Software Aktie: Gewinnrückgang im 4. Quartal!

Software Aktie: Das Unternehmen hat den aktuellen Quartalsbericht vorgelegt. Wir legen dar, wie die letzten ausgefallen sind und was erwartet wird.

Die Software AG (STWRY.PK) wies am Donnerstag für das vierte Quartal einen Nettogewinn von 24,45 Millionen Euro oder 0,33 Euro je Aktie aus, der damit unter dem Vorjahreswert von 40,13 Millionen Euro oder 0,54 Euro je Aktie lag.

Das ist passiert

Der Non-IFRS-Gewinn sank auf 34,8 Mio. Euro bzw. 0,47 Euro je Aktie gegenüber 50 Mio. Euro bzw. 0,67 Euro je Aktie im Vorjahresquartal. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) für das vierte Quartal betrug 32,2 Millionen Euro, verglichen mit 50,8 Millionen Euro im Vorjahresquartal. Der Konzernumsatz ging im vierten Quartal auf 234,59 Millionen Euro zurück, gegenüber 237,83 Millionen Euro im Vorjahr.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Software?

Für das Jahr 2022 erwartet das Unternehmen ein Wachstum des Produktumsatzes zwischen 7 und 11 Prozent und eine operative Marge (EBITA, Non-IFRS) zwischen 20 und 22 Prozent. Software hat seine Prognose für das Jahr 2023 bekräftigt, die einen Konzernumsatz von 1 Milliarde Euro, eine operative Gewinnmarge (EBITA, Non-IFRS) zwischen 25 und 30 Prozent, einen wiederkehrenden Produktumsatz von 85 bis 90 Prozent und eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate (CAGR) von fast 15 Prozent im digitalen Geschäft vorsieht.

Software kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Software jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Software-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Software
DE0003304002

Mehr zum Thema

Software AG legt für US-Datenspezialisten Streamsets über 500 Millionen Dollar auf den Tisch
GeVestor Verlag | 03.03.2022

Software AG legt für US-Datenspezialisten Streamsets über 500 Millionen Dollar auf den Tisch

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
19.02.2021 Software: Ausbruch oder Absturz – wo geht’s hin! RuMaS 194
Im Januar konnten wir mit Software ISIN: DE000A2GS401 einen Volltreffer mit einem Gewinn von über 60 Prozent melden. Die Aktie hatte nach Zahlen einen atemberaubenden Kursanstieg an den Tag gelegt und ein Hoch bei 38,84 Euro markiert und danach gab es einen Ausrutscher, der den Kurs am nächsten Tag auf 33,28 nach unten brachte. Bei diesem Kurs gab es eine…
27.01.2021 Software: Nur hoch volatil oder vielleicht doch vor dem Ausbruch? RuMaS 116
Schon seit November sehen wir bei Software ISIN: DE000A2GS401 ein Auf und Ab und – wie es scheint – hat die Aktie bei 32,00 Euro eine Unterstützung gefunden. Die Volatilität ist hoch, was sich in den letzten Wochen gezeigt hat. Starke Kursverluste von 38,40 Euro bis auf unter 32,00 Euro und eine Aufwärtsbewegung, die wieder auf den Kursbereich um 34,00…
Anzeige Software: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 5850
Wie wird sich Software in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Software-Analyse...
21.01.2018 Software AG Aktie: Die digitale Transformation wird ihren Preis haben! Volker Gelfarth 1226
Liebe Leser, die Software AG sprüht vor Optimismus. Die Megatrends Internet der Dinge (IoT) und Industrie 4.0 setzen nach Ansicht des Managements nicht weniger als die Basis „für ein skalierbares und berechenbareres Geschäft mit exponentiellen und dynamischen Wachstumsraten, die mit jeder zusätzlich verbundenen Maschine, mit jedem Gerät oder Sensor steigen“. Die Zuversicht belegen auch die zahlreichen, neuen strategischen Partnerschaften, darunter…