenario bereits eingepreist sei. Doch das große Comeback lässt offensichtlich noch etwas auf sich warten, denn beim S&P 500 zeigten sich am Dienstag wieder deutliche Zeichen der Schwäche.

Um gut zwei Prozent ging es mit dem breit gefassten Index in die Tiefe, was den Punktestand auf 3.821 Punkte beförderte und zudem noch einmal unterstricht, dass die Stimmung an den Märkten weiterhin gedrückt ist. Die Gründe dafür dürften mittlerweile bekannt sein. Es sind in erster Linie diese Faktoren, welche den Bullen einfach keine Ruhe geben:

  • Steigende Zinsen
  • Hohe Inflation
  • Krieg in der Ukraine
  • Hohe Energiepreise
  • Schwache Konsumdaten

All das und noch einige weitere Punkte münden letztlich in der einen großen Bedrohung für die Börse: der Furcht vor einer möglichen Rezession und auf die wollen viele Anleger gar nicht erst warten. Stattdessen verabschieden sie sich schon jetzt von Titeln aus dem eigenen Depot.

Das dürfte noch länger dauern

Mit den aktuellen Verlusten dreht der S&P 500 wieder deutlich in Richtung Süden und bestätigt damit letztlich den übergeordneten Abwärtstrend, wenngleich bisher keine neuen Negativrekorde erreicht wurden. Schmerzhafter als die jüngsten Verluste an sich ist aber vor allem, dass diese Entwicklung sich noch eine ganze Weile lang fortsetzen dürfte. Wenn es nicht eine ganz große positive Überraschung gibt, dürfte das gesamte restliche Jahr von Problemen an den Börsen geprägt sein.

Mit Spannung werden jetzt wohl erst einmal die Inflationsdaten aus den USA für den Juni erwarten. Jene dürften darüber entscheiden, ob die US-Notenbank Fed bei ihrer Zinspolitik noch weiter aufs Gas tritt oder eher einen Gang zurückschaltet. Vor wenigen Tagen beteuerte Fed-Chef Jerome Powell, die hohe Inflation im Land mit allem ihm zur Verfügung stehenden Mitteln bekämpfen zu wollen. Solange die Inflation auf Rekordniveau liegt, ist daher mit rapide steigenden Leitzinsen zu rechnen und eben solche könnten die Wirtschaft im schlimmsten Fall regelrecht abwürgen.

Öl und Gas setzt sich im S&P 500 durch

Immerhin gab es im S&P 500 zuletzt nicht nur Verlierer zu sehen. Einige Titel konnten am Dienstag sogar stark zulegen und jene kamen bevorzugt aus dem Bereich Öl und Gas. Gleich zehn der Aktien aus den Top 20 am Dienstag stammen aus diesem Sektor. Hier dürften zum Einen die Diskussionen um einen möglichen Preisdeckel der G7-Staaten und ihren Partnern für russisches Öl eine Rolle gespielt haben.

Zusätzlich waren steigende Ölpreise festzustellen, nachdem China zahlreiche Beschränkungen in der von Corona gebeutelten Millionenmetropole Shanghai lockerte und dadurch eine rapide steigende Nachfrage nach dem ohnehin schon knappen Erdöl erwartet wird. Alles in allem zeigt sich, dass das schwarze Gold noch für eine ganze Weile gefragt sein wird.

Sorgen um Konsum im S&P 500

Auf der Gegenseite fand sich im S&P 500 so ziemlich alles, was in irgendeiner Weise mit dem Verkauf an Endkunden zu tun hatte. Unter Druck gerieten sowohl der Versandhandel als auch Halbleiterkonzerne und Zahlungsdienstleister, da aufgrund der hohen Inflation mit einem anhaltenden Rückgang beim Konsum gerechnet wird.

Aktie Kurs (USD) (29.6.22) Differenz zum Vortag
Hess Corp. 112,92 +5,57 %
Occidental Petroleum 61,71 +4,77 %
Marathon Oil 24,13 +4,37 %
Diamondback Energy 129,80 +4,35 %
Las Vegas Sands Co. 34,51 +4,04 %
Match Group 71,81 -6,38 %
SolarEdge Tech 279,24 -6,46 %
Nike 102,78 -6,99 %
Enphase Energy 190,65 -7,52 %
Etsy Inc. 74,04 -8,20 %

Mit der anhaltenden Furcht vor einer Rezession dürften auch die Ängste rund um den Konsum in den USA und anderswo eher zu- denn abnehmen. Entsprechend ist damit zu rechnen, dass die aktuellen Verlierer im S&P 500 auch weiterhin einen schweren Stand haben werden. Doch Überraschungen sind natürlich immer möglich und in Stein gemeißelt ist an der Börse nur selten irgendetwas.

S&P 500 und Co. im roten Bereich

Die schwache Performance von US-Indizes machte sich am Mittwoch auch andernorts bemerkbar. Nachdem bereits die asiatischen Märkte deutlich nachließen, geriet auch der DAX scher unter Druck und fiel schon im frühen Handel um 1,4 Prozent in die Tiefe. Die kollektiv schlechte Stimmung dürfte dem S&P 500 nicht eben dabei helfen, auf die Schnelle in irgendeiner Art und Weise eine Gegenbewegung auf die Beine zu stellen. Es brechen also wohl wieder raue Zeiten an.

Die Warnungen der Experten, dass die jüngste Erholungsserie letztlich nur eine vorübergehende Rallye in einem noch immer aktiven Bärenmarkt sei, scheinen sich letztlich zu bestätigen. Den Anlegern ist da nur weiterhin zu erhöhter Vorsicht zu raten.

Lohnt sich Geduld im S&P 500?

Angesichts der erdrückenden Anzahl negativer Faktoren bleibt den Investoren für den Moment wohl nur der Blick in die etwas weiter entfernte Zukunft und die Gewissheit, dass die Börsen bisher noch jede Krise überstanden haben. Dass aktuell mehrere Krisen gleichzeitig das Geschehen beherrschen, ändert nichts an der Überzeugung der Optimisten, dass es eines Tages auch wieder in die Höhe gehen wird.

Sollte es zu einer solchen Entwicklung kommen, so können all jene, die genau jetzt investieren, langfristig hohe Renditen einfahren. Allerdings gibt es dafür natürlich keinerlei Garantie und es wird wohl einiges an Sitzfleisch benötigt, um auf diese Weise Gewinne einzufahren. Noch dazu ist es nicht unwahrscheinlich, dass es in der Zwischenzeit noch das eine oder andere Mal deutlich abwärts gehen wird, sodass neben Geduld auch starke Nerven für eine solche Anlagestrategie gefragt sind.

Sollten S&P 500 Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich S&P 500 jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen S&P 500-Analyse.

Trending Themen

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den Ausbruch der Affenpoc...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger über den Aktienmarkt ...

Ist Magic Empire Global eine gute Anlage?

Vor seinen Vorbereitungen auf die Börsennotierung erbrachte Magic Empire Finanzberatungs-...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszahlen könne...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben des Aktienmarktes bess...

6 REITs im Aufwärtstrend von Januar bis jetzt

Der Benchmark-ETF für Immobilieninvestmentfonds (REITs) - der Real Estate Select Sector S...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkaufen!

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfach nicht so laufen w...

Warum Dividenden für Anleger wichtig sind

Dividenden können eine wichtige Einkommensquelle für Anleger sein, wenn der Aktienkurs f...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verstehen muss. Für viel...

Diese 4 Aktien sollten Sie auf dem Schirm haben!

Der S&P 500 begann das Jahr 2022 mit einem Paukenschlag und erreichte am 4. Januar mit...

Disclaimer

Die auf finanztrends.de angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.de veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. finanztrends.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrends.de und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.de an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.de und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)

S&P 500
US78378X1072

Mehr zum Thema

S&P 500: Das sieht richtig gut aus!
Andreas Göttling-Daxenbichler | 21.07.2022

S&P 500: Das sieht richtig gut aus!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
16.07. S&P 500: Die große Erleichterung! Andreas Göttling-Daxenbichler 88
Es war eine mehr als bewegte Woche für US-Aktien und damit auch für den breit gefassten Index S&P 500. Der startete am Montag verhalten und erlebte zur Wochenmitte seine jüngste Talfahrt. Wieder einmal waren es Sorgen um die weitere Zinspolitik der US-Notenbank Fed, welche die Märkte in Atem hielten. Am Mittwoch gab es frische Inflationsdaten, die deutlich höher ausfielen, als…
11.07. S&P 500: Der Blick in den Abgrund! Andreas Göttling-Daxenbichler 504
Die anhaltenden Sorgen vor einer Rezession beherrschen die US-Märkte auch in dieser Woche mal wieder. Dabei ist es nicht so, als würde ansonsten nichts passieren. Andere Themen geraten allerdings zuverlässig in den Hintergrund, während die Marktakteure sich schon mal auf den schlimmsten Fall vorbereiten. Goldman Sachs hat dazu kürzlich eine geradezu deprimierende Prognose veröffentlich, sollte die Konjunktur in den Vereinigten…
Anzeige S&P 500: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 1413
Wie wird sich S&P 500 in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle S&P 500-Analyse...
06.07. S&P 500: Ein gutes Zeichen? Andreas Göttling-Daxenbichler 46
Nach dem Feiertag am Montag startete der S&P 500 zunächst mit deutlichen Abschlägen in den Handel und zog damit auch so manchen ausländischen Index mit in die Tiefe. Bis zum Vormittag ging es zunächst um rund zwei Prozent in die Tiefe, was Experten auf erneut aufflammende Sorgen rund um eine mögliche Rezession zurückführten. Die schienen die Märkte erneut fest im…
04.07. S&P 500: Düstere Aussichten! Andreas Göttling-Daxenbichler 49
Die US-Börsen gönnen sich zum Independence Day am Montag eine kleine Auszeit, was die Laune bei den Anlegern aber wohl nicht im Geringsten anheben dürfte. Stattdessen werden die Märkte weiterhin von den gewohnten Sorgen beherrscht, die sich von Inflationssorgen über den Krieg in der Ukraine bis zu den Energiepreisen erstrecken. Eben diese Faktoren belasten auch den S&P 500 seit Monaten…