Ryanair: Billig als Erfolgsrezept

Ob zum Kurztrip nach Mallorca oder zum Business nach London, Wien oder Stockholm: Der Flugplan von Ryanair macht Europa ein Stück kleiner. Auch die Zeiten, in denen die Airline mit ihrer aufdringlichen Werbung und ihren schrulligen Aktionen an Bord Vielflieger eher abgeschreckt hat sind vorbei. Ryanair bleibt zwar Billigflieger, doch lässt sich der Flug inzwischen auch für routinierte Reiseprofis ganz gut ertragen.

Umso schöner wird der Flug beim Blick auf den Preis – oder sparen Sie etwa nicht gerne? Die irische Ryanair ist Europas größte Billigfluglinie mit täglich über 2.000 Flügen zu 210 Flughäfen. Die Gesellschaft verfügt über eine Flotte von 383 Boeing-Maschinen des Typs 737. Im vergangenen Geschäftsjahr sind 120 Mio Passagiere befördert worden.

Anzeige

Sollten Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg bei Ryanair?

Gewinnplus von 12% überzeugt

Ryanair steht vor einem radikalen Wandel. Das Unternehmen hat sich bereit erklärt, Gewerkschaften anzuerkennen und sowohl Gespräche mit den Piloten- wie auch den Kabinenbegleitergewerkschaften aufzunehmen. Laut CEO O`Leary werden Gewerkschaften die Komplexität des Geschäfts erhöhen, die Kostenführerschaft in Europa sei aber nicht in Gefahr. Das Wachstumsziel, ab März 2024 mindestens 200 Mio Passagiere jährlich zu befördern, wurde bekräftigt.

Durch Probleme beim Dienstplan-Management und aufgrund Personalmangels kam es im 3. Quartal zu vielen Flugstreichungen. Um diese zu vermeiden, wurde die Flotte um 25 Flugzeuge reduziert und der Winterflugplan angepasst. Die Wachstumszahlen fielen daher geringer aus. Trotz der niedrigeren Ticketpreise (-4%) wurde der Umsatz um 4% gesteigert. Die Erlöse aus den Ticketverkäufen stiegen nur um 1%, aber die Zusatzeinnahmen, wie Sitzplatzreservierungen und beschleunigtes Einsteigen, kletterten um 12%.

Anzeige

Gratis PDF-Report zu Ryanair sichern: Hier kostenlos herunterladen

Der Konzern nutzt den Preiskampf, um Marktanteile zu gewinnen. Das Passagieraufkommen stieg um 6% auf 30,4 Mio, und die Auslastung betrug 96% (+1%). Es wurde ein Gewinnplus von 12% erwirtschaftet. Trotz der negativen Presse rund um das Gewerkschaftsthema wurde das Gewinnziel von 1,4 bis 1,45 Mrd € bestätigt.

Veränderung muss nichts Schlechtes sein

Die Prognose für das Passagieraufkommen wurde von 129 auf 130 Mio angehoben. Für 2019 geht O`Leary von einem Passagierwachstum von 6% auf 138 Mio aus. Ob daraus höhere Gewinne resultieren, ist vorerst fraglich. Auf der Kostenseite werden höhere Lohnabschlüsse und Kerosinpreise belasten. Zudem sollen die Ticketpreise niedrig gehalten werden. Das spricht für uns dafür, dass die Airline einerseits etwas für ihr Image tut und andererseits viele positive Alleinstellungsmerkmale erhalten bleiben. Das dürfte dem künftigen Geschäft zu Gute kommen. Merken Sie sich die Aktie unbedingt vor!

Sollten Ryanair Anleger sofort verkaufen? Oder lohnt sich doch der Einstieg?

Wie wird sich Ryanair jetzt weiter entwickeln? Lohnt sich ein Einstieg oder sollten Anleger lieber verkaufen? Die Antworten auf diese Fragen und warum Sie jetzt handeln müssen, erfahren Sie in der aktuellen Ryanair-Analyse.

Trending Themen

Warum die meisten Aktienhändler scheitern!

Erwartungen: Verstehen Sie Ihr Ziel. Verstehen Sie es wirkli...

Anlagemöglichkeiten: Keine Lust auf Aktien?

Falls Sie sich aufgrund der jüngsten Nachrichten über den ...

Dividenden-Aktien: Diese 6 sollten Sie kennen!

In Phasen der Börsenschwäche können Anleger immer noch Re...

Terra-Kollaps: Vitalik Buterin reagiert!

In einem Tweet am Samstag schlug der Ethereum-Experte Anthon...

Vorsorgetipps für Millennials: Darauf solltet ihr achten!

Nehmen wir an, Du fängst jetzt an, 100 Euro pro Monat zu in...

Wohnungsbau: Steigende Hypothekenzinsen!

Mehr Immobilienkäufer nahmen trotz steigender Zinsen Hypoth...

Inflation: Experten reagieren

Der SPDR S&P 500 ETF Trust SPY ist in den vergangenen Ta...

Tether: Löst sich vom Dollar?!

Der führende Stablecoin Tether verlor nach dem Kollaps von ...

NFT-Markt: Ein toter Markt?

Nachdem NFTs den Markt im Jahr 2021 im Sturm erobert hatten,...
Ryanair
IE00BYTBXV33
13,94 EUR
-2,85 %

Mehr zum Thema

Ryanair-Aktie: Die Aktien rutschen ab!
DPA | 16.05.2022

Ryanair-Aktie: Die Aktien rutschen ab!

Weitere Artikel

DatumAutorLeser
16.05. Ryanair Aktie: So sehen Sieger aus! Aktien-Broker 224
Ryanair bietet mehr Kursrendite als Wettbewerber Im Vergleich zur durchschnittlichen Jahresperformance von Aktien aus dem gleichen Sektor ("Industrie") liegt Ryanair mit einer Rendite von 13,39 Prozent mehr als 6 Prozent darüber. Die "Fluggesellschaften"-Branche kommt auf eine mittlere Rendite in den vergangenen 12 Monaten von -1,92 Prozent. Auch hier liegt Ryanair mit 15,31 Prozent deutlich darüber. Diese sehr gute Entwicklung der…
17.04. Ryanair-Aktie: Achtung, liebe Anleger! Volker Gelfarth 146
Der Umsatz stieg um 139% auf 3,6 Mrd €. Unterm Strich blieb ein Verlust von 143 Mio €. Noch konnte der Konzern nicht zur Profitabilität zurückkehren. Dies liegt hauptsächlich an den massiven Investitionen zum Flottenausbau. Dafür konzentriert sich Ryanair auf die Auslieferungen der Boeing 737-8200. Die Bestellungen belaufen sich auf insgesamt 210 Flugzeuge, davon wurden bereits 41 ausgeliefert. Mitte des…
Anzeige Ryanair: Kaufen, halten oder verkaufen? Finanztrends 9155
Wie wird sich Ryanair in den nächsten Tagen und Wochen weiter entwickeln? Sichern Sie sich jetzt die aktuelle Ryanair-Analyse...
03.01. Ryanair Aktie: Nichts mehr zu lachen! Aktien-Broker 218
Interessante Stimmungslage bei Ryanair Die Diskussionen rund um Ryanair auf Plattformen der sozialen Medien geben ein deutliches Signal zu den Einschätzungen und Stimmungen rund um den Titel wider. Derzeit häufen sich in den Kommentaren und Meinungen in den beiden vergangenen Wochen insgesamt die positiven Meinungen. Im Gegensatz dazu wurden in den vergangenen Tagen überwiegend negative Themen rund um den Wert…
04.12.2021 Ryanair Aktie: Dass es dann wirklich so schnell geht … Aktien-Broker 230
Wie diskutieren die Anleger über die Aktie? Bei Ryanair konnte in den letzten Wochen eine deutliche Veränderung des Stimmungsbildes hin zum Negativen festgestellt werden. Eine Änderung des Stimmungsbildes kommt zustande, wenn die Masse der Marktteilnehmer in den sozialen Medien, die die Grundlage dieser Auswertung bilden, eine Tendenz hin zu besonders positiven oder negativen Themen hat. Da bei Ryanair in diesem…