SNP-Aktie: Die nächste Generation der CrystalBridge-Softwareplattform vorgestellt!

Gestärkte Marktposition als Softwareanbieter für Datenmigrationen und Datenmanagement im SAP-Umfeld.

Das Heidelberger Software- und Beratungsunternehmen SNP Schneider-Neureither & Partner SE, ein führender Anbieter von Software für digitale Transformationen und automatisierte Datenmigrationen im SAP-Umfeld, hat auf der Transformation World 2022 die nächste Generation seiner Softwareplattform CrystalBridge vorgestellt. Die Neuerungen umfassen eine noch umfassendere Datenanalyse inklusive Benchmarking und Monitoring, eine bessere Cloud-Integration und -Konnektivität sowie umfangreiche Datenmanagement-Lösungen. Kunden erhalten damit umfassende Unterstützung bei den Herausforderungen ihrer Daten und können ihre digitale Transformation noch schneller, effizienter und kostengünstiger umsetzen.

Elementarer Baustein

Michael Eberhardt, CEO von SNP: ‚Die neue Generation von CrystalBridge ist ein wichtiger Baustein unserer Wachstumsstrategie ELEVATE. Wir stärken damit unsere Position als innovatives Softwareunternehmen und bieten unseren Kunden und Partnern ein noch umfassenderes Softwareportfolio. SNP wird so zu einem Softwareunternehmen, das über die digitale Datentransformation hinaus zusätzliche Lösungen in den Bereichen Datenmanagement und Datenanalyse anbietet und uns damit neue Wachstumsmärkte im Cloud-Geschäft erschließt.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei SNP Schneider-Neureither, Partner?

Daten als strategische Ressource durch innovative Datenmanagement-Lösungen nutzen

Als strategische Ergänzung über die eigentliche Datentransformation hinaus bietet SNP nun Softwarelösungen für weitere Herausforderungen im Zusammenhang mit Geschäftsdaten an: von der Datenintegration über die Maskierung sensibler Daten bis hin zur Datenarchivierung und Systemstilllegung.

Hochklassige SAP-Daten

SNP-Software kann die hochwertigen SAP-Daten bereitstellen, die für einen reibungslosen und effizienten Ablauf der Systemprozesse notwendig sind. So können sich Kunden auf genau die Daten konzentrieren, die sie in ihrer SAP-Umgebung benötigen. Die ausgewählten SAP-Daten werden in On-Premises-, Cloud- oder Hybrid-Umgebungen migriert, deren Innovationspotenzial maximalen Wert schafft.

In Zukunft wird SNP auch Analysen und Transformationen für die stark wachsenden Bereiche Analytics und Cloud Data Warehouses anbieten sowie Datenintegrationen und -auswertungen zwischen SAP- und Nicht-SAP-Systemlandschaften ermöglichen. Durch die Archivierung oder Löschung von Legacy- oder temporären Daten können Unternehmen ihre Datenbanken entlasten, Compliance sicherstellen, das Datenwachstum verlangsamen und die Betriebs- und Wartungskosten für Speicherkapazitäten reduzieren.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu SNP Schneider-Neureither, Partner sichern: Hier kostenlos herunterladen

SNP verfügt zudem über die größte SAP-unabhängige Benchmark-Datenbank, die über 4.000 System-Scans enthält. Mit Benchmarking können Unternehmen künftig die Qualität, Verarbeitung und Wertschöpfung ihrer Daten im Wettbewerb vergleichend untersuchen und optimieren. Ein weiterer Vorteil für Kunden ist die KI-getriebene Automatisierung mit hohem Industrialisierungsgrad, die den gesamten Transformationsprozess vereinfachen wird.

Über SNP

SNP ist ein weltweit führender Anbieter von Software für das Management komplexer digitaler Transformationsprozesse. Anstelle von klassischer IT-Beratung im ERP-Umfeld bietet SNP einen automatisierten Ansatz mit eigens entwickelter Software: Mit der Datentransformationsplattform CrystalBridge® und dem SNP BLUEFIELDTM-Ansatz können Unternehmen ihre IT-Landschaft deutlich schneller restrukturieren und modernisieren sowie sicherer auf neue Systeme oder Cloud-Umgebungen migrieren. Das verschafft den Kunden deutliche Qualitätsvorteile bei gleichzeitiger Zeit- und Kostenersparnis.

Die SNP-Gruppe beschäftigt weltweit rund 1.300 Mitarbeiter. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Heidelberg erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2021 einen Umsatz von rund 167 Millionen Euro. Sie betreut multinationale Unternehmen aus allen Branchen. SNP wurde 1994 gegründet, ging im Jahr 2000 an die Börse und ist seit August 2014 im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gelistet (ISIN DE0007203705). Seit 2017 firmiert das Unternehmen als Europäische Gesellschaft (Societas Europaea/SE).

Sollten SNP Schneider-Neureither, Partner Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich SNP Schneider-Neureither, Partner jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen SNP Schneider-Neureither, Partner-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...
SNP Schneider-Neureither, Partner
DE0007203705
26,55 EUR
1,13 %

Mehr zum Thema

SNP Schneider-Neureither & Partner-Aktie: SNP klettert auf Platz vier!
DPA | Fr

SNP Schneider-Neureither & Partner-Aktie: SNP klettert auf Platz vier!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
20.05. SNP Schneider-Neureither, Partner Aktie: Kann die Dividende überzeugen? Aktien-Broker 10
Wie hoch fällt die Dividendenrendite aktuell aus? Derzeit schüttet Snp Schneider-neureither & Partner nur leicht niedrigere Dividenden aus als der Durchschnitt der Branche IT-Dienstleistungen. Der Unterschied beträgt 0,6 Prozentpunkte (1,14 % gegenüber 1,74 %). Wegen dieser geringen Differenz erhält die Dividendenpolitik der Aktie die Einstufung "Hold". Das Kursbild von SNP Schneider-Neureither, Partner Der aktuelle Kurs der Snp Schneider-neureither & Partner…
30.03. SNP Aktie: Wechsel des Finanzvorstands! DPA 19
Der Vorstand der SNP Schneider-Neureither & Partner SE (ISIN DE0007203705) und Prof. Dr. Heiner Diefenbach haben sich heute einvernehmlich darauf verständigt, dass er sein Amt als geschäftsführender Direktor und Chief Financial Officer mit Wirkung zum 31. März 2022 niederlegt und aus dem Unternehmen ausscheiden wird. Der Verwaltungsrat dankt Prof. Diefenbach für seine etwas mehr als zweijährige Tätigkeit im Amt. Die…
Anzeige SNP Schneider-Neureither, Partner: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 4834
Wie wird sich SNP Schneider-Neureither, Partner in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle SNP Schneider-Neureither, Partner-Analyse...
30.03. SNP-Aktie: Umsatzsteigerung und Ergebnis im Geschäftsjahr 2021! DPA 42
SNP steigert Umsatz und Ergebnis im Geschäftsjahr 2021 deutlich - Konzernumsatz wächst 2021 um 16% auf 167 Mio. EUR (2020: 143,8 Mio. EUR) - EBIT steigt deutlich auf 6,3 Mio. EUR (2020: 0,8 Mio. EUR), EBIT-Marge steigt um mehr als 3 Prozentpunkte - Ausblick 2022: Steigerung des Umsatzes auf 170 bis 190 Mio. EUR und Verbesserung des EBIT auf 10,5…
24.03. SNP Aktie: Signifikante Steigerung der Profitabilität! DPA 7
Prognose bekräftigt Heidelberg, 23. März 2022 - Die SNP SE (ISIN: DE0007203705), ein weltweit führender Anbieter von Software für das Management komplexer digitaler Transformationsprozesse, hat heute ihre Prognose für das laufende Geschäftsjahr und die Mittelfristplanung bis 2024 bekräftigt. Demnach plant das Unternehmen für 2022 ein weiteres Umsatz- und Ergebniswachstum: Der Umsatz soll im Vergleich zum Vorjahr auf 170 bis 190…