Silber: Preisexplosion wohl nur noch eine Frage der Zeit!

Lange Zeit galt Silber nur als reine Geldanlage. Doch inzwischen ist der Rohstoff zu einem vollwertigen Industriemetall avanciert, das für etliche Zukunftstrends unabdingbar ist. Denn: Silber ist nicht nur weich und gut formbar, es bietet auch eine hervorragende elektrische und thermische Leitfähigkeit.

Stromer-Autos brauchen wesentlich mehr Silber als Verbrenner

Kein Wunder also, dass das Edelmetall auch bei der Transformation hin zur Elektromobilität eine entscheidende Rolle spielt. Laut Schätzungen des angesehenen Silver Institutes werden in Hybridautos und vor allem in reinen Stromern jeweils mindestens 3 Unzen Silber verbaut.

Zum Vergleich: Der Silberanteil bei einem Verbrenner liegt demnach gerade einmal bei 0,5 bis 0,9 Unzen.

Entsprechend wird die Autobranche in den kommenden Jahren immer mehr Silber nachfragen, schließlich wird die Elektromobilität in etlichen Ländern staatlich forciert.

Laut einer konservativen Prognose des Silver Institutes wird der Bedarf der Autoindustrie noch im laufenden Jahr auf summa summarum 61 Millionen Unzen anwachsen. Bis 2025 soll die Nachfrage gar um mehr als 44 Prozent auf 88 Millionen Unzen zunehmen.

Als zusätzlicher Treiber dürfte sich die Batterieforschung erweisen. Beispielsweise forciert der Tech-Konzern Samsung eine neu Festkörper-Batterie.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Silber?

In dieser soll im Unterschied zu den konventionellen Lithium-Ionen-Akkus auch Silber verarbeitet werden. Sollte sich diese Technologie durchsetzen, würde das Edelmetall noch begehrter werden.

Solarkraft ohne Silber nicht vorstellbar

Neben der Autobranche ist es aber insbesondere die Photovoltaik, die den Silber-Boom laut Experten in den nächsten Jahren maßgeblich anheizen wird. Silber wird wegen seiner leitenden Eigenschaften in Solarpanelen verwendet.

Laut Silver Institute hat die PV-Industrie 2019 etwa doppelt so viel Silber nachgefragt wie 2014. Eine durchaus beachtliche Steigerung, vor allem da sie Silbermenge pro Solarpanel durch den technologischen Fortschritt im letzten Jahrzehnt sukzessive reduziert wurde.

Im laufenden Jahr soll der Silberbedarf der PV-Industrie auf 98 Millionen Unzen anwachsen, so die Prognose des Silver Institutes. Und auch für die darauffolgenden Jahre erwartet die Organisation weitere Zuwächse.

Neben der Windkraft gilt die Solarenergie als wichtigster Baustein des Klimaschutzes. Etliche Staaten forcieren deshalb PV-Programme.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Silber sichern: Hier kostenlos herunterladen

China zum Beispiel will bis 2025 seine Solarkraft-Kapazitäten im Vergleich zu 2019 auf 400 Gigawatt verdoppeln. Die EU forciert bis 2024 ein Wachstum von derzeit 145 auf 240 Gigawatt.

Und auch in den USA soll die Solarkraft künftig wichtiger werden. Der neue US-Präsident Joe Biden will die Vereinigten Staaten in eine grünere Zukunft führen.

Milliardenschwere Subventionen für Erneuerbare Energien stehen dort deshalb seit Kurzem auf der Agenda. Aber auch in Sachen Elektromobilität sollen die USA unter Biden mittel- bis langfristig eine Vormachtstellung einnehmen.

Silberpreis: Anhaltende Hausse möglich

Für den Rohstoff Silber dürfte sich der Paradigmenwechsel in den USA gepaart mit den Engagements anderer Staaten als Preistreiber herausstellen. Viele Experten prophezeien dem Edelmetall mitunter gar eine massive Verteuerung.

Der Bloomberg-Analyst Mike McGlone erwartet etwa, dass der Silberpreis noch im laufenden Jahr ein neues Rekordhoch erreichen werde. Bislang lag das Allzeithoch bei knapp 50 US-Dollar je Unze (2011). Aktuell ist eine Unze Silber rund 26 Dollar wert (Stand: 20. April).

Andere Analysten rechnen mit ähnlichen Preissteigerungen und sogar mit längerfristigen Aufwärtsbewegungen.

Demnach soll auch Silber erst am Anfang eines Superzykluses stehen, der ausgelöst werde durch die nachhaltige Transformation der Wirtschaft in Richtung Klimaschutz und ökologischer Verantwortung.

Zunächst aber gibt es da auch noch die Corona-Pandemie. Als Industriemetall ist Silber mittlerweile stark abhängig von der globalen Konjunktur.

Hier ergeben sich deshalb kurz- bis mittelfristige Risikofaktoren für den Silberpreis. Denn das Ende der Pandemie ist zwar zum Greifen nahe, aber bei weitem noch nicht in Stein gemeißelt.

Langfristig hingegen dürfte bei Silber das durch den Klimaschutz generierte Potenzial überwiegen. Schließlich ist dieser eine Herausforderung, die ganze Generationen beschäftigen wird.

Silber kaufen, halten oder verkaufen?

Wie wird sich Silber jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Silber-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Silber
XC0009653103

Mehr zum Thema

Silber: Der Silberpreis in 10 Jahren
Andreas Opitz | 05:15

Silber: Der Silberpreis in 10 Jahren

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
Fr Gold, Silber & Co.: Für die Edelmetalle endet eine katastrophale Woche Dr. Bernd Heim 218
Noch vergleichsweise glimpflich verlief die Entwicklung beim Gold, denn dieses notierte am Freitagnachmittag zu Kursen um 1.822,00 US-Dollar. Umgerechnet in Euro entspricht dies einem Preis von 1.739,50 Euro. Verglichen mit der Vorwoche ergab sich für die investierten Anleger ein Minus von rund zwei Prozent. Das waren ärgerliche Verluste, aber sie sind nicht annähernd so unangenehm wie die, die gleichzeitig beim…
25.04. SILBER - Der Traum zu Ende? Stefan Salomon 316
Der Silberpreis konnte im Zuge eines Anstiegs des Goldpreises noch im Februar diesen Jahres eine Aufwärtsbewegung anstoßen. Doch im Gegensatz zum Gold konnte der Silberpreis kein neues Hoch generieren - die Notierungen für Silber blieben innerhalb einer weiten Range, die sich seit August 2020 im Kursverlauf ausbildete. Silber hat auch gegenüber Gold nicht den klassischen Stand als "Krisenmetall" oder "Wertaufbewahrungsmittel".…
Anzeige Silber: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 5716
Wie wird sich Silber in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Silber-Analyse...
21.04. Silber: Die Bullen verlieren deutlich an Boden Dr. Bernd Heim 188
Anfang April fiel der Silberpreis schon einmal unter seinen 50-Tagedurchschnitt zurück. Dieser konnte allerdings schnell wieder überwunden werden, sodass anschließend ein neuer Anstieg gelang. Er wurde bis zum 18. April fortgesetzt und führte zur Ausbildung eines Hochs bei 26,19 US-Dollar. Seitdem bestimmen Abgaben und ein neuer Abwärtstrend das Bild. Er führt heute dazu, dass die 50-Tagelinie bei 24,72 US-Dollar aufgegeben…
17.04. Silber: Des einen Leid ist des andern Freud! Andreas Göttling-Daxenbichler 1050
Mit ihrer Entscheidung vom Donnerstag, den Leitzins im Euroraum abermals unangetastet zu lassen, stieß die EZB weitgehend auf Unverständnis. Viele Ökonomen sehen einen solchen Schritt als längst überfällig an mit Blick auf die besorgniserregend hohe Inflation. Die fällt schon jetzt so hoch wie seit 40 Jahren nicht mehr aus. In Anbetracht der ohnehin schon schwierigen konjunkturellen Lage in Europa tut…