SAP: Das Schwergewicht taumelt gewaltig!

Die SAP-Aktie steht seit Jahresbeginn unter starkem Abgabedruck. Mitte Juli ist der Kurs auf den niedrigsten Stand seit März 2020 gefallen. Eine Gewinnwarnung belastet.

Die Aktie des DAX-Schwergewichts SAP befindet sich seit Jahresbeginn in einer kräftigen Abwärtsbewegung. Anfang Mai wurde ein absteigendes Dreieck zur Unterseite aufgelöst und damit weitere Abwärtsdynamik entfacht. Diese hat den Kurs Mitte Juli im Tief bis auf 83,84 Euro zurückkommen lassen. Dabei handelte es sich um den niedrigsten Stand seit dem Corona-Crashtief von Mitte März 2020, als der Kurs bis auf 82,13 Euro abgesackt war.

Neben dem insgesamt schwachen Gesamtmarkt, der den deutschen Leitindex ebenfalls auf Talfahrt geschickt hat, leidet das Unternehmen aber auch massiv unter dem Rückzug aus dem russischen und dem belarussischen Markt infolge des Ukraine-Krieges. Wie das Unternehmen in der vergangenen Woche mitgeteilt hat, ist der operative Gewinn im zweiten Quartal währungsbereinigt um 16 Prozent auf 1,68 Mrd. Euro gesunken.

Vorstand korrigiert Jahresprognose nach unten

Infolgedessen hat der Vorstand seine Jahresprognose nach unten angepasst. Statt der zuvor in Aussicht gestellten 7,8 bis 8,25 Mrd. Euro rechnet man jetzt nur noch mit einem Ergebnis von 7,6 bis 7,9 Mrd. Euro. Den Angaben zufolge wirkt sich der Rückzug aus Russland und Belarus mit 350 Mio. Euro negativ auf das Ergebnis aus.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei SAP?

Cloud-Geschäft wird zum größten Umsatztreiber

Positiv ist dagegen, dass SAP bei der Umstellung auf das lukrative Cloud-Geschäft schneller vorankommt als geplant. Im zweiten Quartal legten die Erlöse in diesem Bereich währungsbereinigt um etwa 25 Prozent auf 3,06 Mrd. Euro zu. Beim Auftragsbestand gab es ähnlich starke Zuwächse auf 10,4 Mrd. Euro. Die Gesamterlöse stiegen um 5 Prozent auf 7,52 Mrd. Euro und übertrafen damit den Analystenkonsens von 7,32 Mrd. Euro.

Wie geht es für die SAP-Aktie weiter?

In einem anziehenden Gesamtmarkt hat die Aktie zuletzt wieder etwas zulegen können. Im Bereich der 90-Euro-Marke kämpft das Papier nun um den Wiederanstieg über die 50-Tage-Linie (EMA50). Darüber wartet mit dem horizontalen Widerstand bei 93,70/94,48 Euro aber schon gleich das nächste Hindernis.

Sollten SAP Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich SAP jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen SAP-Analyse.

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre SAP-Analyse vom 07.08.2022 liefert die Antwort

Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Analyse zu SAP. Nur heute als kostenlosen Sofort-Download!

SAP Analyse
  • Konkrete Handlungsempfehlung zu SAP
  • Risiko-Analyse: So sicher ist Ihr Investment
  • Fordern Sie jetzt Ihre kostenlose SAP-Analyse an

Trending Themen

Grundlagen der Chartanalyse: Der Momentum-Indikator

In der technischen Analyse ist der Momentum-Indikator ein Maß für di...

Auf diese 6 Aktien sollten Sie achten!

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am vergangenen Samstag den A...

Wie man während der Inflation in Aktien investiert!

Die Aktienkurse neigen zu Schwankungen, je nachdem, wie die Anleger ü...

Warren Buffetts 4 Anlagestrategien, die sich auch für Sie auszah...

Es gibt nur wenige Menschen auf diesem Planeten, die das Innenleben de...

Die Dip-Strategie: Ein Weg, niedrig zu kaufen und hoch zu verkauf...

Im Leben eines jeden Anlegers gibt es Zeiten, in denen die Dinge einfa...

So reduzieren Sie Ihr Risiko mit der richtigen Positionsgröße!

Das Risiko ist eines der wichtigsten Konzepte, das jeder Anleger verst...

Das Golden Cross: Seine Bedeutung in der Chartanalyse

Das Golden Cross ist ein zinsbullischer, technischer Indikator, der be...

Was es bedeutet, eine Aktie zu besitzen!

Das Eigentum an Aktien bezieht sich auf die Rechte, die Aktionäre an ...

Handel mit Aktienoptionen: Strategien für Einsteiger

Aktienoptionen zählen zu den Derivaten und stellen einen Kontrakt zwi...
SAP
DE0007164600
92,70 EUR
-0,48 %

Mehr zum Thema

Aktien-Broker | 30.07.2022

SAP Aktie: Wie reagieren die Anleger?

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
28.07. SAP Aktie: Diese Kennziffer sollten Anleger kennen! Aktien-Broker 40
SAP fundamental unterbewertet Derzeit liegt das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) bei 20,87. Das bedeutet, für jeden Euro Gewinn von Sap zahlt die Börse 20,87 Euro. Dies sind 68 Prozent weniger als für vergleichbare Werte in der Branche gezahlt werden. Im Bereich "Software" liegt der durchschnittliche Wert momentan bei 65,23. Aus diesem Grund ist der Titel unterbewertet und wird daher auf Grundlage des…
25.07. Die Aktie des Tages: SAP – eine starke Entwicklung! Erik Möbus 296
Liebe Leser, erst kürzlich hat SAP die neusten Ergebnisse mit dem Markt geteilt. Grundsätzlich können wir hieraus entnehmen, dass die soliden Ergebnisse von dem Ukraine-Krieg überschattet wurden. Demnach zieht sich der Konzern aus Russland und Belarus zurück. Daraufhin reagiert die SAP-Aktie mit einigen Abschlägen. Allerdings muss ich hier hinzufügen, dass sich das Cloud-Geschäft prächtig entwickelt. Mittlerweile hat sich diese Sparte…
Anzeige SAP: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 8499
Wie wird sich SAP in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle SAP-Analyse...
21.07. SAP-Aktie: Der nächste Rückschlag! Andreas Göttling-Daxenbichler 16
Enttäuschende Quartalszahlen gab es bei SAP in jüngerer Vergangenheit schon das eine oder andere Mal zu sehen. Das zweite Quartal des laufenden Jahres reiht sich nun nahtlos ein und servierte wieder mal so manche Kennzahl, welche unter den Erwartungen liegt. Die Quittung an der Börse folgte auf dem Fuße. Konkret musste der Software-Konzern ein um Sondereffekte bereinigtes Ergebnis vor Steuern…
21.07. SAP-Aktie: Gewinnrückgang verzeichnet! DPA 14
Der deutsche Softwarekonzern SAP AG (SAP) hat am Donnerstag für das zweite Quartal einen Gewinnrückgang verbucht, der vor allem auf geringere Einnahmen aus Softwarelizenzen sowie auf erhebliche Forderungsausfälle im Zusammenhang mit dem Krieg in der Ukraine zurückzuführen ist. Das Unternehmen kündigte zudem ein Aktienrückkaufprogramm in Höhe von rund 500 Millionen Euro an. Die Folgen des Krieges in der Ukraine Außerdem…

SAP Analyse

Kaufen, halten oder verkaufen – Ihre SAP-Analyse vom 07.08.2022 liefert die Antwort