So lohnt sich VL sparen richtig – Vermögenswirksame Leistungen einfach erklärt (Sponsored)

Vermögenswirksame Leistungen – zusätzliches Geld vom Arbeitgeber und staatliche Unterstützung für die Vermögensbildung? Wie viel Geld gibt es im Einzelfall und wie funktioniert es? Aber auch: Wer bekommt es überhaupt und wie geht man am besten dabei vor. Außerdem: Wie man die passende Anlage für sich findet. Diese Fragen sollen in diesem Artikel Schritt-für-Schritt erklärt werden. Am Ende weißt du dann, ob sich Vermögenswirksame Leistungen für dich lohnen oder eben nicht.

(Beitrag als  Video ansehen)

Mehr zu Deutschland spart VL

Die meisten haben sicher schon davon gehört, aber nur wenige nutzen Vermögenswirksame Leistungen. Dabei kann sich das Geschenk vom Arbeitgeber und in Teilen vom Staat richtig lohnen. Laut einer Untersuchung von Herrn Professor Kleine nehmen 7 Millionen Deutsche ihre Vermögenswirksamen Leistungen nicht in Anspruch und verzichten dadurch auf 1,6 Milliarden Euro, die ihnen eigentlich zustehen. So vielleicht auch du. Doch fangen wir ganz von vorne an.

Was sind Vermögenswirksame Leistungen überhaupt?

VL oder auch VWL sind freiwillige Geldleistungen des Arbeitgebers an den Arbeitnehmer. Wie der Name schon vermuten lässt sollen sie zur Vermögensbildung dienen und werden zusätzlich zum Arbeitslohn gezahlt. Je nach Tarifvertrag, betrieblicher Vereinbarung oder Arbeitsvertrag beteiligt sich der Arbeitgeber an einer Vermögenswirksamen Leistung mit einer Sparrate von bis zu 40€ monatlich und maximal 480€ im Jahr. Bei der Anlage des Geldes hat man die Wahl zwischen verschiedenen Anlageformen. Die wichtigsten sind die Banksparpläne, Bausparverträge, Fondssparpläne und die Tilgung der Baufinanzierung. Auf die einzelnen Anlageformen werde ich gleich noch im Detail eingehen.

Staatliche Förderung

Kommen wir erstmal zur staatlichen Förderung oder auch Arbeitnehmersparzulage. Sie macht die VL noch attraktiver, weil sich der Staat in Abhängigkeit zum versteuerten Einkommen und dem Anlageprodukt ebenfalls an der Vermögensbildung beteiligt.

Schauen wir uns doch mal an, was genau staatlich gefördert wird:

Für einen Banksparplan gibt es keine staatliche Förderung. Nur, wenn das Geld in einen Bausparvertrag oder VL wie Fondssparpläne angelegt wird, gibt es eine staatliche Förderung. Auch für die Tilgung eines Baukredites gibt es einen staatlichen Zuschuss. Als Bausparer kann man zusätzlich die Wohnungsbauprämie erhalten. Für die Arbeitnehmersparzulage bzw. die Prämie darf man jedoch bestimmte Einkommensgrenzen nicht überschreiten. Das zu versteuernde Einkommen meint hier übrigens nicht das Bruttoeinkommen, da das zu versteuernde Einkommen aufgrund von Freibeträgen deutlich niedriger liegen kann. So können zum Beispiel Freibeträge für Kindergeld das Bruttoeinkommen reduzieren.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei PNE?

Die genaue Höhe des zu versteuernden Einkommens entnimmt man am besten dem Steuerbescheid. Auf der Grafik seht ihr das ganz einfach dargestellt:

Für einen Bausparvertrag und die Tilgung des Baukredits sind es als Single 17.900€ oder als Ehepaar 35.800€. Für die Wohnungsbauprämie sind das 25.600€ als Single und 51.200€ für Paare. Sparpläne für Fonds sind mit 20.000€ für Singles und 40.000€ für verheiratete Paare gedeckelt. Die Höhe der maximalen Forderung ergibt sich dann wie folgt:

9% auf maximal 470€ sind es bei Bausparvertrag und Baukredittilgung, also maximal 43€ pro Jahr. Bei der Wohnungsbauprämie 8,8% auf die 512€, also 45€, und sogar 20% bei Fondssparplänen, was eine Unterstützung von bis zu 80€ bedeutet.

Weitere Besonderheiten:

Jetzt nochmal zu ein paar weiteren Besonderheiten. Falls der Arbeitgeber nur geringe oder gar keine Vermögenswirksamen Leistungen bezahlt, kann es sich trotzdem lohnen, den Sparvertrag aufzustocken, um die volle staatliche Förderung zu erhalten – immer unter der Voraussetzung, dass ein Anspruch auf staatliche Förderung besteht oder bei den gewünschten Vermögenswirksamen Leistungsprodukten Mindestsparbeträge vorliegen.

Zweiter Punkt: Ein VL-Vertrag läuft meistens 7 Jahre. 6 Jahre wird eingezahlt, danach kommt es zu einer Ruhephase von maximal einem Jahr. Maximal ein Jahr, da abhängig vom Beginn eben kein ganzes Jahr vorliegen muss. Die Phase kann auch nur wenige Monate dauern.

Nach dem sechsten Jahr kann also bereits ein neuer Vertrag abgeschlossen werden.

Die Arbeitnehmersparzulage des Staates wird übrigens ebenfalls erst am Ende der Laufzeit ausgezahlt. Nach Ablauf des Vertrages informiert der Anbieter zudem meist über das nahende Ende und bietet einen neuen Vertrag an. Du entscheidest dann, was du mit dem Geld machen willst: Ausgeben, in die Altersvorsorge, oder weiter anlegen.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu BioNTech sichern: Hier kostenlos herunterladen

Hier der Hinweis: Die erwirtschafteten Kapitalerträge bzw. Zinsen sind wie andere Geldanlagen steuerpflichtig. Deswegen ist es sinnvoll, dem Anbieter des Vermögenswirksamen Leistungsprodukts einen Freistellungsauftrag zu geben. Der beträgt derzeit für Singles 801€ und für verheiratete Paare 1602€.

Wer hat Anspruch auf Vermögenswirksame Leistungen & wie viel?

Wie bereits erwähnt ist der Anspruch auf Vermögenswirksame Leistungen im Tarifvertrag bzw. auf Betriebsebene geregelt oder steht individuell im Arbeitsvertrag. So kommt es, dass zahlreiche Arbeitnehmer, Azubis, aber auch Beamte, Richter und Soldaten einen Anspruch auf VL haben. Teilzeitkräfte haben meist ebenfalls einen Anspruch auf VL, müssen sich dann jedoch häufig mit Teilleistungen begnügen.

Berufseinsteiger haben häufig erst nach der Probezeit einen Anspruch auf Vermögenswirksame Leistungen.

Seinen Anspruch auf Vermögenswirksame Leistungen erfragt man am besten direkt bei seinem Arbeitgeber, kann vorher jedoch bereits nachschauen, wie hoch der voraussichtliche Anspruch in der jeweiligen Branche ist. Dazu schaust du einfach bei https://www.deutschland-spart-vl.de/ und du bekommst eine voraussichtliche Summe genannt:

Du wählst dein Bundesland aus – bei mir z.B.: Berlin – und die Berufsgruppe, beispielsweise Banken, und klickst auf Anzeigen. Schon wird dir gezeigt, was deine Berufsgruppe voraussichtlich an Vermögenswirksamen Leistungen erhält. Diese Informationen sind natürlich unverbindlich.

Kleiner Tipp am Rande: Gerade wenn man bei der Bewerbung ist kann man Vermögenswirksame Leistungen auch gut bei der Gehaltsverhandlung einsetzen.
Die Anlageformen im Vergleich:

Schauen wir uns jetzt doch mal die verschiedenen Anlageformen im Vergleich an:

Chancen und Potential: Waren Banksparpläne früher attraktiv, geben sie heute nur eine sehr geringe Renditechance. Die Grundverzinsung ist durch den niedrigen Leitzins stark gefallen und ein Schlussbonus wird nicht überall gezahlt. Vergleichbar ist das Ganze also eher mit Festgeld. Kommen wir zum nächsten: Dem Bausparvertrag. Wer selbst baut oder künftig eine Immobilie kaufen möchte, kann diese Form der VL gut nutzen. Allerdings sind die Zinsen derzeit ziemlich niedrig. Dafür gibt es andererseits einen günstigen Immobilienkredit. Die nächste Variante wäre die Tilgung eines bestehenden Baukredits. Die Rendite für den Arbeitnehmer entspricht dem Zins des Kredits. Wer also noch das Haus abstottert kann mit der Finanzspritze vom Chef den Kredit schneller abbezahlen. Kommen wir zu den Sparplänen für Fonds. Aussichtsreiche Renditechancen bieten Sparpläne mit Fonds, im Besonderen ETFs. Damit können sich Sparer zum Beispiel an der Entwicklung des globalen Aktienmarktes MSCI World beteiligen.
Zunehmend sind die Verwaltungskosten eines ETFs sehr niedrig, sodass sich die positive Marktentwicklung in der Wertentwicklung der ETF-Anlage widerspiegeln kann.

Aber natürlich haben die Varianten auch ihre unterschiedlichen Risiken und Nachteile.

Risiken und Nachteile: Banksparpläne lohnen sich sehr für risikoscheue Anleger, jedoch gibt es keinen Anspruch auf staatliche Förderung, wie wir gesehen haben. Außerdem gibt es – je nach Rating der Bank – ein gewisses Risiko. Die Probleme bei Bausparverträgen sind niedrige Guthabenzinsen und mangelnde Flexibilität. Zu dem Thema hatte ich schon einmal ein Video Die Tilgung des Baukredits: einfache und gut verzinste Form der Anlage mit wenig Risiko, deren wesentlicher Nachteil es ist, nicht bei jeder Bank angeboten zu werden. Wie sieht es bei ETF-Sparplänen aus? Hier ist das Sparergebnis nicht planbar und auch ein Verlust ist möglich. Durch die Aufteilung des Vermögens in eine Vielzahl von Einzelwerten wird bei der Anlage in einem Investmentfonds mögliches Risiko zwar gestreut, dennoch unterliegen die Vermögenswerte im Depot bestimmten Risiken, zum Beispiel Kursschwankungsrisiko oder Kursverlustrisiko, Bonitäts- oder Emittentenrisiko, Wechselkursrisiko oder Zinsänderungsrisiko. Die Kosten: Für Banksparpläne ist die Kontoführung meistens kostenlos, so bei der ING gesehen. Für Bausparverträge sind die hohen Gebühren dagegen meistens ein Nachteil. Obwohl es immer weniger solcher Verträge gibt, werden immer noch häufig sogenannte Abschlussgebühren verlangt. Sie werden zum Anfang des Bausparvertrags fällig, auch wenn man das Darlehen später gar nicht annehmen möchte. Beim Baukredit wird die monatliche Rate durch die Vermögenswirksame Leistung entsprechend erhöht. Dadurch ist es auch möglich, den Tilgungssatz anzuheben. Dies führt nicht nur zu einer deutlich geringeren Restschuld, die nach Ende der Sollzinsbindung bestehen bleibt, sondern spart auch Zinskosten. Bei ETFs wird wie gesagt auf ein aktives Fondsmanagement verzichtet, weshalb die Kosten sehr niedrig bleiben.

Suchen wir jetzt die in der Summe interessanteste Anlageform, würde meine Wahl auf die Fondssparpläne fallen. Die Rendite ist sehr attraktiv, auch wenn dafür natürlich ein erhöhtes Risiko vorhanden ist. Die Kosten sind dafür sehr gering. Hier findet man also insgesamt das beste Chancen-/Risikoverhältnis.

So geht man vor:

Zuerst erkundigst du dich bei deinem Arbeitgeber oder Betriebsrat, ob dir Vermögenswirksame Leistungen laut deinem Arbeitgeber oder Tarifvertrag zustehen. Als nächstes prüfst du, ob dein Einkommen innerhalb der Grenzen für die Arbeitnehmersparzulage oder Wohnungsbauprämie liegt (letzter Steuerbescheid). Dann kannst du die passende Anlageform für dich finden, wobei Bank- und Bausparverträge aufgrund der niedrigen Verzinsung momentan kaum rentabel sind. Wegen der niedrigen Kosten einerseits, aber andererseits auch dem Renditepotenzial, halte ich das Sparen mit Vermögenswirksamen Leistungen in Form von ETFs für insgesamt am attraktivsten.

Ein kostengünstiges Angebot, das ich gefunden habe, ist zum Beispiel das Angebot von Deutschland spart VL von ebase®. Hier findest du ein gutes Angebot von ETFs zu geringen Kosten. Aktuell sind das 10€ Entgelt pro Jahr, was im Vergleich zu anderen Angeboten recht wenig ist. Dazu kommen ETF-Transaktionsentgelte von durchschnittlich 0,45% auf die monatliche Sparrate. Bei anderen namenhaften Anbietern sind die teilweise bis zu 1,5% pro Sparrate.
Hat man sich dann für eine Form entschieden, schließt man einen Vertrag über die Vermögenswirksame Leistung ab und legt sie seinem Arbeitgeber vor. Dieser zahlt dann den zugesagten Betrag in den Vertrag ein.
Weitere Informationen zu Deutschland spart VL verlinke ich euch hier.

So, nun frag doch am besten direkt bei deinem Arbeitgeber nach, welche Vermögenswirksamen Leistungen du erhalten kannst.

Falls du schon Vermögenswirksame Leistungen hast, würde es mich interessieren, worin du investiert und welche Zuschüsse du genau bekommst. Schreibt es gern in die Kommentare!

The post So lohnt sich VL sparen richtig – Vermögenswirksame Leistungen einfach erklärt (Sponsored) appeared first on Talerbox.

Sollten BioNTech Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich BioNTech jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen BioNTech-Analyse.

Trending Themen

Bitcoin: Folgt ein massiver Aufschwung?!

Kryptowährungen, angeführt von Bitcoin, haben ein regelrec...

S&P 500-Aktien: Schreck bei Alphabet, Apple und co.

Der S&P 500 ist derzeit vergleichsweise stabil. Die Tech...

Dividenden-Aktien aus dem MSCI World: Altria und Philip Morris marschieren

Altria Group ist eines der spektakuläreren Dividendenwerte ...

Rheinmetall-Aktie: Mega-Potenzial abseits der Waffen – ein Überblick!

Es war ein Kursrausch, der seinesgleichen sucht: Zwischen En...

Wie man in Start-ups investiert

Sie würden auf einer Goldmine stehen, wenn Sie nur 1.000 Do...

Energie-Aktien: Wahnsinn bei Shell, PNE und Air Liquide?

Shell konnte am Mittwoch den Handel mit einem Plus von 1,2 %...

Krypto-Wallets für NFTs

NFTs haben im vergangenen Jahr einen enormen Popularitätssc...

Siemens Energy-Aktie: Analyse – der Weg aus der Gamesa-Krise!

Eigentlich sollte Siemens Gamesa als einer der weltweit grö...

Wasserstoff-Aktien: Katastrophe bei Ballard und Nel?

Die Notierungen der Wasserstoff-Aktien sind in den vergangen...

Neuste Artikel

DatumAutor
11:38 Rheinmetall-Aktie: Darum bleibt die Aktie eine spannende Investition! Alexander Hirschler
Der absolute Top Performer an den hiesigen Börsenplätzen ist in den vergangenen Wochen und Monaten zweifelsohne die Aktie des deutschen Autozulieferers und Rüstungskonzerns Rheinmetall gewesen. Seit Jahresbeginn belaufen sich die Kurszuwächse auf 133 Prozent. Damit ist der Anteilsschein nicht nur mit Abstand bester Performer im MDAX, sondern stellt auch alle anderen Aktien im DAX, TecDAX und SDAX in den Schatten.…
11:28 MSCI World Index: Crash oder Chance? Andreas Göttling-Daxenbichler
Es fühlt sich derzeit oftmals so an, als sei in der Welt so ziemlich alles aus dem Ruder gelaufen. Anfang des Jahres zeigte sich erst langsam Entspannung nach fast zwei Jahren Pandemie, da brachte Russland mit einem unnötigen und völkerrechtswidrigen Angriffskrieg in der Ukraine schon wieder die gesamte Weltwirtschaft durcheinander. Die Folgen sind verheerend und verstärken ohnehin bereits bestehende Sorgen…
11:15 Bitcoin: Folgt ein massiver Aufschwung?! Carsten Rockenfeller
Kryptowährungen, angeführt von Bitcoin, haben ein regelrechtes Gemetzel hinter sich, und die Verkäufe scheinen nicht zur Ruhe gekommen zu sein. Analysten sind allerdings hoffnungsvoll, dass geduldige Investoren, die bereit sind, den Sturm auszusitzen, entsprechend honoriert werden. Nach dem fast 60-prozentigen Anstieg von Bitcoin im vorigen Jahr hofften die Anleger auf Anschlusskäufe im Jahr 2022. Dies war jedoch nicht der Fall.…
10:55 Europäische Aktien: Vorsichtiger Start! DPA
Flach bis leicht schwächer Europäische Aktien dürften am Donnerstag flach bis leicht schwächer eröffnen, da die Renditen von Staatsanleihen angesichts der Anzeichen dafür, dass die US-Notenbank im Juni und Juli an einer Zinserhöhung um 50 Basispunkte festhalten wird, um die Inflation zu bekämpfen, zulegten. Der Safe-Haven-Dollar bewegte sich in der Nähe eines Einmonatstiefs, da das jüngste Sitzungsprotokoll des FOMC wenig…
10:47 Hot Stock: Dax, Dow Jones, Gold, Nel Asa und Co. - Risiken steigen Bernd Wünsche
Liebe Leser, die Kurse im Dax, MDax, Dow Jones schwanken permanent. Die Sorge vor einer Inflationierung ist groß. Welche Antwort ist die derzeit beste? Nel Asa oder Gold? Zocken oder absichern? Der Feiertag bietet Gelegenheit für einige Gedanken dazu. Nel Asa, Gold oder Dax-Aktien? Die Situation eskaliert Die Gemengelage an unseren Finanzmärkten scheint unüberschaubar. Der Krieg in der Ukraine hält…
10:10 US-Aktien – Amazon: Das gab es noch nie! Achim Graf
Die Papiere von Amazon gehören unter den US-Aktien bislang zu den großen Verlieren des Börsenjahres 2022: Am ersten Handelstag im Januar noch mit 3.408 US-Dollar an der Nasdaq bewertet, fielen die Anteilscheine des Onlineversandhändlers am Dienstag dieser Woche bis auf 2.027 Dollar ab – ein Abschlag von rund 40 Prozent. Der Niedergang der Amazon-Aktie hat gleich mehrere Ursachen. Dass es…
10:00 Automobilbranche: Kritik! Carsten Rockenfeller
Die deutsche Automobilindustrie kritisiert das neue Preisanpassungsrecht für Gas-Anbieter, das die Ampelkoalition in eine Novelle des Energiesicherungsgesetzes einbauen will. Andreas Rade, Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Automobilhersteller, sagte, dass mit dieser „einseitigen“ Norm „Gasversorger ihre Mehrkosten bei Gasknappheit vollständig auf Menschen und Konzerne umwälzen können“. Belastungen für die Industrie und soziale Unruhen müssen vermieden werden." Die in jüngster Zeit vom Bundestag…
09:38 Apple-Aktie: Die Frage ist nicht ob, sondern wann die Bullen an den Markt zurückkehren! Alexander Hirschler
Die Apple-Aktie galt lange Zeit als sicherer Hafen, als Fels in der Brandung, wenn die Märkte durcheinandergewirbelt wurden. Einige Experten sprachen sogar davon, dass es aus Anlegersicht sicherer sei in Apple zu investieren als in einen breit aufgestellten Aktienindex wie den S&P 500. Nun ja, wie man als Anleger mit diesem Ratschlag umgeht, bleibt jedem selbst überlassen. Fakt ist, dass…
08:16 Palantir-Aktie: Der nächste hochkarätige Kunde! Simon Ruic
Der Kreis hochkarätiger Enterprise-Kunden von Palantir wächst weiter. Am Mittwochmorgen gab der Datensammler eine Partnerschaft mit Stellantis bekannt – einem der weltweit größten Automobilhersteller, der unter anderem Marken wie Alfa Romeo, Citroën, Peugeot, Fiat und Opel unter seinem Dach vereint. Stellantis wird den Angaben nach Palantirs Foundry-Betriebssystem bei allen Marken, Geschäftsfunktionen und Werksstandorten des Unternehmens einsetzen. Damit will der Automobilkonzern…
07:38 PayPal-Aktie: Bereit für einen Boden! Alexander Hirschler
Die zarten Erholungstendenzen bei der PayPal-Aktie nach dem jüngsten Zahlenwerk sind in einem weiterhin unter Zinsängsten und Stagflationssorgen leidenden Gesamtmarkt innerhalb weniger Tage wieder abverkauft worden. Anfang Mai rutschten die Kurse unter die horizontale Unterstützung bei 82 Dollar (Corona-Crashtief) und kamen bis auf 71,83 Dollar zurück. An dieser Stelle wurde ein neues 4-Jahres-Tief markiert. PayPal-Aktie notiert fast 75 Prozent unter…
07:30 Ethereum: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz
Erst kürzlich wurde ein Bericht veröffentlicht, nachdem sogenannte Ethereum-Wale wieder vermehrt in den Markt kommen. Dabei werden die Daten der Krypto-Analyse-Firma Santiment genutzt. So werden innerhalb der derzeitigen Abwärtsbewegung große Mengen an ETH eingesammelt. Doch kommt hier die wirklich bald die nächste große Welle? In diesem Artikel soll nun geklärt werden, ob es sich lohnt, Ethereum jetzt zu kaufen. Um…
07:15 Euro: Die Lage spitzt sich zu! DPA
Der Euro gibt nach Der Euro hat am Mittwoch im europäischen Handel gegenüber den wichtigsten Währungen nachgegeben, nachdem die Europäische Zentralbank davor gewarnt hatte, dass eine schnellere geldpolitische Normalisierung durch die großen Zentralbanken weitere scharfe Korrekturen an den Finanzmärkten riskieren könnte, während ein Entscheidungsträger anmerkte, dass der Normalisierungsprozess nicht mit dem Erreichen des neutralen Zinsniveaus gleichgesetzt werden sollte. Weitere Korrekturen…
07:15 Bitcoin: Sollten Sie jetzt kaufen? Andreas Opitz
Auf block-builders.de ist jüngst zu lesen, dass Deutschland als Krypto-freundlichstes Land hervorgeht. Es wurden verschiedene Analysen, wie die Installation von Krypto-Apps oder auch das Google-Suchvolumen, ausgewertet. Zum Ende des Artikels kann festgestellt werden, Deutschland ist nach dem Coincub-Ranking das Krypto-freundlichste Land der Welt. In diesem Artikel soll nun aber geklärt werden, ob es sich wirklich lohnt, den Bitcoin jetzt zu…
07:10 GRENKE AG: Virtuelle ordentliche Hauptversammlung 2022 der GRENKE AG beschließt Dividende und wählt neue Auf... DPA
2022 virtuelle ordentliche Hauptversammlung der GRENKE AG beschließt Dividende und wählt neue Aufsichtsratsmitglieder Baden-Baden, 25. Mai 2022: Die GRENKE AG hat heute ihre ordentliche Hauptversammlung abgehalten, die erneut als virtuelle Veranstaltung durchgeführt wurde. Die Aktionäre der GRENKE AG beschlossen die Ausschüttung einer gegenüber dem Vorjahr erhöhten Dividende von 0,51 EUR je Aktie (2021: 0,26 EUR). Auch allen anderen Tagesordnungspunkten stimmten…
07:05 Hapag-Lloyd-Hauptversammlung stimmt allen Beschlussvorschlägen zu DPA
Hapag-Lloyd-Hauptversammlung stimmt allen Beschlussvorschlägen zu - Beschluss zur Ausschüttung einer Dividende von 35 EUR je Aktie gefasst - Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2021 - Dr. Andreas Rittstieg wird Nachfolger von Nicola Gehrt im Aufsichtsrat - Vier Vertreter der Anteilseigner in den Aufsichtsrat wiedergewählt Die Aktionäre der Hapag-Lloyd AG haben heute allen Tagesordnungspunkten, die auf der virtuellen…