SECANDA AG-Aktie: Expansion Spanien und Geschäftsentwicklung!

Mit dem Erwerb von 100% der Anteile an der MADSENSE S.L. mit Sitz in Valencia bauen wir unser Engagement in Spanien aus.

Das Unternehmen wird in SECANDA umbenannt. Der spanische Markt wird nun von unserem neuen Standort in Valencia aus erschlossen. Das Team in Valencia mit heute 6 Softwareentwicklern, ergänzt durch einen neuen Vertriebsmitarbeiter, steht bereits seit langem für SECANDA Spanien. Es ist seit Jahren maßgeblich an der Gestaltung und Entwicklung unseres neuen Identifikations- sowie Bezahlsystems beteiligt.

Mit SECANDA haben wir unser Chipkarten- und Zahlungssystem zu einem innovativen Identifikationssystem weiterentwickelt

Nach der Umfirmierung von InterCard AG Informationssysteme in SECANDA AG werden auch alle neuen internationalen Standorte sowie unsere Tochtergesellschaft InterCard GmbH Kartensysteme in weiteren Schritten den Namen SECANDA und damit den Namen des neuen Systems erhalten.

Marktführer für Identifikations- und Zahlungssysteme

InterCard SECANDA ist bereits heute klarer Marktführer für Identifikations- und Zahlungssysteme an Hochschulen in Deutschland und der Schweiz. Mit einem eigenen Team in Valencia verfügt SECANDA nun über das technische und vertriebliche Know-how, um diesen Erfolg auf dem spanischen Markt weiter auszubauen. Neben der Erschließung neuer Märkte im Ausland konzentriert sich das Vertriebsteam in Deutschland auf den Ausbau neuer Absatzmärkte, insbesondere mit Lösungen für die neuen Bereiche CORPORATE, CARE und PUBLIC.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Intercard Informationssysteme?

MADSENSE Valencia hat bereits in der Vergangenheit fast ausschließlich für unsere Gruppe gearbeitet und ist weitgehend kostendeckend. Insofern erwarten wir für das laufende Geschäftsjahr keine wesentlichen Auswirkungen auf unsere Konzernzahlen.

Bei weiterhin hohen Auftragsbeständen kommt es im Konzern vereinzelt zu Lieferproblemen bei Teilen und damit zu punktuellen Projektverschiebungen. Wir gehen jedoch weiterhin davon aus, die Verzögerungen im Laufe des Jahres aufzuholen und damit die selbst gesteckten Jahresziele zu erreichen.

Sollten Intercard Informationssysteme Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Intercard Informationssysteme jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Intercard Informationssysteme-Analyse.

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...