SAP-Aktie: Ganz schwach!

831

Für den DAX ging es in den vergangenen Tagen immer weiter in Richtung Norden. Der deutsche Leitindex freute sich über ein freundliches Marktumfeld und konnte sich innerhalb von fünf Tagen von rund 13.100 Punkten bis auf knapp 13.300 Punkte verbessern. Für viele der großen deutschen Konzerne gab es grüne Vorzeichen zu sehen. Ausgerechnet einer scheint aber aus der Reihe zu tanzen. Ausgerechnet die Aktie des Software-Riesen SAP weigert sich beharrlich, in höhere Kursregionen vorzudringen. Das verpasst der Erwartungshaltung vieler Anleger und Analysten für den Moment einen herben Dämpfer.

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei SAP?

Die Erholung lässt auf sich warten

Nach den letzten Quartalszahlen segelte die SAP-Aktie tief in den roten Bereich. Eigentlich erwarteten viele Beobachter mit einer baldigen Erholung, manch einer nutzte die niedrigen Kurse sogar bewusst, um das eigene Portfolio aufzustocken. Bisher ist aber von der heiß erwarteten Gegenbewegung immer noch nichts zu sehen. Stattdessen bewegt die SAP-Aktie sich schon seit etwa zwei Wochen seitwärts. Am Donnerstag startete der Titel zwar mit einem Plus von immerhin 0,5 Prozent in den Handel. Das ändert jedoch immer noch nichts an der verzwickten Situation, in der sich die SAP-Aktie aktuell befindet. Es fehlt einfach an durchschlagenden Impulsen, welche den Weg für neue Zugewinne freimachen könnten.

Schwerer als gedacht

Als besonders hartnäckig entpuppt sich dieser Tage die 100-Euro-Marke. Dieser kommt nicht nur charttechnisch, sondern vor allem psychologisch eine nicht zu unterschätzende Bedeutung zu. Eigentlich war das Überschreiten dieser Linie für viele Beobachter reine Formsache. Mittlerweile beißen die Bullen sich aber schon seit Wochen die Zähne aus. Mitte des Monats ging es mehrfach in den dreistelligen Bereich, wo sich die Aktie von SAP aber nie lange halten konnte. Weiterhin ist nicht abzusehen, ob und wann wir einen nachhaltigen Ausbruch noch zu Gesicht bekommen werden. Langfristig mögen die Aussichten für SAP nicht eben katastrophal sein. Das garantiert aber eben noch lange nicht, dass es mit dem Aktienkurs bergauf geht. Der November ist dafür bisher der beste Beweis.

Sollten SAP Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich SAP jetzt weiter entwickeln? Ist Ihr Geld in dieser Aktie sicher? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Analyse zur SAP Aktie.



SAP Forum

0 Beiträge
Die News sind ja o.k. Bin gespannt auf den 29.1
0 Beiträge
SAP und Microsoft weiten ihre Partnerschaft deutlich aus, um die Cloud-Migration und -adaption bei U
0 Beiträge
Gar nix los hier... Derweil hat Meister Thiele die sap als aussichtsreichstes dax Papier in 2021 be
807 Anleger erhalten Nachrichten und Analysen zu SAP per E-Mail

Die auf finanztrends.info angebotenen Beiträge dienen ausschließlich der Information. Die hier angebotenen Beiträge stellen zu keinem Zeitpunkt eine Kauf- beziehungsweise Verkaufsempfehlung dar. Sie sind nicht als Zusicherung von Kursentwicklungen der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren ist risikoreich und birgt Risiken, die den Totalverlust des eingesetzten Kapitals bewirken können. Die auf finanztrends.info veröffentlichen Informationen ersetzen keine, auf individuelle Bedürfnisse ausgerichtete, fachkundige Anlageberatung. Es wird keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden übernommen. Finanztrends.info hat auf die veröffentlichten Inhalte keinen Einfluss und vor Veröffentlichung sämtlicher Beiträge keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand dieser. Die Veröffentlichung der namentlich gekennzeichneten Beiträge erfolgt eigenverantwortlich durch Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen o.ä. Demzufolge kann bezüglich der Inhalte der Beiträge nicht von Anlageinteressen von finanztrendsw.info und/ oder seinen Mitarbeitern oder Organen zu sprechen sein. Die Gastkommentatoren, Nachrichtenagenturen usw. gehören nicht der Redaktion von finanztrends.info an. Ihre Meinungen spiegeln nicht die Meinungen und Auffassungen von finanztrends.info und deren Mitarbeitern wider. (Ausführlicher Disclaimer)